Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ein kalter Ort zum Sterben

Ein Inspector-Rebus-Roman 21 - Kriminalroman

Ein Inspector-Rebus-Roman 21

(4)
"Ich wurde Krimiautor, weil ich über Edinburgh schreiben wollte, über eine Stadt mit zwei Gesichtern. Touristen sehen die Burg, die Denkmäler, die Kultur, aber nicht, was unter der Oberfläche schlummert. Ich wollte über das echte Edinburgh schreiben und machte die Stadt zu meiner Hauptfigur." Ian Rankin

Bei einem romantischen Dinner im Caledonian Hotel erinnert sich Rebus an einen Mord, der fast vierzig Jahre zuvor dort stattgefunden hat: Eine junge lebenslustige Bankiersgattin wollte in dem Luxushotel einen Liebhaber empfangen – am nächsten Morgen wurde sie tot aufgefunden. Die Verdächtigen kamen aus den besten Kreisen, der Täter wurde nie gefasst. Ein Skandal, der Rebus nicht loslässt. Während er sich in den alten Akten vergräbt, gerät das kriminelle Machtgefüge in Edinburgh gefährlich ins Wanken: Darryl Christie, einer der Hauptakteure, wird überfallen und halb totgeschlagen; eine Ermittlung wegen Geldwäsche bringt ihn zusätzlich in Bedrängnis. Es sieht so aus, als würde Ex-Gangsterboss Big "Ger" Cafferty im Hintergrund die Fäden ziehen. Eine Entwicklung, die Rebus gar nicht recht sein kann. Zumal die erste Leiche im tödlichen Revierkampf von Schottlands Unterwelt nicht lange auf sich warten lässt ...

Portrait
Ian Rankin, geboren 1960, ist Großbritanniens führender Krimiautor, seine Romane sind aus den internationalen Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken. Ian Rankin wurde unter anderem mit dem Gold Dagger für "Das Souvenir des Mörders”, dem Edgar Allan Poe Award für „Tore der Finsternis" und dem Deutschen Krimipreis für „Die Kinder des Todes” ausgezeichnet. „So soll er sterben” und „Im Namen der Toten” erhielten jeweils als bester Spannungsroman des Jahres den renommierten British Book Award. Für seine Verdienste um die Literatur wurde Ian Rankin mit dem "Order of the British Empire" ausgezeichnet.

Mit „Ein Rest von Schuld” hatte Ian Rankin seinen Ermittler John Rebus nach 17 Fällen in den Ruhestand geschickt und ließ Inspector Malcolm Fox die Bühne betreten. Doch mit "Mädchengrab" kehrte Rebus wieder zurück.

Ian Rankin lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Edinburgh.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783641183141
Verlag Goldmann
Übersetzer Conny Lösch
Verkaufsrang 10.185
eBook
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Ein Inspector-Rebus-Roman

  • Band 2

    40974950
    Das zweite Zeichen - Inspector Rebus 2
    von Ian Rankin
    (6)
    eBook
    7,99
  • Band 4

    40996052
    Ehrensache - Inspector Rebus 4
    von Ian Rankin
    eBook
    7,99
  • Band 5

    40975053
    Verschlüsselte Wahrheit - Inspector Rebus 5
    von Ian Rankin
    eBook
    7,99
  • Band 21

    48760553
    Ein kalter Ort zum Sterben
    von Ian Rankin
    eBook
    15,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

„Wissen ist Macht“

Gerhard Scheibel, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Außergewöhnliche Frauen und langweilige Geldsäcke, entsetzliche Lügner und schreckliche Journalistinnen, harmlose Rentner und glamouröse Partnerinnen, diskrete Banker und elfenhafte Assistentinnen, bescheuerte Schwestern und rätselhafte Russen. Nichts in schwarz und weiß. Graue Zwischentöne ohne Ende. Rankins Edinburgh at it's best! Aussage: Rebus hat vor nichts Angst. Frage: Sind wir nicht alle irgendwie bedrückt? Außergewöhnliche Frauen und langweilige Geldsäcke, entsetzliche Lügner und schreckliche Journalistinnen, harmlose Rentner und glamouröse Partnerinnen, diskrete Banker und elfenhafte Assistentinnen, bescheuerte Schwestern und rätselhafte Russen. Nichts in schwarz und weiß. Graue Zwischentöne ohne Ende. Rankins Edinburgh at it's best! Aussage: Rebus hat vor nichts Angst. Frage: Sind wir nicht alle irgendwie bedrückt?

„Rebus, Rebus, Rebus!!!“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Er ist und bleibt der coolste, beste, tollste Ermittler, den die aktuelle Krimilandschaft zu bieten hat.
Auch wenn er den Zigaretten (vorerst) abgeschworen und den Alkoholkonsum gedrosselt hat, bleibt Rebus doch der Alte: penetrant und unnachgiebig verbeißt er sich in einen uralten Fall, an dessen Aufklärung niemand außer ihm selbst Interesse zu haben scheint. Und dann ist da auch noch sein Erzfeind Cafferty, den es zurück auf die Bühne der Macht des organisierten Verbrechens drängt.
Rebus, Rebus, Rebus!!!
Er ist und bleibt der coolste, beste, tollste Ermittler, den die aktuelle Krimilandschaft zu bieten hat.
Auch wenn er den Zigaretten (vorerst) abgeschworen und den Alkoholkonsum gedrosselt hat, bleibt Rebus doch der Alte: penetrant und unnachgiebig verbeißt er sich in einen uralten Fall, an dessen Aufklärung niemand außer ihm selbst Interesse zu haben scheint. Und dann ist da auch noch sein Erzfeind Cafferty, den es zurück auf die Bühne der Macht des organisierten Verbrechens drängt.
Rebus, Rebus, Rebus!!!

„Jubiläum für Inspector Rebus“

Christine Pajak, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Dreißig Jahre Inspector Rebus:
Das ist für die Fans der Reihe sicher ein Grund zum Feiern.
Im neuen Buch von Ian Rankin vermischen sich alte und neue Fälle miteinander, sodass jeder, der die Reihe kennt seinen Spaß haben wird. Für Neueinsteiger allerdings nimmt dieses Buch durch mangelnde Vorkenntnisse der Geschichte, eher langsam Fahrt auf.
Trotzallem eine Empfehlung für alle Leser, die klassische Kriminalromane bevorzugen, in denen nicht jede Seite vor Blut triefen muss.
Dreißig Jahre Inspector Rebus:
Das ist für die Fans der Reihe sicher ein Grund zum Feiern.
Im neuen Buch von Ian Rankin vermischen sich alte und neue Fälle miteinander, sodass jeder, der die Reihe kennt seinen Spaß haben wird. Für Neueinsteiger allerdings nimmt dieses Buch durch mangelnde Vorkenntnisse der Geschichte, eher langsam Fahrt auf.
Trotzallem eine Empfehlung für alle Leser, die klassische Kriminalromane bevorzugen, in denen nicht jede Seite vor Blut triefen muss.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
1
0
0

John Rebus, älter, aber kein bisschen gesetzter!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.03.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Edinburgh und John Rebus, ein untrennbares Gespann, um die weniger fröhlichen Seiten der schottischen Hauptstadt kennenzulernen. Der pensionierte Detective Inspector scheint im neuesten Werk von Ian Rankin langsam aber allmählich seriös zu werden. Seine heiss geliebten Zigaretten und ausschweifende Bierabende in diversen Pubs gehören der Vergangenheit an. Ein Grund... Edinburgh und John Rebus, ein untrennbares Gespann, um die weniger fröhlichen Seiten der schottischen Hauptstadt kennenzulernen. Der pensionierte Detective Inspector scheint im neuesten Werk von Ian Rankin langsam aber allmählich seriös zu werden. Seine heiss geliebten Zigaretten und ausschweifende Bierabende in diversen Pubs gehören der Vergangenheit an. Ein Grund mehr für den Expolizisten, sich noch stärker aufs schottische Unterweltsgesindel zu konzentrieren, denn Arbeit ist die beste Medizin gegen schlechte, alte Gewohnheiten. Auch privat läuft es rund, hat John Rebus doch eine Gefährtin gefunden, die mit seiner grummeligen, launischen Art gut umzugehen weiss. Alles könnte gut sein, aber ein sehr alter Bekannter von Rebus will keine Ruhe geben, ein Bekannter, der zu seinen besten Zeiten der gefährlichste Verbrecher in Edinburghs Unterwelt war. Als wäre das noch nicht genug, stösst der Detective Inspector auf einen alten Fall, der nie gelöst zu den Akten gelegt werden konnte. Ein klassischer Stich ins Wespennest... Erstklassige Krimiunterhaltung aus Schottland!