Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Blut will Blut

Thriller

(6)
Es ist eisig kalt und der erste Schnee bedeckt den Boden im Berliner Tiergarten. Hannah bemerkt die Leiche zunächst gar nicht, doch als sie sie entdeckt, durchzuckt sie ein Schauer: Der Tote ist ein alter Bekannter, mit dem sie eine schreckliche Tat verbindet. Nur wenige Augenblicke später ist der leblose Körper aus dem Park verschwunden. Hat sich Hannah geirrt oder spielt jemand ein perfides Spiel mit ihr? All die Jahre fühlte sie sich mitschuldig, denn sie ist überzeugt, dass sie das abscheuliche Verbrechen hätte verhindern können. Die Schuld lässt sie nicht los und schon bald holt sie das Grauen der Vergangenheit ein …
Portrait
André Kussmaul, geboren 1970 im Schwarzwald, ist Autor, Drehbuchschreiber und freier Synchronredakteur. Er studierte Kommunikationswissenschaften an der LMU München und lebt mittlerweile in Berlin. Für nationale wie internationale TV-Projekte ist er als Creative Producer und Dramaturg tätig. „Blut will Blut“ ist sein zweiter Spannungsroman – bei Bastei Lübbe hat er unter dem Pseudonym Alexander Odin bereits „Pandämonium“ veröffentlicht.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 244 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 18
Erscheinungsdatum 01.12.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783492982733
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 1541 KB
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
2
2
0
0

Zwar spannend, aber dann doch auch unbefriedigend
von schafswolke aus Kiel am 14.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auf einem Spaziergang entdeckt Hannah eine Leiche, doch dann ist sie auch schon wieder verschwunden. Hat sie sich das alles nur eingebildet? Doch dann passieren noch weitere merkwürdige Dinge und sie alle scheinen etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun zu haben. Die Kapitel sind sehr kurz und knapp gehalten.... Auf einem Spaziergang entdeckt Hannah eine Leiche, doch dann ist sie auch schon wieder verschwunden. Hat sie sich das alles nur eingebildet? Doch dann passieren noch weitere merkwürdige Dinge und sie alle scheinen etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun zu haben. Die Kapitel sind sehr kurz und knapp gehalten. Dadurch und durch die schnellen Schreibstil bin ich schnell durch das Buch gekommen. Die Geschichte ist spannend und handelt von vier Frauen, die als Teenager furchtbarer durchgemacht haben. Zwar setzt sich einiges Stück für Stück im Laufe der Geschichte zusammen, doch bei mir blieben dann am Ende noch einige Fragen offen. Das Ende hat mir auch gar nicht gefallen. Für mich eines der Bücher, wo ich denke "Echt!? Das ist jetzt der Schluß!?" Vielleicht ist ja eine Fortsetzung angedacht, aber ich mag ungerne offene Enden. Die Figuren selbst bleiben leider unnahbar und sind eher etwas oberflächlich. Von mir gibt es 3 Sterne, da ich das Buch zwar spannend fand, aber dann am Ende doch etwas enttäuscht war.

Schuldgefühle
von leseratte1310 am 02.04.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hannah spaziert bei eisigem Wetter mit dem Hund durch den Berliner Tiergarten. Dabei entdeckt sie eine Leiche. Sie glaubt den Toten zu kennen und schreckliche Erinnerungen werden wach. Nach einem Sturz wird sie erst wieder im Krankenhaus wach. Sie erfährt, dass da kein Toter gefunden wurde. Niemand glaubt ihr,... Hannah spaziert bei eisigem Wetter mit dem Hund durch den Berliner Tiergarten. Dabei entdeckt sie eine Leiche. Sie glaubt den Toten zu kennen und schreckliche Erinnerungen werden wach. Nach einem Sturz wird sie erst wieder im Krankenhaus wach. Sie erfährt, dass da kein Toter gefunden wurde. Niemand glaubt ihr, selbst ihre Mutter und ihre Freundin nicht. Hat sich Hannah geirrt oder treibt jemand ein böses Spiel mit ihr? Es geht von Anfang an spannend los. Verschiedene Erzählstränge, in denen wir die Sichtweisen der vier jungen Frauen kennenlernen, laufen zunächst nebeneinander her und mit der Zeit fügt sich aus Puzzleteilen das gesamte Bild zusammen. Die Charaktere sind sehr gut und glaubhaft beschrieben. Hannah hat mit drei Freundinnen in der Vergangenheit Schreckliches erleben müssen. Der Täter hielt die Mädchen gefangen und lebte seine perversen Phantasien an ihnen aus. Geblieben ist bei Hannah ein Schuldgefühl, denn sie ist überzeugt, dass sie damals Verbrechen hätte verhindern können. Nur mit Inga hat sie noch Kontakt. Das was vor ungefähr zwanzig Jahren geschehen ist, hat Hannah dazu gebracht forensische Psychologin zu werden. Aber sie hat das Vergangene ebenso wenig verarbeiten können wie ihre damaligen Freundinnen. Da Hannah nur mit Tabletten und Alkohol ein einigermaßen normales Leben führen kann, lässt sie nicht gerade glaubwürdig erscheinen, als sie darauf besteht, den Toten gesehen zu haben. Wer kann also ein Interesse daran haben, mit Hannah zu spielen? Kuon, der Täter, ist wieder auf freiem Fuß. Dann scheint noch jemand Hannah zu stalken. Oder ist es doch jemand anderes? Es war schwierig zu ergründen, ob es Realität ist, was Hannah erlebt oder ob sie Wahnvorstellungen hat. Viele Fährten gibt es und viele, die in die Irre führen. Es bleibt also die ganze Zeit über sehr spannend und das Ende liefert dann die überraschende, aber schlüssige Auflösung. Trotzdem bleiben Fragen offen. Ein sehr spannender Thriller.

ebooks
von einer Kundin/einem Kunden aus Weilerswist am 24.06.2017

Die ersten seiten sind sehr langweilig,es hat keinen PEP. Ich lese gerne Krimi aber die Spannung fehlt mir und es hat keinen PEP.