Ken Follett, Das Fundament der Ewigkeit

für 2 - 4 Spieler ab 12 Jahren

(33)
Europa zur Regierungszeit von Elisabeth I. Die mächtigen Länder England, Frankreich, Spanien und die Niederlande stecken mitten in den aufkommenden Konflikten zwischen den verschiedenen Konfessionen. Katholiken und Protestanten streiten gleichermaßen um Macht und Einfluss in den Ländern. Mittendrin in dieser politisch instabilen Lage agieren die Spieler als Angehörige einflussreicher Familien. Wer in allen vier Ländern seinen Einfluss stärken will, muss zuverlässige Verbindungen zu wichtigen Personen der Gesellschaft knüpfen. Ständig kommt es zur Machtprobe in den Ländern und nicht selten werden diejenigen, die dann mit der unterlegenen Konfession sympathisieren, aus dem Land vertrieben. Wer nutzt die wechselnden Machtverhältnisse in Europa am besten für sich aus? Für 2-4 Spieler ab 12 Jahren.
Portrait
Ken Follett wurde 1949 in Cardiff geboren und studierte Philosophie am University College London. Zum Schriftsteller wurde er gewissermaßen erzogen, da seine streng religiösen Eltern ihm in seiner Kindheit kein Spielzeug oder moderne Medien zur Verfügung stellten. Deshalb beschäftigte Ken Follet sich mit Büchern und Geschichten. Im Alter von 14 Jahren brachte er sich selbst das Gitarre spielen bei und spielt auch heute noch in einer Blues-Band. Mit seinem Studium stellte er, wie Ken Follet selbst sagt, die Weichen für seine Zukunft als Schriftsteller, da Schriftsteller und Philosophen viel gemeinsam haben. Beide entwerfen Gedankenwelten. Zugleich begann er, sich politisch zu engagieren. Nach seinem Studium versuchte Ken Follet sich erst als Enthüllungsjournalist, war dort aber wenig erfolgreich. So fing er abends und am Wochenende an, Romane zu schreiben. Seine ersten Romane waren ebenfalls nicht sehr erfolgreich, erst mit "Die Nadel" (1978) gelang Ken Follet der Aufstieg zum internationalen Bestsellerautor. Seine vielen Werke sind im Stil der klassischen Thriller-Dramaturgie verfasst und in 30 Sprachen übersetzt und verfilmt worden. Sein politisches Engagement ist nach wie vor stark, konzentriert sich mittlerweile aber mehr auf die Unterstützung der Labour- Partei. Dort ist auch seine zweite Frau, Barbara Follett, als Abgeordnete im britischen Unterhaus aktiv. Die großen Freuden in Kens Leben, abgesehen von den ihm nahestehenden Menschen, sind gutes Essen und Wein, Dramen aus der Zeit Shakespeares und, noch wichtiger, Musik. Außerdem setzt Ken Follet sich als Präsident des "Dyslexia Institute" für Lese- und Sprachförderung ein.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Altersempfehlung 12 - 99
Warnhinweis Achtung: Benutzung unter unmittelbarer Aufsicht von Erwachsenen, Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet
Erscheinungsdatum 01.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 4002051692650
Genre Spiele
Hersteller Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
Spieleranzahl 2 - 4
Maße (L/B/H) 30,1/30,1/7,6 cm
Gewicht 1266 g
Verkaufsrang 2.913
Spielwaren
29,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Ken Follett, Das Fundament der Ewigkeit

Ken Follett, Das Fundament der Ewigkeit

von Ken Follett
(33)
Spielwaren
29,95
+
=
Pegasus 18213G - Love Letter, Kartenspiel, Erweiterung

Pegasus 18213G - Love Letter, Kartenspiel, Erweiterung

(1)
Spielwaren
9,95
+
=

für

39,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
6
19
7
1
0

Ken Follett, Das Fundament der Ewigkeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Wiener Neudorf am 20.12.2017

Zustellung hat perfekt und rechtzeitig geklappt, ich bin sehr zufrieden,

Gutes Spiel, aber nicht der beste Teil der Reihe
von einer Kundin/einem Kunden am 11.12.2017

Verglichen mit den zwei Vorgänern ist das Fundament der Ewigkeit etwas komplexer und man braucht etwas länger um das Spielprinzip vollends zu durchsteigen. Wenn man es aber geschnallt hat, macht es Spaß.

Entwickelt sich nach ein paar Runden zu einem tollen Spiel
von SLovesBooks am 05.11.2017

Als Kenner der Buchreihe ist es ein wahrer Genuss die Spielkarten mit den Personen und auch die restlichen Spielsteine anzusehen. Das Buch wurde wirklich toll in eine Spielidee umgesetzt. Man hat das Gefühl, die Entwickler haben an alles gedacht. Zentrale Themen wie Religionskriege, inneneuropäischer Handel und wichtige Personen sowohl... Als Kenner der Buchreihe ist es ein wahrer Genuss die Spielkarten mit den Personen und auch die restlichen Spielsteine anzusehen. Das Buch wurde wirklich toll in eine Spielidee umgesetzt. Man hat das Gefühl, die Entwickler haben an alles gedacht. Zentrale Themen wie Religionskriege, inneneuropäischer Handel und wichtige Personen sowohl historische als auch nur aus dem Buch stammende sind übernommen worden. Bezüglich der Spielidee verteile ich die volle Punktzahl. Der Aufbau war leicht und hat gut geklappt. Alle Spielteile waren vorhanden. Die Anleitung ist relativ lang. Hier muss ich ein wenig Kritik üben. Es dauert recht lange bis man erst mal ans Spielen kommt, weil Anleitung und das Spielen an sich relativ komplex sind. Es ist somit kein Spiel, was man einfach mal eben rausholt, wenn man Besuch von Freunden hat, um einen schönen Abend zu verbringen. Auch, als ich es schon zwei mal gespielt hatte, dauerte das Erklären noch recht lange und es hat einfach Zeit beansprucht bis man erst mal zum Spielen kam. Ich, als Spielfreund, mag komplexe Spiele, die auch den Kopf fordern. Ich muss es aber immer wieder beobachten, dass die verschiedensten Mitspieler einfach nicht so viel Zeit aufbringen wollen bis es los geht. Während des Spiels gab es immer wieder Stellen, bei denen wir trotz intensivem Lesen der Regeln vor Spielbeginn wieder darauf zurückgreifen mussten. Wenn man das Speil mit 4 Spielern spielt dauern die Spielzüge recht lang und fordern einiges an Geduld. Es hätte uns noch besser gefallen, wenn zwischen den Spielern mehr Austausch stattgefunden hätte. So war es etwas einseitig, denn jeder versucht sein eigenes Handelsimperium aufzubauen. Trotzdem macht es auch viel Spaß. Es ist eine Mischung us Taktik und Glück. Man kann nicht alles beeinflussen und muss sich auch mal überraschen lassen. Umso öfter ich das Spiel gespielt habe, umso besser gefällt es mir. Man muss nicht mehr so oft über die Regeln nachdenken und kann sich mehr auf Religionskriege usw. konzentrieren. Schade ist, dass es nur bis maximal vier Spieler funktioniert. Denn vier ist gerade in meinem Freundeskreis eine schlechte Zahl. Oftmals sind wir zu fünft, sodass man dieses Spiel nicht spielen kann. Eine Erweiterung wäre echt cool, aber auch meckern auf hohem Niveau. Insgesamt mag ich das Spiel. Jedoch braucht man Übung bis es wirklich gut klappt und man auch alle taktischen Möglichkeiten ausschöpfen kann. Ich würde das Spiel eher für fortgeschrittene Spieler empfehlen, weil es recht komplex ist, gerade am Anfang. Aber jeder Ken Follett Fan wird hier auf seine Kosten kommen. Es ist zu empfehlen für Liebhaber der Spiele „Catan“, „Risiko“ oder „Andor“.