Meine Filiale

Gettysburg 1863

Lees gescheiterte Invasion

Georg Schild

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
29,90
29,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die Schlacht von Gettysburg war eine der entscheidenden Konfrontationen im Amerikanischen Bürgerkrieg. Zu keinem Zeitpunkt schien ein Erfolg der Südstaatler im Krieg so greifbar wie am Nachmittag des 3. Juli 1863, als General George Picketts Männer gegen Verteidigungsstellungen der Union anstürmten. Der Angriff wurde jedoch abgewehrt; diese Wende markiert den Moment, an dem kein Zweifel mehr an der Niederlage des Südens bestehen konnte. Die Bewohner der Nord- und Südstaaten bewerteten den Ausgang der Schlacht höchst unterschiedlich. Für Präsident Lincoln war der Sieg der Union in Gettysburg Ausgangspunkt für eine „Wiedergeburt der Freiheit“ in Amerika. Im Süden etablierte sich eine alternative Erinnerung, nach der die Konföderierten heldenhaft für eine gerechte Sache gegen einen übermächtigen Norden gekämpft hätten. Das Buch beleuchtet strategische Diskussionen im Vorfeld des Feldzuges von Gettysburg, schildert den Verlauf des Kampfes, die Wahrnehmung seitens der Beteiligten und geht der Mythologisierung der Schlacht im amerikanischen Süden nach.

Georg Schild ist Professor für Nordamerikanische Geschichte an der Universität Tübingen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 232
Erscheinungsdatum 10.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-506-78246-5
Reihe Schlachten – Stationen der Weltgeschichte
Verlag Verlag Ferdinand Schöningh
Maße (L/B/H) 21,8/13,6/2,2 cm
Gewicht 399 g
Abbildungen 13 schwarzweisse Abbildungen, 4 schwarzweisse Tabellen, 2 schwarzweisse Karten
Auflage 2017

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0