Warenkorb
 

Meine besten Bärlauchrezepte

(2)
Der Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann hat vor über 30 Jahren als Erster den Bärlauch für die Küche wiederentdeckt. Seine persönliche Geschichte dazu sowie zwanzig seiner Lieblingsrezepte finden sich in diesem liebevoll gestalteten Kochbuch. Bärlauch ist eine blutreinigende und entzündungshemmende Heilpflanze mit einem würzigen, knoblauchähnlichen Geschmack. Vermutlich wurde sie schon von den Germanen und Kelten verwendet, geriet dann aber wieder in Vergessenheit - bis sie von Eckart Witzigmann für die Küche neu entdeckt wurde. Alles über den "wilden" Bruder des Knoblauchs kann man hier nachlesen. Zwanzig der Lieblingsgerichte von Eckart Witzigmann, von einfach bis raffiniert, laden zum Nachkochen und Genießen ein.
Portrait
Der Österreicher Prof. Dr. Eckart Witzigmann, 1941 geboren, bekennender Bad Gasteiner, wurde in den besten Häusern der Welt ausgebildet und sein herausragendes Talent wurde von den Besten seines Faches gefördert. Er erhielt zahlreiche hochrangige Auszeichnungen, u.a. die begehrten drei Michelin-Sterne. Vom Restaurantführer „Gault Millau“ wurde er 1994 zum „Koch des Jahrhunderts“ gekürt. Am Höhepunkt seines Erfolges beschloss er abzutreten. „Ich habe gemerkt, dass ich nicht mehr besser werden kann“, hat er damals gesagt. Für Eckart Witzigmann kein Grund, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Er wurde zu einem der erfolgreichsten Kochbuchautoren der letzten dreißig Jahre. Parallel dazu begann eine beispiellose Karriere als Berater rund um den Erdball. Nach einer Idee von Dietrich Mateschitz entwickelte er das bis heute einzigartige Konzept für das Restaurant „IKARUS – Hangar 7“. Der Name Eckart Witzigmann steht als Qualitäts-Parameter, auch außerhalb der Küche: Seit 2004 gibt es den „Internationalen Eckart Witzigmann Preis“
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 64
Erscheinungsdatum 23.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7104-0102-2
Verlag Servus
Maße (L/B/H) 18,8/13,6/1 cm
Gewicht 175 g
Abbildungen mit zahlreichen farbigen Abbildugen
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Jetzt hat eine besondere Pflanze Saison …
von Sikal am 15.03.2017

Bärlauch, verwandt mit Pflanzen wie Schnittlauch oder Knoblauch, ist in den Wäldern unserer Breiten weit verbreitet. Jedes Jahr erfahren wir aufs Neue aus den Medien, dass es wieder einige Verwechslungen mit den giftigen Blättern des Maiglöckchens oder der Herbstzeitlose gab. Darum ist vor dem Genuss des Bärlauchs das Wichtigste... Bärlauch, verwandt mit Pflanzen wie Schnittlauch oder Knoblauch, ist in den Wäldern unserer Breiten weit verbreitet. Jedes Jahr erfahren wir aufs Neue aus den Medien, dass es wieder einige Verwechslungen mit den giftigen Blättern des Maiglöckchens oder der Herbstzeitlose gab. Darum ist vor dem Genuss des Bärlauchs das Wichtigste – besonders achtgeben, dass man nichts Falsches sammelt! Wer wie ich ein Freund dieser leckeren Wildpflanze ist, kann von immer wieder neuen Rezepten gar nicht genug bekommen. Eckart Witzigmann bietet in diesem Buch ein breit gefächertes Repertoire dar, das von Bärlauchbutter über Pesto, Öl, Suppe, Knödel bis hin zu Bärlauch in Kombination mit Fleisch oder Fisch. Die Beschreibungen der einzelnen Rezepte sind kurz und prägnant, ohne allzu große Ausschweifungen. Trotzdem lassen sich die einzelnen Schritte gut nachvollziehen. Die Zutaten zu den einzelnen Rezepten sind allesamt nicht exotisch, sondern bestimmt in jedem Supermarkt erhältlich. Eingeleitet wird das Rezeptbuch von einem Vorwort des Autors, der in einer netten Anekdote erzählt, wie seine erste Begegnung mit dem Bärlauch verlaufen ist. Und nun gibt es wohl nur mehr eines: Raus in den Wald und Bärlauch pflücken!

Genau richtig zur Saison
von geheimerEichkater aus Essen am 09.03.2017

Eckart Witzigmann erzählt im Vorwort, wie er vor ungefähr 40 Jahren als erster ganz zufällig den Bärlauch für die Küche wiederentdeckt hat und stellt dann seine zwanzig besten Bärlauch-Rezepte vor. Jedes wartet mit einer guten Beschreibung auf und fast alle mit einem Foto des zubereiteten Produktes. Es finden sich unter... Eckart Witzigmann erzählt im Vorwort, wie er vor ungefähr 40 Jahren als erster ganz zufällig den Bärlauch für die Küche wiederentdeckt hat und stellt dann seine zwanzig besten Bärlauch-Rezepte vor. Jedes wartet mit einer guten Beschreibung auf und fast alle mit einem Foto des zubereiteten Produktes. Es finden sich unter anderem Rezepte für Bärlauch-Butter, - creme, - öl, -pesto, -mayonnaise, Kräuter-Bärlauch-Salat, Bärlauch-Spinat-Knödel oder Spinat-Bärlauch-Knöpfle, Aufläufe und Zubereitungen mit Hecht oder Zicklein. Bei etlichen Rezepten war ich überrascht, denn sie beinhalten einige bislang ungenutzte Zutaten, die meine Zubereitungen recht bodenständig und diese hier sehr raffiniert wirken lassen, so dass ich diese hier unbedingt ausprobieren muß. Die Vielfalt der Rezepte dieses Büchleins finde ich gelungen, allerdings hätten es ruhig mehr als nur zwanzig sein dürfen. Ich freue mich schon auf reichliche Ernte und das Ausprobieren der Rezepte.