Warenkorb
 

Jonathan

(1)
Jonathan pflegt seit Jahren seinen schwerkranken Vater Burghardt und bewirtschaftet gemeinsam mit seiner Tante Martha den Bauernhof der Familie. Die Pflege des Vaters, die Organisation des Hofes und die schwere Arbeit auf dem Feld bestimmen seinen Alltag. Das Verhältnis zwischen Martha und Burghardt ist angespannt, jahrelang haben sie kein Wort miteinander gewechselt. Dass Burghardt keine Nähe zulassen kann und Jonathans Fragen zum frühen Tod seiner Mutter stets unbeantwortet lässt, macht die Situation nicht einfacher. Jonathan spürt, dass etwas zwischen ihnen steht, kann die Mauer zu seinem Vater aber nicht durchdringen. Da sich Burghardts Zustand zusehends verschlechtert, stellt Martha die Pflegerin Anka ein, die Jonathan mit ihrer Offenheit verzaubert. Er ist fasziniert von der Leichtigkeit mit der Anka den essenziellen Fragen des Lebens begegnet und verliebt sich Hals über Kopf. Als Burghardts verschollen geglaubter Jugendfreund Ron auftaucht, blüht Jonathans Vater regelrecht auf. Für Jonathan ist Ron jedoch ein Eindringling. Seine Abneigung verstärkt sich, als er nach und nach mehr über eine Vergangenheit erfährt, von der er nichts ahnte. Ein lange verborgenes Familiengeheimnis stellt das Vater-Sohn-Verhältnis vor eine Zerreißprobe. Langsam versteht Jonathan, dass er seinen eigenen Weg finden muss – und Lieben auch bedeutet, loslassen zu können.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 21.04.2017
Regisseur Piotr J. Lewandowski
Sprache Deutsch
EAN 4250128419307
Genre Unterhaltung/Deutscher Film/Unterhaltung/Drama
Studio Lighthouse Home Entertainment Vertriebs GmbH & Co. KG
Spieldauer 95 Minuten
Bildformat 16:9 Widescreen
Tonformat Deutsch: DD 5.1
Verkaufsrang 8.530
Produktionsjahr 2016
Film (DVD)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein kraftvolles und zugleich ungeheuer zartfühliges Langfilmdebüt von Piotr J. Lewandowski!“

Katrin Weber, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Nachdem ich das Cover dieser DVD-Hülle länger betrachtet hatte, wußte ich, dass ich mir diesen Film unbedingt angucken möchte. Es zeigt Jonathan in einem seiner verzweifelsten Momente. Gerade wurde er mit der Lebenslüge seines Vaters konfrontiert. Jonathan lebt mit seinem sterbenskranken Vater Burghardt und dessen Schwester Martha auf dem Bauernhof der Familie. Er kümmert sich aufopferungsvoll um seinen Vater, sucht immer wieder seine Nähe. Doch das Vater-Sohn-Verhältnis ist angespannt. Burghardt begegnet seinem Sohn ruppig und distanziert. Über seine Mutter weiß Jonathan nur, dass sie vor vielen Jahren bei einem Autounfall ums Leben kam. Um Jonathan zu entlasten, stellt Martha die Pflegerin Anka ein. Sie hilft ihm nicht nur bei der Pflege seines Vaters, sondern auch mit dem Umgang zum Thema Sterben und Tod. Durch eigene Nah-Tod-Erfahrung hat Anka ein gelöstes Verhältnis zum Tod. Jonathan hegt sehr bald innige Gefühle für Anka. Eines Tages taucht Ron, ein alter Jugendfreund von Burghardt auf. Von einem Moment auf den anderen ist Burghardt wie verwandelt. Er lacht,singt und pflegt sein Äußeres. Jonathan betrachtet die Veränderung mit Argwohn und Skepsis. Ron ist für ihn ein Eindringling. Sehr bald kommt der Moment der Offenbarung und Jonathan muss sich mit der Wahrheit auseinandersetzen.
Dieser Film ist so ehrlich, schonungslos, feinfühlig und einfach prächtig umgesetzt. Stimmungen werden in grandiose Bilder umgesetzt. Die Filmmusik wurde von Lenny Mockridge komponiert und sorgt zusätzlich für ein Eintauchen in diesen Film. 2016 wurde "Jonathan" bei dem "Festival des deutschen Films" in Ludwigshafen mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.




Nachdem ich das Cover dieser DVD-Hülle länger betrachtet hatte, wußte ich, dass ich mir diesen Film unbedingt angucken möchte. Es zeigt Jonathan in einem seiner verzweifelsten Momente. Gerade wurde er mit der Lebenslüge seines Vaters konfrontiert. Jonathan lebt mit seinem sterbenskranken Vater Burghardt und dessen Schwester Martha auf dem Bauernhof der Familie. Er kümmert sich aufopferungsvoll um seinen Vater, sucht immer wieder seine Nähe. Doch das Vater-Sohn-Verhältnis ist angespannt. Burghardt begegnet seinem Sohn ruppig und distanziert. Über seine Mutter weiß Jonathan nur, dass sie vor vielen Jahren bei einem Autounfall ums Leben kam. Um Jonathan zu entlasten, stellt Martha die Pflegerin Anka ein. Sie hilft ihm nicht nur bei der Pflege seines Vaters, sondern auch mit dem Umgang zum Thema Sterben und Tod. Durch eigene Nah-Tod-Erfahrung hat Anka ein gelöstes Verhältnis zum Tod. Jonathan hegt sehr bald innige Gefühle für Anka. Eines Tages taucht Ron, ein alter Jugendfreund von Burghardt auf. Von einem Moment auf den anderen ist Burghardt wie verwandelt. Er lacht,singt und pflegt sein Äußeres. Jonathan betrachtet die Veränderung mit Argwohn und Skepsis. Ron ist für ihn ein Eindringling. Sehr bald kommt der Moment der Offenbarung und Jonathan muss sich mit der Wahrheit auseinandersetzen.
Dieser Film ist so ehrlich, schonungslos, feinfühlig und einfach prächtig umgesetzt. Stimmungen werden in grandiose Bilder umgesetzt. Die Filmmusik wurde von Lenny Mockridge komponiert und sorgt zusätzlich für ein Eintauchen in diesen Film. 2016 wurde "Jonathan" bei dem "Festival des deutschen Films" in Ludwigshafen mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.




Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0