Frag nicht nach Sonnenschein

Roman

Sophie Kinsella

(52)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Frag nicht nach Sonnenschein

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

25,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Katie Brenner aus dem ländlichen Somerset hat einen Job in ihrer Traumstadt ergattert: London! Die Lockenmähne wird gebändigt, der unfeine Dialekt abgelegt – und das Großstadtleben kann beginnen. Doch Katies Chefin Demeter entpuppt sich als Tyrannin, die sie nicht nur dazu verdonnert, ihr den Ansatz nachzufärben, sondern sie auch aus heiterem Himmel wieder feuert. Warum musste Katie sich auch in Demeters Affäre Alex verlieben? Zum Glück braucht Katies Vater just in diesem Moment ihre Hilfe: Die heimische Somerset-Farm soll zum Glampingplatz werden. Und als der tatsächlich zum begehrten Reiseziel wird, tauchen dort plötzlich Demeter und Alex auf ...

"Besser als jeder pflanzliche Gemütsaufheller!" Grazia

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 544
Erscheinungsdatum 15.05.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48550-5
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/12,4/4 cm
Gewicht 466 g
Originaltitel My not so Perfect Life
Übersetzer Jörn Ingwersen
Verkaufsrang 15923

Buchhändler-Empfehlungen

Carolin Fröhlich, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein perfektes Leben...Wer will es nicht? Katie jedenfalls schon, doch leider entpuppt sich ihr großer Traum als Albtraum. Sophie Kinsella schafft es immer wieder Bücher zu schreiben, die charmant und herzlich sind und einen einfach aufmuntern, egal wie schlecht man sich fühlt!

Perfekt um den alltäglichen Wahnsinn zu entkommen!

Stefanie Schalles, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Katie die immer im schicken und hippen London arbeiten wollte, wird auf den Boden der Tatsachen zurück geholt als sie in einer Londoner Marketing Agentur anfängt zu arbeiten. Die Mieten sind überteuert, die Chefin eine Tyrannin und das Londoner Leben einfach zu teuer. Sophie Kinsellas Bücher sind eine Wohltat im alltäglichen Wahnsinn. Mit Humor und Charme erzählt sie die Geschichte von Katie die merkt, dass ein Traum manchmal nicht das ist was man wirklich möchte. Ich musste mit fiebern, lachen und weinen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
33
14
5
0
0

Zum Wohlfühlen und Lachen!
von einer Kundin/einem Kunden am 31.01.2021

„Frag nicht nach Sonnenschein“ ist ein typischer Sophie Kinsella- Roman: Amüsant geschrieben und lockt die gute Laune hervor! Stellenweise war der Roman sogar tiefgründig und hat reale wichtige Themen angesprochen. Auch wenn der Roman zum Nachdenken anregt, ist es trotzdem vor allem ein Buch zum Lachen. Der Schreibstil der Au... „Frag nicht nach Sonnenschein“ ist ein typischer Sophie Kinsella- Roman: Amüsant geschrieben und lockt die gute Laune hervor! Stellenweise war der Roman sogar tiefgründig und hat reale wichtige Themen angesprochen. Auch wenn der Roman zum Nachdenken anregt, ist es trotzdem vor allem ein Buch zum Lachen. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer locker und verspielt. Die Protagonistin Katie ist sehr sympathisch, normal und authentisch. Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen. Besonders Demeter fand ich auf ihre Art sehr amüsant. Positiv überrascht hat mich, dass es in diesem Roman weniger um die Liebesgeschichte und mehr um die Beziehung zwischen Katie und ihrer Chefin Demeter geht. Eine willkommene Abwechslung! Obwohl das Buch über 500 Seiten hat, zieht es sich nicht in die Länge und das Ende ist schnell erreicht. Das Ende ist überraschend, mit einer interessanten Wendung, die ich nicht habe kommen sehen. Ich finde es schade, dass der Titel beim Übersetzen geändert wurde, denn der Originaltitel „My not so perfect life" wäre noch einen Ticken perfekter! Fazit: Typisch Sophie Kinsella! Ein wahrer Gute Laune- Roman!

Ein sehr humorvoller Sommerroman, den jeder gelesen haben sollte
von Gaby Meier am 24.11.2020

„Viele Leute bei Instagram verwenden Farbfilter oder was sonst noch. Na, und mein Filter ist eben der "so hätte ich es gern"-Filter.“ S. 91; Frag nicht nach Sonnenschein - Sophie Kinsella Cat ist nach London gezogen, um sich dort ihr Traumleben aufzubauen. Nur funktioniert das leider nicht ganz so einfach. Sie lebt in einer W... „Viele Leute bei Instagram verwenden Farbfilter oder was sonst noch. Na, und mein Filter ist eben der "so hätte ich es gern"-Filter.“ S. 91; Frag nicht nach Sonnenschein - Sophie Kinsella Cat ist nach London gezogen, um sich dort ihr Traumleben aufzubauen. Nur funktioniert das leider nicht ganz so einfach. Sie lebt in einer Wg mit einem so kleinen Zimmer, dass kein Kasten hinein passt. Deshalb hat sie über ihrem Bett ein Tuch aufgehängt und in dieser Hängematte hebt sie alles auf. Ihr Arbeitsweg ist unglaublich lang und weil das noch nicht genug ist, verliebt sie sich auch noch in Alex, die Affäre ihrer Chefin. Demeter, ihre Chefin, kündigt sie daraufhin auch noch. Aber ihr Vater braucht genau in diesem Moment ihre Hilfe. Die Somerset-Farm soll zum Glampingplatz werden. Dieser wird ein voller Erfolg und plötzlich taucht Demeter dort auf. Cat wittert ihre Chance und zahlt ihr alles heim. Dann taucht aber auch noch Alex auf und das Chaos ist perfekt. Cats Leben läuft überhaupt nicht so wie geplant, aber die Kündigung ist auch eine Chance für sie. Auf der Farm findet sie zu sich selbst. Sie nennt sich nicht mehr Cat, sondern Katie und zieht ganz andere Kleidung an, außerdem färbt sie kurzer Hand ihre Haare blau, nachdem Demeter auftaucht. Aber es passiert das alles wichtigste. Katie fühlt sich wohl und sie ist die meiste Zeit glücklich. Demeter ist eine Frau, die weiß was sie will und sie tut alles dafür um es zu bekommen, dass sie dabei auch über die Stränge schlägt ist kein Wunder. Sie verlangt unmögliches von ihren Angestellten und macht sich deswegen auch nicht besonders beliebt bei ihnen. Aber hinter Demeter steckt viel mehr, das muss auch Katie bald merken. Ein sehr authentisches und humorvolles Buch. Die Autorin war mit viel Liebe bei der Sache, das merkt man auch an den wirklich gut gestalteten Charakteren. Das Buch ist auch in zwei Teile unterteilt, was in dem Fall auch sehr sinnvoll ist. Im ersten Teil geht es um Cats Leben in Loden und beim zweiten Teil spielt Katies Leben auf der Somerset-Farm eine große Rolle. Die Thematik, dass niemand ein perfektes Leben hat, finde ich besonders ansprechend, weil es einfach stimmt. Es gibt Leute bei denen wirkt das Leben perfekt, aber lernt man sie näher kennen, merkt man, dass es gar nicht so ist. Es gibt kein perfektes Leben! Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen. Lest es und verliebt euch in die Geschichte! Ich werde sicher noch mehr Bücher von der Autorin lesen, weil ich von ihrem Schreibstil besonders angetan bin.

Unterhaltsame Sommerlektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 16.08.2019

Ich habe schon viele Bücher von Sophie Kinsella gelesen und finde sie wirklich sehr unterhaltsam. Auch dieses Buch hat mich nicht enttäuscht und mich zum Lachen gebracht. Freue mich schon auf das nächste Buch von Frau Kinsella.


  • Artikelbild-0