Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Cabins

(1)
Seit Henry David Thoreau in Walden oder Leben in den Wäldern (1854) die zwei Jahre, zwei Monate und zwei Tage beschrieb, die er in einer Hütte am Walden Pond in Massachusetts verbrachte, ist die moderne Psyche von der Vorstellung des Wohnens an einem Ort der Zuflucht fasziniert. Während unser materielles Dasein und unser Einfluss auf die Umwelt im zurückliegenden Jahrzehnt exponentiell gewachsen sind, haben sich Architekten in aller Welt konkret für die Möglichkeiten einer minimalen, isolierten Bleibe mit geringen Auswirkungen auf die Natur interessiert.
Dieser Titel, der üppige Fotografie, zeitgenössische Illustrationen von Marie-Laure Cruschi und aufschlussreichen Text miteinander verbindet, erkundet, wie dieser spezielle Gebäudetyp dem kreativen Denken besondere Möglichkeiten eröffnet. Durch ihren Verzicht auf jegliches Übermaß beschränkt die Hütte das Eindringen in den Raum auf das Lebensnotwendigste, während sie zugleich umweltfreundliche Lösungsansätze in den Vordergrund stellt. Als solcher veranschaulicht die Hütte einige der einfallsreichsten und weitsichtigsten Praktiken zeitgenössischer Baukunst, beschäftigen sich doch Architekten wie Renzo Piano, Terunobu Fujimori, Tom Kundig und viele junge Talente mit solchen Refugien.
Die hier vorgestellten Hütten unterstreichen die Vielfalt der Gattung, sowohl hinsichtlich der Nutzung als auch der Geographie. Von einem Künstleratelier an der Küste der englischen Grafschaft Suffolk bis zu Ökohütten in den indischen Westghats ist dieser Überblick in seiner internationalen Spannweite ebenso spannend wie in der Bandbreite der Abrisse, Kunden und Situationen. Eine Konstante, die sich durch das ganze Werk zieht, sind jedoch der architektonische Einfallsreichtum und ein ansteckendes Gefühl der Nachdenklichkeit und des Miteinanders angesichts der Rückkehr von Menschen zur Natur und zu einem weniger zerstörerischen Daseinsmodell.
Rezension
Ein Buch zum Staunen, ein Buch zum Nachdenken und ein Buch zum Überdenken des eigenen Daseins.“
german-architects.com
Portrait
Philip Jodidio, geb. 1954 in New Jersey, studierte Kunstgeschichte und Wirtschaftswissenschaften in Harvard. Er ist Autor zahlreicher Publikationen zur zeitgenössischen Architektur.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 640
Erscheinungsdatum 06.04.2018
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch
ISBN 978-3-8365-6501-1
Verlag Taschen Deutschland
Maße (L/B/H) 20,3/15,2/4,5 cm
Gewicht 1249 g
Abbildungen schwarzweisse Fotos, Abbildungen
Verkaufsrang 45.445
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Leben mit der Natur in atemberaubenden Häusern
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 05.01.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein aufwendig gestaltetes Buch mit über 460 Seiten über „Hütten“? Das macht neugierig. Bei den gezeigten „Hütten“ handelt es sich um Häuser, die im Einklang mit der Umgebung gebaut wurden. Die Hütten stehen in einmaligen Landschaften mit sensationellen Ausblicken. Hier ist die Natur der Höhepunkt, das Gebäude ordnet... Ein aufwendig gestaltetes Buch mit über 460 Seiten über „Hütten“? Das macht neugierig. Bei den gezeigten „Hütten“ handelt es sich um Häuser, die im Einklang mit der Umgebung gebaut wurden. Die Hütten stehen in einmaligen Landschaften mit sensationellen Ausblicken. Hier ist die Natur der Höhepunkt, das Gebäude ordnet sich unter. Das heißt aber auch, dass die Hütten einen hohen architektonischen Anspruch haben, egal, ob sie 10 oder 150qm Wohnfläche haben. Jede Hütte spielt in einzigartiger Weise mit seiner umgebenden Natur. So wird eine Hütte von den Bäumen in luftiger Höhe gehalten, andere Hütten sind durch die Wahl der Materialien kaum sichtbar, weil sie sich perfekt der Umgebung anpassen. Bei allen Hütten steht das umweltfreundliche Bauen und die Umgebung im Vordergrund, das zeigen die Architekten eindrucksvoll mit der geschickten Inszenierung der Häuser. Eine richtige „Hütte“ ohne Strom und Wasser wurde so geschickt entworfen, dass man trotz der geringen Größe unterschiedliche Zonen hat mit raffiniert angeordneten Fenstern, dass man sich hier nur zu gerne bei schlechtem Wetter aufhält und die Natur trotzdem genießen kann. Ein aufgeständertes Haus im Wald ist rundum verglast. Hier befindet man sich immer mitten in der Natur, da alle Wände verglast sind. Selbst wenn man in der Badewanne liegt, hat man das Gefühl, eins mit der Natur zu sein. Experimentelle Häuser auf unwirtlichem Gelände in 3000 Meter Höhe haben trotzdem einen hohen architektonischen Anspruch. Die Bandbreite ist breit, die 61 Beispiele aus allen Ländern der Welt wurden von bekannten Architekten gebaut, die bis ins Detail abgestimmte Wohnräume unter Einbeziehung der Natur zeigen. Ein faszinierendes Buch, das Lust auf mehr macht.