Die falsche und die wahre Freiheit

Die falsche und die wahre Freiheit. Wofür es sich jetzt zu kämpfen lohnt

(1)
Je besser wir verstehen, wie die Welt uns verändert, desto besser können wir die Welt verändern.

Freie Märkte, freie Wahlen, freie Meinungsäußerung, der freie Wille – Freiheit assoziieren wir mit Zivilisation, sie soll ein Leitfaden sein für unsere Gesellschaft. Dennoch wird der Begriff im Zweifel immer wieder in sein Gegenteil verkehrt: zunehmende Ungleichheit, die Aushöhlung der Demokratie, eine irrationale Strafjustiz oder eine entmenschlichende Außenpolitik sind Beispiele dafür. Raoul Martinez fordert uns dazu auf, den Grenzen unserer Freiheit ins Auge zu sehen, um uns ultimativ in die Lage zu versetzen, sie zu überwinden. Seine Recherchen in so unterschiedlichen Bereichen wie Neurowissenschaft, Kriminologie, Psychologie, Politik, Klimawissenschaft, Wirtschaft und Philosophie bilden die Basis für dieses Manifest, dessen Ziel darin besteht, ein besseres Verständnis der Zusammenhänge und Abhängigkeiten in unserer Welt zu entwickeln und uns damit das Rüstzeug in die Hand zu geben, sie zu verändern.
Rezension
»Martinez spricht für eine ganze Generation, die ein tiefgreifendes Ungleichgewicht zwischen ihrer Sehnsucht nach Freiheit und Kreativität und der von einer marktgetriebenen Gesellschaft verlangten Konformität plagt.«
Portrait
Raoul Martinez ist Schriftsteller, Maler und preisgekrönter Filmproduzent. Freedom ist sein erstes Buch. Es entstand nach über zehn Jahren Forschungsarbeit. Der erste Teil seiner gleichnamigen Dokumentationsreihe The Lottery of Birth (2012) wurde als Beste Dokumentation für das London Raindance Film Festival nominiert und gewann 2012 den Artivist Spirit Award beim Artivist Festival in Hollywood. Seine Kunst wurde u.a. in der National Portrait Gallery in London ausgestellt. Raoul Martinez lebt und arbeitet in London.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 592
Erscheinungsdatum 12.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-455-50307-4
Verlag Hoffmann und Campe
Maße (L/B/H) 21,4/14,9/4 cm
Gewicht 772 g
Übersetzer Enrico Heinemann
Buch (gebundene Ausgabe)
34,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die falsche und die wahre Freiheit

Die falsche und die wahre Freiheit

von Raoul Martinez
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
34,00
+
=
How soon is now

How soon is now

von Daniel Pinchbeck
Buch (gebundene Ausgabe)
24,90
+
=

für

58,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Mein Eindruck
von Ghostreader am 25.07.2017

Gleich beim Betrachten und Aufschlagen des Einbandes fällt mir die sehr gute Qualität der Bindung auf. Der gewählte Titel „Freedom, die falsche und die wahre Freiheit“ mit dem schlichten und doch aussagekräftigen Cover fasziniert mich durch und durch. Raoul Martinez, der Autor besitzt so einige Talente als Schriftsteller und... Gleich beim Betrachten und Aufschlagen des Einbandes fällt mir die sehr gute Qualität der Bindung auf. Der gewählte Titel „Freedom, die falsche und die wahre Freiheit“ mit dem schlichten und doch aussagekräftigen Cover fasziniert mich durch und durch. Raoul Martinez, der Autor besitzt so einige Talente als Schriftsteller und auch als Maler, selbst als preisgekrönter Filmproduzent wurde er bekannt. Für dieses bahnbrechende Buch hat er 10 Jahre recherchiert und es ist nun 2017 im Hoffmann und Campe Verlag Deutschland erschienen. Das Werk hat 591 Seiten, davon sind knapp 100 Seiten Anmerkungen incl. dem Register von A-Z. Die nur 3 Kapitel „Das Glücksspiel der Geburt“, „Die Kondensillusion“ und „Der Kampf um unsere Freiheit“ bringen mich stark zum Nachdenken und es bekräftigt mich in meiner Stellung zur Weltsituation. Unsere sogenannte Demokratie prökelt fast in allen Bereichen in unserer marktgetriebenen Gesellschaft. Doch der Autor bringt mit seiner Weitsicht und auch der Hoffnung etwas ändern zu können viele, auch von mir angestaute, Themen sehr scharfsinnig auf den Tisch. Professionell zurechtgestutzt wurde der Begriff der Freiheit schon immer von denen, die die Macht besitzen. Wie bedeutsam dieses Buch ist merkt man sofort, da unsere Gesellschaft dabei ist zu versagen und zwar weil die Ungleichheit rasant zunimmt, Wirtschaftskrisen ausbrechen, Menschen für weniger Geld arbeiten müssen, Flüchtlinge über Grenzen strömen, Konzerne zusehends an Macht gewinnen, Wälder verschwinden und Meeresspiegel steigen. Nur wenn wir selbst erkennen in wie fern es uns an Freiheit mangelt, können wir die Freiheit stärken, die wir besitzen. Mit Eleganz und Wortgewandtheit beschreibt Martinez die Einschränkungen unserer Freiheit, die sich um individuelle Verantwortung, Gerechtigkeit, politische Demokratie und den Markt drehen. Unser System beherrscht uns und unsere Freiheit wird eingezwängt. Ich glaube das spüren wir mehr denn je und der Autor zeigt Wege auf sie zurück zu erobern. Dazu gilt vor allen Dingen, dass der Mensch und der Planet über Profit und Macht gestellt werden. Über Jahrtausende wurden Menschen von religiösen Traditionen, politischen Ideologien und Rechtssystemen geformt und geopfert. Jede Darstellung des Autors, die auch mit lebhaften Beispielen unterlegt werden, lassen die Gesamtsituation, in der wir uns befinden in ein vollkommen anderes Licht rücken. Macht wurde schon immer missbraucht und wir Menschen werden zum Werkzeug des Kapitalismus. Letztendlich sollten wir niemals mit Fragen aufhören, uns Zeit nehmen zum Nachdenken geben, warum wir so leben, wie wir leben, anstatt wie auf Schlafwandler Wegen zu folgen, die durch Verhaltensnormen und Gewohnheiten vorgegeben sind. Ein klasse Buch, und es regt wirklich an über unsere „sogenannte“ Demokratie nach zu denken und auch den nötigen Mut zu finden ernsthafte Dinge anzugehen.