Warenkorb
 

The City of Brass

A Novel

NAMED ONE OF THE BEST BOOKS OF THE YEAR BY Library Journal Vulture The Verge SYFYWire

Step into The City of Brass, the spellbinding debut from S. A. Chakraborty perfect for fans of The Golem and the Jinni, The Grace of Kings, and Uprooted, in which the future of a magical Middle Eastern kingdom rests in the hands of a clever and defiant young con artist with miraculous healing gifts.

Featuring a stepback and bonus content including a new short story and an excerpt from The Kingdom of Copper.

Nahri has never believed in magic. Certainly, she has power; on the streets of eighteenth-century Cairo, she's a con woman of unsurpassed talent. But she knows better than anyone that the trades she uses to get by-palm readings, zars, and a mysterious gift for healing-are all tricks, both the means to the delightful end of swindling Ottoman nobles and a reliable way to survive.

But when Nahri accidentally summons Dara, an equally sly, darkly mysterious djinn warrior, to her side during one of her cons, she's forced to reconsider her beliefs. For Dara tells Nahri an extraordinary tale: across hot, windswept sands teeming with creatures of fire and rivers where the mythical marid sleep, past ruins of once-magnificent human metropolises and mountains where the circling birds of prey are more than what they seem, lies Daevabad, the legendary city of brass-a city to which Nahri is irrevocably bound.

In Daevabad, within gilded brass walls laced with enchantments and behind the six gates of the six djinn tribes, old resentments run deep. And when Nahri decides to enter this world, her arrival threatens to ignite a war that has been simmering for centuries.

Spurning Dara's warning of the treachery surrounding her, she embarks on a hesitant friendship with Alizayd, an idealistic prince who dreams of revolutionizing his father's corrupt regime. All too soon, Nahri learns that true power is fierce and brutal. That magic cannot shield her from the dangerous web of court politics. That even the cleverest of schemes can have deadly consequences.

After all, there is a reason they say to be careful what you wish for . . .
Rezension
"The City of Brass is the best adult fantasy I've read since The Name of the Wind. It's stunning and complex and consuming and fantastic. You must read it." Sabaa Tahir, #1 New York Times bestselling author of An Ember in the Ashes
Portrait
S. A. CHAKRABORTY is a speculative fiction writer from Queens whose work has appeared in Crossed Genres, Expanded Horizons, The Future Fire, Fey Visions of the Mediterranean, and Kaleidocast. An organizer with the Brooklyn Speculative Fiction Writers' group, she can be found on Twitter at @SChakrabs. The City of Brass is her first novel.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 544
Erscheinungsdatum 14.11.2017
Sprache Englisch
ISBN 978-0-06-269095-1
Reihe HarperVoyager
Verlag Harper Collins Publ. USA
Maße (L/B/H) 22,8/14,9/3,2 cm
Gewicht 567 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
11,59
11,59
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Fazit: WOW! Das war riiichtig gut! Fantasy vom feinsten!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.04.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt Ägypten im 18 Jahrhundert. Die junge Nahri glaubt nicht an Magie und trotzdem ruft sie den mächtigen Djinnkrieger Dara versehentlich bei einem Ritual herbei. Dieser sieht nicht nur unverschämt gut aus, nein, er behauptet auch, dass Nahri eine Nachfahrin der ausgestorbenen Djinnheilern ist. Daher will er sie in die sichere... Inhalt Ägypten im 18 Jahrhundert. Die junge Nahri glaubt nicht an Magie und trotzdem ruft sie den mächtigen Djinnkrieger Dara versehentlich bei einem Ritual herbei. Dieser sieht nicht nur unverschämt gut aus, nein, er behauptet auch, dass Nahri eine Nachfahrin der ausgestorbenen Djinnheilern ist. Daher will er sie in die sichere Djinnstadt Daevabad bringen. Dort herrschen aber Unstimmigkeiten zwischen en Reinblütern und Halbblütern und der Prinzensohn Ali steht zwischen den Fronten. Schreibstil Ich hatte anfangs echt Mühe. Die Kapitel wechseln sich ab aus den Sichten von Nahri und Ali aus der dritten Person erzählt. Aber was es wirklich kompliziert gemacht hat, waren die vielen „Fremden“ Begriffe. Gut, es gibt im hinteren Teil des Buches ein Glossar, aber selbst die Namen waren nur so zum darüber stolpern. Einiges waren Fantasy Fremdwörter, andere einfach nur fernöstliche Begriffe. Die mir als Laie aber trotzdem Schwierigkeiten bereitet haben. Ausserdem ist der Schreibstil schon relativ erwachsen und... nicht unbedingt blumig oder lyrisch aber schon… ausgearbeitet. Halt eher erwachsenes Fantasy, als Jugendbuch. Persönliche Meinung Wieder einmal ein Buch, welches ich gekauft habe, weil meine Freundin Sofi es lesen wollte. Klappentext war okay, Cover immerhin ein Traum! Ja gut, was soll ich sagen? Der Anfang war schwer, danach wurde es MEGA! Ja ihr habt richtig gelesen, MEGA! Und das hatte ich echt nicht erwartet. «“Eat you?" He made a disgusted sound. "The smell of your blood alone is enough to put me off eating for a month.”» Die tiefe der Geschichte hat mich total gefesselt, die Charaktere waren allesamt soo komplex und ausgearbeitet, jeder hat seine Geheimnisse, seinen Charme. Selbst die Bösewichte waren spannend konzipiert, sodass man nie genau weiss, ob jemand nun wirklich Böse ist, oder nicht… Was mich bis zum Schluss recht irritiert hat, war der Untertitel „Be careful what you wish for..“ Könnte mir aber vorstellen, dass der im Verlauf dieser Serie noch mehr an Bedeutung bekommt. Nahri ist eine coole und taffe Protagonistin, die schon in ihrer Kindheit lernen musste, sich durchzusetzen und ums überleben kämpfen musste. Das macht sie sehr erwachsen. Trotzdem oder genau deswegen, ist sie nicht perfekt. Im Gegenteil, obwohl sie, durch ihre Herkunft, zu etwas Besserem erkoren ist, ist sie keine Mary Sue und kann alles. Das macht sie sympathisch. Ich war nicht immer einer Meinung mit ihr, aber es hat total Spass gemacht, ihre Reise zu begleite. «“I’m coming back, Nahri,“ he promised. „You’re my Banu Nahida. This is my city.“ His expression was defiant. „Nothing will keep me from either of you.“» Mein Lieblingscharakter war aber Ali! *_* Zuerst konnte ich mich nicht mit seinen Kapiteln anfreunden. Ich hatte schon Mühe mich in Nahris Umgebung und Story zurechtzufinden, da brauchte ich nicht noch eine Sicht und schon gar nicht eine aus Daevabad, der Stadt der Djinns, mit all ihren Problemen. Aber dann, aber dann… habe ich mich verliebt! Oh ja! Ein neuer Bookish Boyfriend ist geboren. Ali war so authentisch, unschuldig und einfach nur mit dem Herz am richtigen Fleck! Ich liiiiebe seine Dialoge mit seinem Bruder Muntadhir oder mit Dara. «“That bad?“ His brother returned, setting down on one oft he food platters and a full goblet of dark wine before pushing back up on the wall. „God, yes. He barely eats, he barely drinks, he just watches, like he’s waiting for the best time to strike. It was like sharing a tent with a viper. By the Most High, he spent so much time staring at me, he probably knows the number of hairs in my head. And the constand comparisons to how things were better in his time.“» Lovestory? Oh ja! Noch weiss ich nicht in welche Richtung es gehen wird… ich rede jetzt einfach mal ganz offen (mini Spoiler?..). Dara ist toll. Und sexy und erwachsen und geheimnisvoll und die Chemie zwischen ihm und Nahri ist da. ABER wäre da nur nicht Ali! Ich bin sowas von Team Ali! Ich hoffe ja so, so, so sehr, dass Nahri und Ali endgame sind. Aber noch gibt es nur hints von aussenstehenden! Argh! Ich kann nicht so lange warten, bis Band 2 herauskommt! (voraussichtlich Januar 2019?!) Keine Angst, es ist übrigens keine Liebesdreiecks Geschichte, wer das jetzt meint. Ich hatte nur das Gefühl, dass sich da was zwischen Ali und Nahri anbahnen könnte, respektive wünsche ich mir das einfach. Weil Ali toller ist als Dara und Dara noch viel zu viele Geheimnisse hat. «Instead she saw what looked like a war of loyalties play across his face before he droped his gaze. He opened his mouth, then paused as if considering his words. „Please be careful,“ he said softly. „He… Nahri, you don’t… » He aprubtly shut his mouth, and stepped back. « I-I’m sorry, » he stammered.» Für alle Fans von And I Darken von Kiersten White! Es ist vom Schreibstil ähnlich und auch von der Komplexität, den Beziehungen, den Charakteren…. Ich hatte so die gleichen Gefühle beim Lesen! «She gave Ali an annoyed look. „Are we spying on each other so openly now?“» Fazit: WOW! Das war riiichtig gut! Fantasy vom feinsten!

The City of Brass
von einer Kundin/einem Kunden am 07.02.2018

A wonderful fantatsy debut that has not received the attention it deserves yet! Probably my favourite of 2017 and I will contuine to praise and recommend it in 2018. The story is rich in culture, history and folklore, very detailed and it's a lot to remember, but there's a glossary... A wonderful fantatsy debut that has not received the attention it deserves yet! Probably my favourite of 2017 and I will contuine to praise and recommend it in 2018. The story is rich in culture, history and folklore, very detailed and it's a lot to remember, but there's a glossary at the end of the book to help you. It's also a story of oppression, about pure and mixed blood, about doing what you're told and doing what feels right. The characters are diverse, complex and mesmerizing and the prose is just beautiful beyond words. I cannot wait for the second book in the Daevabad trilogy to come out, because the ending left me shaking! 5 stars