Warenkorb
 

Elfenwächter (Band 1)

Weg des Ordens

(6)
Die siebzehnjährige Tris wächst abgeschottet von der Außenwelt in einem Kloster auf – so wie alle Magier des Königreichs Alvid. Ihr Leben ist eintönig, daher wünscht sich die junge Frau nichts sehnlicher, als dem Wächter-Orden anzugehören, um ihre Gabe zum Schutze der Menschen einzusetzen.
Als ihr Traum plötzlich in Erfüllung geht, erhält sie von den Wächtern die Aufgabe, die Elfen auszukundschaften. Dieses Volk will sich trotz verlorenem Krieg nicht dem König unterwerfen und überfällt immer wieder die Dörfer in der Nähe seiner Landesgrenze.
Selbst überzeugt von den Missetaten dieser Wesen, trifft Tris auf einem Erkundungsritt den Elfen Avathandal, der jedoch gänzlich anders ist, als sie erwartet hat.
Als sie sich schließlich in ihn verliebt, ist sie hin- und hergerissen.
Mit einem Mal hegt die junge Magierin Zweifel an den Motiven der Wächter. Hat sie sich für die falsche Seite entschieden? Oder ist es Avathandal, der sie täuscht?
Portrait
Carolin Emrich wurde 1992 in Kassel geboren. Schon als kleines Mädchen bat sie ihre Mutter, ihr nicht nur vorzulesen, sondern ihr auch das Lesen beizubringen. Sobald sie dieses beherrschte, gab es kein Halten mehr. Stapelweise wurden die Bücher verschlungen und bald schon begann sie, eigene kleine Geschichten zu Papier zu bringen. Im Alter von 15 Jahren verschlug es sie auf eine Fanfiction-Plattform, wo sie auch heute noch ihr Unwesen treibt. Im Herbst 2015 reifte dann die Idee heran, ein Buch zu schreiben. Aber vorher stellte sich die Frage: Kann ich das überhaupt? Um dieser auf den Grund zu gehen, begann sie zu plotten, und schrieb daraufhin ihr Fantasy-Debüt »Elfenwächter«.
Weitere Jugendbücher und sogar Erotik-Manuskripte sind derzeit dabei, Gestalt anzunehmen.
Beruflich schloss Carolin Emrich im Juli 2015 ihre Ausbildung zur Industriemechanikerin erfolgreich ab. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Hessen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 308
Erscheinungsdatum 15.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-906829-30-2
Verlag Sternensand Verlag
Maße (L/B/H) 20,3/13,6/3 cm
Gewicht 352 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
0
0

Toller Auftakt der Trilogie
von einer Kundin/einem Kunden aus Feuchtwangen am 07.08.2018

"Elfenwächter - Weg des Ordens" ist der erste Teil einer Trilogie von Carolin Emrich. Damit hatte ich wieder einen Ausflug in die Fantasywelt mit Magiern, Elfen und lebenden Bäumen. Tris ist 17 und lebt in einem Kloster. In diesem Kloster leben alle Menschen mit magischen Fähigkeiten. Sie werden zwar ausgebildet, aber... "Elfenwächter - Weg des Ordens" ist der erste Teil einer Trilogie von Carolin Emrich. Damit hatte ich wieder einen Ausflug in die Fantasywelt mit Magiern, Elfen und lebenden Bäumen. Tris ist 17 und lebt in einem Kloster. In diesem Kloster leben alle Menschen mit magischen Fähigkeiten. Sie werden zwar ausgebildet, aber nur sehr auserwählte dürfen das Kloster auch verlassen. Tris möchte das Kloster auf jeden Fall verlassen und nutzt ihre Chance als eine Delegation der Elfenwächter ins Kloster kommt. Tatsächlich wird Tris ausgewählt und darf zusammen mit Josh die Elfenwächter begleiten, um eine weitere Ausbildung zu erhalten und zu den Wächtern zu gehören. Ihr wird Troy als Betreuer zur Seite gestellt, der ihr vieles über die Elfen und den Wald in dem sie leben erzählt. Allerdings erzählt er ihr nur Negatives, wie zb, dass die Elfen Dörfer anzünden, Menschen töten und Kinder entführen. Aus diesem Grund müssen die Elfen auch bewacht werden. Außerdem sollen sich die Elfen dem neuen König unterwerfen. Bei einem Kontrollritt um den Wald rettet Tris zufällig eine Elfin vor einem Bären und lernt den Elf Avathandal kennen. Er steht bei Tris nun in der Blutschuld, weil sie das Leben der Elfin gerettet hat. Er muss ihr nun auch das Leben retten. Da er sich nun in ihrer Nähe aufhält, wenn sie in der Nähe des Waldes ist, lernen sie sich besser kennen und Tris fragt sich, ob denn die Elfe wirklich so schrecklich sind, wie ihr von Troy erzählt wurde? Wer sagt ihr denn nun die Wahrheit? Troy oder Avathandal? Steht sie wirklich auf der richtigen Seite? Ich fand diesen Ausflug in die Fantasywelt echt toll. Die komplette Geschichte ist aus Sicht von Tris geschrieben. Sie erfährt so einiges über Elfen, über Elfenwächter, aber auch über sich selbst. Diese Entscheidung, wem sie denn nun glauben soll macht sie sich wirklich nicht leicht. Sie muss einige gefährliche Situationen überstehen, bis sie diese treffen kann. Dieses Buch ist sehr spannend und Carolins Schreibstil reisst einen einfach mit. Ich habe direkt das zweite Buch angefangen, weil ich wissen will, wie es weiter geht ?

Ein leichter Reihenauftakt mit Ausblick auf eine spannende Handlung
von einer Kundin/einem Kunden am 30.07.2018

Meine Meinung Das Cover ist wirklich wunderschön. Der Wald wirkt mystisch und magisch. Ich kann mir vorstellen, den Weg entlangzulaufen und auf ein paar Elfen am Ende zu treffen. Ich finde es wirklich schön und der Wald hat auch eine wichtige Bedeutung in der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist leicht... Meine Meinung Das Cover ist wirklich wunderschön. Der Wald wirkt mystisch und magisch. Ich kann mir vorstellen, den Weg entlangzulaufen und auf ein paar Elfen am Ende zu treffen. Ich finde es wirklich schön und der Wald hat auch eine wichtige Bedeutung in der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Manchmal endeten einige Kapitel relativ plötzlich, daran musste ich mich beim Lesen erstmal gewöhnen. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Tris erzählt. Tris hat mich von Beginn an fasziniert. Sie ist eine junge Magierin, die ihr seit sie denken kann im Kloster lebt. Sie ist ein absoluter Freigeist. Das Kloster und all seine Regeln möchte sie am liebsten einfach hinter sich lassen. Denn sie möchte endlich frei sein und eigene Entscheidungen treffen. Als sie dann die Chance bekommt Wächterin zu werden, lernt sie sich selber erst richtig kennen. Sie merkt schnell, dass es doch nicht so einfach ist seine eigenen Entscheidungen zu treffen. Fehler zu begehen und dass man auch mal tierische Angst hat, obwohl sie doch dachte, dass sie wirklich mutig ist. Ich finde einfach ihren noch offenen und formbaren Geist so interessant. Nachdem diesen Monat der dritte Band der Reihe erscheint, war ich natürlich total neugierig auf die Geschichte und es war Zeit sie endlich mal zu lesen. Da mir ja auch schon die Romance Geschichte "the way to find love" von der Autorin sehr gut gefallen hat. Das Setting und auch die magischen Wesen konnten mich auf jeden Fall schonmal mitnehmen. Auch wenn wir vorläufig nur die Elfen und Magier wirklich kennenlernen durften. Die Geschichte ist interessant und hat mich gefangen genommen ohne, dass wirklich viel Spannung aufgekommen ist. Die Geschichte war nie langweilig oder hat sich gezogen, sondern die Geschichte nimmt den Leser durch die Charaktere und die leichte Liebesgeschichte mit. Außerdem verspricht der Verlauf der Handlung auf eine noch richtig spannende Geschichte, die sich über die nächsten Bände entwickeln kann. Ich hoffe die Autorin schöpft hier noch das volle Potential der Geschichte aus. Mein Fazit Elfenwächter: Weg des Ordens ist ein ruhiger Reihenauftakt, der vor allen von seinen interessanten Charakteren lebt. Die magische Welt und auch die Wesen haben mich fasziniert und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Zu Beginn lernen wir erstmal die Charaktere und ihr Leben kennen. Die Geschichte gibt schon einen kleinen Ausblick auf eine spannende Fortsetzung, ist aber im ersten Band noch etwas ruhig. Hier hoffe ich das die Autorin das volle Potential von der Geschichte noch weiterausbaut.Meine Meinung Das Cover ist wirklich wunderschön. Der Wald wirkt mystisch und magisch. Ich kann mir vorstellen, den Weg entlangzulaufen und auf ein paar Elfen am Ende zu treffen. Ich finde es wirklich schön und der Wald hat auch eine wichtige Bedeutung in der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Manchmal endeten einige Kapitel relativ plötzlich, daran musste ich mich beim Lesen erstmal gewöhnen. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Tris erzählt. Tris hat mich von Beginn an fasziniert. Sie ist eine junge Magierin, die ihr seit sie denken kann im Kloster lebt. Sie ist ein absoluter Freigeist. Das Kloster und all seine Regeln möchte sie am liebsten einfach hinter sich lassen. Denn sie möchte endlich frei sein und eigene Entscheidungen treffen. Als sie dann die Chance bekommt Wächterin zu werden, lernt sie sich selber erst richtig kennen. Sie merkt schnell, dass es doch nicht so einfach ist seine eigenen Entscheidungen zu treffen. Fehler zu begehen und dass man auch mal tierische Angst hat, obwohl sie doch dachte, dass sie wirklich mutig ist. Ich finde einfach ihren noch offenen und formbaren Geist so interessant. Nachdem diesen Monat der dritte Band der Reihe erscheint, war ich natürlich total neugierig auf die Geschichte und es war Zeit sie endlich mal zu lesen. Da mir ja auch schon die Romance Geschichte "the way to find love" von der Autorin sehr gut gefallen hat. Das Setting und auch die magischen Wesen konnten mich auf jeden Fall schonmal mitnehmen. Auch wenn wir vorläufig nur die Elfen und Magier wirklich kennenlernen durften. Die Geschichte ist interessant und hat mich gefangen genommen ohne, dass wirklich viel Spannung aufgekommen ist. Die Geschichte war nie langweilig oder hat sich gezogen, sondern die Geschichte nimmt den Leser durch die Charaktere und die leichte Liebesgeschichte mit. Außerdem verspricht der Verlauf der Handlung auf eine noch richtig spannende Geschichte, die sich über die nächsten Bände entwickeln kann. Ich hoffe die Autorin schöpft hier noch das volle Potential der Geschichte aus. Mein Fazit Elfenwächter: Weg des Ordens ist ein ruhiger Reihenauftakt, der vor allen von seinen interessanten Charakteren lebt. Die magische Welt und auch die Wesen haben mich fasziniert und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Zu Beginn lernen wir erstmal die Charaktere und ihr Leben kennen. Die Geschichte gibt schon einen kleinen Ausblick auf eine spannende Fortsetzung, ist aber im ersten Band noch etwas ruhig. Hier hoffe ich das die Autorin das volle Potential von der Geschichte noch weiterausbaut.

Gelungenes Debüt mit Charakteren, die man einfach nur ins Herz schließen muss!
von einer Kundin/einem Kunden aus Durmersheim am 10.04.2017

Meine Meinung: Cover und Titel: Das Cover passt gut zum Inhalt des Buches und die Farben sind kräftig und leuchtend. Zuerst konnte ich mir nichts darunter vorstellen, aber als ich den Inhalt mehr und mehr kennengelernt habe passte das schicke, intensive Cover immer besser. Ich persönlich bin kein Fan von Covern... Meine Meinung: Cover und Titel: Das Cover passt gut zum Inhalt des Buches und die Farben sind kräftig und leuchtend. Zuerst konnte ich mir nichts darunter vorstellen, aber als ich den Inhalt mehr und mehr kennengelernt habe passte das schicke, intensive Cover immer besser. Ich persönlich bin kein Fan von Covern auf denen keine Menschen zu sehen sind, weswegen es hier kein Coverkauf geworden wäre, aber das ist wie gesagt nur eine persönliche Einschätzung. An sich bewertet ist das Cover aber dennoch liebevoll gestaltet. Der Titel sagt schon einiges aus, macht neugierig und Lust auf mehr. Zusammen mit dem Klappentext war für mich klar: Das Buch muss ich lesen. Inhalt: Auf dieses Buch habe ich mich wirklich sehr gefreut, denn es klang vom Klappentext nach einem »Must-Read« für mich. Gespannt was mich erwarten würde, habe ich das Debüt von Carolin Emrich zur Hand genommen und habe verloren. Mein Herz und mich selbst. Der Schreibstil von Carolin Emrich macht es einem sehr leicht in das Buch hineinzukommen. Keine zähen Erklärungen, die erst einmal tausend Fragezeichen im Gesicht des Lesers hinterlassen – oder noch schlimmer Seitenweise gar keine Erklärung. Nein, alles wird verständlich erklärt aber trotzdem auf Niveau, an sich ist der Schreibstil auch sehr flüssig, dass es keine zwei Kapitel gebraucht hat, dass ich in dem Buch drin war. Der Schreibstil hält sich auch fortlaufend durch das Buch, er schwächt nicht ab oder lässt nach, im Gegenteil ich habe sogar dass Gefühl, dass er nur noch mehr gewachsen ist. Am Anfang ist alles noch ein bisschen auf der Schiene des »Kennenlernens« aber sobald Avathandal auf Tris trifft gab es für mich kein zurück mehr. Schon vom ersten Moment sprang bei mir der Funke über. Carolin Emrich hat ein Händchen dafür bei dem Leser die richtigen Emotionen auszulösen. Die Art und Weise wie hier Magie und die Elfen eingebracht werden fand ich wirklich sehr schön. Carolin Emrich hat sich viele Gedanken zu ihrer eigenen Welt gemacht, zu dem wie sie es aufgebaut hat, zu dem historischen Hintergrund, zu dem Clan der Elfen, zu deren Bräuche und deren Sprache. Es war einfach zu verstehen und es sich zu merken, aber dennoch wie bereits auch bei den Erklärungen auf Niveau. Der Plot der Geschichte gefiel mir wirklich gut und ich muss sagen, dass es überraschende Wendungen gab, mit denen ich wirklich nicht gerechnet hätte. Entgegen ein paar anderen Rezensionen fand ich das Buch nicht »langweilig« oder »langatmig«, es hat mich wirklich gut unterhalten und vor allem gab es etwas, was mir persönlich wichtig ist: Entwicklung. Die Szenen waren unterhaltsam, bildlich beschrieben und was ich Carolin Emrich sehr anrechnen muss: Die Handlung wurde nicht unnötig in die Länge gezogen. Die ein oder andere Szene hat mich doch tatsächlich dazu gebracht herzlich auflachen zu müssen und ich schloss die Charaktere in mein Herz, ganz voran Avathandal. Wo wir auch zu den Personen der Geschichte kommen. Mit Tris hat Carolin Emrich eine Protagonistin geschaffen, die sich von den sonst so tollkühnen, mutigen Heldinnen abhebt. Tris ist mutig, keine Frage, aber sie ist auf eine reale Ebene mutig. Sie ist eine Protagonistin mit der man sich als normaler Leser auch identifizieren kann (keine Katniss Everdeen). Sie hat Schwächen und Stärken und sie reagiert absolut logisch! Es gab nur eine Szene, in der ich mir eine Erklärung für Tris Verhalten gewünscht hätte, aber ansonsten reagiert sie nachvollziehbar und – ich hätte Tris küssen können – erwachsen! Sie rennt nicht vor Problemen weg wie ein bockiges Kind, sondern stellt sich ihnen und das verkompliziert die Geschichte nicht unnötig, sondern man hat das Leser ein richtiges »Zufriedenheitsgefühl«. Und Avathandal … *seufz* Ich muss gestehen: Die Szenen mit ihm haben mir am besten gefallen. Er ist kultiviert, lustig, selbstbewusst, charmant, intelligent, hilfsbereit, heroisch … er ist ein Traum einer jeden Frau. Wirklich. Ich begegne selten Buchmännern die es nicht dermaßen verbocken, dass es schon wehtut. Avathandal ist wie aus dem Leben geschnitten – auch wenn er perfekt wirkt, er hat auch seine Fehlerchen – aber er ist nicht so unrealistisch, er wäre jemand, dessen Charakter man hier auf der Welt tatsächlich treffen könnte. Er ist zu meinem absoluten Lieblingscharakter der Geschichte geworden. Ich bin wirklich begeistert von ihm als Gegenstück. Besonders auch davon, dass man selbst als Leser das Gefühl hat zuerst einen Freund zu gewinnen und sich schleichend in ihn zu verlieben und ihn zu lieben. Carolin Emrich hat es wirklich drauf auch die Charaktereigenschaften ihrer Protagonisten zu halten. Sie machen zwar positive Entwicklungen durch, bleiben aber dem Kern ihres Charakters treu und das fand ich wirklich gelungen. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass es nicht mehr die Protagonistin sind, die ich zu anfangs kennengelernt hatte. Außerdem schaffte es Carolin Emrich wirklich sehr, sehr schöne Szenen zu schaffen die romantisch, aktionreich, lustig oder manchmal auch ein Hauch bekümmert waren. By the way, normalerweise hebe ich das nicht so hervor aber ich muss es hier sagen: Kapitel 14!!!!!! Mein absolutes Lieblingskapitel, weil einfach … ach, lest es einfach! Verlag: Sternensand Verlag Seitenanzahl: 308 Engl. Originaltitel: deutscher Titel Verfilmung: Keine Verfilmung Einzelbewertung: Cover: 4 von 5 Punkten Spannung: 4 von 5 Punkten Sprache: 4 von 5 Punkten Liebe: 5 von 5 Punkten Drama: 3 von 5 Punkten Aktion: 4 von 5 Punkten Idee: 5 von 5 Punkten Umsetzung: 5 von 5 Punkten Gesamtbewertung: 5 von 5 Punkten