Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Profiteure des Terrors

Wie Deutschland an Kriegen verdient und arabische Diktaturen stärkt

(1)
Die Rüstungsindustrie freut sich über volle Auftragsbücher
Nach al-Qaida heißt der neue Feind nun Islamischer Staat. Doch Luftschläge im Irak und Syrien sowie Waffenlieferungen an strategische Partner wie Saudi-Arabien haben bislang kaum dazu beigetragen, die mörderische Islamistenarmee an den Wurzeln zu bekämpfen. Stattdessen beschert die Aufrüstungswelle in Nahost deutschen Rüstungskonzernen volle Auftragsbücher. Verlierer sind die Freiheitsbewegungen des arabischen Aufstandsjahres 2011: Denn wie der erste "Krieg gegen den Terror" nach 9/11 dient auch der zweite den Regimes der Region als Blankoscheck für den Ausbau ihrer Repressionsapparate.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783864896606
Verlag Westend Verlag
Dateigröße 3407 KB
eBook
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Profiteure des Terrors

Die Profiteure des Terrors

von Markus Bickel
eBook
13,99
+
=
Mutter Blamage und die Brandstifter

Mutter Blamage und die Brandstifter

von Stephan Hebel
eBook
13,99
+
=

für

27,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Wie Deutschland an Kriegen verdient und arabische Diktaturen stärkt (Buchuntertitel)
von kvel am 28.06.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt (gemäß Buchrückseite): Milliardenaufträge für Siemens aus Kairo, steigende Nachfrage an deutschen Rüstungsgütern in Riad und Abu Dhabi: Der Schmusekurs der Bundesregierung mit den autoritären Regimes des Nahen Ostens hat in erster Linie wirtschaftliche Gründe. Markus Bickel deckt auf, wie die Handelsfixierung der deutschen Diplomatie zur Aufrüstung der arabischen Welt... Inhalt (gemäß Buchrückseite): Milliardenaufträge für Siemens aus Kairo, steigende Nachfrage an deutschen Rüstungsgütern in Riad und Abu Dhabi: Der Schmusekurs der Bundesregierung mit den autoritären Regimes des Nahen Ostens hat in erster Linie wirtschaftliche Gründe. Markus Bickel deckt auf, wie die Handelsfixierung der deutschen Diplomatie zur Aufrüstung der arabischen Welt beiträgt. Auf Platz drei unter den Importeuren von Waffen made in Germany weltweit landete Saudi-Arabien zuletzt – dicht gefolgt von Ägypten, den Vereinten Arabischen Emiraten und Katar. Den Preis für die zunehmende Militarisierung zahlen die Menschen vor Ort: Wie der „Krieg gegen den Terror“ nach 9/11 dient auch der Krieg geben den Islamischen Staat den Regimes der Region als Blankoscheck für den Aufbau ihrer Repressionsapparate. Volle Auftragsbücher für die Deutsche Rüstungsindustrie. Meine Meinung: Sehr angenehmer Schreibstil; auf's Sachliche bezogen; dennoch nicht abgehoben. Der Autor berichtet viel „außen rum“ und bringt somit viele weitere Informationen unter, ohne dass beim Lesen der Eindruck erweckt wird abzuschweifen. Gut gemacht. Fazit: Reich an Informationen; lesenswert.