Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Das Haus an der Moschee

Roman


Ein altes Haus in Senedjan. Seit 800 Jahren wohnt hier die Familie des Teppichhändlers Agha Djan. Unter seiner Obhut leben die Menschen in einträchtiger Harmonie – bis die von Teheran und den Aufständen gegen das korrupte Regime des Schahs ausgehende Unruhe auch sie erreicht. In seinem neuen Roman breitet Kader Abdolah das zutiefst menschliche Schicksal einer iranischen Großfamilie wie ein bunt schillerndes Geschichtengewebe vor uns aus.

Portrait
Kader Abdolah, 1954 im Iran geboren, studierte Physik in Teheran und war in der Studentenbewegung aktiv. 1988 floh er aus politischen Gründen mit seiner Familie nach Holland, wo er heute in der Nähe von Amsterdam lebt. Kader Abdolah zählt zu den bedeutendsten iranischen Exilschriftstellern und ist in den Niederlanden ein Bestsellerautor.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 592
Erscheinungsdatum 16.06.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28939-7
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 14,7/9,8/3,8 cm
Gewicht 305 g
Originaltitel Het huis van de moskee
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Christiane Kuby
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Iranische Geschichte als Roman

Melina Nußhag, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Kader Abdolah erzählt die Geschichte einer iranischen Familie, die durch die politischen und religiösen Ereignisse der 70er Jahre zu zerbrechen droht. Der Leser erlebt nicht nur das Schicksal der Familienmitglieder, sondern erfährt auch unglaublich viel über iranische Geschichte. Der Autor beschreibt die religiösen und politischen Ansichten der einzelnen Familienmitglieder ohne diese zu be- oder verurteilen . Trotz des beinahe neutralen Erzählens schafft er es, dass einem fast der Atem stockt und man zutiefst berührt ist vom Schicksal dieser Familie. Dieses Buch trägt dazu bei, dass man auch die heutigen Entwicklungen des iranischen Staates versteht und besser nachempfinden kann. In Anbetracht der Tatsache, dass diesem Buch autobiographische Ansätze zu Grunde liegen, fährt einem beim Lesen ein Schauer durch Mark und Bein. Ein spannendes Buch, das unter die Haut geht!

Das Haus an der Moschee

Matthias Preuschoff, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

In poetische Wörter gefasste Geschichte einer iranischen Großfamilie in den Wirren der islamischen Revolution. Aga Djan, ein angesehener Mann der Stadt und Oberhaupt der Familie, versucht die verschiedenen Fäden in der Hand zu halten, scheitert aber stetig an den unterschiedlichen Idealen seiner Freunde und der Familie, aber vor allem am Wandel des Landes. Voller Melancholie erzählt, man kann den Duft der Pfirsichhaine in Senedjan förmlich riechen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
9
2
0
0
0

Grossartig
von einer Kundin/einem Kunden aus Schänis SG am 09.02.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kader Abdolah ist ein wunderbarer und einfühlsamer Erzähler. Die Geschichte berührt, ihre Menschen lassen einen nicht los.Der Inhalt bis zur letzten Seite spannend.

Nachhaltig und einfach schön
von Angela Kränzlein aus Darmstadt am 07.06.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch hat einfach alles, was ein gutes Buch braucht. Eine schöne, teils auch traurige Geschichte, in einer tollen Sprache erzählt.

Aufschlußreich, informativ. Unbedingt lesen!
von Marion Lippert aus Dresden am 19.03.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Autor erzählt die Geschichte einer iranischen Großfamilie und vermittelt die Lebensweise und Bedeutung des Islam auch für Aussenstehende. Abdolah zeigt dem Leser, wie unterschiedlich sich politische Wirren auf die einzelnen Familienmitglieder auswirken.