Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Wildfutter

Ein Rosenheim-Krimi

(51)
Der pensionierte Kommissar Vitus Pangratz ist nachts im Wald auf Foto-Pirsch. Denn er hat einen Plan. Er will im Ruhestand ganz groß rauskommen als Naturfotograf mit dem Fotokalender „Die Wildsau bei Nacht“. Doch dann gerät er im Wald ins Stolpern – über eine angenagte Hand! Die gehört eigentlich zum seit geraumer Zeit verschwundenen örtlichen Jugendfußballtrainer. Pangratz lässt seine Pensionärs-Pläne fallen und nimmt sich lieber der Sache an. Gemeinsam mit seiner Tochter Johanna „Jo“ Coleman, einer Lokalreporterin, die ihrer Karriere einen Schubs verleihen will, begibt er sich auf Spurensuche. Bald steht die ganze Kleinstadt Kopf.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783641182403
Verlag btb
Dateigröße 1079 KB
Verkaufsrang 16.467
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
51 Bewertungen
Übersicht
14
14
14
7
2

Klassischer Stil :-)
von einer Kundin/einem Kunden aus Herdorf am 18.10.2017
Bewertet: Paperback

Das Cover ;-) ja, es hatte meine Aufmerksamkeit ab dem ersten Blick :-) das Wildschwein mit Hut :-) der Hut steht ihm wirklich sehr gut :-) hach , herrlich ,.. der Titel mit dem Schwein lies schon gewisse Erwartungen steigen ,... man hört ja bekanntlich des Öfteren das wildschweine... Das Cover ;-) ja, es hatte meine Aufmerksamkeit ab dem ersten Blick :-) das Wildschwein mit Hut :-) der Hut steht ihm wirklich sehr gut :-) hach , herrlich ,.. der Titel mit dem Schwein lies schon gewisse Erwartungen steigen ,... man hört ja bekanntlich des Öfteren das wildschweine wirkliche allesfresser sind ,.. ok ;-) stimmt es ? Bei mir hat der Inhalt dann erst recht das Interesse an dem Buch geweckt :-) ich bin auch Fan der klassischen Krimis , meistens 1 Mord und dann eine Reihe von spektakulären Enthüllungen und Spurensuche ,. A la Miss marple oder Hercule ,.. deshalb war ich gespannt , was mich erwartet ,.. und ich muss sagen , ich wurde nicht enttäuscht :-) die Story ist sehr gut geschrieben , die Blickwinkel gefallen mir und auch das humorvolle an diesem Regio Krimi aus Rosenheim kommt nicht zu kurz :-) tolle spannende Story ,. Lustig , unterhaltsam und dennoch tolle Ermittlungsarbeit :-) und was wir nicht alles für unterschiedliche Charaktere finden :-) für jeden etwas dabei ,..... man fühlt sich mitten im Geschehen :-) das Buch ist leicht , verständlich , ausführlich geschrieben , gut umgesetzt und hat eine durchdachte Story ;-) Sehr gerne mehr solcher Krimis :-)

Spannend und humorvoll
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 17.10.2017
Bewertet: Paperback

Die Autorin Alma Bayer hat mit ihrem Debütkrimi Wildfutter einen Krimi mit Lokalkolorit ge-schrieben, welcher auch als Roman durchgehen könnte. Bei Alma Bayer handelt es sich dabei um das Pseudonym einer Journalistin, und man merkt diesem Krimi an, daß die Autorin ihr Handwerk versteht. Zum einen hat sie ihre... Die Autorin Alma Bayer hat mit ihrem Debütkrimi Wildfutter einen Krimi mit Lokalkolorit ge-schrieben, welcher auch als Roman durchgehen könnte. Bei Alma Bayer handelt es sich dabei um das Pseudonym einer Journalistin, und man merkt diesem Krimi an, daß die Autorin ihr Handwerk versteht. Zum einen hat sie ihre Hauptperson Jo Coleman in ihrem Beruf angesiedelt und kann daher auf ihren Erfahrungsschatz zurück-greifen, wenn Jo agiert, zum anderen bleiben keine offenen Fragen oder undurchdachte Handlungsstränge stehen. Der Figur des Vitus Pangratz verleiht sie etwas bodenständiges und zugleich wurde er eher unehrenhaft in Pension entlassen, womit sie einem Vergleich mit den Rosenheimcops, wie auch kurz im Buch angedeutet, sofort einen Riegel vorschiebt. Aus den Spannungen mit sei-nem Nachfolger, Kommissar Hopfinger, ergibt sich die Möglichkeit einer Fortsetzung des Krimis. Da die Autorin die Tat im Umfeld des Jugendfußballs angesiedelt hat, hat sie die Möglichkeit genutzt viele verschiedene Figuren in die Handlung einzuführen, sei es als Tatverdächtige oder aber um interessante Handlungsstränge einzuführen. Als Leser meint man direkt am Anfang, den Täter zu kennen, gegen Ende hin erfolgt aber eine logische, wenn auch erst spät erwartete Auflösung, mehr möchte ich hier nicht verraten. Die geschilderten Lokalitäten in Rosenheim verlocken, bei einem Besuch dieser Stadt auf den Spuren von Jo und Vitus zu wandeln. Am Ende bedauert man, daß das Lesevergnügen zu Ende ist und hofft, die Protagonisten wieder zu treffen. Das Cover mit dem Eber vor der Bergkulisse paßt hervorragend zum Inhalt, leider ist im Hin-tergrund der Watzman anstatt der Rosenheimer Hausberge abgelichtet, was den ansonsten stimmigen Rosenheim-Krimi nicht beeinträchtigt, allerdings hätte hier die Detailtreue, welche den Text bestimmt, auch gut gepaßt.

spannender und unterhaltsamer Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 14.10.2017
Bewertet: Paperback

Klapptext: Der pensionierte Kommissar Vitus Pangratz ist nachts im Wald auf Foto-Pirsch. Denn er hat einen Plan. Er will im Ruhestand ganz groß rauskommen als Naturfotograf mit dem Fotokalender „Die Wildsau bei Nacht“. Doch dann gerät er im Wald ins Stolpern – über eine angenagte Hand! Die gehört eigentlich zum... Klapptext: Der pensionierte Kommissar Vitus Pangratz ist nachts im Wald auf Foto-Pirsch. Denn er hat einen Plan. Er will im Ruhestand ganz groß rauskommen als Naturfotograf mit dem Fotokalender „Die Wildsau bei Nacht“. Doch dann gerät er im Wald ins Stolpern – über eine angenagte Hand! Die gehört eigentlich zum seit geraumer Zeit verschwundenen örtlichen Jugendfußballtrainer. Pangratz lässt seine Pensionärs-Pläne fallen und nimmt sich lieber der Sache an. Gemeinsam mit seiner Tochter Johanna „Jo“ Coleman, einer Lokalreporterin, die ihrer Karriere einen Schubs verleihen will, begibt er sich auf Spurensuche. Bald steht die ganze Kleinstadt Kopf. Ich hatte große Erwartungen an diesen Krimi.Und ich muss sagen,das ich nicht enttäuscht wurde.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Seiten fliegen nur so dahin.Ich wollte das Buch eigentlich gar nicht mehr aus den Händen legen.Auch die kurzen Kapitel tragen dazu bei.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Die Ausarbeitung der unterschiedlichen Charaktere hat mir sehr gut gefallen.Besonders sympatisch fand ich Vitus und seine Tochter.Aber auch alle anderen Figuren waren sehr interessant.Ich habe Vitus bei seinen eigenmächtigen Ermittlungen begleitet.Dabei habe ich so manch spannende und interessante Momente erlebt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt.So war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mit gefiebert ,mit gelitten und mit gefühlt.Auch hat es die Autorin verstanden Humor in die Geschichte einzubauen.So habe ich mich bei einigen Situationen köstlich amüsiert und geschmunzelt.Begeistert war ich von dem bayerischen Dialekt,welcher zeitweise benutzt wurde.Ich fand es sehr passend zu diesem Buch.Durch die beeindruckende und fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.So hatte ich das Gefühl alles selbst mit zu erleben.Alma Bayer versucht auch uns die Gegend rund um Rosenheim nahe zu bringen.Durch die anschaulichen und bildhaften Beschreibungen der verschiedensten Schauplätze ist dies Ihr hervorragend gelungen.Es gab immer wieder überraschende und unvorhersehbare Wendungen.Dadurch blieb es bis zum Ende sehr spannend und es kam nie Langeweile auf.Bis kurz vor dem Schluß weiß man auch nicht wer den nun der Mörder ist.Deshalb rätselt man selbst fieberhaft mit. Das Cover finde ich auch sehr ansprechend.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das brilliante Werk ab. Ich hatte sehr unterhaltsame und lesenswerte Stunden mit dieser Lektüre.Ich vergebe glatte 5 Sterne dafür. Autor: Alma Bayer