Meine Filiale

Arzneimittel als Mikronährstoff-Räuber

Was Ihr Arzt und Apotheker Ihnen sagen sollten

Uwe Gröber, Klaus Kisters

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,90
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Vorsicht! Vitamin- und Mineralstoff-Räuber!

Gehören auch Sie zu den vielen Menschen, die regelmäßig Medikamente einnehmen? Ob Antibabypille, Antibiotika, Blutdrucksenker, Cholesterinsenker, Diabetesmittel, Harntreibende Medikamente, Krebsmedikamente, Magen-Darm-Mittel oder Osteoporosemittel: Viele Medikamente "rauben" Ihnen lebensnotwendige Vitamine und Mineralstoffe.

Der medikationsbedingte Mangel an Mikronährstoffen ist nicht selten die unerkannte Ursache für Arzneimittelnebenwirkungen. Symptome wie Abgeschlagenheit, Depressionen, Konzentrationsstörungen, Reizbarkeit, Schlafstörungen bis hin zur Demenz können damit zusammenhängen.

Das muss nicht sein! Wer über derartige Folgen informiert ist, kann vorbeugen, Nebenwirkungen vermeiden und seine Arzneimitteltherapie optimieren. Worauf Sie dabei achten müssen und wie Sie Ihre Lebensqualität verbessern können, lesen Sie in diesem Ratgeber.

"Arzneimittel können die Aufnahme und Verwertung von Vitaminen und Mineralstoffen beeinträchtigen. Die Autoren zeigen in diesem fundierten und verständlichen Ratgeber auf, welche daraus resultierende Wechselwirkungen Sie in der Praxis berücksichtigen sollten." BDH Newsletter für Heilpraktiker Nr. 436 vom 26.11.2014

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 09.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8047-3625-2
Verlag Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
Maße (L/B/H) 23,1/15,4/1,6 cm
Gewicht 406 g
Abbildungen 62 farbige Abbildungen, 15 farbige Tabellen
Auflage 2. aktualisierte Auflage
Verkaufsrang 77537

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

sehr hilfreich
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 19.07.2018

Beim reinlesen, durchblättern, anschauen hat sich mir die Frage nach dem Zielpublikum gestellt. Der Text adressiert Apothekenkunden bzw. Personen, die einen Arzt aufsuchen. Inhaltlich bekam ich den Eindruck, dass ein "mehr oder weniger" Laie wohl nicht alles versteht, was die Autoren schreiben, da doch eine satte Grundlage an W... Beim reinlesen, durchblättern, anschauen hat sich mir die Frage nach dem Zielpublikum gestellt. Der Text adressiert Apothekenkunden bzw. Personen, die einen Arzt aufsuchen. Inhaltlich bekam ich den Eindruck, dass ein "mehr oder weniger" Laie wohl nicht alles versteht, was die Autoren schreiben, da doch eine satte Grundlage an Wissen vorausgesetzt wird. Egal - ich finde die Zusammenstellung der betroffenen Arzneistoffgruppen gut, und die Übersichtstabellen im letzten Teil machen die Information noch rascher überblickbar. Ich werde das Werk wohl oft konsultieren.


  • Artikelbild-0