Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ruf der Wildnis

(5)
Ende des 19. Jahrhunderts lebt der Hund Buck im Süden der U S A. Eines Tages wird er von dem Gärtner seines Besitzers aufgrund von Spielschulden entführt und als Schlittenhund nach Alaska verschleppt. Im Verlauf der Geschichte erreicht ihn mehr und mehr der Ruf der Wildnis. Nach vielen Abenteuern mit ständig wechselnden Schlittenführern wird Buck von John Thornton gerettet. Die beiden werden ein unzertrennliches Paar. Nach dem Tod seines letzten Herrchens folgt der Hund, der nun ohne Bindung zu den Menschen ist, diesem Ruf endgültig und schließt sich einem Wolfsrudel an.
Portrait
Jack London wird am 12. Januar 1876 in San Francisco geboren und wächst in ärmlichen Verhältnissen auf. Er schlägt sich als Fabrikarbeiter, Austernpirat, Landstreicher und Seemann durch, holt das Abitur nach, beginnt zu studieren, geht dann als Goldsucher nach Alaska, lebt monatelang im Elendsviertel von London, gerät als Korrespondent im russisch-japanischen Krieg in Gefangenschaft und bereist die ganze Welt. Am 22. November 1916 setzt der berühmte Schriftsteller auf seiner Farm in Kalifornien seinem zuletzt von Alkohol, Erfolg und Extravaganz geprägten Leben ein Ende.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 116 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783961640560
Verlag Soto-verlag
Verkaufsrang 73.997
eBook
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Ruf der Wildnis

Ruf der Wildnis

von Jack London
eBook
0,99
+
=
Und niemand soll dich finden

Und niemand soll dich finden

von Mary Higgins Clark, Alafair Burke
eBook
15,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Großartiger, teils brutaler Roman über einen Hundemischling zu Zeiten des Goldrauschs in Alaska. Zeitlos, aber nicht leicht zu verdauen. Generationenübergreifend lesbar. Großartiger, teils brutaler Roman über einen Hundemischling zu Zeiten des Goldrauschs in Alaska. Zeitlos, aber nicht leicht zu verdauen. Generationenübergreifend lesbar.

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Schon als Jugendliche haben mich die Romane von Jack London fasziniert. Seine Schilderungen von Natur und Abenteuern sind unvergessen. Bucks Schicksal in Alaska ist bewegend. Schon als Jugendliche haben mich die Romane von Jack London fasziniert. Seine Schilderungen von Natur und Abenteuern sind unvergessen. Bucks Schicksal in Alaska ist bewegend.

„Sehr schöne Geschichte“

C. Schölzel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Die Geschichte des starken Mischlingsrüden Buck gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Auf knapp 100 Seiten wird sein Lebensweg geschildert, nacherzählt aus der Sicht von Buck. Trotz der schnellen Erzählung und dem häufigen Wechsel von Orten, Menschen und Tieren, mit denen er in Berührung kommt, baut man doch schnell eine Bindung zu ihm auf. Man leidet mit ihm, freut sich mit ihm, fiebert mit ihm mit. Besonders gut gefallen hat mir allerdings, dass der Erzähler die Perspektive nie wechselt und man alles aus der Sicht des Hundes erlebt.

Ein Tier das seine Bestimmung und zurück zu seinen Wurzeln findet, das sowohl liebevollen wie auch schrecklichen Umgang mit Menschen erfährt und dessen Wesen uns beeindruckt. Darum geht es in diesem Buch.

Eine wirklich sehr schöne Geschichte!
Die Geschichte des starken Mischlingsrüden Buck gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Auf knapp 100 Seiten wird sein Lebensweg geschildert, nacherzählt aus der Sicht von Buck. Trotz der schnellen Erzählung und dem häufigen Wechsel von Orten, Menschen und Tieren, mit denen er in Berührung kommt, baut man doch schnell eine Bindung zu ihm auf. Man leidet mit ihm, freut sich mit ihm, fiebert mit ihm mit. Besonders gut gefallen hat mir allerdings, dass der Erzähler die Perspektive nie wechselt und man alles aus der Sicht des Hundes erlebt.

Ein Tier das seine Bestimmung und zurück zu seinen Wurzeln findet, das sowohl liebevollen wie auch schrecklichen Umgang mit Menschen erfährt und dessen Wesen uns beeindruckt. Darum geht es in diesem Buch.

Eine wirklich sehr schöne Geschichte!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Ludwigsburg am 17.05.2017
Bewertet: anderes Format

Ein wunderbares Buch. Kann ich nur allen Fans von Wölfen, Hunden und Alaska empfehlen. Eines der besten Bücher über das Zusammenleben von Mensch und Tier.

Der Ruf der Wildnis
von einer Kundin/einem Kunden aus Worms am 25.08.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Einfach ein pefektes Buch . Ist nicht dran zu meckern . Habe das Buch vorher von einem Bekannten ausgeliehen Gehabt . Muß sagen , das die E-Book Version deutlich verständlicher geschrieben ist .