Warenkorb
 

Anton Auf dem Baum

Bilderbuch

(1)
Auf dem Spielplatz oder dem Schulhof ist die Akzeptanz in der
Gruppe wichtig. Der kleine Anton aber findet keinen
Anschluss: Die Spatzen können besser fliegen als er, die
Frösche besser springen und fürs Fußballspielen hat er zu kurze
Beine – und überhaupt, er sieht so anders aus! Also erfinden
die starken Angeber eigene „Regeln“, weshalb sie ihn nicht in
ihren Mannschaften haben wollen.
Aber so leicht lässt sich Anton nicht abschütteln: Er besinnt
sich auf die eigenen Fähigkeiten, die ihn stark machen.
Portrait
MICHAEL WREDE ist Diplom-Designer
für Illustration. An ein
Architekturstudium schloss er nach
15 Jahren Berufserfahrung ein
Zweitstudium an der Hochschule für
Angewandte Wissenschaften in
Hamburg an. Als Illustrator, Grafiker
und Autor hat er zahlreiche
Bilderbücher veröffentlicht. Er lebt
in Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 40
Altersempfehlung 3 - 6
Erscheinungsdatum 15.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86566-315-3
Verlag Neugebauer Michael
Maße (L/B/H) 27,1/25,3/1 cm
Gewicht 432 g
Abbildungen durchgehend farbig illustriert
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
13,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Manchmal dauert es, bis man einen Freund findet
von Dagmar M. aus Essen am 28.02.2018

Ein gelbes Buch, gelbes Cover, gelber Einband, aber Innen wird es bunt. Der kleine Anton erzählt uns erst einiges über sich. Vor den kurzen Sätzen ist er immer als Strickmännchen gezeichnet. Später lässt er Luftballons steigen und trifft Vögel, die auf einem Baum sitzen. Als er die fragt,... Ein gelbes Buch, gelbes Cover, gelber Einband, aber Innen wird es bunt. Der kleine Anton erzählt uns erst einiges über sich. Vor den kurzen Sätzen ist er immer als Strickmännchen gezeichnet. Später lässt er Luftballons steigen und trifft Vögel, die auf einem Baum sitzen. Als er die fragt, ob er auch auf den Baum darf, machen diese es von Federn abhängig. Vor dem Satz "Nur wer Federn hat, darf auf den Baum" ist natürlich ein kleiner Vogel gemalt. Als Vorleser kann man gleich einen anderen Ton anschlagen. Als Anton später mit Federn an den Armen wiederkommt, sagen die Vögel "Alles belegt". Wer kennt sie nicht diese schlimme Situation. Aber Anton meint nur "Macht nichts!" Leider wird es mit den anderen Tieren nicht besser, die Mäuse, die Frösche und die Igel gehen genau so böse mit ihm um. Dann trifft er auf einen anderen Jungen, der möglicherweise ein ähnliche Schicksal hat, denn er trägt Hasenohren und einen gestreiften Schwanz. Jetzt baut er eine Schaukel und lässt Anton problemlos mitmachen. Zum Schluss kommen die anderen Tiere und möchten auch auf den Baum und anders als die, lassen die beiden sie mitmachen "Ist doch genug Platz für alle." Ein schön angelegtes Bilderbuch, dass die Moral nicht nach außen kehrt. Allderings gibt es das Thema auch schon in dem Buch "Lullemu, wer bist du?".