Nachsitzen

Österreichisches Bildungssystem am Pranger. Mit e. Vorw. v. Konrad P. Liessmann

(3)
Wer heute von Bildung spricht, spricht von ihrer Reform. Aber nichts scheint so reformbedürftig wie die Bildung, und diese Bedürftigkeit steigt
mit jeder Reform.
Eine warnende Stimme aus der Praxis. Der Pädagoge Herbert Molzbichler beleuchtet konstruktiv-kritisch das österreichische Bildungssystem, die Bildungspolitik, das ausufernde Expertentum und die in aller Regel wenig
nachhaltigen Reformversuche im heimischen Schulwesen.
Anachronismen, Schieflagen, Schwächen, Fehlentwicklungen werden sachkundig aufgezeigt - nicht ohne Korrektur- oder Lösungsvorschläge zu entwickeln. Vorhandene Stärken und richtige Ansätze werden betont. Zudem wird ein aufschlussreicher Insider-Blick auf das Lehrpersonal sowie auf Widersacher und Hemmschuhe passionierter Lehrkräfte gegeben. Das Buch ist ein Plädoyer für eine ganzheitliche Persönlichkeitsbildung, das dem Leser ein umfassendes,
detailliertes, facettenreiches Bild vom österreichischen Schul-und Bildungsgeschehen präsentiert und darauf hinweist, dass es so nicht weitergehen kann.
Portrait
Mag. Dr. Herbert Molzbichler, promovierter Pädagoge und akademischer politischer Bildner, steht seit 36 Jahren in der Schulstube
und war mit verschiedenen schulischen Funktionen betraut. Unter anderem wirkte er engagiert am Aufbau der Österreichisch-
Ungarischen Europaschule in Budapest mit, an der er neun Jahre arbeitete und wertvolle
Auslandserfahrung sammelte.
Bisher erschienen von ihm diverse Artikel in verschiedenen Printmedien sowie das Buch Die scheinheilige Allianz. Eine Streitschrift (Hermagoras Verlag).
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 01.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-99100-215-4
Verlag Braumüller GmbH
Maße (L/B/H) 21,6/15,4/2,2 cm
Gewicht 413 g
Buch (gebundene Ausgabe)
19,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Nachsitzen

Nachsitzen

von Herbert Molzbichler
(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,00
+
=
Das Leben, Zimmer 18 und du

Das Leben, Zimmer 18 und du

von Nancy Salchow
(9)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

28,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Gut, dass es Herr Mag. Dr. Molzbichler auf den Punkt bringt
von einer Kundin/einem Kunden aus Seeboden am 03.04.2018

Das Buch ist nicht nur sehr verständlich verfasst, es zeugt auch von dem immensen Wissen und der langjährigen Praxis des Autors. Das Bildungssystem ist mittlerweile wirklich sehr "überarbeitungswürdig" und auch "überarbeitungsbereit". Nur: Leider sehen das die zuständigen Menschen, die sich ja hauptsächlich in der Politik befinden, derzeit noch naturgemäß... Das Buch ist nicht nur sehr verständlich verfasst, es zeugt auch von dem immensen Wissen und der langjährigen Praxis des Autors. Das Bildungssystem ist mittlerweile wirklich sehr "überarbeitungswürdig" und auch "überarbeitungsbereit". Nur: Leider sehen das die zuständigen Menschen, die sich ja hauptsächlich in der Politik befinden, derzeit noch naturgemäß anders. Gut, dass es Herr Mag. Dr. Molzbichler endlich auf den Punkt bringt. Ich hoffe, dass dadurch einige Menschen wirklich aufgerüttelt werden, und auch die Lösungsansätze des Autors beherzigen!

Österreichisches Bildungssystem am Pranger (Buchuntertitel)
von kvel am 01.07.2017

Inhalt (gemäß Umschlaginnenseite): Herbert Molzbichler bietet einen Insider-Blick auf Problemfelder der Bildungspolitik und Fehlentwicklungen im alltäglichen Schulleben. Anachronismen, Schieflagen, Schwächen werden sachkundig aufgezeigt – nicht ohne Korrektur- oder Lösungsvorschläge zu entwickeln. Vorhandene Stärken und richtige Ansätze werden betont. Zudem wird ein aufschlussreicher Einblick auf das Lehrerpersonal sowie auf Widersacher und... Inhalt (gemäß Umschlaginnenseite): Herbert Molzbichler bietet einen Insider-Blick auf Problemfelder der Bildungspolitik und Fehlentwicklungen im alltäglichen Schulleben. Anachronismen, Schieflagen, Schwächen werden sachkundig aufgezeigt – nicht ohne Korrektur- oder Lösungsvorschläge zu entwickeln. Vorhandene Stärken und richtige Ansätze werden betont. Zudem wird ein aufschlussreicher Einblick auf das Lehrerpersonal sowie auf Widersacher und Hemmschuhe passionierter Lehrkräfte gewährt. Das Buch zur aktuellen Bildungsdiskussion. Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis: - (Bildungs-)Politik im Zugzwang - Reformitis und Neophilie - Vermarktet und ausverkauft: Schule im Sog der neoliberalen Marktwirtschaft - Expertentum - Heraus aus der Sachgasse: Fundierte Ausbildung aller Schulleute - Menschenbild – Menschenbildung Meine Meinung: Ich habe mich für dieses Buch interessiert, um etwas über das Bildungssystem und dessen Problemen außerhalb unserer Landesgrenzen zu erfahren und somit „Vergleichswerte“ und einen Blick über den Tellerrand zu erhalten. Insgesamt ist das Buch ohne holprige Formulierungen einfach und flüssig zu lesen. Der Autor richtet den Blick auf die Punkte, die zu ändern wären, und gibt Punkte vor, die eine Lösung / Verbesserung herbeiführen würden. Eine der Forderungen des Autors möchte ich besonders hervorheben (S. 107): Dass nämlich viel mehr damit gewonnen wäre, wenn man sich nicht so sehr darauf versteifen würde „... den Großteil unserer Zeit und Energie darauf verwenden, nur die Schwächen der SchülerInnen einigermaßen auszumerzen“, da sonst „die Stärkung ihrer Stärken weitgehend auf der Strecke“ bleibt.

Messerscharfe Analyse unseres Bildungssystems - eine Pflichtlektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Treffen am Ossiacher See am 10.04.2017

Der Autor - jemand, der seit Jahrzehnten selbst im Klassenzimmer steht - weiß wovon er schreibt, wenn er Systemkritik betreibt. Es bleibt nicht bloß bei der messerscharfen Kritik der Problemfelder. Zahlreiche wissenschaftlich untermauerte Lösungsansätze werden dargestellt. Ein derart fundiertes Werk ist eine Wohltat. In dieser Lektüre, von der man... Der Autor - jemand, der seit Jahrzehnten selbst im Klassenzimmer steht - weiß wovon er schreibt, wenn er Systemkritik betreibt. Es bleibt nicht bloß bei der messerscharfen Kritik der Problemfelder. Zahlreiche wissenschaftlich untermauerte Lösungsansätze werden dargestellt. Ein derart fundiertes Werk ist eine Wohltat. In dieser Lektüre, von der man kaum lassen kann, ist "leider" jede Zeile wahr. "Leider" weil es die Realität für unsere Kinder und uns Lehrer ist. Danke für den Mut zu dieser Klarheit und Offenheit - dieser Mut tut gut.