Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ein böser Kamerad

Kriminalroman

(1)
Emil Bachmann erlebt den Ersten Weltkrieg als Frontsoldat. Das Töten ist sein Handwerk. Als er nach Kriegsende nach Berlin zurückkehrt, ist er vollkommen entwurzelt. Mühsam fasst er wieder Fuß im Zivilleben. Doch die Schatten der Vergangenheit lassen ihn nicht los. Als ihn sein Schwager für die SA anwirbt, findet er eine neue Heimat unter den Kameraden. Aber er verstrickt sich in viele Konflikte, und Gewalt ist für ihn die einfachste Lösung. Bald schon wird Mord für ihn zur Gewohnheit …
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Erscheinungsdatum 05.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783839253823
Verlag Gmeiner Verlag
Verkaufsrang 44.777
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Packende Mördergeschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 21.04.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Jahr 1918. Der 1. Weltkrieg geht seinem ersehnten Ende entgegen. Was nun tun mit all den Wehrmännern, die diesen Alptraum überlebt haben? Die mit der Tatsache existieren müssen, dutzende oder auch hunderte Menschen auf Befehl des Staates umgebracht zu haben? Simpel.....die einen werden leiden, die anderen morden weiter. Emil Bachmann... Das Jahr 1918. Der 1. Weltkrieg geht seinem ersehnten Ende entgegen. Was nun tun mit all den Wehrmännern, die diesen Alptraum überlebt haben? Die mit der Tatsache existieren müssen, dutzende oder auch hunderte Menschen auf Befehl des Staates umgebracht zu haben? Simpel.....die einen werden leiden, die anderen morden weiter. Emil Bachmann ist so ein Mensch, der nichts anderes mehr will als töten, er weiss es nicht mehr besser. Kein Psychiater hilft ihm, so nimmt er eben das Heft selber in die Hand. Weimarer Republik. Ein Polizist heftet sich an die Fersen von Bachmann. Polizeikommissar Franz Reinicke ist überzeugt, das es sich bei den zahlreichen Morden um ein- und denselben Täter handeln muss. Die Hatz ist eröffnet! Spannend, atemlos, beeindruckend. Ein Buch, das sie nach der Lektüre nachdenklich aus der Hand legen werden