Meine Filiale

Batman Deluxe: Joker

Brian Azzarello, Lee Bermejo

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
29,99
29,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,99 €

Accordion öffnen
  • Batman: Joker

    Panini

    Sofort lieferbar

    16,99 €

    Panini

gebundene Ausgabe

ab 12,99 €

Accordion öffnen
  • Batman Graphic Novel Collection

    Panini

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Panini
  • Batman Deluxe: Joker

    Panini

    Sofort lieferbar

    29,99 €

    Panini

eBook

ab 12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die anspruchsvolle Graphic Novel über den irrsten und gefährlichsten Gegner von Comic-Ikone Batman, geschrieben von Bestseller-Autor Brian Azzarello (Batman: Dark Knight III, Before Watchmen: Rorschach) und Comic-Star Lee Bermejo (Batman: Noel).

Neuauflage des großen Erfolges als hochwertige Deluxe-Ausgabe! Ein moderner Klassiker, der in keiner Comic-Abteilung fehlen sollte! Mit hochwertige Effekthülle.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 132
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 11.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7416-0063-0
Verlag Panini
Maße (L/B/H) 36,5/24,8/2,2 cm
Gewicht 1322 g
Auflage 1
Übersetzer Steve Kups
Verkaufsrang 131854

Buchhändler-Empfehlungen

Demian Stock, Thalia-Buchhandlung Düren

Der Joker ist zurück - und niemand weiß, wie er es angestellt hat. Unglaubliche Bilder und eine filmreife Geschichte machen diesen Comic zu einem Muss für jeden "Dark Knight"-Fan.

Warum denn so ernst???

Marcel Sander, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Der Joker wird aus Arkham entlassen und muss leider feststellen, dass man ihm alles genommen hat. Nun holt er sich alles gnadenlos zurück. Hilfe bekommt er von seinem neuen Handlanger Jonny Frost. Jonny verliert sich immer mehr in der Faszination und Neugier für den Joker... Ein wirklich geniales Comic, dass sich an Heath Ledgers Darstellung des Jokers orientiert. Lee Bermejo (Zeichner) und Brian Azzarello (Autor) erschufen einen rasanten Trip durch Gotham City. Die Zeichnungen und Farben erzeugen die Atmoshäre eines Alptraumes oder Rauschzustandes. Im ganzen ein sehr gelungenes Werk über den Clownprinzen des Verbrechens. Ein MUSS für jede Comic-Sammlung!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Hübscher Comic rund um den Chaosclownprinzen...
von Roman Jasiek aus Braunschweig, Schloss-Arkaden am 16.07.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dem höchst bedauerlichen und gleichfalls viel zu frühen Ableben Heath Ledgers ist es geschuldet, dass wir einen Joker, wie wir ihn in The Dark Knight zu sehen bekamen, möglicherweise nie wieder erleben dürfen. Nun, das gilt für die Leinwand, nicht aber notwendigerweise gleich für alle Unterhaltungsmedien. Im Comic zum Beispiel k... Dem höchst bedauerlichen und gleichfalls viel zu frühen Ableben Heath Ledgers ist es geschuldet, dass wir einen Joker, wie wir ihn in The Dark Knight zu sehen bekamen, möglicherweise nie wieder erleben dürfen. Nun, das gilt für die Leinwand, nicht aber notwendigerweise gleich für alle Unterhaltungsmedien. Im Comic zum Beispiel kann der Joker, so wie ihn Heath Ledger und Christopher Nolan für den Film neu erfunden haben, durchaus weiter existieren. Wie das jüngst erschienende Comicjuwel "Batman: Joker" von Brian Azzarello und Lee Bermejo ganz eindrucksvoll beweist. Autor Brian Azzarello entwirft hier eine Story, die den Joker als destruktives, chaotisches und wahnsinniges Individuum darstellt, wie wir ihn in dieser drastischen Deutlichkeit zuletzt in The Dark Knight im Kino sahen. Ein cleverer Schachzug von Azzarello, das Geschehen aus der Sicht von Jonny Frost zu erzählen. Das erspart dem Leser das in diesem Comicgenre sonst so übliche gegenseitige Vermöbeln der Protagonisten. Viel mehr ist es so, dass während der Joker seine blutige Spur durch Gotham zieht, der dunkle Ritter erst im großen Finale in Erscheinung tritt. Bis dahin ist es ein Solo für den Chaosclownprinzen und seinen Handlanger. Das Artwork von Lee Bermejo unterstützt die wunderbar makabre Stimmung, die Brian Azzarello durch sein Skript aufgebaut hat. Es kommt dem Comic sehr zu Gute, dass Bermejo die sonst überspitzte weil zu comichafte Darstellung des Jokers völlig ignoriert und sich bei seiner Version sehr an Heath Ledgers Joker orientiert. Vor allem in den wie Ölmalereien wirkenden Bildern ist die Ähnlichkeit zu Ledger sehr auffällig. Ansonsten bedient sich Bermejo eines ziemlich.. nun ja.. unruhigen Strichs, der dennoch genug Raum für teils derbe Details lässt. Für gewöhnlich kann einem wechselnde Stile innerhalb eines Bandes durchaus schon mal gegen den Strich gehen, in diesem Fall stört das aber nicht wirklich. Fazit: Eine gute Geschichte, die hier erzählt wird und die ihren besonderen Reiz nicht zuletzt durch die teilweise verstörenden Bilder bezieht. Seit Alan Moores "The Killing Joke" gab es wohl keinen Batman Comic mehr, der dessen Erzfeind so gekonnt portraitierte - und dabei das Kunststück fertig bringt, dieser eigentlich fast schon überstrapazierten Figur noch einmal neue Facetten abzugewinnen. Respekt!

Der Harlekin des Grauens
von Thomas Zörner aus Lentia am 23.04.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im Zuge des Hypes um "The Dark Knight", und dem darin als Joker agierenden Heath Ledger, erscheint diese neue Graphic Novel um den bekanntesten Batman Antoganisten. Die Geschichte ist tatsächlich neu und wird vor allem aus einer interessanten Perspektive erzählt. Der Joker wird aus dem Arkham Asylum, Gothams Irrenanstalt, entlas... Im Zuge des Hypes um "The Dark Knight", und dem darin als Joker agierenden Heath Ledger, erscheint diese neue Graphic Novel um den bekanntesten Batman Antoganisten. Die Geschichte ist tatsächlich neu und wird vor allem aus einer interessanten Perspektive erzählt. Der Joker wird aus dem Arkham Asylum, Gothams Irrenanstalt, entlassen und kehrt zurück in "seine Stadt". Jedoch haben die meisten über die Jahre den Respekt vor ihm verloren und eben diesen heißt es nun zurückzugewinnen. Behilflich hierbei soll ihm der junge Gauner Jonny Frost sein, welcher auch als Erzähler der Geschichte fungiert. Somit erlebt der Leser in "Joker" eine nie vorher dagewesen Erzählweise, aus der Sicht eines kleinen Ganoven, der sich mit Hilfe des Jokers zu einem vermeintlichen Großganoven aufschwingt. Der dunkle Ritter selbst ist hier nur Randfigur und tritt auch lediglich in einer Szene tatsächlich auf. Ebenso besonders ist die Darstellung des Jokers, sowohl visuell wie auch erzähltechnisch. Gezeichnet ist der Clown im Stile des letzten Batmanfilms um dem Zeitgeist zu entsprechen und gezeigt wird er als wahnsinniger Anarchist, dessen Gedankengänge nur ihm begreiflich sind, der aber gleichzeitig psychisch extrem angreifbar ist. Mit "Joker" ist eine Graphic Novel verfügbar, die jeder Fan des Batmanuniversums gelesen haben sollte.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3