Warenkorb
 

Das transkulturelle Theater

Mitarbeit: Jeanne Bindernagel

Recherchen 130

Das transkulturelle Theater ist an der Zeit. In einer historischen Konstellation, in der fundamentalistische Bewegungen weltweit Fremdenangst und Fremdenhass ausagieren, ist das transkulturelle Theater ein entscheidendes Medium der Hinwendung zum Fremden. Es ist das Produkt einer Forschungsperspektive, die es erlaubt, historisch und räumlich unterschiedliche Praktiken von Theater im Licht einer künftigen transkulturellen Gemeinschaft zu sehen. Der Forschungsperspektive inhärent ist ein Erkenntnisinteresse, das das Singuläre von Theater-Praktiken und Darstellungsformen wie Geste, Szene, Medium und Transmedialität, Verkleidung und Maskierung ins Auge fasst und exponiert. Günther Heeg entfaltet die Idee des transkulturellen Theaters, entwirft seinen Welt-Raum und untersucht an zahlreichen Inszenierungen und Aufführungen seine Praxis im Wechselspiel von Theatererfahrung und theoretischer Reflexion.
Portrait
Günther Heeg ist Professor am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig und Vizepräsident der „International Brecht Society“. Er ist Leiter des DFG-Forschungsprojekts „Das Theater der Wiederholung“ und deutscher Partner einer Forschungskooperation mit der Keio Universität Tokio über „Tradition und Transkulturalität im deutschen und japanischen Gegenwartstheater“ (DAAD/JSPS). Arbeitsschwerpunkte: Verhältnis von Theaterhistorismus und künstlerischer Praxis des Reenactments, kulturelle Flexionen von Zeiten und Räumen, Tradition und Transkulturalität im japanischen und deutschen Gegenwartstheater, Strukturveränderungen im osteuropäischen Theater, Theater als (Inter)Medium, Körper, Sprache und Bild im Theater des 18. Jahrhunderts, Bertolt Brecht, Heiner Müller, Einar Schleef.

Ausgewählte Publikationen: Das Phantasma der natürlichen Gestalt. Körper, Sprache und Bild im Theater des 18. Jahrhunderts (Stroemfeld 2000); Theatrographie – Heiner Müllers Theater der Schrift (Hrsg. zus. mit Theo Girshausen; Vorwerk 8 2009); Globalizing areas, kulturelle Flexionen und die Herausforderung der Geisteswissenschaften (Hrsg. zus. mit Markus A. Denzel; Steiner 2011); Reenacting History. Theater & Geschichte (Hrsg. zus. mit Micha Braun, Lars Krüger, Helmut Schäfer; Theater der Zeit 2014).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 190
Erscheinungsdatum 01.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95749-078-0
Verlag Theater der Zeit
Maße (L/B/H) 24,1/14,2/1,5 cm
Gewicht 342 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Recherchen mehr

  • Band 125

    45260289
    Freies Theater
    von Henning Fülle
    Buch
    26,00
  • Band 126

    45260902
    Theater_Macht_Politik
    von Christoph Nix
    Buch
    18,00
  • Band 128

    48047220
    Umbrüche und Aufbrüche
    von Torben Ibs
    Buch
    22,00
  • Band 130

    48047691
    Das transkulturelle Theater
    von Günther Heeg
    Buch
    18,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 131

    48046890
    Vorstellung Europa – Performing Europe
    Buch
    19,00
  • Band 132

    48047558
    Das verschüttete Schweigen
    von Helmar Schramm
    Buch
    22,00
  • Band 135

    139830686
    Flucht und Szene
    eBook
    19,99

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.