Warenkorb

Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

Roman

Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.

Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ...

Rezension
"Paula Hawkins hat mit ihrem Spannungsroman ein Meisterwerk geschaffen." Lust auf mehr
Portrait
Paula Hawkins wuchs in Simbabwe auf. 1989 zog sie nach London, wo sie bis heute lebt. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang als Journalistin, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Ihr erster Spannungsroman »Girl on the Train« wurde zu einem internationalen Phänomen. Der Roman wurde in über 40 Sprachen übersetzt, eroberte weltweit die Bestsellerlisten und wurde 2016 mit Emily Blunt in der Hauptrolle verfilmt. Auch Paula Hawkins' zweiter Spannungsroman »Into the Water« eroberte weltweit die Bestsellerlisten.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 24.05.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7341-0051-2
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 17,9/12,2/3,7 cm
Gewicht 372 g
Originaltitel The Girl on the Train
Übersetzer Christoph Göhler
Verkaufsrang 4303
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Spannung bis zur letzten Seite!

Antonia Jütte, Thalia-Buchhandlung Münster

Was zunächst nach der harmlosen Geschichte einer Frau, die nicht mit ihrer Trennung zurecht kommt, klingt, entpuppt sich schnell als wahrer Psychothriller. Hawkins schafft es, die Spannung langsam aufzubauen und bis zum Ende noch zu steigern. Beim Lesen habe ich ständig die Seiten gewechselt, weil ich nicht wusste, wem man trauen soll. Ein packendes Debüt, das Lust auf mehr macht!

Was hat Rachel gesehen?

Alice Heuermann, Thalia-Buchhandlung Bremen

Rachel fährt jeden Morgen mit dem Zug. Die selbe Strecke, die selbe Zeit. Sie schaut aus dem Fenster und beobachtet. Verträumt nimmt sie alles wahr. Die Häuser und die Menschen darin. Jeden Tag das Selbe. Bis sie etwas beobachtet. Etwas Schreckliches. Aber kann sie sich selbst trauen? Was hat sie wirklich gesehen? Sehr spannend und toll geschrieben. Man weiß nicht was man glauben soll.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
213 Bewertungen
Übersicht
111
60
21
12
9

Tagebuch-Schnüffeln!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.02.2020

Schön geschrieben, wunderbarer Perspektivwechsel durch verschiedene Tagebucheinträge. Sowas mag ich gern - fühlt sich ein bisschen an wie rumschnüffeln. :D die Auflösung der Geschichte habe ich nicht kommen sehen, daher Pluspunkt. Das Ende selbst ist ein bisschen langweilig, daher geht der Pluspunkt wieder weg.

Was hat Rachel gesehen?
von printbalance am 21.11.2019

Nachdem dieses Buch in jedem Forum gehypt wurde, habe ich mich entschlossen ebenfalls diesen Thriller zu lesen. Jedoch hat mich dieses Buch gegen alle Erwartungen enttäuscht. Warum? Ehrlich gesagt war es mir zu langatmig. Der Einstieg war schon sehr langweilig und genauestens beschrieben. Als Megan verschwand wurde eine kurze ... Nachdem dieses Buch in jedem Forum gehypt wurde, habe ich mich entschlossen ebenfalls diesen Thriller zu lesen. Jedoch hat mich dieses Buch gegen alle Erwartungen enttäuscht. Warum? Ehrlich gesagt war es mir zu langatmig. Der Einstieg war schon sehr langweilig und genauestens beschrieben. Als Megan verschwand wurde eine kurze Spannung aufgebaut, die aber wieder in langweilige Szenen überging und sich so durch das ganze Buch zog. Erst zum Schluss des Buches zog die Autorin alle Register, um die Spannung wieder aufzubauen. Ich habe bei dem Buch viele Seiten überblättert und fand ohne Problem wieder den Einstieg ins nächste Kapitel- was leider nicht für das Buch spricht.

Außer Kontrolle
von einer Kundin/einem Kunden aus Neumarkt am 27.10.2019

Inhalt: Wie viele Menschen fährt Rachel jeden Tag mit dem Zug in die Stadt und beobachtet dabei das Geschehen außerhalb des Zuges, sie sieht die Häuser und deren Gärten sowie auch deren Bewohner, bis sie eines Tages etwas Schockierendes beobachtet. Meine Meinung: Handlung: Schon gleich am Anfang erhält man einen gr... Inhalt: Wie viele Menschen fährt Rachel jeden Tag mit dem Zug in die Stadt und beobachtet dabei das Geschehen außerhalb des Zuges, sie sieht die Häuser und deren Gärten sowie auch deren Bewohner, bis sie eines Tages etwas Schockierendes beobachtet. Meine Meinung: Handlung: Schon gleich am Anfang erhält man einen grauenhaften Einblick in das Buch und weiß es ist etwas Schlimmes passiert oder wird passieren. Schon hier hat mich die Geschichte gecatcht. Dann lernen wir Rachel kennen, die jeden Tag mit der Bahn pendelt und wie jeder Mensch im Zug wirkt. Jeden Tag beobachtet sie ein Paar aus dem Zug heraus und meint deren Leben könnte nicht perfekter sein, bis sie etwas Seltsames beobachtet und erlebt. Am darauffolgenden Tag wird dann auch noch die Frau vermisst, die sie jeden Tag gesehen und beobachtet hat. Kurz darauf fährt sie zur Polizei um ihre Gesehenes zu schildern. Doch was genau ist wirklich an dem Tag passiert. Rachel verstrickt sich so immer mehr in ein Netz aus Lügen und kann die Wahrheit selber nur schwer erkennen. Außerdem hat die junge Frau viele Probleme, die sie immer mehr an sich und ihren Verstand zweifeln lässt. Auch ich habe beim Lesen immer mehr an der Protagonistin Rachel gezweifelt und mich gefragt, was denn nun hinter allem steckt. Fragen über Fragen sowie auch eine Gänsehaut hat sich immer mehr aufgebaut. Außerdem gibt es in dem Buch auch verschiedene Sichtweisen, die auch Einblicke in andere Charaktere zeigen. Dies konnte mich hier voll überzeugen und hat für noch mehr Spannung gesorgt. Man hat das Gefühl keinem Vertrauen zu können und verdächtigt fast schon jeden. Dieses Ungewissen bei allem und jedem, hat mich dazu gebracht das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können. Aber auch der rote Faden zog sich bis zum Schluss und auch nur die kleinsten Fragen wurden gelöst. Ich wurde also total überrascht am Ende und konnte mir nicht ausmalen, dass es zu so einem Abschluss kommen konnte. Ein wirklich grandioser Thriller der mich absolut packen konnte. Charaktere: Wie oben schon erwähnt ist Rachel ein sehr besonderer Charakter. Schnell erkennt man wie gebrochen sie ist und dass sie doch sehr große Probleme hat und man schon an ihr zweifelt. Doch schnell wiederum konnte ich mich auch in ihre Lage hineinversetzen und sie doch auch irgendwo wieder verstehen. Auch ihr Durchsetzungsvermögen und dass sie die Wahrheit unbedingt herausfinden möchte, macht sie zu einer starken Protagonistin. Rachels Exmann Tom und seine jetzige Frau Anna wurden auch total gut beschrieben. Vor allem Annas Einblicke waren sehr informativ und obwohl sie mir sehr unsympathisch erschienen ist, ist sie doch so wichtig für die Geschichte. Da ich hier nicht zu viel vorweg nehmen möchte, sage ich nur dass die weiteren Charaktere alle sehr wichtig für den Verlauf sind und ihre Rolle mehr als erfüllt wurde. Jeder hat eine Bedeutung für die Geschichte und alles nimmt am Ende seinen Lauf. Wie oben auch schon beschrieben, verdächtigt man doch sehr viele und kann sich selber und seinem Urteilsvermögen nicht mehr trauen. Also finde ich die Charaktere alle sehr gelungen. Setting: Das Setting spielt in England ab. Hier wurden die Umgebungen toll beschrieben. Ich habe mich gleich zurecht gefunden und hatte hier keinerlei Probleme. Schreibstil: Düster, zweifelnd an sich selber, spannend, wahnsinnig. Einfach toll. Ich bin begeistert von der Geschichte sowie auch dem Schreibstil und würde jederzeit dieses Buch wieder lesen. Cover: Passend zu der Geschichte und dem Titel erkennt man im Hintergrund einen vorbeifahrenden Zug. Ich finde mehr braucht es hier auch nicht. Mein Fazit: Ein Thriller mit Verstrickungen und Verwirrungen und Wahnsinnigen Charakteren und vielen Geheimnissen. Was steckt hinter den Menschen und deren Erscheinungsbild und kann man seinen Verstand noch glauben? Ich bin total überrascht und gefesselt von diesem Buch und kann es auch nur weiter empfehlen. Daher auch 5 von 5 verdienten Sternen!