Warenkorb
 

Personal Paradise, Band 1

Neuedition

(2)
In nicht allzu ferner Zukunft werden die Städte von staatlich gelenkten Jugendbanden beherrscht. Wer keiner Gang angehört, ist als gesellschaftlicher Außenseiter gebrandmarkt. Der stille und geheimnisvolle Julian ist so ein Außenseiter, ebenso wie die hübsche Anna.
Als Julian eines Tages Anna vor einer Abreibung durch eine der Gangs bewahrt, nimmt der Ärger seinen Lauf...
Portrait

Melanie Schober, geboren am 23.3.1985 im idyllischen Saalfelden (Österreich) zeichnet seit frühester Kindheit mit Begeisterung Comics und Comic-Figuren. Im zarten Alter von dreizehn Jahren wurde sie mit dem »Sailormoon-Virus« infiziert und widmet sich seither der japanischen Mangakunst.

Im Jahre 2006 belegte sie den zweiten Platz bei dem Zeichenwettbewerb der Leipziger Buchmesse in Zusammenarbeit mit dem Carlsen Verlag: »Manga-Talente« und wurde so vom Carlsen Verlag entdeckt. Nur ein Jahr später veröffentlichte Melanie Schober ihren ersten Manga in der CHIBI-Reihe »RACCOON«, darauf folgte die Manga-Reihe »PERSONAL PARADISE«. Zuletzt erschien ihre vierbändige Serie »SKULL PARTY«.

2013 belegte sie einen Platz beim japanischen Manga Audition Wettbewerb mit ihrem Manga »MEOW CRUNCH«. 

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 196
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 01.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-74497-5
Reihe Personal Paradise
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 17,5/11,3/1,7 cm
Gewicht 140 g
Abbildungen S&W- und Farbillustrationen
Verkaufsrang 74.840
Buch (Taschenbuch)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Endlich“

Selina Thiel, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Endlich ist sie da, die neue Auflage des österreischichen Manga Personal Paradise. Ich liebte schon das Original von 2008, doch auch im neuen Gewand macht der Manga viel her.

In einer Zukunft, in der die Städte von Gangs beherrscht werden, in der es für jemanden ohne Gang-Tattoo keine Arbeit gibt und man von der Gesellschaft ausgestoßen wird, in solch einer Zukunft spielt Personal Paradise.
Im Fokus des ersten Bandes dieser spannenden Reihe stehen Anna - ein aufgewecktes Mädchen, die sich keiner Gang anschließt, dafür in der Schule stark gemobbt, die ohne Eltern lebt und nur eine wirkliche Freundin hat, aber dennoch ihre gute Laune, den Optimismus und einen gewissen Sinn für Romantik nie verliert - und Julian - der nicht nur eher mürrisch, stets lustlos, alleinlebend und Würfelsüchtig ist, sondern auch ein Geheimnis birgt, das von nicht geringer Bedeutung ist - zwei vollkommen unterschiedliche Teenager, die nur eines verbindet: Sie sind gesellschaftliche Außenseiter und stehen dazu.
Wie kommt es, dass die beiden sich kennenlernen und was müssen sie für ihre "Freiheit" durchstehen?

Die Story selber ist spannend, obgleich manche Elemente nicht ganz ausgereift sind, hat sie einen unverwechselbaren Charme und einzigartige Charaktere, die eine gekonnte Mischung aus übermäßiger Exzentrizität und Realismus ausmacht.
Bei dieser Manga-Reihe muss man sich auf starke Gefühle ausmachen. Selten schafft es ein Manga so schnell und gut, Hass und Sympathie hervorzurufen, einen zum Lachen oder zum Verzweifeln zu bringen. Wer unterwegs liest wird schwer an sich halten müssen.

Personal Paradiese ist sowohl für Mädchen, als auch Jungen absolut lesenswert, thematisch eindeutig für Jugendliche, aber durchaus auch junge erwachsene geeignet und birgt ein gewisses Suchtpotential.
gut zu wissen ist: Man lernt in den verschiedenen Bänden verschiedene Charaktere kennen, die aber alle zusammenhängen, das Weiterlesen lohnt sich also!
Endlich ist sie da, die neue Auflage des österreischichen Manga Personal Paradise. Ich liebte schon das Original von 2008, doch auch im neuen Gewand macht der Manga viel her.

In einer Zukunft, in der die Städte von Gangs beherrscht werden, in der es für jemanden ohne Gang-Tattoo keine Arbeit gibt und man von der Gesellschaft ausgestoßen wird, in solch einer Zukunft spielt Personal Paradise.
Im Fokus des ersten Bandes dieser spannenden Reihe stehen Anna - ein aufgewecktes Mädchen, die sich keiner Gang anschließt, dafür in der Schule stark gemobbt, die ohne Eltern lebt und nur eine wirkliche Freundin hat, aber dennoch ihre gute Laune, den Optimismus und einen gewissen Sinn für Romantik nie verliert - und Julian - der nicht nur eher mürrisch, stets lustlos, alleinlebend und Würfelsüchtig ist, sondern auch ein Geheimnis birgt, das von nicht geringer Bedeutung ist - zwei vollkommen unterschiedliche Teenager, die nur eines verbindet: Sie sind gesellschaftliche Außenseiter und stehen dazu.
Wie kommt es, dass die beiden sich kennenlernen und was müssen sie für ihre "Freiheit" durchstehen?

Die Story selber ist spannend, obgleich manche Elemente nicht ganz ausgereift sind, hat sie einen unverwechselbaren Charme und einzigartige Charaktere, die eine gekonnte Mischung aus übermäßiger Exzentrizität und Realismus ausmacht.
Bei dieser Manga-Reihe muss man sich auf starke Gefühle ausmachen. Selten schafft es ein Manga so schnell und gut, Hass und Sympathie hervorzurufen, einen zum Lachen oder zum Verzweifeln zu bringen. Wer unterwegs liest wird schwer an sich halten müssen.

Personal Paradiese ist sowohl für Mädchen, als auch Jungen absolut lesenswert, thematisch eindeutig für Jugendliche, aber durchaus auch junge erwachsene geeignet und birgt ein gewisses Suchtpotential.
gut zu wissen ist: Man lernt in den verschiedenen Bänden verschiedene Charaktere kennen, die aber alle zusammenhängen, das Weiterlesen lohnt sich also!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0