Liebe ist wie Drachensteigen

(5)
Lass es gut sein. Diesen Rat bekommt Hadley oft genug zu hören, seit sie von der Affäre ihres Vaters erfahren hat. Aber Hadley will es nicht gut sein lassen, sie will wütend sein und in Frieden gelassen werden. Am allermeisten von ihrem Vater.
Sam hat das Drama in seiner Familie auch langsam satt. Noch immer leidet er unter der Trennung der Eltern und dem Umzug in eine neue Stadt, er will einfach nur in Ruhe sein Schuljahr beenden. Nach einer Beziehung sucht er nicht … zumindest nicht, bis er Hadley zum ersten Mal sieht.
Sam und Hadley verlieben sich, trotz allem oder gerade deshalb. Für einen kurzen Moment scheint ihre Liebe zu genügen, um alles andere auszublenden. Doch als eine schreckliche Wahrheit ans Licht kommt, müssen Hadley und Sam wieder alles infrage stellen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 18.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7348-5024-0
Verlag Magellan GmbH
Maße (L/B/H) 22,1/14,2/3,5 cm
Gewicht 557 g
Übersetzer Birgit Salzmann
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Liebe ist wie Drachensteigen

Liebe ist wie Drachensteigen

von Ashley Herring Blake
(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
+
=
Der Himmel in deinen Worten

Der Himmel in deinen Worten

von Brigid Kemmerer
(15)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
+
=

für

34,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

Gute Grundidee, aber leider eine eher schwache Umsetzung
von Ries Bücherhimmel am 10.08.2017

INHALT: Hadleys Welt bricht zusammen, als sie erfährt das ihr Vater eine Affäre hatte. Statt die Eltern sich trennen, bekriegen sie sich gegenseitig und machen Hadley den Alltag zu einer Qual. Auch Sam wird das Familiendrama langsam zu viel. Nach der Trennung seiner Eltern und dem Umzug in eine neue Stadt,... INHALT: Hadleys Welt bricht zusammen, als sie erfährt das ihr Vater eine Affäre hatte. Statt die Eltern sich trennen, bekriegen sie sich gegenseitig und machen Hadley den Alltag zu einer Qual. Auch Sam wird das Familiendrama langsam zu viel. Nach der Trennung seiner Eltern und dem Umzug in eine neue Stadt, will Sam einfach nur noch seine Ruhe haben. Doch dann treffen Hadley und Sam aufeinander. Sie verlieben sich ineinander, doch das Glück steht leider nicht auf ihrer Seite. MEINE MEINUNG: Als ich den Inhalt des Buches gelesen habe wollte ich es unbedingt lesen, da es sich nach einer tiefgründigen und emotionalen Geschichte angehört hat und mich Magellan Bücher bisher immer überzeugen konnten. Doch dieses leider nicht... Im Buch wird hauptsächlich über das berichtet, was in der Vergangenheit geschehen ist, leider passiert aber kaum etwas in der Gegenwart. Erst ab circa der Hälfte wird die Geschichte etwas interessanter, was zum Ende leider wieder stark abgenommen hat. Was wirklich schade war, dass das Buch so vorhersehbar gewesen ist. Ich hätte mir noch irgendeine Wendung gewünscht, die wieder etwas mehr Fahrt in die Geschichte gebracht hätte. Die Protagonisten waren mir leider nicht sehr sympathisch. Ich konnte häufig ihre Handlungs- und Denkweisen nicht nachvollziehen, die mich ziemlich genervt haben. Der Schreibstil war hingegen flüssig und leicht zu lesen. Die Perspektivenwechsel zwischen Hadley und Sam haben dann doch nochmal etwas mehr Abwechslung in die Geschichte gebracht. Dennoch ist das Cover und das Buch unter dem Schutzumschlag wieder unglaublich toll. Auch der Titel hat Bezug zum Inhalt, was ich schön gemacht finde. FAZIT: Das Buch basiert auf einer guten Grundidee, aber die Umsetzung war dann nur so lala. Man hätte definitiv mehr rausholen können! Schade... Ich vergebe 3,5 von 5 Sternschnuppen!

Authentisch und berührend
von Madame Lustig von Kunterbunte Flaschenpost am 09.07.2017

Ich weiß gar nicht mehr, wo genau mir Liebe ist wie Drachensteigen das erste Mal aufgefallen ist, aber es war definitiv bei einem meiner Streifzüge durch die Social-Media Kanäle. Sowohl den Titel als auch die Umschlaggestaltung fand ich zuckersüß und weil ich auf süß stehe, durfte das Buch auch... Ich weiß gar nicht mehr, wo genau mir Liebe ist wie Drachensteigen das erste Mal aufgefallen ist, aber es war definitiv bei einem meiner Streifzüge durch die Social-Media Kanäle. Sowohl den Titel als auch die Umschlaggestaltung fand ich zuckersüß und weil ich auf süß stehe, durfte das Buch auch direkt am Erscheinungstag bei mir einziehen. Worum geht es? Nachdem herauskommt, dass Hadleys Vater eine Affäre hat, ist in ihrem Leben nichts mehr so, wie es einmal war. Um neu anzufangen zieht sie mit ihrer Familie um, doch daran, dass ihr Familienleben nur noch eine Farse ist und sich Hadley nicht mehr auf ihre Eltern verlassen kann und sich furchtbar einsam fühlt, kann auch ein neues Haus nichts ändern. In der Schule läuft es auch nicht viel besser und dann trifft sie Sam. Er ist ihr neuer Mitschüler und zum ersten Mal seit langen fühlt sie sich wohl und nicht mehr alleine. Als jemand, dessen Familie ebenso kaputt ist wie ihre eigene versteht Sam sie wie kein anderer .. Der Schein trügt Liebe ist wie Drachensteigen beweißt mir ein weiteres Mal, dass man vom Cover nicht immer auf den Inhalt schließen kann, denn so richtig süß war die Geschichte nicht. Viel mehr zog sich eine traurige, verzweifelte Stimmung durch das Buch, die nur gelegentlich von etwas Süße und Leichtigkeit abgelöst wurde. In Anbetracht der Umstände, die sich in dem Buch offenbaren, auch durchaus nachvollziehbar und ich fand es spannend, diese zwei völlig unterschiedlichen Wege der Problembewältigung zu begleiten. Dass die Gefühlslagen und Reaktionen der Protagonisten für mich durchgehend glaubhaft waren und mich zu berühren wussten, entschädigte mich dann auch dafür, dass ich auf die erhoffte Portion Zucker verzichten musste. Eine Runde Stillstand So glaubhaft ich die Entwicklungen auch gefunden habe, hatte ich hin und wieder leider das Gefühl, dass sich alles ein wenig ziehen und wir auf der Stelle tappen würden. Viele Seiten wurden mit den Gedanken der Protagonisten gefüllt, mit ihren Ängsten und verletzten Gefühlen und irgendwann kam da einfach der Punkt, wo ich das nicht mehr lesen mochte. Nicht, weil es mir tierisch auf die Nerven gegangen ist oder es nicht glaubhaft gewesen wäre, sondern einfach, weil ich mir für Hadley und Sam eine Entwicklung nach vorne gewünscht hätte. Sie hätten es so sehr verdient gehabt. Manchmal möchte man die Protagonisten nur in den Arm nehmen Hadley und Sam haben es nicht leicht und das spürt man das gesamte Buch über. Beide leiden sie darunter, dass ihre Familie nur noch ein Scherbenhaufen ist, auch, wenn sie unterschiedlich damit umgehen. Während sich Hadley verschließt, ihren Vater ihre Enttäuschung und ihren Schmerz immerzu spüren lässt und sich das Gefühl von Geborgenheit außerhalb der Familie sucht, ist Sam die ganze Zeit darum bemüht, irgendwie alles am Laufen zu halten. Beide gehen sie also unterschiedlich mit ihren Familienproblemen um und dank der sowohl einfühlsamen als auch direkten Art, in der Frau Blake die Welt der beiden Teenager beschrieben hat, konnte ich sie auch beide verstehen. Neben den Protagonisten spielen natürlich ihre Eltern eine ganz wichtige Rolle und ich war entsetzt, wie nebensächlich die eigenen Kinder doch wurden. Entsetzt, wie die Prioritäten manches mal verteilt waren, auch, wenn das Verhalten vielleicht gar nicht so abwegig gewesen ist. Und dann waren da noch Kat und Ajay, die besten Freunde von Hadley und Sam und ich liebte die Szenen mit ihnen. Gemeinsam mit Sams kleine Schwester Livy schafften sie es, ein wenig Leichtigkeit auf die Seiten zu zaubern und die schweren Umstände auch mal zu vergessen. Zusammengefasst heißt das nun Liebe ist wie Drachensteigen ist zwar vorhersehbar und nicht so süß, wie ich es erwartet hatte, aber das machte mir weitaus weniger aus, als gedacht. Hier erwartet den Leser weder eine Liebesgeschichte auf Wolke 7 noch eine rosarote Brille, sondern zwei Teenager, die unter dem Fehlverhalten ihrer Eltern stark leiden und auf unterschiedliche Weise versuchen, damit klar zu kommen. Und mir hat die Geschichte ebenso gut gefallen wie die Charaktere und der Schreibstil, dank dem sich das Buch in kürzester Zeit weglesen lässt.

Ein Wohlfühlbuch
von Julia Lotz aus Aßlar am 06.04.2017

Zwei junge Menschen, zwei Familien, die durch eine Affäre zerstört wurden. Als Sam Hadley trifft, erkennt er in ihr sofort die Tochter des Mannes, der seinen Vater mit seiner Mutter betrogen hat. Und dennoch fühlt er sich zu ihr hingezogen. Hadley leidet hingegen sehr unter ihrer aktuellen Familiensituation. In... Zwei junge Menschen, zwei Familien, die durch eine Affäre zerstört wurden. Als Sam Hadley trifft, erkennt er in ihr sofort die Tochter des Mannes, der seinen Vater mit seiner Mutter betrogen hat. Und dennoch fühlt er sich zu ihr hingezogen. Hadley leidet hingegen sehr unter ihrer aktuellen Familiensituation. In Sam findet sie einen Freund, einen Vertrauten und sie entwickelt langsam Gefühle für ihn. Doch sie weiß nichts, was Sam weiß. Als Cara vom Magellang Verlag mir dieses Buch auf der Frankfurter Buchmesse vorstellte, habe ich mich sofort in die Geschichte verliebt. Ich fand die Idee stark und wollte wissen, wie sich die Geschichte von Hadley und Sam entwickelt. Auch nach dem Lesen bin ich sehr begeistert, denn Ashley Herring Blake präsentiert und alles andere als eine Liebesgeschichte mit einer noch nie dagewesenen Problematik. Das ist Liebe ist wie Drachensteigen auch, keine Frage, aber in diesem Buch steckt so viel mehr als das. Dinge, die eine Familie zerbrechen lassen, haben nicht nur auf die Eltern Einfluss, die vor der Aufgabe stehen, die Familie erneut zusammenzubringen oder sie für immer zu zerstören. Auch die Kinder stehen unter einem enormen Einfluss. Egal wie alt sie sind. Sehr schön kann man das bei Hadley und Sam erkennen und es war enorm, wie sehr sich die beiden innerhalb der Geschichte entwickelt haben und diese Entwicklung wurde von der Autorin sehr gut porträtiert. So ist schnell klar, dass hier eben nicht nur die anfängliche Freundschaft und spätere Liebesbeziehung der beiden reinspielt, sondern auch eine ganze Menge anderer Faktoren, die dieses Buch sehr vielseitig gemacht haben und ihm eine enorme Tiefe gaben. Man hat vor dem Lesen zwar eine ungefähre Ahnung, wie die Geschichte ablaufen könnte und wird darin auch an vielen Stellen bestätigt, insgesamt finden sich jedoch viele unerwartete Wendungen und Ereignisse, die die Handlung abwechslungsreich gestalten. Ich persönlich hätte das Buch am liebsten in einem Stück durchgelesen, denn nicht nur die Geschichte blieb spannend, berührend und abwechslungsreich, auch der Schreibstil von Ashley Herring Blake hat mir sehr gut gefallen und war sehr angenehm zu lesen. Liebe ist wie Drachensteigen ist mehr als nur eine schöne Liebesgeschichte mit einer interessanten Thematik. Bei dieser Geschichte schwingt so viel mehr mit und sie konnte mich komplett abholen, begeistern und überraschen. Besonders die Protagonisten gaben dem Buch viel Wert und waren in ihren Charakter und ihrer Entwicklung einzigartig.