Zur Psychopathologie des Alltagslebens

Über Vergessen, Versprechen, Vergreifen, Aberglaube und Irrtum

Weitere Formate

Der heute in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangene Begriff des »Freudschen Versprechers« geht auf diese Abhandlung zurück, die Sigmund Freud 1904 veröffentlichte und bis heute zu seinen populärsten Werken gehört. Darin untersucht Freud alltägliche Fehlleistungen vor allem sprachlicher und schriftlicher Art, die in psychoanalytischer Sicht keineswegs nur zufällige Irrtümer und Falschformulierungen sind, sondern vielmehr unbewusste Intentionen des Sprechenden offenbaren. An einer Vielzahl vor allem von literarischen Beispielen zeigt Freud dabei, dass in den Fehlleistungen nichts weniger als ein unbewusstes Streben nach Selbstbeschädigung zum Ausdruck kommt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 104
Erscheinungsdatum 01.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95909-141-1
Verlag Europäischer Literaturverlag
Maße (L/B/H) 20,5/13,4/1,4 cm
Gewicht 136 g
Buch (Taschenbuch)
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Zur Psychopathologie des Alltagslebens

Zur Psychopathologie des Alltagslebens

von Sigmund Freud
Buch (Taschenbuch)
12,90
+
=
Warum es die Welt nicht gibt

Warum es die Welt nicht gibt

von Markus Gabriel
(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
+
=

für

30,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.