Meine Filiale

Why I'm No Longer Talking to White People about Race

The Sunday Times Bestseller

Reni Eddo-Lodge

(3)
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
17,39
17,39
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,49 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

17,39 €

Accordion öffnen

eBook

ab 9,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

26,99 €

Accordion öffnen
  • Why I'm No Longer Talking to White People about Race

    CD (2017)

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    26,99 €

    CD (2017)

Beschreibung

'Every voice raised against racism chips away at its power. We can't afford to stay silent. This book is an attempt to speak' The book that sparked a national conversation. Exploring everything from eradicated black history to the inextricable link between class and race, Why I'm No Longer Talking to White People About Race is the essential handbook for anyone who wants to understand race relations in Britain today. THE SUNDAY TIMES BESTSELLER WINNER OF THE BRITISH BOOK AWARDS NON-FICTION NARRATIVE BOOK OF THE YEAR 2018 FOYLES NON-FICTION BOOK OF THE YEAR BLACKWELL'S NON-FICTION BOOK OF THE YEAR WINNER OF THE JHALAK PRIZE LONGLISTED FOR THE BAILLIE GIFFORD PRIZE FOR NON-FICTION LONGLISTED FOR THE ORWELL PRIZE SHORTLISTED FOR A BOOKS ARE MY BAG READERS AWARD

Reni Eddo-Lodge is a London-based, award-winning journalist. She has written for the
New York Times, the
Voice,
Daily Telegraph,
Guardian,
Independent,
Stylist,
Inside Housing, the
Pool,
Dazed and Confused, and the
New Humanist. She is the winner of a Women of the World Bold Moves Award, an MHP 30 to Watch Award and was chosen as one of the Top 30 Young People in Digital Media by the
Guardian in 2014. She has also been listed in
Elle's 100 Inspirational Women list, and The Root's 30 Black Viral Voices Under 30. She contributed to
The Good Immigrant.
Why I'm No Longer Talking to White People about Race is her first book. It won the 2018 British Book Awards Non-Fiction Narrative Book of the Year, the 2018 Jhalak Prize, was chosen as Foyles Non-Fiction Book of the Year and Blackwell's Non-Fiction Book of the Year, was longlisted for the Baillie Gifford Prize and the Orwell Prize and shortlisted for the Books Are My Bag Readers Award for Non-Fiction. renieddolodge.co.uk / @renireni

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 07.11.2017
Sprache Englisch
ISBN 978-1-4088-7055-6
Reihe Bloomsbury Circus
Verlag Bloomsbury Academic
Maße (L/B/H) 22,3/13,9/3,2 cm
Gewicht 397 g
Verkaufsrang 2840

Buchhändler-Empfehlungen

Gute Hintergrundfakten regen das Denken an!

Natascha Radtke, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Im Zuge des Studiums informierte sich die Autorin zum Thema Rassismus und merkte schnell, dass das Thema heute noch genau so aktuell ist wie vor hundert Jahren. Ausgelöst durch tausende Kommentare auf einen Blogartikel, den sie vor Jahren geschrieben hatte, entstand dieses Buch. Viele historische Fakten, Interviews und Gedanken machen dieses Buch zu einem informativen Werk, das von allen gelesen werden sollte, die sich mit dem Thema auseinander setzen wollen. Die Autorin nimmt in ihrem Buch kein Blatt vor den Mund, sondern zeigt alles so, wie es ist. Echte klasse!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Racism is white man's business
von einer Kundin/einem Kunden aus Zofingen am 11.01.2021

Zwar ist dieses Buch nicht so excellent dokumentiert wie 'What Works' von Iris Bohnet, es zeigt aber ein mindestens so ein interessantes Teil von Discrimination und die Geschichte dieser (Rassen)-Discrimination in dem Vereinigten Königreich. Die Autorin gibt an, das diese Discrimination zwar für Schwarzen noch immer prekär anwes... Zwar ist dieses Buch nicht so excellent dokumentiert wie 'What Works' von Iris Bohnet, es zeigt aber ein mindestens so ein interessantes Teil von Discrimination und die Geschichte dieser (Rassen)-Discrimination in dem Vereinigten Königreich. Die Autorin gibt an, das diese Discrimination zwar für Schwarzen noch immer prekär anwesend ist (man denke an den statistischen Gegebenheiten beim Covid-19 Pandemie), aber dass das Problem vor allem die Bevorzug der Weissen als Ursache hat. Und selbst so, dass Gegenmassnahmen gegen Rassendiscrimination eher kontra-produktiv sind und den Bevorzug der Weissen nur vergrössert. Eigentlich genauso wie Professor Bohnet in ihrem Buch (What Works) zeigt bei der Discrimination gegen Frauen. Ob man dann gar nichts gegen diese noch immer weiter eiternder Erkrankung in unserer Gesellschaft machen kann? Doch die Weissen sollten ihre bevorzugte Position ausnützen und zwar durch ihren Protest in eigenem Bekanntenkreis laut zu äussern.

An absolute must-read
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 24.09.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

A critical analysis on the history of racism in Britain and the effects on society and politics. An absolute must-read for everyone. An incredibly well-researched, in-depth analysis of racism, privileges and the intersections of race with poverty, education, politics, gender, sexuality and class.


  • Artikelbild-0