Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Einsamkeit der Primzahlen

(110)
Der große Roman einer unerfüllten Liebe
Ein einziger Tag in ihrer Kindheit entscheidet über ihr Schicksal: An diesem Tag verliert Alice das Vertrauen in ihren Vater und ihre Lebenslust. Mattia hingegen verliert seine Schwester, als er sie nur ein Mal aus den Augen lässt.
Jahre später lernen Mattia und Alice einander kennen. Sie scheinen füreinander bestimmt zu sein. Doch das Leben legt ihnen Hindernisse in den Weg.
Rezension
Ein ebenso berührendes wie subtiles Drama.
Portrait
Paolo Giordano

Paolo Giordano wurde 1982 in Turin geboren, wo er Physik studierte und mit einer Promotion in Theoretischer Physik abschloss. Sein erster Roman «Die Einsamkeit der Primzahlen» war ein internationaler Bestseller. Er wurde in über vierzig Sprachen übersetzt und verfilmt.

Giordano erhielt dafür mehrere Auszeichnungen, darunter den angesehensten italienischen Literaturpreis, den Premio Strega. Paolo Giordano lebt in Rom.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783644401587
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 1017 KB
Übersetzer Bruno Genzler
Verkaufsrang 3.347
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Einer der wenigen Liebesromane die ohne Kitsch und heile Welt auskommen. Auch wenn man gern in diese Welt eintauchen mag, der Autor tut uns nicht den Gefallen. Zum Glück! Einer der wenigen Liebesromane die ohne Kitsch und heile Welt auskommen. Auch wenn man gern in diese Welt eintauchen mag, der Autor tut uns nicht den Gefallen. Zum Glück!

Sarah Scheulen, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Ich habe dieses Buch vor Jahren gelesen und bin immer noch tief berührt, wenn ich daran denke. Ein Roman über zwei Außenseiter, die schwer an der Vergangenheit zu tragen haben. Ich habe dieses Buch vor Jahren gelesen und bin immer noch tief berührt, wenn ich daran denke. Ein Roman über zwei Außenseiter, die schwer an der Vergangenheit zu tragen haben.

Silvana Milstein, Thalia-Buchhandlung Hagen

Eine schmerzhafte Geschichte über das Erwachsenwerden. Wie viel Leid kann ein Mensch tragen, wie dunkel kann die Welt sein und wie hell die Sehnsucht? Eine schmerzhafte Geschichte über das Erwachsenwerden. Wie viel Leid kann ein Mensch tragen, wie dunkel kann die Welt sein und wie hell die Sehnsucht?

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

So traurig. So schön. So gefühlvoll. So anders. Lesen. So traurig. So schön. So gefühlvoll. So anders. Lesen.

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

Schöner, aber auch nachdenklicher Roman. Unbedingt lesen! Schöner, aber auch nachdenklicher Roman. Unbedingt lesen!

„Einmalig gut!“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

In “Die Einsamkeit der Primzahlen” erzählt Paulo Giordano die Geschichte von Alice und Mattia, zwei Seelenverwandte, die sich zu Schulzeiten kennenlernen und beginnen einander zu vertrauen. Beiden hat das Leben schon übel mitgespielt, was bei beiden zu selbstzerstörerischen Tendenzen in verschiedenster Art führt.
In einer grandiosen Sprache erzählt Paulo Giordano die Geschichte seiner beiden Protagonisten, sodass man dieses Buch unheimlich gut langsam genießen kann. Viele Sätze musste ich mehrmals lesen, einfach weil sie so voller schöner Metaphern und Wörter waren, die ich gerne gelesen habe.
Erst 1982 geboren, brachte Giordano sein Erstlingswerk 2008 heraus. Ich hoffe sehr, dass noch viele solch toller Bücher von ihm folgen werden!
In “Die Einsamkeit der Primzahlen” erzählt Paulo Giordano die Geschichte von Alice und Mattia, zwei Seelenverwandte, die sich zu Schulzeiten kennenlernen und beginnen einander zu vertrauen. Beiden hat das Leben schon übel mitgespielt, was bei beiden zu selbstzerstörerischen Tendenzen in verschiedenster Art führt.
In einer grandiosen Sprache erzählt Paulo Giordano die Geschichte seiner beiden Protagonisten, sodass man dieses Buch unheimlich gut langsam genießen kann. Viele Sätze musste ich mehrmals lesen, einfach weil sie so voller schöner Metaphern und Wörter waren, die ich gerne gelesen habe.
Erst 1982 geboren, brachte Giordano sein Erstlingswerk 2008 heraus. Ich hoffe sehr, dass noch viele solch toller Bücher von ihm folgen werden!

„Einsamkeit“

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Mattia und Alice scheinen für einander bestimmt – doch durch tragische Erlebnisse in der Kindheit können sie die Einsamkeit in ihren Herzen nicht überwinden.
Eine anspruchsvolle und traurige Liebesgeschichte mit zwei bewegenden Lebensgeschichten.
Mattia und Alice scheinen für einander bestimmt – doch durch tragische Erlebnisse in der Kindheit können sie die Einsamkeit in ihren Herzen nicht überwinden.
Eine anspruchsvolle und traurige Liebesgeschichte mit zwei bewegenden Lebensgeschichten.

„Wertvoll...“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

...ist dieser Roman, sowohl inhaltlich als auch sprachlich. Giordano hat mit seinem Erstling, mit dem er zurecht in Italien einige Literaturpreise gewann, ein wunderbares Werk geschaffen. Poetisch und nüchtern zugleich erzählt uns der Roman die traurig-schöne Liebesgeschichte unserer beiden Protagonisten. Wir wissen jedoch gleich, dass es ganz bestimmt kein Happy-End geben wird - zu viele Probleme haben beide mit sich und dem Leben. Und gerade das macht das Buch so besonders: die unbestechliche Konsequenz, mit der es zu Ende geschrieben wurde. Absolut bemerkenswert! ...ist dieser Roman, sowohl inhaltlich als auch sprachlich. Giordano hat mit seinem Erstling, mit dem er zurecht in Italien einige Literaturpreise gewann, ein wunderbares Werk geschaffen. Poetisch und nüchtern zugleich erzählt uns der Roman die traurig-schöne Liebesgeschichte unserer beiden Protagonisten. Wir wissen jedoch gleich, dass es ganz bestimmt kein Happy-End geben wird - zu viele Probleme haben beide mit sich und dem Leben. Und gerade das macht das Buch so besonders: die unbestechliche Konsequenz, mit der es zu Ende geschrieben wurde. Absolut bemerkenswert!

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Großartiger Roman über zwei Aussenseiter. Großartiger Roman über zwei Aussenseiter.

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die sich durch ihre Sprache hervorhebt. Viele poetische Sätze, mit fantastischen Metaphern! Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die sich durch ihre Sprache hervorhebt. Viele poetische Sätze, mit fantastischen Metaphern!

„Zwei gescheiterte Eintritte ins Leben.“

Sonja von Esebeck, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Ein einziger Tag ihrer Kindheit beeinflusst das gesamte Leben von Alice und Mattia.
Alice wird von ihrem krankhaft ehrgeizigen Vater unerbittlich angetrieben, eine erfolgreiche Skifahrerin zu werden. Doch sie verunglückt und behält ein steifes Bein zurück. Das Bewusstsein, ein Krüppel zu sein, lässt sie fortan nie wieder los.
Mattia ist mit seiner behinderten Zwillingsschwester zu einer Geburtstagsfeier eingeladen. Um dem Spott der anderen Kinder zu entgehen, lässt er das hilflose Mädchen allein im Park zurück. Man wird es nie wieder finden.
Traumatisiert entwickeln beide ein gestörtes Verhältnis zu ihrer Umwelt und insbesondere zu sich selbst. Die innerseelischen Verletzungen setzen sie später als Selbstverletzungen fort.
Alice, latent suizidal in Form von Magersucht, Mattia, indem er seine Haut mit scharfen Gegenständen ritzt, um sich lebendig zu fühlen.
Auf dem Gymnasium kreuzen sich ihre Lebenswege; sie erkennen sich intuitiv in ihren Verletzungen und nähern sich dadurch auf eine fast unmerkliche Art an.
Alice, die sich von der Welt abgelehnt fühlt, versucht dennoch immer wieder erfolglos, sich in ein normales Leben einzufügen.
Mattia kapselt sich selbst ab und findet einzig in der Mathematik, für die er eine besondere Begabung hat, seinen Lebensinhalt.
So bilden ihre Traumata das Kernstück einer Beziehung, deren größte Intimität darin besteht, sich gegenseitig ihre Narben zu zeigen. In ihrer Unverbundenheit bleiben sie aussichtslos verbunden.

Paolo Giordano erzählt diese Geschichte nüchtern aber einfühlsam und veranschaulicht komplexe psychologische Zusammenhänge in eindringlicher bilderreicher Sprache, so dass man sich als Leser immer tiefer in die gestörte Gefühlswelt der beiden Hauptcharaktere hineintastet.

Ein ebenso berührendes wie subtiles Drama von Einsamkeit und Rückzug.
Ein einziger Tag ihrer Kindheit beeinflusst das gesamte Leben von Alice und Mattia.
Alice wird von ihrem krankhaft ehrgeizigen Vater unerbittlich angetrieben, eine erfolgreiche Skifahrerin zu werden. Doch sie verunglückt und behält ein steifes Bein zurück. Das Bewusstsein, ein Krüppel zu sein, lässt sie fortan nie wieder los.
Mattia ist mit seiner behinderten Zwillingsschwester zu einer Geburtstagsfeier eingeladen. Um dem Spott der anderen Kinder zu entgehen, lässt er das hilflose Mädchen allein im Park zurück. Man wird es nie wieder finden.
Traumatisiert entwickeln beide ein gestörtes Verhältnis zu ihrer Umwelt und insbesondere zu sich selbst. Die innerseelischen Verletzungen setzen sie später als Selbstverletzungen fort.
Alice, latent suizidal in Form von Magersucht, Mattia, indem er seine Haut mit scharfen Gegenständen ritzt, um sich lebendig zu fühlen.
Auf dem Gymnasium kreuzen sich ihre Lebenswege; sie erkennen sich intuitiv in ihren Verletzungen und nähern sich dadurch auf eine fast unmerkliche Art an.
Alice, die sich von der Welt abgelehnt fühlt, versucht dennoch immer wieder erfolglos, sich in ein normales Leben einzufügen.
Mattia kapselt sich selbst ab und findet einzig in der Mathematik, für die er eine besondere Begabung hat, seinen Lebensinhalt.
So bilden ihre Traumata das Kernstück einer Beziehung, deren größte Intimität darin besteht, sich gegenseitig ihre Narben zu zeigen. In ihrer Unverbundenheit bleiben sie aussichtslos verbunden.

Paolo Giordano erzählt diese Geschichte nüchtern aber einfühlsam und veranschaulicht komplexe psychologische Zusammenhänge in eindringlicher bilderreicher Sprache, so dass man sich als Leser immer tiefer in die gestörte Gefühlswelt der beiden Hauptcharaktere hineintastet.

Ein ebenso berührendes wie subtiles Drama von Einsamkeit und Rückzug.

„Eins und eins gleich zwei??“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Sowohl Mattia als auch Alice erleben in ihrer Kindheit Einschneidendes. Fortan verschließen sie sich ihrer Umwelt und versuchen, niemanden zu nahe an sich heran zu lassen.
Als sie sich kennen lernen sind sie zwei Außenseiter, die sich gegenseitig irgendwie Halt und Kraft geben und doch in ihren Schuldgefühlen, Ängsten und ihrer Trauer gefangen bleiben. Sie umkreisen sich, entfernen sich voneinander, nähern sich wieder an. Können sie zueinander finden??

Ruhig und unaufgeregt gesprochen von Daniel Brühl, der damit der einfachen, dadurch fast poetischen Sprache Nachdruck verleiht und der Suche nach Gemeinsamkeit Raum gibt.

Eine ungewöhnliche, eindringliche Geschichte.
Sowohl Mattia als auch Alice erleben in ihrer Kindheit Einschneidendes. Fortan verschließen sie sich ihrer Umwelt und versuchen, niemanden zu nahe an sich heran zu lassen.
Als sie sich kennen lernen sind sie zwei Außenseiter, die sich gegenseitig irgendwie Halt und Kraft geben und doch in ihren Schuldgefühlen, Ängsten und ihrer Trauer gefangen bleiben. Sie umkreisen sich, entfernen sich voneinander, nähern sich wieder an. Können sie zueinander finden??

Ruhig und unaufgeregt gesprochen von Daniel Brühl, der damit der einfachen, dadurch fast poetischen Sprache Nachdruck verleiht und der Suche nach Gemeinsamkeit Raum gibt.

Eine ungewöhnliche, eindringliche Geschichte.

„Einsam “

Frauke Geiger, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Die Geschichte über zwei Menschen, die sich nie wirklich nahe kommen können.
Bei Beginn der Lektüre muss man sich im Klaren sein, dass keiner der Darsteller wirklich glücklich wird- leider nicht sehr fesselnd, da keiner der Beiden eine spannende Entwicklung durchmacht.
Die Geschichte über zwei Menschen, die sich nie wirklich nahe kommen können.
Bei Beginn der Lektüre muss man sich im Klaren sein, dass keiner der Darsteller wirklich glücklich wird- leider nicht sehr fesselnd, da keiner der Beiden eine spannende Entwicklung durchmacht.

„Eine einzigartige Liebes- und Lebensgeschichte“

Kristin Seidler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Alice und Mattia hatten jeweils keine einfache Kindheit.
Als sie sich auf dem Gymnasium kennen lernen, fühlen sie sich sofort voneinander angezogen und trauen sich zum ersten Mal, sich einem anderen Menschen zu offenbaren.

Sie scheinen für einander bestimmt zu sein.
Doch dann kommt alles anders...
Alice und Mattia hatten jeweils keine einfache Kindheit.
Als sie sich auf dem Gymnasium kennen lernen, fühlen sie sich sofort voneinander angezogen und trauen sich zum ersten Mal, sich einem anderen Menschen zu offenbaren.

Sie scheinen für einander bestimmt zu sein.
Doch dann kommt alles anders...

„Überwältigend schön!!!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Alice Della Rocca und Mattia Balossino wachsen beide in gutsituierten Familien in Norditalien auf. Beide müssen in ihrer Kindheit traumatische Erlebnisse verkraften. Auf dem Gymnasium kreuzen sich ihre Wege zum ersten Mal. Von da ab scheinen ihre Schicksale miteinander verknüpft. Man könnte auch sagen, Alice und Mattia sind wie zwei Parallelen, die sich im Unendlichen treffen. Ein wahrhaftig einmaliger und hochspannender Entwicklungsroman! Großartig! Jetzt zum Downloaden, z.B. auf den neuen schönen OYO! Alice Della Rocca und Mattia Balossino wachsen beide in gutsituierten Familien in Norditalien auf. Beide müssen in ihrer Kindheit traumatische Erlebnisse verkraften. Auf dem Gymnasium kreuzen sich ihre Wege zum ersten Mal. Von da ab scheinen ihre Schicksale miteinander verknüpft. Man könnte auch sagen, Alice und Mattia sind wie zwei Parallelen, die sich im Unendlichen treffen. Ein wahrhaftig einmaliger und hochspannender Entwicklungsroman! Großartig! Jetzt zum Downloaden, z.B. auf den neuen schönen OYO!

„Ein überzeugendes Debüt“

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Wissen Sie was Zwillingsprimzahlen sind? In diesem Buch wird es auch jenseits der Mathematik unterhaltsam vermittelt.
Ein Mann und eine Frau haben in ihrer Kindheit traumatisches erlebt.
Manchmal humorvoll, oft traurig aber immer einfühlsam und gekonnt beschreibt der junge Autor den Lebensweg der Beiden über Jahre. So wie Zwillingsprimzahlen eine gerade Zahl voneinander trennt, so sind die Hauptfiguren in diesem Roman zwar nah beieinander und dennoch einsam. Vergleiche hinken bekanntlich aber ich habe mich beim Lesen oft an „Zusammen ist man weniger allein“ von Anne Gavalda erinnert.
Das Buch ist ein überzeugendes Debüt eines jungen Autors, intelligent, warmherzig und berührend. Ich bin mir sicher, dass es auch als TB eine breite Leserschaft in seinen Bann ziehen wird.


Wissen Sie was Zwillingsprimzahlen sind? In diesem Buch wird es auch jenseits der Mathematik unterhaltsam vermittelt.
Ein Mann und eine Frau haben in ihrer Kindheit traumatisches erlebt.
Manchmal humorvoll, oft traurig aber immer einfühlsam und gekonnt beschreibt der junge Autor den Lebensweg der Beiden über Jahre. So wie Zwillingsprimzahlen eine gerade Zahl voneinander trennt, so sind die Hauptfiguren in diesem Roman zwar nah beieinander und dennoch einsam. Vergleiche hinken bekanntlich aber ich habe mich beim Lesen oft an „Zusammen ist man weniger allein“ von Anne Gavalda erinnert.
Das Buch ist ein überzeugendes Debüt eines jungen Autors, intelligent, warmherzig und berührend. Ich bin mir sicher, dass es auch als TB eine breite Leserschaft in seinen Bann ziehen wird.


„Alle Buchpreise verdient !“

Martina Denzer, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Ein von der ersten bis zur letzten Seite gelungenes Stück Literatur. Wie kann ein so junger Mensch ein solch unvergessliches Buch schreiben ? Wirklich ein Phänomen. Ein von der ersten bis zur letzten Seite gelungenes Stück Literatur. Wie kann ein so junger Mensch ein solch unvergessliches Buch schreiben ? Wirklich ein Phänomen.

„Die Einsamkeit der Primzahlen“

Heide Timmer, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Detailliert beschreibt Paolo Giordano das Leben von Alice und Mattia, ihre Gefühle, ihre traumatischen Erlebnisse in der Kindheit und ihre Beziehung zueinander.
Sie begleiten sich auf Distanz durch ihr weiteres Leben, kommen nie ganz zusammen und verlieren sich doch nie ganz aus den Augen.
Ein schönes, tief berührendes und mitreißendes Buch um zwei Menschen, denen es nicht gelingt aus ihrer Einsamkeit zu entfliehen und zueinander zu finden. Von der ersten bis zur letzten Seite absolut lesenswert.
Detailliert beschreibt Paolo Giordano das Leben von Alice und Mattia, ihre Gefühle, ihre traumatischen Erlebnisse in der Kindheit und ihre Beziehung zueinander.
Sie begleiten sich auf Distanz durch ihr weiteres Leben, kommen nie ganz zusammen und verlieren sich doch nie ganz aus den Augen.
Ein schönes, tief berührendes und mitreißendes Buch um zwei Menschen, denen es nicht gelingt aus ihrer Einsamkeit zu entfliehen und zueinander zu finden. Von der ersten bis zur letzten Seite absolut lesenswert.

„Eine Schicksalsgeschichte zweier Menschen“

Jasmin Jungiereck, Thalia-Buchhandlung Kiel

Die beiden Italiener Alice und Mattia erleben beide in ihrer Kindheit schwerste Schicksale, die sie ihr Leben lang begleiten und sich in Magersucht und Selbstzerstörung wiederfinden. Der Titel dieses Buches verwirrte mich zunächst und ich wußte nicht so recht, ob ich es lesen möchte. Doch sobald ich die ersten Seiten gelesen hatte, war mir klar, das ist ein ganz besonderes Buch. Giordano ist ein wahnsinniger guter sowohl inhaltlich als auch sprachlicher Tragikroman gelungen. Ich kann nur jedem sagen: "Unbedingt lesen!" Die beiden Italiener Alice und Mattia erleben beide in ihrer Kindheit schwerste Schicksale, die sie ihr Leben lang begleiten und sich in Magersucht und Selbstzerstörung wiederfinden. Der Titel dieses Buches verwirrte mich zunächst und ich wußte nicht so recht, ob ich es lesen möchte. Doch sobald ich die ersten Seiten gelesen hatte, war mir klar, das ist ein ganz besonderes Buch. Giordano ist ein wahnsinniger guter sowohl inhaltlich als auch sprachlicher Tragikroman gelungen. Ich kann nur jedem sagen: "Unbedingt lesen!"

Profilbild

„Die Kunst der nicht gesagten Worte“

, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Paolo Giordano legt ein Buch vor, dessen Protagonisten als Kinder traumatische
Erlebnisse durchleben müssen.
Alice erleidet bei einem Ski-Kurs, den ihr überehrgeiziger Vater für sie
organisiert hat, einen Sturz, der eine Lähmung eines Beines zur Folge
hat. Der kleine Mattia setzt anläßlich einer Geburtstagsfeier
seine behinderte Zwillingsschwester im Park ab und findet sie
Stunden später nicht mehr wieder - sie bleibtfür immer verschollen.

Jahre später kreuzen sich die Wege der Beiden. Mit fast schon autistischen Zügen
ausgestattet, lernen sie, sich einander auf sehr verschlungenen Wegen zu vertrauen. Eine
Geschichte über Nähe und Ferne, über nicht gesagte Worte, beginnt und hört nicht
mehr auf. Ein sehr literarisches , ergreifendes und auch spannendes Buch.
Paolo Giordano legt ein Buch vor, dessen Protagonisten als Kinder traumatische
Erlebnisse durchleben müssen.
Alice erleidet bei einem Ski-Kurs, den ihr überehrgeiziger Vater für sie
organisiert hat, einen Sturz, der eine Lähmung eines Beines zur Folge
hat. Der kleine Mattia setzt anläßlich einer Geburtstagsfeier
seine behinderte Zwillingsschwester im Park ab und findet sie
Stunden später nicht mehr wieder - sie bleibtfür immer verschollen.

Jahre später kreuzen sich die Wege der Beiden. Mit fast schon autistischen Zügen
ausgestattet, lernen sie, sich einander auf sehr verschlungenen Wegen zu vertrauen. Eine
Geschichte über Nähe und Ferne, über nicht gesagte Worte, beginnt und hört nicht
mehr auf. Ein sehr literarisches , ergreifendes und auch spannendes Buch.

„Die Einsamkeit der Primzahlen“

Markus Book, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Dieses Buch hat viele beigeisterte Reaktionen hervorgerufen und auch schon Preise gewonnen. Und den Lobeshymnen kann ich mich eigentlich nur anschließen. Was für ein großartiger Roman! Er lässt sich völlig unangestrengt lesen, wird zu keinem Zeitpunkt langweilig und zog mich von Beginn an in seinen Bann. Eine schöne Sprache, eine sehr fesselnde Geschichte: Dieses Buch berührt den Leser und lässt ihn bis zum (ebenfalls hervorragenden) Ende nicht mehr los. Dieses Buch hat viele beigeisterte Reaktionen hervorgerufen und auch schon Preise gewonnen. Und den Lobeshymnen kann ich mich eigentlich nur anschließen. Was für ein großartiger Roman! Er lässt sich völlig unangestrengt lesen, wird zu keinem Zeitpunkt langweilig und zog mich von Beginn an in seinen Bann. Eine schöne Sprache, eine sehr fesselnde Geschichte: Dieses Buch berührt den Leser und lässt ihn bis zum (ebenfalls hervorragenden) Ende nicht mehr los.

„Einmalig!“

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Jeder weiß wahrscheinlich wie es ist, ein gutes Buch zu lesen, es nach der Lektüre wieder ins Regal zu stellen und sich das nächste auszusuchen. Das zuvor gelesene blendet man relativ schnell wieder aus, um gleich in die neue Geschichte einsteigen zu können. Bei diesem Buch ist mir das allerdings nicht so gut gelungen, denn es ist eins von der Sorte, das den Alltag und alles um einen herum in den Hintergrund rückt, das einen auch wenn man es schon zugeklappt hat nicht mehr loslässt. Diesen schönen und aufwühlenden Roman werde ich garantiert nicht so schnell wieder vergessen. Wenn es ginge würde ich definitiv mehr als 5 Sterne vergeben. Jeder weiß wahrscheinlich wie es ist, ein gutes Buch zu lesen, es nach der Lektüre wieder ins Regal zu stellen und sich das nächste auszusuchen. Das zuvor gelesene blendet man relativ schnell wieder aus, um gleich in die neue Geschichte einsteigen zu können. Bei diesem Buch ist mir das allerdings nicht so gut gelungen, denn es ist eins von der Sorte, das den Alltag und alles um einen herum in den Hintergrund rückt, das einen auch wenn man es schon zugeklappt hat nicht mehr loslässt. Diesen schönen und aufwühlenden Roman werde ich garantiert nicht so schnell wieder vergessen. Wenn es ginge würde ich definitiv mehr als 5 Sterne vergeben.

„primzahlen“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Diese Buch hat mich mitgerissen, einschneidende Kindheitserlebnisse, die das ganze weitere Leben prägen und gestalten... Fragen, wie - was wäre gewesen - wenn ? alles sehr genau beobachtet und gezeichnet und nicht zuletzt der großartige Erzählstil - einfach wunderbar zu lesen Diese Buch hat mich mitgerissen, einschneidende Kindheitserlebnisse, die das ganze weitere Leben prägen und gestalten... Fragen, wie - was wäre gewesen - wenn ? alles sehr genau beobachtet und gezeichnet und nicht zuletzt der großartige Erzählstil - einfach wunderbar zu lesen

„Die Einsamkeit der Primzahlen“

Haike Zimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Der Autor hat trotz seines jugendlichen Alters einen reifen Roman geschrieben. 2 Menschen, die als Kinder ein einschneidendes Erlebnis hatten, werden dadurch zu Außenseitern. Aber genau das macht sie füreinander zu Freunden und Liebenden im Geiste. Die Geschichte wird sensibel und voller Melancholie erzählt. Aber anders als bei den Königskindern der Legende blitzt Hoffnung für eine lebenswerte Zukunft auf.
Meine Skepsis einem Autoren gegenüber, der so jung ist wie meine Tochter, hat sich in Wohlgefallen aufgelöst.
Der Autor hat trotz seines jugendlichen Alters einen reifen Roman geschrieben. 2 Menschen, die als Kinder ein einschneidendes Erlebnis hatten, werden dadurch zu Außenseitern. Aber genau das macht sie füreinander zu Freunden und Liebenden im Geiste. Die Geschichte wird sensibel und voller Melancholie erzählt. Aber anders als bei den Königskindern der Legende blitzt Hoffnung für eine lebenswerte Zukunft auf.
Meine Skepsis einem Autoren gegenüber, der so jung ist wie meine Tochter, hat sich in Wohlgefallen aufgelöst.

„So nah und doch so weit entfernt“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

Sowohl Alice als auch Mattia hatten in ihrer Kindheit ein einschneidendes Erlebnis.Unfähig mit jemandem darüber zu reden,scheint es,als wäre bereits ihr ganzes weiteres Leben dadurch entschieden.Jahre später treffen sich die beiden und erkennen im Anderen ihre eigene Einsamkeit und den Seelenverwandten.Doch statt sich näher zu kommen,legen sie einander unbewusst immer höhere Hindernisse in den Weg.Mit seinen erst 26 Jahren erzählt Paolo Giordano auf wunderbar klare und einfühlende Weise,die Geschichte von Alice und Mattia,die sich entsprechen wie Primzahlen und doch immer durch eine Winzigkeit getrennt sind.Ein Buch das noch lange nachwirkt.In Italien der meistgekaufte Roman des Jahres. Sowohl Alice als auch Mattia hatten in ihrer Kindheit ein einschneidendes Erlebnis.Unfähig mit jemandem darüber zu reden,scheint es,als wäre bereits ihr ganzes weiteres Leben dadurch entschieden.Jahre später treffen sich die beiden und erkennen im Anderen ihre eigene Einsamkeit und den Seelenverwandten.Doch statt sich näher zu kommen,legen sie einander unbewusst immer höhere Hindernisse in den Weg.Mit seinen erst 26 Jahren erzählt Paolo Giordano auf wunderbar klare und einfühlende Weise,die Geschichte von Alice und Mattia,die sich entsprechen wie Primzahlen und doch immer durch eine Winzigkeit getrennt sind.Ein Buch das noch lange nachwirkt.In Italien der meistgekaufte Roman des Jahres.

„Roman des Jahres!“

Laura Krapf, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Selten hat mich ein Roman so sehr begeistert!
Mit unglaublicher Intensität beschreibt Giordano das Fühlen, Denken, Allein- und Zusammensein zweier Außenseiter, die nie ganz zusammen finden.
Trotz ihres Andersseins fühlt man als Leser sehr schnell mit den Protagonisten mit und schließt sie mit ihren Eigenheiten & Problemen ins Herz.
Das ein 25-Jähriger in seinem Debüt bereits so talentiert und anspruchsvoll mit Wort und Sprache umgeht, ging mir während des Lesens immer wieder durch den Kopf und erstaunte mich.

Bei den Italienern zu Recht der Hit des letzten Jahres!
Selten hat mich ein Roman so sehr begeistert!
Mit unglaublicher Intensität beschreibt Giordano das Fühlen, Denken, Allein- und Zusammensein zweier Außenseiter, die nie ganz zusammen finden.
Trotz ihres Andersseins fühlt man als Leser sehr schnell mit den Protagonisten mit und schließt sie mit ihren Eigenheiten & Problemen ins Herz.
Das ein 25-Jähriger in seinem Debüt bereits so talentiert und anspruchsvoll mit Wort und Sprache umgeht, ging mir während des Lesens immer wieder durch den Kopf und erstaunte mich.

Bei den Italienern zu Recht der Hit des letzten Jahres!

„Ein wunderbares Buch, das man nur schwer wieder aus der Hand legen kann !“

Silke Herzger-März, Thalia-Buchhandlung Magdeburg, Allee-Center

In diesem Roman begleiten wir die Protagonisten Alice und Mattia durch 27 Jahre ihres Lebens.
Am Anfang steht für beide eine tiefe seelische Verletzung, die beiden das Vertrauen zu ihrer Familie, ihrer Umwelt und zu sich selbst nimmt. Beide lernen auf ihre Art damit umzugehen. Sie bestrafen sich selbst, in dem sie ihre Körper malträtieren.
Als Alice und Mattia sich zum ersten Mal begegnen, erkennen sie die Einsamkeit und den Schmerz des anderen und fühlen sich zueinander hingezogen. Doch trotz ihrer Gemeinsamkeiten, ihres Ver-stehens, ihrer Zuneigung scheint das Schicksal sie nicht füreinander bestimmt zu haben.
Mattia zieht sich in die Welt der Zahlen zurück, findet dort seinen einsamen Weg.
Alice hat Augenblicke des Glücks in ihrer Arbeit als Fotografin und ihrer Ehe, bis ein Erlebnis aus der Vergangenheit die Beiden wieder zusammenführt.
Der Autor berührte mich durch seinen intensiven und gefühlvollen Stil zutiefst. Ein wunderbares Buch, das man nur schwer wieder aus der Hand legen kann und über das man noch lange Zeit nachdenkt.
In diesem Roman begleiten wir die Protagonisten Alice und Mattia durch 27 Jahre ihres Lebens.
Am Anfang steht für beide eine tiefe seelische Verletzung, die beiden das Vertrauen zu ihrer Familie, ihrer Umwelt und zu sich selbst nimmt. Beide lernen auf ihre Art damit umzugehen. Sie bestrafen sich selbst, in dem sie ihre Körper malträtieren.
Als Alice und Mattia sich zum ersten Mal begegnen, erkennen sie die Einsamkeit und den Schmerz des anderen und fühlen sich zueinander hingezogen. Doch trotz ihrer Gemeinsamkeiten, ihres Ver-stehens, ihrer Zuneigung scheint das Schicksal sie nicht füreinander bestimmt zu haben.
Mattia zieht sich in die Welt der Zahlen zurück, findet dort seinen einsamen Weg.
Alice hat Augenblicke des Glücks in ihrer Arbeit als Fotografin und ihrer Ehe, bis ein Erlebnis aus der Vergangenheit die Beiden wieder zusammenführt.
Der Autor berührte mich durch seinen intensiven und gefühlvollen Stil zutiefst. Ein wunderbares Buch, das man nur schwer wieder aus der Hand legen kann und über das man noch lange Zeit nachdenkt.

„Die Einsamkeit der Primzahlen“

Erika Föst, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Ein Erzähltalent, das es unbedingt zu entdecken gilt.
Der 26 Jahre junge Italiener Paolo Giordano erzählt uns die Lebensgeschichte des überdurchschnittlich begabten Mattia und der Außenseiterin Alice.
Alice ist die einzige, der Mattia von seinen Schuldgefühlen erzählt, der er sein Innenleben anvertraut. Alice ist der einzige Mensch der Mattia vertraut.
Zwei Schicksale, die sich kreuzen und deren Leben immer miteinander verquickt sein werden.
Ereignisse und Geheimnisse in der Kindheit überschatten ihr Dasein und binden sie für immer aneinander. Beider Leben sind geprägt von Einsamkeit und Misstrauen. Ein Buch, das tief berührt und bestsellerverdächtig ist.

Paolo Giordano erhielt in Italien f¸r sein Buch den renommierten Premio Strega.
Ein Erzähltalent, das es unbedingt zu entdecken gilt.
Der 26 Jahre junge Italiener Paolo Giordano erzählt uns die Lebensgeschichte des überdurchschnittlich begabten Mattia und der Außenseiterin Alice.
Alice ist die einzige, der Mattia von seinen Schuldgefühlen erzählt, der er sein Innenleben anvertraut. Alice ist der einzige Mensch der Mattia vertraut.
Zwei Schicksale, die sich kreuzen und deren Leben immer miteinander verquickt sein werden.
Ereignisse und Geheimnisse in der Kindheit überschatten ihr Dasein und binden sie für immer aneinander. Beider Leben sind geprägt von Einsamkeit und Misstrauen. Ein Buch, das tief berührt und bestsellerverdächtig ist.

Paolo Giordano erhielt in Italien f¸r sein Buch den renommierten Premio Strega.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
110 Bewertungen
Übersicht
85
22
2
1
0

Großartig!
von Tales Corner am 08.09.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kurzbeschreibung: Alice, traumatisiert durch ein Ereignis in Ihrer Kindheit und Mattia, geprägt durch den Verlust seiner Schwester, treffen Jahre später aufeinander und lernen sich kennen. Das Schicksal scheint sie zusammengeführt zu haben, doch das Leben stellt Ihnen viele Hürden und Hindernisse in den Weg. Besonderheiten: Es gibt eine Verfilmung, aber die muss... Kurzbeschreibung: Alice, traumatisiert durch ein Ereignis in Ihrer Kindheit und Mattia, geprägt durch den Verlust seiner Schwester, treffen Jahre später aufeinander und lernen sich kennen. Das Schicksal scheint sie zusammengeführt zu haben, doch das Leben stellt Ihnen viele Hürden und Hindernisse in den Weg. Besonderheiten: Es gibt eine Verfilmung, aber die muss man wirklich nicht gesehen haben. Das Buch ist anders und wesentlich besser als der Film, meiner Meinung nach. Fazit: Das Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen und ich kaufte es mir gebraucht für wenige Cents. Ich bin sooo froh dass ich dieser Empfehlung nachgegangen bin, denn das Buch ist wirklich etwas Besonderes. Beide Protagonisten haben in Ihrer Kindheit etwas Schreckliches erlebt und diese Ereignisse haben große Auswirkungen auf Ihr ganzes Leben, auch noch als Erwachsene. Die Chemie zwischen den beiden ist beim Lesen regelrecht zu spüren, genauso wie unausgesprochene Gefühle und Probleme. Die Schuldgefühle von Mattia, die Verletzlichkeit von Alice und alle Gefühlshochs- und Tiefs kann man spüren. Der Autor versteht sich sehr darauf, eine ganze Achterbahn an Gefühlen mit den geschriebenen Worten zu transportieren. Das ist für mich etwas sehr besonderes und das gelingt bei Weitem nicht allen Autoren. Die Geschichte wird dadurch auch zu keinem Zeitpunkt langweilig und ich konnte das Buch kaum weglegen. Es ist ein sehr anspruchsvolles Drama, vor allem was die Gefühlstiefe angeht. Der Roman hat mir unglaublich gut gefallen und ich kann ihn sehr empfehlen, wenn man mal etwas mit mehr Tiefgang lesen möchte.

Intensiv und berührend...
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz Zentrale am 29.08.2017

Die ersten Kapitel ziehen einen sofort in das Leben der beiden Protagonisten...zuerst lernt man Alice, dann Mattia kennen...und bald schon ist klar, dass es sich hierbei um eine intensive berührende Geschichte handelt, die abseits des Mainstreams die tiefsten Winkel der menschlichen Seele, ihre Verletzlichkeiten und Abgründe beleuchtet...und einen mehr... Die ersten Kapitel ziehen einen sofort in das Leben der beiden Protagonisten...zuerst lernt man Alice, dann Mattia kennen...und bald schon ist klar, dass es sich hierbei um eine intensive berührende Geschichte handelt, die abseits des Mainstreams die tiefsten Winkel der menschlichen Seele, ihre Verletzlichkeiten und Abgründe beleuchtet...und einen mehr als einmal schaudern lässt. Als Leser durchlebt man hautnah Höhen und Tiefen der beiden außergewöhnlichen Figuren, sensible Außenseiter, die wie einsame Primzahl-Zwillinge durch die oft schwer erträglichen Erlebnisse stolpern. Ein grandioses Buch des damals noch sehr jungen Autors, welches bereits auch als Verfilmung vorliegt, und auch durch die beklemmende Atmosphäre für Thomas-Glavinic-Leser interessant sein könnte.

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Beginnt u. endet wie ein Krimi. Wenige traumatische Minuten in der Kindheit beeinflussen ein ganzes Leben.