Warenkorb
 

Kühn hat Ärger

Ungekürzte Ausgabe, Lesung

(61)
Kühn hat überlebt: Das haben sich alle Hörer gewünscht.

Martin Kühn lebt. Und er hat immer noch viel zu tun. Denn wenn das Leben weitergeht, dann wachsen auch die Aufgaben. Nicht nur, dass er sein Haus auf giftigem Boden gebaut und weder seine Karriere noch seinen Sohn unter Kontrolle hat. Nun verhält sich auch noch seine Frau seltsam, in der Nachbarschaft geht ein Erpresser um und Martin Kühn begeht einen schweren amourösen Fehler. Nebenbei muss er den Mörder eines jungen Mannes finden, der im reichen Grünwald an einer Bushaltestelle tot aufgefunden wurde. Seine Reise in die Welt der Reichen und Wohltätigen setzt ihm, dem einfachen Polizisten und Berufspendler, mehr zu, als er sich eingestehen will. Und er fragt sich: Gibt es überhaupt einen Ort, an dem er in diesem Leben richtig ist?

Gelesen vom Autor.

(7CD, Laufzeit: ca. 8h 20)

Portrait
Jan Weiler, 1967 in Düsseldorf geboren, arbeitete als Texter in der Werbung, absolvierte dann die Deutsche Journalistenschule in München und war viele Jahre Chefredakteur des "Süddeutsche Zeitung Magazins". Heute lebt er als Autor mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in der Nähe von München.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Jan Weiler
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 09.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783844525540
Genre Belletristik
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 673 Minuten
Verkaufsrang 2.696
Hörbuch (MP3-CD)
12,09
bisher 18,99

Sie sparen: 36 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Ein neuer Fall für Kühn: es geht zu den Schönen und Reichen. - In gewohnter Manier taucht man ein, in einen spannenden Krimi, einen unterhaltsamen Roman und echter Sozialkritik. Ein neuer Fall für Kühn: es geht zu den Schönen und Reichen. - In gewohnter Manier taucht man ein, in einen spannenden Krimi, einen unterhaltsamen Roman und echter Sozialkritik.

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Jan Weilers unverwechselbarer Schreibstil verspricht wie immer großartige Unterhaltung. Auch Kühns zweiter Fall ist mit trockenem Humor und einer tollen Geschichte ein echter Tipp Jan Weilers unverwechselbarer Schreibstil verspricht wie immer großartige Unterhaltung. Auch Kühns zweiter Fall ist mit trockenem Humor und einer tollen Geschichte ein echter Tipp

„Der Schein trügt!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Kühn ist nach seinem Burnout zurück und muss direkt einen brutalen Mord aufklären. Amir, ein vorbestrafter junger Mann mit Migrationshintergrund wurde an einer Straßenbahnhaltestelle so brutal zusammengeschlagen, dass er daran starb.
Das ist aber nicht das Einzige was Kühn beschäftigt: seine Ehe und seine Gesundheit geben ihm auch Anlass zur Sorge.

Jan Weiler hat mit Kühn einen tollen Kommissar geschaffen, der alles andere als eindimensional und flach im Charakter ist. Im Gegenteil, wir erleben hier vielschichtige Figuren, die man gerne durch den Krimi begleitet. Er kann auch anders als nur witzig und ich freue mich schon auf den dritten Fall.

Kühn ist nach seinem Burnout zurück und muss direkt einen brutalen Mord aufklären. Amir, ein vorbestrafter junger Mann mit Migrationshintergrund wurde an einer Straßenbahnhaltestelle so brutal zusammengeschlagen, dass er daran starb.
Das ist aber nicht das Einzige was Kühn beschäftigt: seine Ehe und seine Gesundheit geben ihm auch Anlass zur Sorge.

Jan Weiler hat mit Kühn einen tollen Kommissar geschaffen, der alles andere als eindimensional und flach im Charakter ist. Im Gegenteil, wir erleben hier vielschichtige Figuren, die man gerne durch den Krimi begleitet. Er kann auch anders als nur witzig und ich freue mich schon auf den dritten Fall.

„Kühn ermittelt wieder“

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Auch bei der "besseren" Gesellschaft ist nicht alles Gold was glänzt... Kühn ermittelt wieder!
Jan Weiler verpackt erneut Krimi, Gesellschaftskritik und Privatleben des Kommissars in einen packenden Roman. Hat mir wieder viel Spaß gemacht!
Auch bei der "besseren" Gesellschaft ist nicht alles Gold was glänzt... Kühn ermittelt wieder!
Jan Weiler verpackt erneut Krimi, Gesellschaftskritik und Privatleben des Kommissars in einen packenden Roman. Hat mir wieder viel Spaß gemacht!

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Welch eine gelungene Fortsetzung. Auch der zweite Fall von Martin Kühn ist eine grandiose Mischung aus Gesellschaftsroman und Krimi. Sozialkritik vom Feinsten!
Welch eine gelungene Fortsetzung. Auch der zweite Fall von Martin Kühn ist eine grandiose Mischung aus Gesellschaftsroman und Krimi. Sozialkritik vom Feinsten!

Tatjana Hefter, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Kommissar Kühn versucht seinen Job, seine Ehe, sein Haus und ein bisschen die Welt zu retten ohne dabei an sich selbst und dem Umfeld zu verzweifeln. Ich mag diesen ehrlichen Typ! Kommissar Kühn versucht seinen Job, seine Ehe, sein Haus und ein bisschen die Welt zu retten ohne dabei an sich selbst und dem Umfeld zu verzweifeln. Ich mag diesen ehrlichen Typ!

Stefanie Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hof

Endlich ist er da, der 2. Teil der ,,Kühn-Reihe". Kommissar Martin Kühn hat nach einem Burnout gerade wieder angefangen zu arbeiten, als er schon in Schwierigkeiten gerät... Endlich ist er da, der 2. Teil der ,,Kühn-Reihe". Kommissar Martin Kühn hat nach einem Burnout gerade wieder angefangen zu arbeiten, als er schon in Schwierigkeiten gerät...

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

5 Sterne +
Richtig gute Krimiunterhaltung. Dieses Buch zu lesen verspricht abzuschalten und sich komplett auf die Geschichte einzulassen. Toll!!!!!
5 Sterne +
Richtig gute Krimiunterhaltung. Dieses Buch zu lesen verspricht abzuschalten und sich komplett auf die Geschichte einzulassen. Toll!!!!!

„Krimigenuss auf ganz besondere Art...“

Andrea Kowalleck, Thalia-Buchhandlung Saalfeld

Auch der neue, zweite Fall mit Kommissar Martin Kühn hat mich von Anfang an begeistert. Es ist ein gelungener Mix aus Kriminalfall, Familienroman und aktueller Gesellschaftsstudie. Der brutale Mord an einem siebzehnjährigen Jungen mit libanesischer Abstammung, eine mittelschwere Ehekrise, ständige Auseinandersetzungen mit seinem Erzfeind, dem Rechtsradikalen Norbert Leitz und eine niederschmetternde Diagnose seines Hausarztes machen Kühn diesmal schwer zu schaffen. Spannende, kluge, interessante und humorvolle Passagen und ein ganz eigener Schreibstil machen dieses Buch äusserst lesenswert. Auch der neue, zweite Fall mit Kommissar Martin Kühn hat mich von Anfang an begeistert. Es ist ein gelungener Mix aus Kriminalfall, Familienroman und aktueller Gesellschaftsstudie. Der brutale Mord an einem siebzehnjährigen Jungen mit libanesischer Abstammung, eine mittelschwere Ehekrise, ständige Auseinandersetzungen mit seinem Erzfeind, dem Rechtsradikalen Norbert Leitz und eine niederschmetternde Diagnose seines Hausarztes machen Kühn diesmal schwer zu schaffen. Spannende, kluge, interessante und humorvolle Passagen und ein ganz eigener Schreibstil machen dieses Buch äusserst lesenswert.

„Traum vom Glück“

Kerstin Weigelt, Thalia-Buchhandlung Meißen

Kühn, frisch gestärkt, ist aus seiner Reha zurück und wird gleich von alten und neuen Sorgen geplagt. Sein Haus , dass auf verseuchten Boden gebaut wurde bereitet ihm Kopfzerbrechen, aber noch schwerwiegender sind die auftretenden Probleme mit seiner Ehefrau und seiner Gesundheit. Und Arbeit wartet auch auf ihn. Ein Mord an einem 17jährigen Ausländerjungen muss aufgeklärt werden .Seine Ermittlungen führen ihn in die Welt der Reichen und Schönen. Aber wie passte in dieses Umfeld der junge Mann , der brutal zusammen geschlagen wurde? Kühn begibt sich auf ungewohntes Terrain. Ein kauziger Typ dieser Kühn, aber absolut liebenswert . Kühn, frisch gestärkt, ist aus seiner Reha zurück und wird gleich von alten und neuen Sorgen geplagt. Sein Haus , dass auf verseuchten Boden gebaut wurde bereitet ihm Kopfzerbrechen, aber noch schwerwiegender sind die auftretenden Probleme mit seiner Ehefrau und seiner Gesundheit. Und Arbeit wartet auch auf ihn. Ein Mord an einem 17jährigen Ausländerjungen muss aufgeklärt werden .Seine Ermittlungen führen ihn in die Welt der Reichen und Schönen. Aber wie passte in dieses Umfeld der junge Mann , der brutal zusammen geschlagen wurde? Kühn begibt sich auf ungewohntes Terrain. Ein kauziger Typ dieser Kühn, aber absolut liebenswert .

Kundenbewertungen

Durchschnitt
61 Bewertungen
Übersicht
37
20
3
0
1

Ermittlungen in der Welt der Reichen
von einer Kundin/einem Kunden am 07.09.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Im 2. Fall um den sympathischen Kommisar Martin Kühn geht es darum den Mord an dem jungen libanesischen Einwanderer Amir aufzuklären. Amir der mit der hübschen Tochter der wohlhabenden van Hautens befreundet war, wurde auf bestialische Art regelrecht hingerichtet. Spannender, gesellschaftskritischer Krimi.

Richtig gut!
von einer Kundin/einem Kunden aus Eschenburg am 21.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mir hat das Buch richtig gut gefallen! Der Schreibstil war perfekt, bis auf eine Stelle, an der es seitenlang eine Wiederholung gibt, aber das war auch schon alles. Ich hatte Mühe, das Buch weg zu legen und konnte es kaum erwarten zu erfahren, wie es endet. Die Story... Mir hat das Buch richtig gut gefallen! Der Schreibstil war perfekt, bis auf eine Stelle, an der es seitenlang eine Wiederholung gibt, aber das war auch schon alles. Ich hatte Mühe, das Buch weg zu legen und konnte es kaum erwarten zu erfahren, wie es endet. Die Story besteht aus mehreren Teilen, sie allesamt mit Kühn zu tun haben. Da ist natürlich der Mord, den es aufzuklären gilt, aber daneben spielen auch die private Beziehung, die berufliche Situation sowie das soziale Umfeld Kühns eine Rolle. Es gibt einfach von jedem etwas. Faszinierend fand ich die beiden Extreme zwischen arm und reich und ich rede hier von bettelarm und unfassbar reich. Beides Welten, die der Normalbürger nicht wirklich kennt. Das Buch nimmt einige unerwartete Wendungen und es bleiben am Ende auch Fragen offen, was auf eine Fortsetzung hoffen lässt. Das Buch ist in sich aber abgeschlossen. Ebenso gibt es eine Vorgeschichte, die ich nicht gelesen habe und auf die immer mal wieder hingewiesen wird. Es schadet sicherlich nicht, die Personen und Umstände schon zu kennen, aber mich hat es nicht sonderlich gestört und ich hatte auch kein Problem, die Zusammenhänge ohne Vorkenntnisse zu verstehen. Für mich ein sehr gelungenes Buch, welches mich tagelang in seinen Bann gezogen hat.

Auf den Punkt gebracht
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 30.05.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als ein Jugendlicher mit Migrationshintergrund tot aufgefunden wird, ist es an Martin Kühn und seinem Team, nach den Hintergründen zu dem Mord zu recherchieren. Dabei bewegt er sich bald im Milieu der Reichen und Wohltätigen. Wer jedoch sollte einen Grund haben, Amir zu ermorden? Währenddessen muss Kühn sich einerseits... Als ein Jugendlicher mit Migrationshintergrund tot aufgefunden wird, ist es an Martin Kühn und seinem Team, nach den Hintergründen zu dem Mord zu recherchieren. Dabei bewegt er sich bald im Milieu der Reichen und Wohltätigen. Wer jedoch sollte einen Grund haben, Amir zu ermorden? Währenddessen muss Kühn sich einerseits im polizeilichen Alltag wieder zurechtfinden, andererseits plagen ihn die Überlegungen, ob seine Frau fremdgeht. ?Kühn hat Ärger? ist der zweite Band um den Kommissar Martin Kühn, der nach einer Rehabilitation wieder in sein Berufsleben zurückfinden und sich dabei gleichzeitig in einen recht verzwickten Mordfall knien muss. Es menschelt in jeder Hinsicht. Sehr detailliert beschreibt der Autor Jan Weiler die Lebenswelten seiner Protagonisten, lädt den Leser ein, sie zu begleiten, ihre Motivationen nachzuvollziehen. Er spart dabei auch nicht mit einem Schuss Sozialkritik, seine satirische Ader verwandelt manches Lachen in eine nachdenkliche Gedankenspirale. Dennoch nimmt er seine Protagonisten in jeder Hinsicht ernst. Die Auflösung ist von langer Hand vorbereitet und gut nachvollziehbar. Jan Weilers journalistische Ader schimmert durch jeden Satz des Buches hindurch, sein Schreibstil ist eine besondere Freude beim Lesen. Auf den Punkt gebracht hat der Autor einen leicht sozialkritischen Roman mit Krimihandlung und viel Situationskomik, gerät dabei aber nie ins Alberne. Dafür gebe ich gerne alle fünf möglichen Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung. Ganz klar bin auch ich bei Kühns nächster Ermittlung wieder dabei!