Warenkorb
 

Hogan, R: Mr. Peardews Sammlung/7 CDs

7 CDs, Lesung. CD Standard Audio Format. Ungekürzte Ausgabe

(107)
Jeder Gegenstand, den Anthony Peardew findet, hat eine Geschichte. Er sammelt und archiviert sie alle in seinem schönen viktorianischen Haus und plant, sie eines Tages an ihre ursprünglichen Besitzer zurückzugeben. Denn vor Jahren hat er selbst etwas verloren, das er bis heute sucht: ein Medaillon, das einst seiner großen Liebe gehörte und auf das er aufzupassen versprach. Das Alter zwingt Anthony, diese besondere Aufgabe an seine Assistentin Laura weiterzugeben. Doch diese ahnt nichts von dem Geheimnis, das hinter dem Erbe steckt. Gelingt es ihr, Anthony von seinem gebrochenen Versprechen zu erlösen?
Portrait
Ruth Hogan ist selbst begeisterte Sammlerin von Fundstücken. Sie lebt mit Mann und drei Hunden in einem viktorianischen, etwas chaotischen Haus in Bedford, England. Ein schwerer Autounfall und eine Krebserkrankung brachten sie zum Schreiben. Die schlaflosen Nächte durch die Chemo hat sie am Schreibtisch verbracht, das Ergebnis ist ihr erster Roman Mr. Peardews Sammlung verlorener Dinge. Sie ist großer Fan des Dichters John Betjeman, ihr Lieblingswort ist Antimakassar und sie liest immer noch gerne die Inschriften auf Grabsteinen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Rufus Beck
Anzahl 7
Erscheinungsdatum 19.05.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783957130716
Genre Belletristik
Verlag Hörbuch Hamburg
Auflage 1
Spieldauer 530 Minuten
Übersetzer Marion Balkenhol
Hörbuch (CD)
18,79
bisher 25,99

Sie sparen: 27 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ich fand den Schreibstil leider sehr anstrengend und die Story nur mäßig überzeugend. Ich fand den Schreibstil leider sehr anstrengend und die Story nur mäßig überzeugend.

„Ein Haus voller Fundsachen und das ganz große Glück:)“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Mr. Peardews Haus „Padua“ ist schon etwas Besonders. Denn hier finden nicht nur verlorengegangene Gegenstände ein neues Zuhause, auch die Rückgabe der Fundstücke und das Auffinden der rechtmäßigen Besitzer wird generalstabsmäßig geplant. Doch Laura tritt kein leichtes Erbe an. Wie gut, dass ihr liebe Menschen hilfreich zur Seite stehen. Wer meint, dass das ganz große Glück nicht "besitzabhängig" sein kann, liegt hier eben doch daneben:)
Zauberhaftes Buch über die Liebe und das Leben. Tiefgründig und soooo schön!
Mr. Peardews Haus „Padua“ ist schon etwas Besonders. Denn hier finden nicht nur verlorengegangene Gegenstände ein neues Zuhause, auch die Rückgabe der Fundstücke und das Auffinden der rechtmäßigen Besitzer wird generalstabsmäßig geplant. Doch Laura tritt kein leichtes Erbe an. Wie gut, dass ihr liebe Menschen hilfreich zur Seite stehen. Wer meint, dass das ganz große Glück nicht "besitzabhängig" sein kann, liegt hier eben doch daneben:)
Zauberhaftes Buch über die Liebe und das Leben. Tiefgründig und soooo schön!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Jena

Eine wunderbare einfühlsame Geschichte und liebevoll gezeichnete Charaktere.
Mir war richtig warm ums Herz.
Großartig gesprochen von Rufus Beck.
Eine wunderbare einfühlsame Geschichte und liebevoll gezeichnete Charaktere.
Mir war richtig warm ums Herz.
Großartig gesprochen von Rufus Beck.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Ein wundervolles Buch, welches über den Tod hinaus mitten ins Herz geht. Ein wundervolles Buch, welches über den Tod hinaus mitten ins Herz geht.

B. Schumacher, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eine schöne Geschichte mit Herz und einer Botschaft.
Jeder von uns hat doch schon etwas verloren, was ihm wichtig war. Vielleicht ist dieser Roman daraus entstanden!

Eine schöne Geschichte mit Herz und einer Botschaft.
Jeder von uns hat doch schon etwas verloren, was ihm wichtig war. Vielleicht ist dieser Roman daraus entstanden!

Carina Hansen, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Wunderbares und mitreißendes Buch über die Kraft der Erinnerungen. Über Liebe, Freundschaft und all jene kleinen Dinge, die manchmal viel zu schnell in Vergessenheit geraten. Wunderbares und mitreißendes Buch über die Kraft der Erinnerungen. Über Liebe, Freundschaft und all jene kleinen Dinge, die manchmal viel zu schnell in Vergessenheit geraten.

„Wir warten alle darauf, gefunden zu werden ...“

Julia Sesulka, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Anthony Peardew findet seit Jahren Dinge ... auf dem Gehsteig, am Flussufer oder in seinem Vorgarten.
Mit großer Hingabe sammelt er jeden einzelnen dieser Gegenstände mit einem Ziel: sie eines Tages an ihren rechtmäßigen Beisitzer weiter zugeben.
Denn Anthony will, dass nie mehr ein Mensch einen Verlust erleiden muss, weder von einem geliebten Menschen, noch von einem für ihn wertvollen Gegenstand.
Vor Jahren ereilte ihn dieses Schicksal, und mit einem kleinen Talisman, den er auf der Straße verlor, ging auch die Liebe seines Lebens ...

Ein ganz bezauberndes Buch über die Macht der Freundschaft und Liebe!
Anthony Peardew findet seit Jahren Dinge ... auf dem Gehsteig, am Flussufer oder in seinem Vorgarten.
Mit großer Hingabe sammelt er jeden einzelnen dieser Gegenstände mit einem Ziel: sie eines Tages an ihren rechtmäßigen Beisitzer weiter zugeben.
Denn Anthony will, dass nie mehr ein Mensch einen Verlust erleiden muss, weder von einem geliebten Menschen, noch von einem für ihn wertvollen Gegenstand.
Vor Jahren ereilte ihn dieses Schicksal, und mit einem kleinen Talisman, den er auf der Straße verlor, ging auch die Liebe seines Lebens ...

Ein ganz bezauberndes Buch über die Macht der Freundschaft und Liebe!

„Lassen Sie sich verzaubern!“

Maria Prietzel, Thalia-Buchhandlung Berlin

Das Haus Padua ist nicht nur der Ort dieser wundervollen Handlung, sondern auch Protagonist. Darin entwickelt sich die fabelhafte Geschichte, die vor vielen Jahren mit Therese und Anthony begann.
Das Buch ist mit einer grandiosen Leichtigkeit geschrieben, die es zur perfekten Urlaubslektüre macht ohne 'platt' zu sein.
Das Haus Padua ist nicht nur der Ort dieser wundervollen Handlung, sondern auch Protagonist. Darin entwickelt sich die fabelhafte Geschichte, die vor vielen Jahren mit Therese und Anthony begann.
Das Buch ist mit einer grandiosen Leichtigkeit geschrieben, die es zur perfekten Urlaubslektüre macht ohne 'platt' zu sein.

E. Schmalzer, Thalia-Buchhandlung Trier

Mr. Peardew versucht seit langem mit einer Fundsachensammlung anderen Dinge zurückzugeben, die sie vielleicht schmerzlich vermissen. Liebevoll erzählt dieser Roman seine Geschichte Mr. Peardew versucht seit langem mit einer Fundsachensammlung anderen Dinge zurückzugeben, die sie vielleicht schmerzlich vermissen. Liebevoll erzählt dieser Roman seine Geschichte

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Es gibt sie, diese besonderen Bücher - dieses ist eins! Willkommen in Padua, einem besonderen Haus mit besonderen Geschichten, Menschen, verlorenen Dingen und ... Es gibt sie, diese besonderen Bücher - dieses ist eins! Willkommen in Padua, einem besonderen Haus mit besonderen Geschichten, Menschen, verlorenen Dingen und ...

Viktoria Struth, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein Buch mit vielen Geheimnissen und einer Aufgabe, die nie zu enden scheint. Mit Liebe und Verstand und einem Ende, das nicht überraschender sein könnte! Ein Buch mit vielen Geheimnissen und einer Aufgabe, die nie zu enden scheint. Mit Liebe und Verstand und einem Ende, das nicht überraschender sein könnte!

„Kein einfaches Erbe“

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Laura tritt kein einfaches Erbe an, als sie das Haus mit all den gesammelten Gegenständen von Mr. Peardew erbt. Kann sie es schaffen, Mr. Peardews letzten Wunsch zu erfüllen?
Liebevolle Geschichte von einem nicht gehaltenen Versprechen und dem Versuch der Wiedergutmachung. Wundervoll gelesen von Rufus Beck!
Laura tritt kein einfaches Erbe an, als sie das Haus mit all den gesammelten Gegenständen von Mr. Peardew erbt. Kann sie es schaffen, Mr. Peardews letzten Wunsch zu erfüllen?
Liebevolle Geschichte von einem nicht gehaltenen Versprechen und dem Versuch der Wiedergutmachung. Wundervoll gelesen von Rufus Beck!

„Irgendwie sind wir doch alle auf der Suche nach etwas... “

Ekaterina Prokazova

Zunächst einmal muss ich einen Lob für den hervorragenden Titel des Romans aussprechen, auch wenn der Name "Mr. Peardew" sich als ein kleiner Zungenbrecher entpuppt hat. Er wirkt geheimnisvoll und macht neugierig. Die Geschichte, die sich dahinter verbirgt, ist nicht weniger interessant.

Zu Beginn war ich zwar etwas verwirrt und musste mich in den zwei Erzählsträngen, die zusätzlich von einzelnen Kurzgeschichten unterbrochen werden, zurechtfinden. Doch mit jedem einzelnen Kapitel setzte sich das Puzzle zusammen.
Mr. Peardew ist ein ruhiger, älterer Herr, der verlorenen Dingen ein neues Zuhause bietet, nämlich sein Arbeitszimmer. Sein erklärtes Ziel besteht darin, jedes einzelne dieser Dinge, ihrem Besitzer zurückzugeben. Dieser Aufgabe geht er ganz gewissenhaft und mit sehr viel Diskretion nach. Weshalb tut er dies und was steckt hinter der Keksdose mit dem seltsamen Inhalt, die er eines Tages in einem Zug findet?

All diese Fragen werden erst beantwortet, als Mr. Peardew sich aus dem Leben verabschiedet und seine Haushälterin Laura in dessen Fußstapfen tritt. Man könnte meinen, mit seinem Tod wäre die Geschichte im Grunde vorbei, doch da nimmt sie erst richtig Fahrt auf. Denn genauso wie Laura, kommt der Leser schrittweise hinter das Geheimnis von Mr. Peardews Sammlung. Plötzlich geht es um viel mehr als um liegengelassene Schirme und abgerissene Knöpfe. Es geht um das Leben, die Liebe, die vielen Schicksale und um Freundschaft, so rein und uneigennützig, wie sie selten anzutreffen ist.

Dieser Roman ist meine Empfehlung an alle, die das Leben nicht nur schwarz und weiß sehen. Denn im Grunde suchen wir doch alle etwas. Und manchmal finden wir es auch...
Zunächst einmal muss ich einen Lob für den hervorragenden Titel des Romans aussprechen, auch wenn der Name "Mr. Peardew" sich als ein kleiner Zungenbrecher entpuppt hat. Er wirkt geheimnisvoll und macht neugierig. Die Geschichte, die sich dahinter verbirgt, ist nicht weniger interessant.

Zu Beginn war ich zwar etwas verwirrt und musste mich in den zwei Erzählsträngen, die zusätzlich von einzelnen Kurzgeschichten unterbrochen werden, zurechtfinden. Doch mit jedem einzelnen Kapitel setzte sich das Puzzle zusammen.
Mr. Peardew ist ein ruhiger, älterer Herr, der verlorenen Dingen ein neues Zuhause bietet, nämlich sein Arbeitszimmer. Sein erklärtes Ziel besteht darin, jedes einzelne dieser Dinge, ihrem Besitzer zurückzugeben. Dieser Aufgabe geht er ganz gewissenhaft und mit sehr viel Diskretion nach. Weshalb tut er dies und was steckt hinter der Keksdose mit dem seltsamen Inhalt, die er eines Tages in einem Zug findet?

All diese Fragen werden erst beantwortet, als Mr. Peardew sich aus dem Leben verabschiedet und seine Haushälterin Laura in dessen Fußstapfen tritt. Man könnte meinen, mit seinem Tod wäre die Geschichte im Grunde vorbei, doch da nimmt sie erst richtig Fahrt auf. Denn genauso wie Laura, kommt der Leser schrittweise hinter das Geheimnis von Mr. Peardews Sammlung. Plötzlich geht es um viel mehr als um liegengelassene Schirme und abgerissene Knöpfe. Es geht um das Leben, die Liebe, die vielen Schicksale und um Freundschaft, so rein und uneigennützig, wie sie selten anzutreffen ist.

Dieser Roman ist meine Empfehlung an alle, die das Leben nicht nur schwarz und weiß sehen. Denn im Grunde suchen wir doch alle etwas. Und manchmal finden wir es auch...

„Für Romantiker !“

Anett Nestler, Thalia-Buchhandlung Peine

Eine schöne Villa, eine ungewöhnliche Leidenschaft und ein nicht erfülltes Versprechen. Perfekte Zutaten für eine zu Herzen gehende Geschichte, die mit liebenswerten und ungewöhnlichen Charakteren, sowie einem Schuss Magie zu einem unvergleichlichen Lesegenuss werden.
Wer die leisen Töne im Leben liebt, wird dieses Buch mit Freude "verschlingen".
Eine schöne Villa, eine ungewöhnliche Leidenschaft und ein nicht erfülltes Versprechen. Perfekte Zutaten für eine zu Herzen gehende Geschichte, die mit liebenswerten und ungewöhnlichen Charakteren, sowie einem Schuss Magie zu einem unvergleichlichen Lesegenuss werden.
Wer die leisen Töne im Leben liebt, wird dieses Buch mit Freude "verschlingen".

„Verlorene Dinge und ihre Bedeutung“

Judith Wolf, Thalia-Buchhandlung Münster

Andrew Peardew bewahrt alles verloren gegangene von fremden Menschen in seinem Arbeitszimmer auf.
Laura, seine Assistentin nimmt das Erbe Andrews nach seinem Tod an und versucht mit der Hilfe von Freddy und Sunshine die Dinge ihren ehemaligen Besitzern zurück zu geben. Eine Mammutaufgabe..!!!
Eine Herzerwärmende und liebevoll erzählte Geschichte, die sich langsam aber unaufhörlich in das Herz schleicht und einen nicht mehr los lässt..
Absolute Leseempfehlung!
Andrew Peardew bewahrt alles verloren gegangene von fremden Menschen in seinem Arbeitszimmer auf.
Laura, seine Assistentin nimmt das Erbe Andrews nach seinem Tod an und versucht mit der Hilfe von Freddy und Sunshine die Dinge ihren ehemaligen Besitzern zurück zu geben. Eine Mammutaufgabe..!!!
Eine Herzerwärmende und liebevoll erzählte Geschichte, die sich langsam aber unaufhörlich in das Herz schleicht und einen nicht mehr los lässt..
Absolute Leseempfehlung!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Eine der schönsten Geschichten der letzten Jahre....
Auch ich hatte mehrfach Tränen in den Augen!
Eine der schönsten Geschichten der letzten Jahre....
Auch ich hatte mehrfach Tränen in den Augen!

„Wunderschön!“

Julia Lißewski, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Alle Regale und Schubladen in Anthony Peardews Arbeitszimmer sind vollgestopft mit allerlei Dingen, die der ehemalige Schriftsteller im Laufe seines Lebens gefunden hat. Von Handschuhen, Knöpfen, Puzzleteilen über Teetassen, Ringen, Freundschaftsarmbändern bis hin zu Fotos und allerlei Gefäßen mit und ohne Inhalt ist alles sortiert, mit Fundort ettiketiert und sicher aufbewahrt. Anthony Peardews Sammelleidenschaft mag man merkwürdig finden, jedoch hat sie einen ganz bestimmten Grund.

Im Jahr 1974 starb Anthonys große Liebe Therese. Sie waren beide jung, frisch verlobt, hatten sich gerade ein Haus gekauft und einen Rosengarten angelegt. Als Dank dafür hatte Therese Anthony ein Medaillon geschenkt, auf das er immer gut achtgeben sollte. An dem Tag, als Therese plötzlich vor einer Bäckerei zusammenbrach und starb, hat er nicht nur sie sondern auch das Medaillon verloren. Seine Sammelleidenschaft ist also ein Art Wiedergutmachung: Wenn er schon nicht auf das Medaillon achtgeben konnte, so wollte er es wenigstens für die verlorenen Dinge anderer Menschen tun.

Diese Sammlung mitsamt seinem Haus und Vermögen vererbt Anthony seiner treuen Haushälterin Laura, die in ihrem Leben dringend etwas Glück vertragen kann. Sie soll in Anthonys Namen versuchen, die Gegenstände ihren rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben. Dafür legt sie eine Website an: „Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge“.

In der Vergangenheit begleitet der Leser Eunice auf ihrem Lebensweg. Eunice, die für einen Verleger namens „Bomber“ arbeitet und im Jahr 1974 ein Medaillon auf der Straße gefunden hatte und gar nicht weiß, wem es gehörte.

Am Anfang der Geschichte hatte ich gar keine Vermutung, was mich eigentlich in diesem Buch erwartet. Die Gestaltung des Buchs sowie der Klappentext haben mich aber so neugierig gemacht, dass ich auf gut Glück zugegriffen habe, worüber ich im Nachhinein unglaublich froh bin. Denn ich habe in diesem Buch so viele unterschiedliche Charaktere, gute sowie schlechte, kennengelernt wie in noch keinem anderen Buch.
Angefangen mit Mr. Peardew, dessen Geschichte mich sehr berührt hat, der aber gar nicht im Mittelpunkt steht. Dort steht eigentlich Laura, die ganz am Boden war und durch Mr. Peardew wieder neuen Lebensmut gewonnen hat. Ihr zur Seite steht auch stets der Gärtner Freddy, bei dem sie gar nicht weiß, wie viel sie ihm bedeutet. Da ist aber auch noch Sunshine, das Nachbarsmädchen mit Down-Syndrom, das ihre beste Freundin wird und unglaublich liebenswert ist.

Abgerundet wird dieses tolle Buch durch die vielen, von Mr. Peardew ausgedachten Geschichten rund um die verlorenen Gegenstände. Ich habe durch dieses eine Buch so viel Spannendes, Witziges und Trauriges erfahren, dass ich das Gefühl habe, mehrere umfangreiche Bücher gelesen zu haben. Ich frage mich immer noch, wie die Autorin es geschafft hat, das alles auf rund 300 Seiten zu bringen.
Alle Regale und Schubladen in Anthony Peardews Arbeitszimmer sind vollgestopft mit allerlei Dingen, die der ehemalige Schriftsteller im Laufe seines Lebens gefunden hat. Von Handschuhen, Knöpfen, Puzzleteilen über Teetassen, Ringen, Freundschaftsarmbändern bis hin zu Fotos und allerlei Gefäßen mit und ohne Inhalt ist alles sortiert, mit Fundort ettiketiert und sicher aufbewahrt. Anthony Peardews Sammelleidenschaft mag man merkwürdig finden, jedoch hat sie einen ganz bestimmten Grund.

Im Jahr 1974 starb Anthonys große Liebe Therese. Sie waren beide jung, frisch verlobt, hatten sich gerade ein Haus gekauft und einen Rosengarten angelegt. Als Dank dafür hatte Therese Anthony ein Medaillon geschenkt, auf das er immer gut achtgeben sollte. An dem Tag, als Therese plötzlich vor einer Bäckerei zusammenbrach und starb, hat er nicht nur sie sondern auch das Medaillon verloren. Seine Sammelleidenschaft ist also ein Art Wiedergutmachung: Wenn er schon nicht auf das Medaillon achtgeben konnte, so wollte er es wenigstens für die verlorenen Dinge anderer Menschen tun.

Diese Sammlung mitsamt seinem Haus und Vermögen vererbt Anthony seiner treuen Haushälterin Laura, die in ihrem Leben dringend etwas Glück vertragen kann. Sie soll in Anthonys Namen versuchen, die Gegenstände ihren rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben. Dafür legt sie eine Website an: „Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge“.

In der Vergangenheit begleitet der Leser Eunice auf ihrem Lebensweg. Eunice, die für einen Verleger namens „Bomber“ arbeitet und im Jahr 1974 ein Medaillon auf der Straße gefunden hatte und gar nicht weiß, wem es gehörte.

Am Anfang der Geschichte hatte ich gar keine Vermutung, was mich eigentlich in diesem Buch erwartet. Die Gestaltung des Buchs sowie der Klappentext haben mich aber so neugierig gemacht, dass ich auf gut Glück zugegriffen habe, worüber ich im Nachhinein unglaublich froh bin. Denn ich habe in diesem Buch so viele unterschiedliche Charaktere, gute sowie schlechte, kennengelernt wie in noch keinem anderen Buch.
Angefangen mit Mr. Peardew, dessen Geschichte mich sehr berührt hat, der aber gar nicht im Mittelpunkt steht. Dort steht eigentlich Laura, die ganz am Boden war und durch Mr. Peardew wieder neuen Lebensmut gewonnen hat. Ihr zur Seite steht auch stets der Gärtner Freddy, bei dem sie gar nicht weiß, wie viel sie ihm bedeutet. Da ist aber auch noch Sunshine, das Nachbarsmädchen mit Down-Syndrom, das ihre beste Freundin wird und unglaublich liebenswert ist.

Abgerundet wird dieses tolle Buch durch die vielen, von Mr. Peardew ausgedachten Geschichten rund um die verlorenen Gegenstände. Ich habe durch dieses eine Buch so viel Spannendes, Witziges und Trauriges erfahren, dass ich das Gefühl habe, mehrere umfangreiche Bücher gelesen zu haben. Ich frage mich immer noch, wie die Autorin es geschafft hat, das alles auf rund 300 Seiten zu bringen.

„Wie verlorene Dinge Menschen verbinden können....“

Astrid Jankowski, Thalia-Buchhandlung Lünen

Zwei wundervolle, parallel laufende Geschichten, welche sich zum Ende hin zusammenfügen. Ruth Hogan erzählt äußerst gefühlvoll von Andrew, der alles aufbewahrt, was er findet. Von Laura, Freddy und Sunshine, welche sich seines Erbes annehmen. Und schließlich von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen Eunice und Bomber. Wirklich lesenswert! Zwei wundervolle, parallel laufende Geschichten, welche sich zum Ende hin zusammenfügen. Ruth Hogan erzählt äußerst gefühlvoll von Andrew, der alles aufbewahrt, was er findet. Von Laura, Freddy und Sunshine, welche sich seines Erbes annehmen. Und schließlich von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen Eunice und Bomber. Wirklich lesenswert!

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Sympathische Figuren in einer liebevoll erzählten Geschichte. Ein wunderschönes Buch das ein Lächeln aufs Gesicht und eine Träne ins Auge zaubert. Sympathische Figuren in einer liebevoll erzählten Geschichte. Ein wunderschönes Buch das ein Lächeln aufs Gesicht und eine Träne ins Auge zaubert.

Evgenia Bolshakova, Thalia-Buchhandlung Halle

Ein vermeintlicher Verlust stellt sich oft später als ein Gewinn heraus. Dieses liebevolle und bewegende Buch erzählt viele solche Geschichten, die Mut und Hoffnung machen. Ein vermeintlicher Verlust stellt sich oft später als ein Gewinn heraus. Dieses liebevolle und bewegende Buch erzählt viele solche Geschichten, die Mut und Hoffnung machen.

Sarah Scheulen, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Eine wunderbare Geschichte voller liebenswürdiger Figuren. Dieser Roman rührt zu Tränen und bringt einen gleichzeitig auch zum Lachen. Eine klare Leseempfehlung! Eine wunderbare Geschichte voller liebenswürdiger Figuren. Dieser Roman rührt zu Tränen und bringt einen gleichzeitig auch zum Lachen. Eine klare Leseempfehlung!

„Die Liebe zum Detail“

T. Spring, Thalia-Buchhandlung Halle

Herzerwärmend, verzaubernd, und mit Hingabe für die kleinen Dinge... Eine unglaublich einfühlsame Geschichte, die ein wohlig-warmes Lächeln hinterlasst! Herzerwärmend, verzaubernd, und mit Hingabe für die kleinen Dinge... Eine unglaublich einfühlsame Geschichte, die ein wohlig-warmes Lächeln hinterlasst!

Anna Harms, Thalia-Buchhandlung Leer

Ein wundervolles Buch voller Liebe, Humor und außergewöhnlich sympathischen Charakteren. Ein wundervolles Buch voller Liebe, Humor und außergewöhnlich sympathischen Charakteren.

Ein kleines Juwel in der Buchwelt, welchses sich seinen Platz in meinem Regal und meinem Herzen redlich verdient hat. Wundervoll, anrührend und magisch! Ein kleines Juwel in der Buchwelt, welchses sich seinen Platz in meinem Regal und meinem Herzen redlich verdient hat. Wundervoll, anrührend und magisch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
107 Bewertungen
Übersicht
69
28
10
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 12.10.2018
Bewertet: anderes Format

Liebevoll gezeichnete Figuren und eine rührende Story lassen das Herz des Lesers höherschlagen!

Herzerwärmend...!
von einer Kundin/einem Kunden am 21.11.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Am Tag, an dem Mr. Peardews Verlobte viel zu jung starb, verlor er auch ein Medaillon, das sie ihm geschenkt hatte. Er hatte ihr versprochen, gut darauf aufzupassen. Immer auf der Suche nach diesem Medaillon, findet er andere Dinge die verloren gingen. Er nimmt jeden Gegenstand zu sich nach... Am Tag, an dem Mr. Peardews Verlobte viel zu jung starb, verlor er auch ein Medaillon, das sie ihm geschenkt hatte. Er hatte ihr versprochen, gut darauf aufzupassen. Immer auf der Suche nach diesem Medaillon, findet er andere Dinge die verloren gingen. Er nimmt jeden Gegenstand zu sich nach Hause, schreibt Fundort, Datum und Zeit dazu und lagert ihn bei sich zu Hause im Arbeitszimmer. Als er stirbt, vererbt er seiner Haushaltshilfe Laura nicht nur das Haus, sondern auch die Sammlung verlorener Dinge in der Hoffnung, das sie einen Weg finden wird, die ursprünglichen Besitzer ausfindig zu machen und die Gegenstände zurückzugeben. Dank der Hilfe von Gärtner Freddy und der neuen Freundin Sunshine findet sie den Mut, diese anspruchsvolle Aufgabe anzupacken. Die Geschichte ist eine gute Mischung: Liebe, Freundschaft, Schicksal, Vergangenheit und ein wenig Magie (ja, es geistert dann und wann). Dazu noch die sympathischen Hauptpersonen – ein herzerwärmendes Buch!

Schöne Geschichten
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 17.11.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Sehr schönes Buch. Es enthält viele kleine Geschichten in der Gesamterzählung. Ich habe das Buch in einem Stück durchgelesen. Kann ich nur empfehlen.