Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das letzte Bild der Sara de Vos

Roman

(55)

Ein eleganter Pageturner um ein Gemälde aus dem 17. Jahrhundert

Sara de Vos ist 1631 die erste Malerin, die in die Meistergilde in Amsterdam aufgenommen wird. Dreihundert Jahre später ist nur ein einziges ihrer Gemälde erhalten geblieben. Das Bild hängt über dem Bett eines reichen, etwas ruhelosen New Yorker Anwalts. Ohne böse Absichten kopiert eine junge Australierin das Bild. Doch die Kopie wird in Umlauf gebracht, mit erschütternden Konsequenzen. Jahrzehnte später treffen die beiden Bilder, die Fälscherin und der Anwalt noch einmal aufeinander …

„Wie der Autor drei Zeitläufte und Städte verbindet ist so brillant wie fesselnd.“ The Washington Post

„Smiths Roman erinnert uns daran, dass die Wahrheiten, denen wir vertrauen, wertvoll bleiben, auch wenn sie ungenau sind.“ The Chicago Tribune

„Ein Roman über Liebe und Sehnsucht, über Authentizität und ethische Grauzonen, vor allem aber über die Malerei als ein Weg, Trauer in Schönheit zu verwandeln.“ Lauren Groff, Autorin von „Licht und Zorn“

„Hinreißende Erzählkunst. Mit einer fast greifbaren Kenntnis der vielen Verästellungen des menschlichen Herzens. Dieser Roman hält Sie nachts wach, anfangs, weil Sie unbedingt weiterlesen wollen, dann weil Sie bewusst langsamer lesen, um das Ende hinauszuzögern.“ The Boston Globe

Rezension
Ein Pageturner über Kunst und Liebe, Authentizität und Täuschung, Trauer und Schönheit., WDR 5 "Scala", 27.06.2017
Portrait
Dominic Smith wuchs in Australien auf und lebt heute in Austin, Texas. Seine Kurzgeschichten waren für den Pushcart Prize nominiert und sind in mehreren Magazinen erschienen, u.a. The Atlantic. Er hat mehrere Fellowships erhalten.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783843714891
Verlag Ullstein eBooks
Dateigröße 3852 KB
Übersetzer Sabine Roth
Verkaufsrang 29.216
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das letzte Bild der Sara de Vos

Das letzte Bild der Sara de Vos

von Dominic Smith
(55)
eBook
9,99
+
=
Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

von Sabine Ebert
(27)
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Nicht nur für Kunstliebhaber“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen


Drei Zeitebenen - drei Schauplätze - und schließlich eine Geschichte.

Ein spannender und unterhaltsamer Roman, in dem Malerei und Fälschung sowie Liebe und Betrug
wunderbar kombiniert sind.

Für mich ist dieses Buch ein äußerst gelungenes Leseerlebnis gewesen!

Drei Zeitebenen - drei Schauplätze - und schließlich eine Geschichte.

Ein spannender und unterhaltsamer Roman, in dem Malerei und Fälschung sowie Liebe und Betrug
wunderbar kombiniert sind.

Für mich ist dieses Buch ein äußerst gelungenes Leseerlebnis gewesen!

„Die kreative Kraft der Kunst “

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Von diesem Schmöker bin ich begeistert, ein interessantes Thema, tolle Charaktere, faszinierende Schauplätze. Drei Zeitebenen ( in den Jahren 1637, 1957 und 2000 ) sowie drei Schauplätze (Amsterdam, Manhattan und Sidney) verbinden Vergangenheit und Gegenwart. Im Mittelpunkt steht nicht eine Liebesgeschichte, sondern tatsächlich 'Das letzte Bild' der fiktiven Malerin Sara de Vos'. Sie wurde 1631 als erste Malerin in Rembrandts Meistergilde in Amsterdam aufgenommen. Nach einem dramatischen Schicksal malte sie “Am Saum eines Waldes“. Und eben dieses Original hing in der Wohnung des vermögenden Patentanwalts Marty de Groot, bis dass er eines Tages bemerkt, dass nunmehr eine Fälschung sein Schlafzimmer ziert. Zunächst ist er gar nicht traurig darüber, denn er vermutete einen Fluch auf dem Bild. Einige Jahre sollen vergehen, bis dass das Original und die Fälschung, der Besitzer und die Fälscherin aufeinander treffen. Wird die Wahrheit ans Licht kommen?
Ein fasziniernder, angenehm leicht zu lesender Roman. Er erzählt von Vergehen und Bereuen, von Liebe und Leidenschaft, von Verlust und Veränderung und beschreibt die Welt der niederländischen Künstlergilde so facetten- und detailreich, dass man ihn kaum aus der Hand legen mag.
Von diesem Schmöker bin ich begeistert, ein interessantes Thema, tolle Charaktere, faszinierende Schauplätze. Drei Zeitebenen ( in den Jahren 1637, 1957 und 2000 ) sowie drei Schauplätze (Amsterdam, Manhattan und Sidney) verbinden Vergangenheit und Gegenwart. Im Mittelpunkt steht nicht eine Liebesgeschichte, sondern tatsächlich 'Das letzte Bild' der fiktiven Malerin Sara de Vos'. Sie wurde 1631 als erste Malerin in Rembrandts Meistergilde in Amsterdam aufgenommen. Nach einem dramatischen Schicksal malte sie “Am Saum eines Waldes“. Und eben dieses Original hing in der Wohnung des vermögenden Patentanwalts Marty de Groot, bis dass er eines Tages bemerkt, dass nunmehr eine Fälschung sein Schlafzimmer ziert. Zunächst ist er gar nicht traurig darüber, denn er vermutete einen Fluch auf dem Bild. Einige Jahre sollen vergehen, bis dass das Original und die Fälschung, der Besitzer und die Fälscherin aufeinander treffen. Wird die Wahrheit ans Licht kommen?
Ein fasziniernder, angenehm leicht zu lesender Roman. Er erzählt von Vergehen und Bereuen, von Liebe und Leidenschaft, von Verlust und Veränderung und beschreibt die Welt der niederländischen Künstlergilde so facetten- und detailreich, dass man ihn kaum aus der Hand legen mag.

„Eine spannende Geschichte- nicht nur für Kunstliebhaber“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Eine spannende Geschichte erwartet uns. Sara Vos - im 17.Jahrhundert eine der wenigen Malerinnen, die es zu Rembrandts Zeiten in die niederländische Künstlergilde geschafft hat – hat nur ein Bild hinterlassen. Und genau um dieses Bild spinnt sich im 20.Jahrhundert eine Geschichte, dies es mit großen Kriminalfällen aufnehmen kann. Denn irgendwann treffen der Besitzer des Bildes, die unbedarfte Fälscherin des Bildes und ein Anwalt aufeinander. Wie es weitergeht – wird nicht verraten. Diese Geschichte hat mich sofort gepackt. Spannend geschrieben mit vielen Ideen und Blickwinkeln. Ein toller Schmöker, nicht nur für Kunstliebhaber. Lesen Eine spannende Geschichte erwartet uns. Sara Vos - im 17.Jahrhundert eine der wenigen Malerinnen, die es zu Rembrandts Zeiten in die niederländische Künstlergilde geschafft hat – hat nur ein Bild hinterlassen. Und genau um dieses Bild spinnt sich im 20.Jahrhundert eine Geschichte, dies es mit großen Kriminalfällen aufnehmen kann. Denn irgendwann treffen der Besitzer des Bildes, die unbedarfte Fälscherin des Bildes und ein Anwalt aufeinander. Wie es weitergeht – wird nicht verraten. Diese Geschichte hat mich sofort gepackt. Spannend geschrieben mit vielen Ideen und Blickwinkeln. Ein toller Schmöker, nicht nur für Kunstliebhaber. Lesen

„Die Kunst der Liebe und der Täuschung “

Ines Böcker, Thalia-Buchhandlung Essen

Jahrelang hängt das Gemälde der niederländischen Malerin Sara de Vos über dem Bett eines etwas verschrobenen New Yorker Anwalts, bis eine junge Fälscherin mit einer nahezu perfekten Kopie eine Kette tragischer Ereignisse auslöst.
Als die beiden aufeinandertreffen, nimmt eine Rache- und Liebesgeschichte ihren Lauf, die keinen von beiden unversehrt lässt.
Ein Roman über die Schönheit und heilende Wirkung von Kunst, über Liebe, Täuschung und die Macht, die das Bedürfnis nach Rache über Menschen gewinnen kann.
Ein feinsinniges und poetisches Meisterwerk, das gerade mit seiner ruhigen Erzählweise fasziniert und berührt.
Jahrelang hängt das Gemälde der niederländischen Malerin Sara de Vos über dem Bett eines etwas verschrobenen New Yorker Anwalts, bis eine junge Fälscherin mit einer nahezu perfekten Kopie eine Kette tragischer Ereignisse auslöst.
Als die beiden aufeinandertreffen, nimmt eine Rache- und Liebesgeschichte ihren Lauf, die keinen von beiden unversehrt lässt.
Ein Roman über die Schönheit und heilende Wirkung von Kunst, über Liebe, Täuschung und die Macht, die das Bedürfnis nach Rache über Menschen gewinnen kann.
Ein feinsinniges und poetisches Meisterwerk, das gerade mit seiner ruhigen Erzählweise fasziniert und berührt.

„2 Jahrhunderte - 2 Frauen - eine spannende Geschichte“

P. Krüger, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Diese drei Hauptakteure erwarten Sie:
Eine niederländische Malerin des 17. Jahrhunderts geht mutig durch ein Leben voller Verlust und Verrat und hinterlässt ein einzigartiges Landschaftsgemälde.
Eine junge Künstlerin sorgt Mitte des 20. Jahrhunderts dafür, dass dieses Bild nicht einzigartig bleibt und wird Jahrzehnte später von ihrer Vergangenheit eingeholt.
Ein um seinen Besitz gebrachter Mann sinnt nur auf Genugtuung und wird so zum Verräter auch an sich selbst.
Ein Buch über Malerei und die hohe Kunst der Fälschung, über Liebe und Verrat und über Zufälle und Entscheidungen, die dem Leben eine unumkehrbare Wendung geben.
Vor allem ist es aber ein sehr spannendes und unterhaltsames Lieblingsbuch des Frühlings. Und es wirft die für ein Leseabenteuer oft wichtige Frage auf: "Wie soll das bloß ausgehen?".
Also ab auf die Couch und es herausfinden!
Diese drei Hauptakteure erwarten Sie:
Eine niederländische Malerin des 17. Jahrhunderts geht mutig durch ein Leben voller Verlust und Verrat und hinterlässt ein einzigartiges Landschaftsgemälde.
Eine junge Künstlerin sorgt Mitte des 20. Jahrhunderts dafür, dass dieses Bild nicht einzigartig bleibt und wird Jahrzehnte später von ihrer Vergangenheit eingeholt.
Ein um seinen Besitz gebrachter Mann sinnt nur auf Genugtuung und wird so zum Verräter auch an sich selbst.
Ein Buch über Malerei und die hohe Kunst der Fälschung, über Liebe und Verrat und über Zufälle und Entscheidungen, die dem Leben eine unumkehrbare Wendung geben.
Vor allem ist es aber ein sehr spannendes und unterhaltsames Lieblingsbuch des Frühlings. Und es wirft die für ein Leseabenteuer oft wichtige Frage auf: "Wie soll das bloß ausgehen?".
Also ab auf die Couch und es herausfinden!

Sehr interessantes Portrait dreier unterschiedlicher Menschen und deren Beziehungen über Epochen, Stände, Liebe und Täuschung hinweg. Faszinierende Einblicke in die Kunstwelt! Sehr interessantes Portrait dreier unterschiedlicher Menschen und deren Beziehungen über Epochen, Stände, Liebe und Täuschung hinweg. Faszinierende Einblicke in die Kunstwelt!

„Einzigartig“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Das einzig erhaltene Bild der niederländischen Malerin Sara de Vos befand sich über Jahrhunderte im Besitz der Familie der Groot. In den 50er Jahren wird das Bild kopiert und heimlich ausgetauscht. Alle Beteiligten werden in den nächsten Jahrzehnten durch dieses Bild aneinander gebunden sein. Sei es durch Schuld, Liebe oder der Besessenheit an diesem Bild. Gleichzeitig erfährt der Leser aber auch wer Sara de Vos war und alles über die Entstehungsgeschichte des Bildes. Für Literatur- und Kunstliebhaber! Das einzig erhaltene Bild der niederländischen Malerin Sara de Vos befand sich über Jahrhunderte im Besitz der Familie der Groot. In den 50er Jahren wird das Bild kopiert und heimlich ausgetauscht. Alle Beteiligten werden in den nächsten Jahrzehnten durch dieses Bild aneinander gebunden sein. Sei es durch Schuld, Liebe oder der Besessenheit an diesem Bild. Gleichzeitig erfährt der Leser aber auch wer Sara de Vos war und alles über die Entstehungsgeschichte des Bildes. Für Literatur- und Kunstliebhaber!

Astrid Jankowski, Thalia-Buchhandlung Lünen

Welch unglaublich schöner Sprache bedient sich der Autor. Passend zu den Gemälden, um die es hier geht. Bezaubernd und voller Gefühl, eine Geschichte in drei Zeitebenen.Fantastisch Welch unglaublich schöner Sprache bedient sich der Autor. Passend zu den Gemälden, um die es hier geht. Bezaubernd und voller Gefühl, eine Geschichte in drei Zeitebenen.Fantastisch

„Das goldene Zeitalter der Malerei“

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Dieses Buch ist eine echte Perle und hat alle Sterne dieser Welt verdient. Alles dreht sich um das scheinbar einzig erhaltene Bild der Sara Vos, eine der wenigen Frauen, die es in die Gilde der niederländischen Maler zu Zeiten Rembrandt geschafft hat. Ihre Entbehrungen, ihre Schicksalsschläge und ihre kreative Kraft all dies in Kunst zu gießen, werden in dem Roman meisterlich erzählt. Zudem wird diese Erzählung in eine Kunstfälscher- Story des 20. Jahrhunderts eingebettet. Literatur auf höchstem Niveau, die nach Verfilmung schreit. Aber auch großes Kino würde die Vorlage nur schwer erreichen können. Dieses Buch ist eine echte Perle und hat alle Sterne dieser Welt verdient. Alles dreht sich um das scheinbar einzig erhaltene Bild der Sara Vos, eine der wenigen Frauen, die es in die Gilde der niederländischen Maler zu Zeiten Rembrandt geschafft hat. Ihre Entbehrungen, ihre Schicksalsschläge und ihre kreative Kraft all dies in Kunst zu gießen, werden in dem Roman meisterlich erzählt. Zudem wird diese Erzählung in eine Kunstfälscher- Story des 20. Jahrhunderts eingebettet. Literatur auf höchstem Niveau, die nach Verfilmung schreit. Aber auch großes Kino würde die Vorlage nur schwer erreichen können.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
55 Bewertungen
Übersicht
38
13
2
2
0

Kunstliebhaber
von einer Kundin/einem Kunden am 03.09.2017
Bewertet: Hörbuch-Download

Der Roman spielt in 3 Zeitebenen. Die 1. Ebene stellt die letzten Jahre der Sara de Vos 1637-46 dar. Die holländischen Malerinnen des 17. Jahrhundert sind die Spezialität der Kunstexpertin Elli Shipley, deren Jugenderlebnissen 1958 , die 2 Ebene abbilden. Die Arbeit als Kuratorin eines Museums 2000... Der Roman spielt in 3 Zeitebenen. Die 1. Ebene stellt die letzten Jahre der Sara de Vos 1637-46 dar. Die holländischen Malerinnen des 17. Jahrhundert sind die Spezialität der Kunstexpertin Elli Shipley, deren Jugenderlebnissen 1958 , die 2 Ebene abbilden. Die Arbeit als Kuratorin eines Museums 2000 bildet dann die 3 Zeitebene. Die Zeitebenen wechseln andauernd. Das bringt Unruhe ins Lesen. Es ist ein Roman für Liebhaber von Kunst. Die Jugendsünde der Elli Shipley ist die Kopie des Hauptwerkes der Sara de Voss, daß dem reichen Anwalt Marty de Groot untergeschoben wurde. Diese Handlung zieht sich durch die gesamten Seiten. Am Ende ist dann die Verbindung zu erkennen. Die Figuren sind klar erkennbar, aber die Verwicklung ist zu langatmig.

Was ist die verwerflichere Fälschung - ein Bild zu fälschen oder einen Lebenslauf zu erfinden?
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 01.08.2017

Ein spannendes, wunderbares Buch in einer eleganten und trotzdem handlungstreibenden Sprache über ein interessantes Thema. Lernenswert die Passagen über Malerei und die Technik des Fälschens, mit viel Hintergrundwissen geschrieben. Wer ist der wirkliche Fälscher, die junge Frau, die eine Bild arglos fälscht oder der Mann, der seinen gefälschten Lebenslauf für... Ein spannendes, wunderbares Buch in einer eleganten und trotzdem handlungstreibenden Sprache über ein interessantes Thema. Lernenswert die Passagen über Malerei und die Technik des Fälschens, mit viel Hintergrundwissen geschrieben. Wer ist der wirkliche Fälscher, die junge Frau, die eine Bild arglos fälscht oder der Mann, der seinen gefälschten Lebenslauf für seine Rache verwendet, was ist unmoralischer ? Ist ein in hoher Qualität gemaltes Bild eine Fälschung oder das Original einer anderen Künstlerin mit gleichem Motiv? Die Handlung ist in 3 Ebenen und Zeitzonen geschrieben und bleibt immer übersichtlich. Das Ende ist abrupt - vielleicht hat aber in meinem Buch eine letzte Seite gefehlt. Vielleicht ist das selbst erdachte Ende aber auch die individuellere Lösung der Geschichte.

...Kunst....
von Doris Lesebegeistert am 11.07.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ein Bild steht hier im Mittelpunkt dieses Buches. Erzählt wird aus verschiedenen Zeitebenen was den Roman sehr spannend macht. Als Leser kann man sich auch alles recht bildlich vorstellen. Ein Roman für Kunstliebhaber. Mir hat er gut gefallen.