Warenkorb

Medici - Die Macht des Geldes

Historischer Roman. Die Medici-Reihe 1

Die Medici-Reihe Band 1


Morde, Intrigen, Verschwörungen: die Medici und ihr blutiger Weg zur Macht.

Florenz im Februar 1429: Als der Bankier Giovanni de‘ Medici stirbt, hinterlässt er ein enormes Vermögen und ein hervorragend funktionierendes Netzwerk. Seine Söhne Cosimo und Lorenzo sollen gemeinsam die Leitung von Familie und Geschäft übernehmen. „Politisch nüchtern, im eigenen Leben maßvoll zurückhaltend, aber entschlossen im Handeln“ – das sind die fundamentalen Verhaltensregeln, die Giovanni seinen Söhnen sterbend aufträgt. Doch so einfach lässt sich sein letzter Wunsch nicht erfüllen, denn Giovanni hatte mächtige Feinde. Vor allem der verschlagene und blutrünstige Rinaldo degli Albizzi kennt nur ein Ziel: die Vorherrschaft in Florenz zu übernehmen. Und dafür ist ihm jedes Mittel recht ...

Rezension
"Ein rundum gelungenes Werk, das von Beginn an fesselt und auf ein baldiges Erscheinen der Fortsetzung hoffen lässt. Alle Daumen hoch!" Karfunkel
Portrait
Matteo Strukul wurde 1973 in Padua geboren. Er hat Jura studiert und in Europäischem Recht promoviert. Er gehört zu den neuen Stimmen der italienischen Literatur und hat sich bisher vor allem als Autor von Thrillern einen Namen gemacht, die für die wichtigen italienischen Literaturpreise nominiert wurden. Strukul lebt mit seiner Frau Silvia abwechselnd in Padua, Berlin und Transsilvanien.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 20.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48662-5
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 20,6/13,6/4,1 cm
Gewicht 587 g
Originaltitel I Medici. Una dinastia al potere
Übersetzer Christine Heinzius, Ingrid Exo
Verkaufsrang 25530
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Medici-Reihe

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Mord - Intrigen - Medici

Francisca Tabea Doller, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Strukul entführt uns mit dem Auftakt seiner Reihe ins Florenz von 1429 und geradewegs in die Intrigen der Medici. Deren Aufstieg, Taten und ihre Feinde werden hautnah wiedergegeben und geben so den geschichtlichen Persönlichkeiten Tiefe. Einzig und allein die vielen verschiedenen Namen waren anfangs eine kleine Hürde, das legt sich mit der Zeit aber schnell!

Xandia Kurz, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

Ein toller Auftakt zur Serie, auch wenn der Schreibstil teilweise etwas holprig ist.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
4
8
2
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 11.05.2018
Bewertet: anderes Format

Der Auftakt einer historischen Trilogie rund um die Medici - perfekt als (Vorab-) Lektüre zur Einstimmung für einen Aufenthalt in der Toskana (;

Trotz des Inhaltes konnte mich der erste Band der Reihe leider nicht überzeugen..
von sk aus Werdohl am 10.08.2017

Morde, Intrigen, Verschwörungen: die Medici und ihr blutiger Weg zur Macht. Florenz im Februar 1429: Als der Bankier Giovanni de‘ Medici stirbt, hinterlässt er ein enormes Vermögen und ein hervorragend funktionierendes Netzwerk. Seine Söhne Cosimo und Lorenzo sollen gemeinsam die Leitung von Familie und Geschäft übernehmen. „Pol... Morde, Intrigen, Verschwörungen: die Medici und ihr blutiger Weg zur Macht. Florenz im Februar 1429: Als der Bankier Giovanni de‘ Medici stirbt, hinterlässt er ein enormes Vermögen und ein hervorragend funktionierendes Netzwerk. Seine Söhne Cosimo und Lorenzo sollen gemeinsam die Leitung von Familie und Geschäft übernehmen. „Politisch nüchtern, im eigenen Leben maßvoll zurückhaltend, aber entschlossen im Handeln“ – das sind die fundamentalen Verhaltensregeln, die Giovanni seinen Söhnen sterbend aufträgt. Doch so einfach lässt sich sein letzter Wunsch nicht erfüllen, denn Giovanni hatte mächtige Feinde. Vor allem der verschlagene und blutrünstige Rinaldo degli Albizzi kennt nur ein Ziel: die Vorherrschaft in Florenz zu übernehmen. Und dafür ist ihm jedes Mittel recht ... Das Cover ist sehr schlicht gehalten, dennoch schön. Zu sehen ist in der Mitte ein rotes Siegelzeichen, das der Familie Medici. Jedes der Bänder lässt sich an Hand der Farbe erkennen. Mir gefällt das Cover sehr sogar. Ich bin sehr historisch interessiert. Dementsprechend war meine Vorfreude groß. Da ich auch die Serie "Die Medici - Herrscher von Florenz" kenne und davor gelesen habe, war ich sehr begeistert, dass sich einige Handlungsstränge dem der Serie übereinstimmten. Was mir auch noch aufgefallen ist, ist, dass der Autor Matteo Strukul im Laufe des ganzen Romans vor allem die Liebe der Brüder zueinander deutlich gemacht hat. Auch wenn die Brüder unterschiedlicher nicht sein durften. Da ich mich zuvor sehr auf das Buch gefreut habe, muss ich ehrlich zugeben, dass es echt schwer war dieses zu lesen. Es lag nicht an der Seitenzahl, aber vor allem daran, dass es sehr schwer, sehr zäh zum Lesen war. Das Orginal kommt aus dem Italienischen. Dementsprechend gab es auch in der deutschen Übersetzung italienische Fachbegriffe, zu dem es am Ende des Buches ein Glossar gibt. Was ich zunächst für sehr positiv empfand, da ich null italienisch Kenntnisse besitze. Doch im Laufe des Buches gab es noch mehrere Fachbegriffe, die leider im Glossar nicht erwähnt waren. Außerdem gab es des Öfteres einen Zustrom an Namen. Um darüber die Übersicht zu behalten, musste ich wirklich die Seite oder auch die Seiten mehrmals lesen. Generell war es so, dass ich einige Stellen mehrmals lesen musste. Auch wenn es mich historisch gesehen interessiert, konnte es mich nicht begeistern. Und deshalb kann ich dem ersten Band nur 3 von 5 Sternen geben.

Ein schlichtes Cover, doch eine geradezu überbordende Erzählung
von einer Kundin/einem Kunden aus Leverkusen am 30.06.2017

Die tödliche Pflanze Belladonna im Schlafzimmer des Patriarchen der Medici, dunkle Gassen, geheimnisvolle Kräuterfrauen, die Kunst der Renaissance, die schöne Stadt Florenz, Politik, Liebe, Intrigen, richtige und falsche Entscheidungen... Strukul entführt uns in ein wahrlich farbenfrohes, aber auch gefährliches Italien des 15. J... Die tödliche Pflanze Belladonna im Schlafzimmer des Patriarchen der Medici, dunkle Gassen, geheimnisvolle Kräuterfrauen, die Kunst der Renaissance, die schöne Stadt Florenz, Politik, Liebe, Intrigen, richtige und falsche Entscheidungen... Strukul entführt uns in ein wahrlich farbenfrohes, aber auch gefährliches Italien des 15. Jahrhunderts, wo die Söhne der Medici ständig auf Messers Schneide gehen und hinter jeder Ecke ein Freund, aber auch ein Feind warten kann... Ich war überrascht, hinter diesem schlichten beigen Cover eine solch farbenfrohe Erzählung zu finden. Positiv überrascht! Es ist genau der richtige Roman für heiße Sommertage, an denen man sich so richtig in die künstlerische Hoch-Zeit Italiens hineinversetzen kann, als große Familien um die Vorherrschaft in Florenz rangen.