Meine Filiale

Das Messer im Jackett

Christoph Brüggentisch

(1)
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Die Kripobeamtin Dorothea Kost ist krankheitsbedingt zur Untätigkeit verdammt. Die freie Zeit verbringt sie notgedrungen mit dem Lesen von Krimis, mit depressiv angehauchter Langeweile oder als Kummerkasten für ihren neurotischen Exfreund. Dieser Zustand ändert sich schlagartig, als eine ehemalige Mitpatientin ermordet wird und Kost auf eigene Faust zu ermitteln beginnt. Der Fall führt sie in die Welt der Spitzengastronomie, in der sie sich mit Chefköchen, Restaurantkritikern und Weintrinkern herumschlagen muss. Dabei mag Kost am liebsten Frikadelle mit Kartoffelsalat.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 200 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.01.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783945287255
Verlag Scylla-Verlag
Dateigröße 335 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Kriminalistischer Leckerbissen
von einer Kundin/einem Kunden aus Brühl am 17.01.2017

Ein sehr spannender Krimi mit glaubwürdigen Charakteren. Mutig von Christoph Brüggentisch, seine Hauptfigur, die Kriminalbeamtin Dora Kost, nach überstandener Krebs-OP mit Amputation einer Brust (eigentlich noch im Krankenstand und außer Dienst) in einem Mordfall auf eigene Faust ermitteln zu lassen. Die daraus entstehende unter... Ein sehr spannender Krimi mit glaubwürdigen Charakteren. Mutig von Christoph Brüggentisch, seine Hauptfigur, die Kriminalbeamtin Dora Kost, nach überstandener Krebs-OP mit Amputation einer Brust (eigentlich noch im Krankenstand und außer Dienst) in einem Mordfall auf eigene Faust ermitteln zu lassen. Die daraus entstehende untergründige Verletzlichkeit seiner Protagonistin lässt diese aber auch vielschichtiger erscheinen. Eine junge Frau, die Kost aus dem Krankenhaus kennt, die zur selben Zeit eine Brustamputation hatte, wird ermordet aufgefunden. Für die eine Leidensgenossin endet das Leben nun, die andere findet durch die Ereignisse quasi wieder dorthin zurück. Nicht nur durch ihre privaten Ermittlungen und der Beschäftigung mit etwas anderem als ihrer Krankheit, sondern auch durch köstliches Essen, edle Tropfen, aromatische Zigarren, also dem Genuss, und dem Aufkeimen einer neuen Liebe wird Dora Kost beflügelt. Gegen Ende geht es sogar nach Triest. Kost reist mit einer illustren Gruppe von mehreren Personen, von denen jeder der Mörder sein könnte, aber auch schon Freund geworden ist, nach Italien. In bester Agatha Christie Manier stellt sich jetzt immer drängender die Frage: Wer ist denn nun der Mörder. Spannung pur, unbedingt lesen!

  • Artikelbild-0