Warenkorb
 

Harmonisches Denken in den Spätwerken Toru Takemitsus

Beispiele anhand von Kompositionsausschnitten

Diese Arbeit versucht vor allem die Harmonik als ein kompositorisches Idiom in Toru Takemitsus Spätwerken analytisch zu beleuchten, da diesem in den letzten zwei Dekaden seines Schaffens eine große musikalische Bedeutung zukommt. Die zahlreichen Schriften, die Takemitsus harmonisches Arbeiten zum Thema haben, nähern sich diesem meist über Skalentheorien oder via Pitch-class set theory an. Deshalb soll hier versucht werden, Takemitsus harmonische Sprache über vertikale Geschehnisse sowie mit einer Verbindung im tonalen Kontext horizontal bzw. vertikal zu verstehen.
Portrait
Lee, Yongbom
Yongbom Lee ( 1987 in Seoul, Südkorea) studierte Komposition mit Cheongmook Kim an der Yonsei University (BA), später mit Michael Jarrell an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Mag. Art. mit Auszeichnung). U.a. gewinnt er Ö1-Kompositionspreis und erhielt ein Arbeitsstipendium-für-Komposition-2017 des Bundeskanzleramts Österreich.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 64
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-330-51212-2
Verlag AV Akademikerverlag
Maße (L/B/H) 22,1/14,9/0,7 cm
Gewicht 115 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
35,90
35,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage, Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.