Nach dem Raub

Die Vermögensverwertungsstelle beim Oberfinanzpräsidenten Hannover 1941-1950

Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen 290

Die Finanzbürokratie und ihre Beamten im NS-Staat - ein wichtiger Beitrag zur Holocaust- und Täterforschung in Niedersachsen.

Mit den 1941 einsetzenden Deportationen der deutschen Juden wurde die Reichsfinanzverwaltung zum entscheidenden Behördenzweig für die Aneignung und Verwertung derer Vermögen. Ende des Jahres wurden dezentral agierende »Vermögensverwertungsstellen« (VVS) eingerichtet - so auch die VVS beim Oberfinanzpräsidenten Hannover, zuständig für die Mitte und den Süden des heutigen Landes Niedersachsen, deren reiche archivische Überlieferung schon für verschiedene Fallstudien herangezogen wurde.
Anton Weise konzentriert sich auf diese Einrichtung und wertet die Quellen nach Fragestellungen der viel diskutierten NS-Täterforschung aus: Wer waren die Bediensteten, und wie agierten sie konkret? Wie lässt sich ihre Tätigkeit in den Prozess des Holocaust einordnen? Wer profitierte in welchem Maße von der Ermordung und Beraubung der Juden? Die Ergebnisse sprechen dafür, dass an diesem Raub ein vielfältiges Behördennetzwerk beteiligt war. Von den Vermögen der Opfer des nationalsozialistischen Regimes profitierten große Teile der Bevölkerung auf unterschiedlichste Weise.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 328
Erscheinungsdatum 27.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8353-3061-0
Verlag Wallstein Verlag
Maße (L/B/H) 23,6/16,4/3 cm
Gewicht 654 g
Abbildungen mit 7 Abbildungen
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
34,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Nach dem Raub

Nach dem Raub

von Anton Weise
Buch (gebundene Ausgabe)
34,90
+
=
Der letzte Überlebende

Der letzte Überlebende

von Sam Pivnik
(62)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
+
=

für

54,85

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen mehr

  • Band 287

    45344078
    Kartoffelkrankheit und Nahrungskrise in Nordwestdeutschland 1845-1848
    von Ansgar Schanbacher
    Buch
    42,00
  • Band 288

    45344375
    Mittelalterliche Siegel des Urkundenfonds Walkenried
    Buch
    59,90
  • Band 289

    45344411
    'Abroad at Göttingen'
    von Johanna Oehler
    Buch
    39,90
  • Band 290

    48047452
    Nach dem Raub
    von Anton Weise
    Buch
    34,90
    Sie befinden sich hier
  • Band 293

    90912165
    Geldgeschichte und Münzpolitik im Herzogtum Braunschweig-Lüneburg im Spätmittelalter
    von Stefan Roth
    Buch
    19,90
  • Band 294

    90911148
    Geldgeschichte und Münzpolitik im Herzogtum Braunschweig-Lüneburg im Spätmittelalter
    von Stefan Roth
    Buch
    49,00
  • Band 295

    90911514
    Der Monarch im Exil
    von Torsten Riotte
    Buch
    39,90

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.