Meine Filiale

Fire (Die Elite 2)

Die Elite Band 2

Vivien Summer

(12)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

7,99 €

Accordion öffnen
  • Fire (Die Elite 2)

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    7,99 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen
  • Fire (Die Elite 2)

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    ePUB (Carlsen)

Hörbuch-Download

9,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

**Spiele niemals mit dem Feuer meines Herzens**
Obwohl Malias außerordentliches Feuerelement immer deutlichere Formen annimmt, ist die 17-jährige Elite-Soldatin immer noch nicht von ihren Fähigkeiten überzeugt. Es ist, als ob sie einen wichtigen Teil von sich noch nicht gefunden hätte, aber nicht einmal ihr Mentor Chris kann ihr erklären, was es ist. Währenddessen spitzt sich die Lage in den obersten politischen Rängen immer weiter zu. Als sich die Situation plötzlich gegen sie wendet, kann nur noch Chris sie vor dem sicheren Tod bewahren. Dabei kommen sich die beiden wieder einmal unwillkürlich näher und Malia erfährt etwas über Chris, das alles, was sie je über den attraktiven High Society Boy gedacht hat, in ein anderes Licht stellt...
//Alle Bände von Vivien Summers bittersüßen Dystopie-Welt:
-- Spark (Die Elite 1) 
-- Fire (Die Elite 2) 
-- Blaze (Die Elite 3) 
-- Dust (Die Elite 4) 
-- Die Elite-E-Box (E-Book-Gesamtausgabe)
-- Flood (Elite-Spin-off)//

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 337 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 06.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783646603385
Verlag Carlsen
Dateigröße 2746 KB
Verkaufsrang 53332

Weitere Bände von Die Elite

Buchhändler-Empfehlungen

Kimberly Kvas, Thalia-Buchhandlung Ratingen

Der zweite Teil der Elite-Reihe ist ein würdiger Folger des ersten Teils, zieht sich allerdings ein wenig und wirkt daher an manchen Stellen ein wenig zäh. Dennoch ein wirklich gutes Jugendbuch das nur zu empfehlen ist.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
5
6
1
0
0

schwächer als Band 01, Malia lässt sich zu viel gefallen
von Christine S. am 02.03.2021

Nachdem der Krieg nun in Heaven ausgebrochen ist, muss Malia überlegen, was sie will. Einerseits hasst sie ihre Fähigkeiten durch die Gentherapien, andererseits muss Malia sie jetzt einsetzen um sich und ihre Freunde beschützen zu können. Doch da sind auch noch die Gefühle für Chris, die Malia gar nicht haben will. Es wird i... Nachdem der Krieg nun in Heaven ausgebrochen ist, muss Malia überlegen, was sie will. Einerseits hasst sie ihre Fähigkeiten durch die Gentherapien, andererseits muss Malia sie jetzt einsetzen um sich und ihre Freunde beschützen zu können. Doch da sind auch noch die Gefühle für Chris, die Malia gar nicht haben will. Es wird immer undurchsichtiger, was Chris plant und was er von Malia will. Diese lässt sich ständig von Chris um die Finger wickeln und obwohl sie genau weiß, dass er sie nur ausnutzt, bleibt sie nicht standhaft. Dieses Verhalten nervt ganzschön. Chris hingegen wirkt in diesem Band sehr unsypmathisch, er nutzt schamlos Malia´s Gefühle für ihn aus und spielt mit ihnen. Als Leser hat man das Gefühl, er spielt ein doppeltes Spiel und man weiß nicht warum. Was hat er vor und warum? Nur am Ende des Bandes, mit diesem wirklich bösen Cliffhanger, lässt Chris die Maske kurz fallen. Daher bin ich sehr gespannt wer und warum das alles passiert und warum Sara ihre beste Freundin so hasst.

Starke Fortsetzung
von Lales Bücherwelt am 21.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Die Lage in den oberen politischen Rängen spitzt sich immer mehr zu. Als die Stadt von ersten Angriffen erschüttert wird und die Bevölkerung sich in die Bunker flüchten muss, ist Malia verzweifelt. Ihre Familie kann sie nicht finden, von ihren Freunden wird sie getrennt, sodass sie schließlich alleine um ihr Überleben k... Inhalt: Die Lage in den oberen politischen Rängen spitzt sich immer mehr zu. Als die Stadt von ersten Angriffen erschüttert wird und die Bevölkerung sich in die Bunker flüchten muss, ist Malia verzweifelt. Ihre Familie kann sie nicht finden, von ihren Freunden wird sie getrennt, sodass sie schließlich alleine um ihr Überleben kämpfen muss. Obwohl sie nun deutlich besser mit ihrem Feuerelement klar kommt, ist sie noch nicht wirklich von ihren Fähigkeiten überzeugt. Als Malia gefangen genommen wird, taucht plötzlich ihr Mentor Chris auf. Dabei kommen sie sich nicht nur wieder näher, sondern sie erfährt auch einige Sachen über ihn, die vielleicht lieber im Verborgenen geblieben wären... Meine Meinung: Fire ist die Fortsetzung des packenden Auftaktes Spark. Wo dieser mit einem spannenden Cliffhanger endete, schließt dieser Teil nahtlos an, sodass man als Leser sofort wieder in der Handlung ist. Nun ist Malia sozusagen mitten drin im Krieg. Da sie keine ausgebildete Soldatin ist, sollte sie eigentlich in den Bunkern Schutz suchen, doch ihre Gedanken an ihre Familie lassen sie weiter in der Stadt nach ihr suchen. Doch dabei begibt sich Malia in große Gefahr und wird auch prompt gefangen genommen. Als sie entdeckt, wer hinter alldem steckt, ist sie entsetzt und fängt an sich zu fragen, wem sie überhaupt noch was glauben kann. Wie schon im ersten Teil wird Malia als zurückhaltende, aber starke Persönlichkeit beschrieben, die sich glücklicherweise entsprechend gut der Krise anpassen und um ihr Überleben kämpfen kann. Hier wird besonders deutlich, wie groß ihre Liebe zu ihrer Familie und das sie eine Person, voller Emotionen ist. Diese werden ausdrucksstark dargestellt, sodass man als Leser mit Malia mitfühlen kann und die Geschichte noch emotionaler wird. Außerdem ist in diesem Teil auch ihre Entwicklung stärker hervorgehoben, aus dem schüchternen und fast schon wortkargen Mädchen, wird nun eine selbstbewusstere junge Frau, die nun öfters auch mal Kontra gibt. Das finde ich persönlich sehr schön und auch wenn die Reaktionen darauf teilweise unwirsch sind und sie beschämen lassen, finde ich das nicht schlimm, da es die Charaktere so nur noch authentischer macht. Bei der Handlung selbst ist diesmal nicht ganz so viel passiert, die große Rahmenbedingungen sind die Angriffe mit Flucht- und Kampfsituationen. Dafür ist währenddessen einiges an zwischenmenschliches passiert, besonders was die Beziehung zwischen Malia und Chris angeht. Das ist, wie bereits üblich, ein ganz schönes hin und her, was nicht nur bei Malia ein Gefühlschaos, sondern auch teilweise bei mir Verwirrung ausgelöst hat. Dass man nie so richtig wusste, was es jetzt mit Chris auf sich hat, hat mich etwas genervt, da er auch mal so und dann wieder ganz anders drauf war. Auch diesmal konnte mich der Schreibstil mit seiner packenden Art und immer wieder kleinen Wendungen an das Buch fesseln. Etwas schade finde ich, dass der Fokus diesmal wirklich eher auf das Verhältnis zwischen Malia und Chris lag und nicht so viel in der Geschichte bezüglich der Elite passiert ist. Fazit: Fire ist eine starke Fortsetzung des bereits gelungenen 1. Teils der Die Elite Reihe. Packend und emotional, kann er aber leider in puncto Spannung und Action nicht ganz mit dem ersten Teil mithalten. Nichtsdestotrotz empfehle ich das Buch allen, die Lust auf ein dramatisches Leseabenteuer haben.

Ich habe ein neues Lieblingsbuch entdeckt
von Diana aus Bamberg am 05.01.2019

Bewertung Inhalt Im zweiten Teil der Die-Elite-Dynastie haben die feindlichen Soldaten aus New Asia Haven, die Heimatstadt von Malia, angegriffen. Sie wurde von ihrer Familie getrennt und macht sich deshalb auf die Suche nach ihnen. Chris jedoch schickt sie weg. Kurze Zeit später wird sie aber gefangen und erfährt was Ch... Bewertung Inhalt Im zweiten Teil der Die-Elite-Dynastie haben die feindlichen Soldaten aus New Asia Haven, die Heimatstadt von Malia, angegriffen. Sie wurde von ihrer Familie getrennt und macht sich deshalb auf die Suche nach ihnen. Chris jedoch schickt sie weg. Kurze Zeit später wird sie aber gefangen und erfährt was Chris mit dem Angriff zu tun hat und was er die ganze Zeit über verheimlicht hat. Malia wird unweigerlich in Chris Manipulationsspiele mit beiden Regierungen hineingezogen und erfährt, dass er immer noch geheime Absichten hat. Und während der Krieg in New America tobbt, muss Malia mit ihren Gefühlen für Chris kämpfen.. Klappentext Obwohl Malias Feuerelement immer deutlichere Formen annimmt, ist die 17-jährige Elite-Soldatin immer noch nicht von ihren Fähigkeiten überzeugt. Doch die Lage in den obersten politischen Rängen spitzt sich zu und als sich die Situation plötzlich gegen sie wendet, kann nur noch ihr Mentor Chris sie vor dem sicheren Tod bewahren. Dabei kommen sich die beiden wieder einmal näher und Malia erfährt etwas über Chris, das alles, was sie je über den attraktiven High-Society-Boy erfahren hat, in ein anderes Licht rückt … Meinung Ich kann nicht sagen welche emotionale Belastung ich während dem Lesen durchstehen musste.. Ich sollte am besten ganz von vorne Anfangen. Wie auch im ersten Teil wird der Prolog und Epilog nicht aus der Sicht von Malia erzählt. Sondern, im zweiten Teil, aus der Sicht von Jasmine, eine erst kürzliche Wassersoldatin. Sie wurde bereits oft im ersten Teil erwähnt und hat sich mit Malia angefreundet. Ich persönlich finde sie ist eine viel bessere Freundin als Sara es jemals, soweit ich sie aus der Geschichte kenne, war. Im Epilog wird aus der Sicht von Chris erzählt *-* Das hat mich so gefreut, weil ich ihn einfach nicht verstehen konnte.. Es war schon endlich mal seine Gefühle bzw. Gedanken sicher zu kennen. Ich weiß einfach nicht was ich von Chris halten soll. Ich empfinde so eine Art Hassliebe für ihn, wie Malia wahrscheinlich auch. Man kann ihn einfach nicht verstehen.. Er ist ein Widerspruch an sich. Während der Geschichte gab es diesen Moment, da habe ich mich so von Chris verraten gefühlt, genauso wie Malia natürlich :D. Ich dachte einfach nur : Nein!! Nein, dass hast du jetzt nicht getan.. Danach hat er sich aber wieder anders verhalten und ich dachte nur, gott sei dank.. Aber bleibt das so? Nein! Dann verhält er sich wieder so scheiße.. Ich habe es zwar kommen sehen, aber trotzdem habe ich gehofft es passiert nicht. Malia hat sich aber wirklich stark weiterentwickelt. Sie ist zwar immer noch schüchtern, aber in keinem Fall schwach. Nicht nur körperlich oder ihre Kräfte haben sich verbessert, sondern sie ist auch emotional gefasster geworden - naja, solange es nicht um Chris geht, weil da ist sie hoffnungslos verloren. Malia ist eine meiner Lieblingsheldinnen geworden. Ich habe den zweiten Teil innerhalb einem Tag verschlungen.. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Und es gab dieses Mal auch mehr Liebesszenen *-* yeay. Im zweiten Teil gibt es viele Personen, die im ersten Teil erwähnt wurden und sich dann verbündet haben. *Achtung Spoiler : Ich habe zwar erwartet, dass Jasmine in der Rebellengruppe (die Gruppe hat Chris gegründet, hinter dem Rücken New Asias, die denken er steht zu ihnen), aber nicht, dass auch Malias Bodyguarts und weitere dabei sind. Außerdem hat es mich überrascht, dass Ryans Frau, die Zwillingsschwester von Theo ist. Spoiler Ende* Sara kam auch wieder vor.. Ich will nicht spoilern, also sag ich nur, dass ich sie noch mehr verachte und nicht verstehen kann, wie sie Malia Leid tun kann.. -naja Malia ist wahrscheinlich ein viel besserer Mensch als ich ;D Der zweite Teil hat den ersten sogar übertroffen und ich kann den dritten kaum erwarten. Dieser Cliffhänger am Ende war so mies. Und ich habe diesmal keinen nächsten Teil um mich zu trösten..😭 Dieses Ende- Oh Gott.😱😭 So viele Fragen. *Achtung Spoiler: Ich würde sogerne wissen, wer auf Malia geschossen hat und Chris verraten hat. Und wie Malia sich nach dieser tödlichen Wunde selbst heilt.. Spoiler Ende* Scheibstil Der Schreibstil ist wie im ersten Teil sehr flüssig und ich hatte wieder keine Texthänger. Im Gegenteil, ich konnte das Buch nicht weglegen. Ihre Sätze waren nie zu lang. Und wenn doch, dann nicht so viele, dass es mir aufgefallen wäre. Durch ihren Schreibstil konnte ich mich auch in die einzelnen Personen hineinversetzten. Wie z. B. im Prolog in Jasmine, im Haupteil in Malia und im Epilog in Chris. -heißt aber nicht, dass ich Chris verstehe.. Fazit Ich kann allen dieses Buch nur empfehlen. Wahrscheinlich haben alle, die meine Rezension lesen den ersten Teil schon gelesen und daher muss ich euch wahrscheinlich nicht viel überzeugen um den zweiten Teil weiter zu lesen. Ich kann nur sagen, dass ich mich gut in Malia hineinversetzten kann und eine Hassliebe zu Chris entwickelt habe.. Ich glaube ich bin nicht die Einzige. Dieses Buch lässt sich leicht und schnell lesen. Man fühlt sich einfach wie in einer ganz anderen Welt, was Autoren/innen erreichen wollen -meiner Meinung nach schaffen das aber nur die Guten. Ich gebe unendlich viele Sterne, weil dieses Buch mich wirklich überzeugt und gefesselt hat. Lieblingszitat °Unsere Blicke trafen sich kurz, aber Chris bat nicht um Erlaubnis, seine Lippen auf meine zu legen. Er tat es einfach und ich ließ es zu.°


  • Artikelbild-0