Sketching at work

Über 40 starke Visualisierungstools für Manager, Berater, Verkäufer, Trainer und Moderatoren

(1)
Weniger Missverständnisse, bessere Ergebnisse, mehr Motivation.Über 40 verblüffend einfache und effektive Visualisierungstools erleichtern komplexe, strategische Planungs- und Analyseaufgaben, zum Beispiel wenn:Fragen geklärtDiskussionen moderiertInformationen strukturiertProjekte koordiniert und geleitetProdukte verkauftVerträge verhandeltGeschäftsprozesse optimiertwerden müssen. Die Tools sind flexibel einsetzbar und verleihen Präsentationen und Workshops einen authentischen und persönlichen Stil. In der 2. Auflage mit neuen und sofort einsetzbaren Skizzenideen für eigene Konzepte und Präsentationen sowie mit visuellem Index: alle Vorlagen auf einen Blick.
Portrait
Prof. Dr. Martin J. Eppler ist Ordinarius für Medien- und Kommunikationsmanagement an der Universität St.Gallen und dort Direktor des MCM Instituts für Medien- und Kommunikationsmanagement. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Managementkommunikation und Wissensmanagement, Visualisierungsmethodik und Kollaboration. Er ist der Erfinder der Management-Visualisierungssoftware lets-focus und Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Organisationsentwicklung (ZOE).
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 165
Erscheinungsdatum 16.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7910-3840-7
Verlag Schäffer-Poeschel Verlag
Maße (L/B/H) 21,3/14,9/0,7 cm
Gewicht 265 g
Abbildungen mit zahlr zweifarb. Illustrationen
Auflage 2. Auflage
Buch (Taschenbuch)
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Sketching at work

Sketching at work

von Martin J. Eppler, Roland A. Pfister
Buch (Taschenbuch)
19,95
+
=
Dynagrams- Denken in Stereo

Dynagrams- Denken in Stereo

von Martin J. Eppler, Roland A. Pfister, Sebastian Kernbach
Buch (Taschenbuch)
19,95
+
=

für

39,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

KARMEN ohne KOMA als Verständigungsansatz
von einer Kundin/einem Kunden aus St.Gallen am 14.03.2017
Bewertet: eBook (PDF)

Wie man mit einfachen Skizzen nicht nur seinen eigenen, individuellen Denkprozess, in strukturiertere Bahnen lenken kann, sondern dank dem Mut zur «Inperfektionismus» auch «Gruppen schneller zusammenarbeiten lassen (kann) und durch die Vorläufigkeit und Revidierbarkeit die Kreativität fördert» zeigen Martin J. Eppler und Roland A. Pfister in der zweiten Auflage... Wie man mit einfachen Skizzen nicht nur seinen eigenen, individuellen Denkprozess, in strukturiertere Bahnen lenken kann, sondern dank dem Mut zur «Inperfektionismus» auch «Gruppen schneller zusammenarbeiten lassen (kann) und durch die Vorläufigkeit und Revidierbarkeit die Kreativität fördert» zeigen Martin J. Eppler und Roland A. Pfister in der zweiten Auflage von «Sketching at work» (vgl. Eppler, Martin J. / Pfister, Roland A. (2017): Sketching at work. 2. Aufl. St Gallen: University of St. Gallen). Dabei sind Skizzen nie Selbstzweck; sondern Mittel zum Zweck. Und Eppler/Pfister nicht unantastbare Heilige (wie allzu oft in solchen Werken), sondern Menschen, die vor ähnlichen Problem gestanden zu haben scheinen und sich die Mühe gemacht haben, sich bewusst und vor allem konstruktiv (auch hier sei vermerkt, dass gerade der Mangel dessen das Problem vieler Fachbücher darstellt) mit möglichen Lösungsansätzen auseinanderzusetzen. Im Vergleich zur Erstauflage haben Eppler/Pfister «Sketching at work» durch weitere Visualisierungsvorschläge ergänzt, eine Skizzenübersicht integriert und ein gesundes Mass an didaktischen Zwangsmassnahmen eingefügt. Gerade die Übungen am Ende des Buches zwingen einem dazu, «seine» Skizzen aus dem umfangreichen Visualisierungstopf zu wählen, sie auszuprobieren und sie individuell zu bewerten. Ebenfalls haben einzelne Skizzen, welche ich bereits im (durchaus empfehlenswerten) Werk «Dynagrams» geschätzt habe, ihren Weg in diese zweite «Sketching at work» Auflage gefunden, wie unter anderem die 10-10-10 Kreise oder das (adaptierte) Sankey-Diagramm (vgl. Eppler, Martin J. / Pfister, Roland A. (2016): Dynagrams - Denke in Stereo. 1. Aufl. Stuttgart: Schaeffer-Poeschel). Aber auch die «Neuen», wie die Sequenzskizze, das Strategieflugzeug (was meine gestalterischen Fähigkeiten völlig überfordert hat), oder (mein Liebling) das Toulmindiagramm finden ihren Platz in der überarbeiteten Ausgabe. Wirklich cool ist aber der angepasste Einstieg in die Skizzen-Welt. Nach einer kurzen Einführung in die Bedeutung und Herkunft dieser Visualisierungsform, wird anhand einer Fallstudie der Zugang zum Nutzen dieser Darstellungsmöglichkeit praxisnah erklärt und – mein persönliches Highlight – die (neue) Anleitung zum Sternenmenschen ermöglicht es jedem von uns (und mit jedem meine ich jeden; sogar mich!) Menschen in unterschiedlichen Situationen darzustellen (wobei ich meine Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Figur nach wie vor liebe, auch ohne Arme). Schön ist einmal mehr, dass Eppler/Pfister keine heile Welt verkaufen, sondern bewusst Fehler und Probleme ansprechen. Individuelle Fehler, aber auch situationsbedingte Herausforderungen und die Tatsache, dass Skizzen nicht alle Probleme lösen können – sie können aber helfen, dass man sich ihrer zumindest bewusst wird und daraus abgeleitet mögliche Alternativen verständlich aufzeigen und sie damit diskutierbar machen kann. Die im Buch dargestellten Skizzen sind feinsäuberlich gestaltet, sie sind aber keine fertigen Zeichnungen, keine Hochglanzprodukte, sondern das Ergebnis einer Gedankendarstellung. Das macht nicht nur Mut (wenn die das nicht perfekt zeichnen, muss ich das ja auch nicht perfekt hinbekommen), sondern es erleichtert einem vor allem auch den Einstieg in die Thematik. Mit «Sketching at work» schaffen es Eppler/Pfister übersichtlich darzustellen, worum es eigentlich geht: Klarheit schaffen. Klarheit in unseren Gedanken, in individuellen Entscheidungsfindungsprozessen, aber – und gerade auch – Klarheit schaffen in Gesprächen, Sitzungen und Argumentationsketten. Und dafür braucht man weder einen HSG-Abschluss in Wirtschaftsmanagement, noch ein Hochschulstudium in Kunst und Design. Die Liebe zur Klarheit und ein bisschen Mut zum Nicht-Perfekt-Sein reichen schon. Wer Klarheit liebt und mutig genug ist, auch mal kein Kunstwerk zeichnen zu müssen, wird «Sketching at work» lieben. Ebenso diejenigen, die sich bis jetzt immer gefragt haben, wieso ihre Vorschläge und komplizierten Abhandlungen an Sitzungen und in Gesprächen nicht verstanden wurden. Eppler/Pfister zeigen in «Sketching at work» nicht nur einen anderen Ansatz zur Verständigung auf, sondern sie führen ein. Dank den ergänzten Skizzen und der Visualisierungsübersicht, sowie die Übungen im Anhang ist die zweite Auflage auch für alle, die ihren Skizzeneinstieg bereits durch die erste Ausgabe gewagt haben.