Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Wenn ich jetzt nicht gehe

Roman

(48)
Mauro Larrea erhält eine Nachricht, die seinen Ruin bedeutet. Einst in den Silberminen Mexikos reich geworden, kämpft er um eine neue Chance und trifft auf die Frau, die sein Schicksal entscheidet … Wenn ich jetzt nicht gehe ist eine abenteuerliche Jagd nach dem Glück und ein packender und bewegender Roman über die Kraft des Neuanfangs.
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ist Mexiko-Stadt der Mittelpunkt der Neuen Welt und Mauro Larrea einer ihrer wohlhabendsten Bewohner. Jahre zuvor kam er mit nichts ins Land, als Witwer, als Vater zweier Kinder. Nach seinem kühnen Aufstieg lebt er in einem Barockpalast, besitzt Minen, Ländereien, Kutschen, Pferde, Logen überall. Doch jetzt soll plötzlich alles verloren sein, wegen einer einzigen Entscheidung! Hals über Kopf verlässt er die Stadt und versucht sein Lebensglück ein zweites Mal – und begegnet Soledad Montalvo, einer schönen, einer klugen, einer unberechenbaren Frau.
Portrait

María Dueñas, geboren 1964, lehrte in Murcia Englische Literatur, bis ihr Debütroman 2009 alle Rekorde brach. Mittlerweile ist ihr Werk in 35 Sprachen übersetzt, mehrfach ausgezeichnet und in eine Fernsehserie verwandelt.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 589 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783458751830
Verlag Insel Verlag
Dateigröße 5464 KB
Übersetzer Petra Zickmann
eBook
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Ulrich Kienast, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Mit seiner lebendigen Handlung und seinen spritzigen Dialogen erzeugt dieses farbenprächtige Sittengemälde einen regelrechten Leserausch. Mit seiner lebendigen Handlung und seinen spritzigen Dialogen erzeugt dieses farbenprächtige Sittengemälde einen regelrechten Leserausch.

„Ganz großes Kino“

Jasmin Stenger, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Dieser großartige Roman hat mich von Anfang an gepackt. Er erzählt die Geschichte von Mauro Larrea, der einst Reichtum mit Silberminen in Mexiko erlangte, alles verlor und einen Neuanfang wagen musste. Der Leser wird an exotische Schauplätze wie Mexiko oder Kuba entführt und bangt, hofft und leidet mit den Hauptfiguren.
Ein wunderbares Buch- lesenswert.
Dieser großartige Roman hat mich von Anfang an gepackt. Er erzählt die Geschichte von Mauro Larrea, der einst Reichtum mit Silberminen in Mexiko erlangte, alles verlor und einen Neuanfang wagen musste. Der Leser wird an exotische Schauplätze wie Mexiko oder Kuba entführt und bangt, hofft und leidet mit den Hauptfiguren.
Ein wunderbares Buch- lesenswert.

„Alles auf Anfang “

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Durch einen großen Unglücksfall steht Mauro vor den Trümmern seines Lebenswerks. So heißt es alles zu Geld zu machen und aus Mexiko zu verschwinden. Vielleicht gibt es einen Neuanfang auf Kuba oder später in Spanien. Rasant und spannend und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Für Telenovela Liebhaber! Viel Drama! Durch einen großen Unglücksfall steht Mauro vor den Trümmern seines Lebenswerks. So heißt es alles zu Geld zu machen und aus Mexiko zu verschwinden. Vielleicht gibt es einen Neuanfang auf Kuba oder später in Spanien. Rasant und spannend und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Für Telenovela Liebhaber! Viel Drama!

„Das Leben bleibt ein Abenteuer!“

Barbara Mahlkemper, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Schlägt man das Buch auf, gerät man in eine Erzählung, in der man alles Andere vergisst.
Abenteueroman, Gesellschaftsroman, historischer Roman und Liebesgeschichte mit exotischen Schauplätzen: Mexiko, Kuba, Andalusien.
Geschrieben in einer sehr eloquenten, plastischen Sprache mit Wortwitz und großer Dynamik.
Aus großer Erzähltradition kommend - man denkt sofort an Isabel Allende und Carlos Ruiz Zafon - erinnert das Buch an eine Zeit, in der noch sehr viel möglich war!
Eine Geschichte, die man immer wieder lesen sollte!
Schlägt man das Buch auf, gerät man in eine Erzählung, in der man alles Andere vergisst.
Abenteueroman, Gesellschaftsroman, historischer Roman und Liebesgeschichte mit exotischen Schauplätzen: Mexiko, Kuba, Andalusien.
Geschrieben in einer sehr eloquenten, plastischen Sprache mit Wortwitz und großer Dynamik.
Aus großer Erzähltradition kommend - man denkt sofort an Isabel Allende und Carlos Ruiz Zafon - erinnert das Buch an eine Zeit, in der noch sehr viel möglich war!
Eine Geschichte, die man immer wieder lesen sollte!

„Großes Kino“

Julia Weßbecher, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Dieses Buch hat alles was einen großartigen Unterhaltungsroman ausmacht. Egal wo Sie lesen: Auf dem Sofa oder am Strand, Sie werden es lieben! Dieses Buch hat alles was einen großartigen Unterhaltungsroman ausmacht. Egal wo Sie lesen: Auf dem Sofa oder am Strand, Sie werden es lieben!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
48 Bewertungen
Übersicht
25
19
4
0
0

Hoch zum Gipfel des Erfolgs und wieder runter
von eleisou aus Düsseldorf am 06.06.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein romantischer Roman über das Leben des fiktiven Spaniers Mauro Larrea, der im Mexiko lebend, von einem sehr erfolgreichen Geschäftsmann zu einem mittellosen Unternehmer wird, nach einer unglücklichen Investition. Auf seiner Suche, die Sache zu kitten, da er ein hohes Ansehen bei der dortigen Gesellschaft geniesst, leiht er sich... Ein romantischer Roman über das Leben des fiktiven Spaniers Mauro Larrea, der im Mexiko lebend, von einem sehr erfolgreichen Geschäftsmann zu einem mittellosen Unternehmer wird, nach einer unglücklichen Investition. Auf seiner Suche, die Sache zu kitten, da er ein hohes Ansehen bei der dortigen Gesellschaft geniesst, leiht er sich eine grosse Geldsumme von einem Zinsenhai und reist nach Kuba um dort sein Glück zu versuchen. Das Glück ist nach einiger Zeit wieder auf seiner Seite, denn durch einen unglücklichen Zufall findet er sich als Besitzer eines Anwesens in Spanien wieder. Sein Plan den Besitz so schnell wie möglich zu verkaufen und die Summe an dem Zinsenhai zurückzubezahlen erweist sich als schwierig. Der Roman spielt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und die Autorin schafft es problemlos die Atmosphäre dieser Zeit aufzubauen. In gewissen Passagen kam mir die Erzählung etwas langatmig vor aber Spannung ist bei der Art von Literatur ja auch nicht das Wichtigste. Eine angenehme Geschichte, die einen guten Nachgeschmack hinterlässt.

Spanische Telenovela
von KrimiElse am 20.05.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Von krimielse Das Buch "Wenn ich jetzt nicht gehe" erzählt die abenteuerliche Geschichte eines armen Spaniers, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit seinen zwei kleinen Kindern nach Mexiko auswandert, dort durch Wagemut und Fleiß sein Glück macht, alles verliert und dann verzweifelt versucht, seine Familie und sein... Von krimielse Das Buch "Wenn ich jetzt nicht gehe" erzählt die abenteuerliche Geschichte eines armen Spaniers, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit seinen zwei kleinen Kindern nach Mexiko auswandert, dort durch Wagemut und Fleiß sein Glück macht, alles verliert und dann verzweifelt versucht, seine Familie und sein Ansehen zu retten. Das Werk der Autorin María Duñas wurde in Spanien beim Erscheinen mit großer Begeisterung aufgenommen. Es hat vieles, was einen guten und wahrhaft mitreißenden Roman ausmacht: eine spannende, tragische Familiengeschichte mit vielen Geheimnissen und Intrigen, eine junge unabhängige Republik, die sich von der Kolonialmacht losgerissen hat und im politischen Umbruch steht, ein wagemutiger Unternehmer und Abenteurer, der nach seinem tiefen Absturz erneut bereit ist, alles auf eine Karte zu setzen. Der Held, Silberminen-Betreiber Mauro Larrea, ist verwegen ohne ruchlos zu erscheinen, stellt den Schutz seiner Kinder vor sein eigenes Wohlergehen und scheut nicht davor zurück, alles hinter sich zu lassen und den Ozean zu überqueren, um seinen Ruf zu wahren und die Geschäfte wieder zum Laufen zu bringen. Schöne Frauen begleiten den Witwer, als er auf Kuba landet und auch später in Spanien stiften sie Verwirrung und stellen seine Bemühungen und sein Leben gehörig auf den Kopf. Ich mag Abenteuerromane sehr gerne, besonders solche, die vor einem gut recherchierten historischen Hintergrund angelegt sind. Doch trotz des großartigen Settings und der Wirrungen, in die Larrea gerät, hat der Roman in meinen Augen das Flair einer Telnovela, die zudem ständig wiederholt, zusammenfasst und hinterfragt, was passierte. Dadurch leidet die Spannung enorm und die wirklich hervorragende Idee der Geschichte gerät nach einem guten ersten Teil, der in Mexiko und auf Kuba handelt, zum seichten Abklatsch einer Vorabendserie. Irgendwann verdreht man beim Lesen die Augen, wenn Larrea nach vielen Rückschlägen endlich sein Ziel vor Augen hat - gutgekleidet übrigens, auch das ist wesentlich für den Roman - und die nächste Schwierigkeit völlig unerwartet auftaucht. Leider wird das von der Autorin sehr genüsslich ausgereizt, und die Geschichte mit den überbordenden schicksalshaften Wendungen wirkt dann nur noch unglaubwürdig. Die handelnden Charaktere wirken im zweiten Teil hölzern, es interessiert mich nach der x-ten Beschreibung wirklich nicht mehr, wie lang die Arme der Angebeteten sind oder welches wundervolle Kleid sie trägt, während sie um die nächste Ecke mit dem nächsten Schicksalsschlag schreitet. Die Geheimnisse, die die Figuren mit sich herumtragen, bleiben leider auch vor dem Leser zu lange geheim und man wird nicht warm mit ihnen. Innere Nabelschau betreibt der Held Larrea, der im ersten Teil ganz dicht und glaubhaft beim Leser agiert, im zweiten Romanteil durch fiktive Gespräche mit seinem Freund in Mexiko, ein durchaus interessantes Stilmittel, wenn es nicht überreizt wird. Ich denke, dass es begeisterte Leser(innen) gibt, die Geschichten über aufopferungsvolles männliches Handeln für leidenschaftliche und geheimnisvolle Frauen lieben, aber ich gehöre nicht dazu, weshalb mich der Roman leider nicht erreicht hat. Deshalb gibt es von mir 3 Sterne.

von Inga Wienbarg aus Cuxhaven am 18.05.2017
Bewertet: anderes Format

Wie viel Kraft kann man aufbringen, um ein zweites Mal bei Null anzufangen? Darum geht es in dieser wunderbar bildhaften Geschichte, die ihre Leser in ihren Bann zieht.