Warenkorb

Damenwahl

England, 1816: Kitty Charing bekommt ein unmoralisches Angebot. Die hübsche Adoptivtochter eines zänkischen Millionärs kann dessen Vermögen nur erben, wenn sie einen seiner Neffen heiratet. Da Kitty schon seit Jahren in ihren attraktiven Vetter Jack verliebt ist, sollte das eigentlich kein Problem sein. Aber Jack - ein stadtbekannter Herzensbrecher - zeigt kein Interesse, und Kitty ersinnt einen Plan, um den heiratsunwilligen Lebemann zu überzeugen. Sie verlobt sich zum Schein mit dem gutmütigen Freddy Standen, der Kitty nach London begleitet, damit sie dort den Mann ihres Herzens erobern kann ...

Georgette Heyers "Damenwahl" (im Original "Cotillion") ist ein amüsanter Reigen mit unwiderstehlich spritzigen Dialogen und liebenswürdigen Charakteren.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 471 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 28.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783732531790
Verlag Lübbe
Originaltitel Cotillion
Dateigröße 2315 KB
Verkaufsrang 15366
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein weiteres Schätzchen aus meiner "Georgette-Heyer"-Sammlung. Die Hauptfigur heißt Kitty, das finde ich schon ziemlich schlimm. Sonst wieder nett zu lesen, mehr aber auch nicht.

Selina Thiel, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Ein Regency-Roman der die Erwartungen der damaligen gesellschaftlichen Vorstellungen sehr gut darstellt, von Dialogen geprägt ist, aber an Austens Werke nicht heranreicht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
0
2
0
0

Heyer vom Besten!
von Ulla aus Westfalen am 09.03.2008
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Und ich kann das beurteilen, denn ich kenne alle etwa 40 Romane (außer Krimis) von ihr. Sie schreibt locker-leicht, spannend, mit vielen Wendungen und mit feinem Humor. Kitty wächst zwar bei ihrem reichen "Onkel" auf, aber in bitterster Armut und Zurückgezogenheit wegen dessen krankhaftem Geiz. So kennt sie nur ihre "Vettern". ... Und ich kann das beurteilen, denn ich kenne alle etwa 40 Romane (außer Krimis) von ihr. Sie schreibt locker-leicht, spannend, mit vielen Wendungen und mit feinem Humor. Kitty wächst zwar bei ihrem reichen "Onkel" auf, aber in bitterster Armut und Zurückgezogenheit wegen dessen krankhaftem Geiz. So kennt sie nur ihre "Vettern". Nun will der alte Mann seine Hinterlassenschaften regeln und befiehlt alle Neffen zu sich, damit sie Kitty einen Heiratsantrag machen - und dieser Neffe bekommt dann sein ganzes Vermögen. Wenn Kitty nicht mitspielt, bleibt sie mittellos und allein zurück. Sowohl der Onkel, als auch Kitty hoffen, daß der tolle Jack erscheint - doch das tut der nicht. So läuft Kitty weg, trifft aber unterwegs den verspäteten Freddy. Beim Punsch kommen sie auf die Idee, sich zum Schein zu verloben, Kitty nach London zu bringen (und dort auf Jack zu warten). Gesagt-getan. Doch so eine Schein-Verlobung ist gar nicht so einfach, vor allem wenn die Personen, auf die es ankommt, sie nicht glauben. Und es gibt natürlich noch eine Menge Verwicklungen mehr. Ob die unerfahrene Kitty und der leicht trottelige Freddy das alles bewältigen?