Meine Filiale

Was Google wirklich will

Wie der einflussreichste Konzern der Welt unsere Zukunft verändert - Ein SPIEGEL-Buch

Thomas Schulz

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Was Google wirklich will

    Penguin

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Penguin

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Google ist einer der erfolgreichsten Konzerne der Welt: Ob Internetsuche, Navigation oder Smartphone – fast jeder nutzt täglich ein Google-Produkt. Doch immer wieder steht das Unternehmen in der Kritik, auch weil Unsicherheit herrscht, was mit all den Daten passiert, die Google über uns sammelt. Thomas Schulz, langjähriger Silicon-Valley-Korrespondent des SPIEGEL, verfügt über exklusive Zugänge in das sonst so verschwiegene Unternehmen und zeigt, wie Google denkt, handelt und plant, woran Google forscht und warum. Sein Buch ist die Nahaufnahme eines Konzerns, der dabei ist, unsere Zukunft radikal zu verändern.

"Extrem gut recherchiert. Absolut lesenswert und eines der am besten geschriebenen Sachbücher im Umfeld Internet, Wirtschaft und Kultur." 3sat scobel

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 10.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10143-7
Verlag Penguin
Maße (L/B/H) 18,5/12,2/3 cm
Gewicht 311 g
Verkaufsrang 195129

Buchhändler-Empfehlungen

Andreas Koch, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Der Silicon-Valley-Korrespondent des Spiegels, Thomas Schulz, gibt exklusive Einblicke in einen sonst eher verschwiegenen Konzern. Zwar nicht immer kritisch, aber doch informativ.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
1

Leser wird für dumm verkauft
von einer Kundin/einem Kunden am 23.09.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe den Eindruck, dass das Buch von Google gesponsert wurde. Jedenfalls bietet das Buch nicht mehr als einen Rundgang durch die Google-Produkte. Die Geschäftspraktiken werden nicht kritisch hinterfragt, obwohl es dazu alles Anlass gäbe. Die Positionen der Kritiker (und eventuelle Antworten von Google darauf) werden kaum bis... Ich habe den Eindruck, dass das Buch von Google gesponsert wurde. Jedenfalls bietet das Buch nicht mehr als einen Rundgang durch die Google-Produkte. Die Geschäftspraktiken werden nicht kritisch hinterfragt, obwohl es dazu alles Anlass gäbe. Die Positionen der Kritiker (und eventuelle Antworten von Google darauf) werden kaum bis gar nicht beschrieben. Das Buch beschreibt also nicht, "was Google wirklich will", sondern "wie Google sich selbst präsentieren möchte". Randnotiz: Die Wissenschaftler folgen ausnahmslos alle dem Bild: kurze Hose, lange Haare, Birkenstock-Sandalen. Als Leser fühlt man sich einfach für dumm verkauft. Der Spiegel hat sich damit keinen Gefallen getan, sondern den eigenen Anspruch in Frage gestellt.

  • Artikelbild-0