Das Buch der Spiegel

(gekürzte Lesung)

(187)
Die Wahrheit des Einen ist die Lüge des Anderen

Als der Literaturagent Peter Katz ein Manuskript des Autors Richard Flynn erhält, ist er sofort fasziniert. Flynn schreibt über die Ermordung des berühmten Professors Joseph Wieder in Princeton – vor einem Vierteljahrhundert. Der Fall wurde nie aufgeklärt, und Katz vermutet, dass der mittlerweile unheilbar kranke Flynn den Mord gestehen oder den Täter enthüllen wird. Doch Flynns Text endet abrupt. Katz will den Autor kontaktieren, aber Flynn ist zwischenzeitlich verstorben. Besessen davon, das Ende der Geschichte zu erfahren, versucht Katz, Laura Baines ausfindig zu machen, die auf undurchsichtige Weise mit Wieder verbunden war. Doch je tiefer Katz in den Fall eindringt, desto mehr scheint er sich von der Lösung zu entfernen. Denn im Spiegel der Erinnerung sieht er mehr als nur eine Wahrheit ...

Gelesen von Jonas Nay, Stephan Kampwirth, Volker Lechtenbrink, Sebastian Rudolph und Sascha Rotermund.

(Laufzeit: ca. 8h 20)
Portrait
Sascha Rotermund, geb.1974, studierte Schauspiel in Hannover. Es folgten zahlreiche Engagements an Theatern von Bremen bis Berlin. Im Fernsehen war er u. a. in der ZDF-Serie "Küstenwache" und in der RTL-Comedy "4 Singles" zu sehen. Seit 2003 ist Sascha Rotermund außerdem ein gefragter Hörbuchinterpret und Synchronsprecher und lieh seine Stimme u. a. Joaqin Phoenix, Christian Bale, Jon Hamm in "Mad Men", Omar Sy in "Ziemlich beste Freunde" sowie Benedict Cumberbatch in "Star Trek - Into Darkness".
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Volker Lechtenbrink, Sascha Rotermund, Jonas Nay, Sebastian Rudolph, Stephan Kampwirth
Erscheinungsdatum 27.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783844526066
Verlag Der Hörverlag
Spieldauer 408 Minuten
Format & Qualität MP3, 408 Minuten
Übersetzer Silvia Morawetz, Werner Schmitz
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
13,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Buchhändler-Empfehlungen

Eva-Maria Brinks, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Intelligentes und packendes Puzzlespiel um einen lange zurückliegenden Mordfall, das einen so schnell nicht loslässt. Absolut packend! Intelligentes und packendes Puzzlespiel um einen lange zurückliegenden Mordfall, das einen so schnell nicht loslässt. Absolut packend!

„Kann die Erinnerung trügen?“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Wirklich ein gelungener, sehr spannender Roman über ein dramatisches Ereignis, das aus vielen Perspektiven und Erinnerungen zusammengesetzt wird. Bis zum Ende ist alles offen. Es beginnt mit einem Manuskript.... Wirklich ein gelungener, sehr spannender Roman über ein dramatisches Ereignis, das aus vielen Perspektiven und Erinnerungen zusammengesetzt wird. Bis zum Ende ist alles offen. Es beginnt mit einem Manuskript....

„" das Buch der Spiegel "“

Alexandra Jacoby, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Dieser Roman besticht mit seiner ungewöhnlichen und spannenden Story. Lassen Sie sich nicht vom Autor in die Irre führen und versuchen Sie mit Hilfe von Peter Katz das Rätsel zu lösen. Dieser Roman besticht mit seiner ungewöhnlichen und spannenden Story. Lassen Sie sich nicht vom Autor in die Irre führen und versuchen Sie mit Hilfe von Peter Katz das Rätsel zu lösen.

„Ungeheuer spannend!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Ein ungeheuer spannend erzählter psychologisch tiefgründiger Kriminalfall läßt einen so schnell nicht wieder los. Ein Roman mit erstaunlicher Sog-Wirkung! Klasse! Ein ungeheuer spannend erzählter psychologisch tiefgründiger Kriminalfall läßt einen so schnell nicht wieder los. Ein Roman mit erstaunlicher Sog-Wirkung! Klasse!

Olga Zermal, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Insgesamt fand ich die Handlung leider fade und vollkommen überbewertet. Insgesamt fand ich die Handlung leider fade und vollkommen überbewertet.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Intelligente Krimi-Unterhaltung, die durch ihr geschicktes Spiel mit wechselnden Erzählern und Variationen der Wahrheit besticht.

Intelligente Krimi-Unterhaltung, die durch ihr geschicktes Spiel mit wechselnden Erzählern und Variationen der Wahrheit besticht.

Helene Goose, Thalia-Buchhandlung Landau

Ein Verleger bekommt einen Teil von einem Skript über den Mord an einem Professor. Will der Autor den Mord gestehen? Oder weiß er, wer es war? Ein Verleger bekommt einen Teil von einem Skript über den Mord an einem Professor. Will der Autor den Mord gestehen? Oder weiß er, wer es war?

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Blickwinkeln von unterschiedlichen Personen erzählt. Hinter jedem Kapitel wird man mit einer anderen Version konfrontiert Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Blickwinkeln von unterschiedlichen Personen erzählt. Hinter jedem Kapitel wird man mit einer anderen Version konfrontiert

Birgit Krompaß, Thalia-Buchhandlung Passau

Können wir unseren Erinnerungen trauen? Ein Mordfall aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Absolut spannender und tiefgründiger Krimi. Unbedingt lesen! Können wir unseren Erinnerungen trauen? Ein Mordfall aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Absolut spannender und tiefgründiger Krimi. Unbedingt lesen!

Christel Cader, Thalia-Buchhandlung bonn

Ein nie aufgeklärter Mordfall an einem berühmten Psychologie-Professor . Wie weit kann ein Mensch durch Hypnose manipuliert werden? Wie viele Wahrheiten ergeben sich? Sehr spannend Ein nie aufgeklärter Mordfall an einem berühmten Psychologie-Professor . Wie weit kann ein Mensch durch Hypnose manipuliert werden? Wie viele Wahrheiten ergeben sich? Sehr spannend

Dorothea Weiss, Thalia-Buchhandlung Jena

Literaturagent Peter Katz bekommt ein interessantes Exposé zugeschickt. Autor Richard Flynn scheint die Lösung eines 25 Jahre alten Mordfalls zu kennen. Spannend und unterhaltsam! Literaturagent Peter Katz bekommt ein interessantes Exposé zugeschickt. Autor Richard Flynn scheint die Lösung eines 25 Jahre alten Mordfalls zu kennen. Spannend und unterhaltsam!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Eines der verworrensten und dennoch besten Bücher, die ich kenne. Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der gerne liest und auch bereit ist, sich einfach einzulassen. Eines der verworrensten und dennoch besten Bücher, die ich kenne. Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der gerne liest und auch bereit ist, sich einfach einzulassen.

Saskia Hoppe, Thalia-Buchhandlung Emden

Ein verschollenes Manuskript und ein ungeklärter Mordfall.
Dieses Buch ist mehr als ein gewöhnlicher Krimi!
Ein verschollenes Manuskript und ein ungeklärter Mordfall.
Dieses Buch ist mehr als ein gewöhnlicher Krimi!

„Ein Pageturner, der viel mehr zu bieten hat, als ein gewöhnlicher Krimi “

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Im Kern dieses Buches geht es um den Mord an dem Psychologieprofessor Wieder und dessen Aufklärung.Allerdings ist der Roman so spannend angelegt, dass die Geschichte aus der Sicht von 3 Mitwirkenden chronologisch aufeinander folgend erzählt wird, dass der Leser zu allen eine Bindung aufbaut, jedoch auch unbedingt die volle Wahrheit in diesem Verwirrspiel erfahren möchte. Ich habe dieses Buch an einem Tag verschlungen, was meiner Meinung nach immer ein Indikator für einen guten Kriminalroman ist. Ich kann das Buch der Spiegel nur uneingeschränkt empfehlen! Im Kern dieses Buches geht es um den Mord an dem Psychologieprofessor Wieder und dessen Aufklärung.Allerdings ist der Roman so spannend angelegt, dass die Geschichte aus der Sicht von 3 Mitwirkenden chronologisch aufeinander folgend erzählt wird, dass der Leser zu allen eine Bindung aufbaut, jedoch auch unbedingt die volle Wahrheit in diesem Verwirrspiel erfahren möchte. Ich habe dieses Buch an einem Tag verschlungen, was meiner Meinung nach immer ein Indikator für einen guten Kriminalroman ist. Ich kann das Buch der Spiegel nur uneingeschränkt empfehlen!

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Einer der besten Romane, die ich seit langem gelesen habe! Die verschiedenen Ebenen der Geschichte machen sie bis zum Schluss spannend! Einer der besten Romane, die ich seit langem gelesen habe! Die verschiedenen Ebenen der Geschichte machen sie bis zum Schluss spannend!

Jennifer Ernler, Thalia-Buchhandlung Hof

Sie lieben Rätsel, Geheimnisse und Verschwörungen? Dann ist dies das perfekte Buch für Sie! Worauf warten Sie noch? Die Suche hat längst begonnen... Sie lieben Rätsel, Geheimnisse und Verschwörungen? Dann ist dies das perfekte Buch für Sie! Worauf warten Sie noch? Die Suche hat längst begonnen...

„Ein ungelöster Fall bereitet schlaflose Nächte“

Christiane Koch, Thalia-Buchhandlung Dortmund

In einer Winternacht vor über 20 Jahren wird der Psychologieprofessor Wieder ermordet. Der Fall bleibt ungelöst. Dann taucht plötzlich der Teil eines Manuskripts auf. Der Autor, damals Student des Professors will alles aufklären, verstirbt dann aber. Und das Manuskript bleibt verschwunden. Die Jagd nach der Wahrheit beginnt erneut zu rollen.
Chirovici lässt den Leser in die vielen Schichten und Perspektiven der Nacht vor 20 Jahren eintauchen. Wenn man glaubt man sei auf der richtigen Fährte, kommt es doch wieder anders. Ein spannender Roman, der bis zur letzten Seite den Staub aufwühlt!
In einer Winternacht vor über 20 Jahren wird der Psychologieprofessor Wieder ermordet. Der Fall bleibt ungelöst. Dann taucht plötzlich der Teil eines Manuskripts auf. Der Autor, damals Student des Professors will alles aufklären, verstirbt dann aber. Und das Manuskript bleibt verschwunden. Die Jagd nach der Wahrheit beginnt erneut zu rollen.
Chirovici lässt den Leser in die vielen Schichten und Perspektiven der Nacht vor 20 Jahren eintauchen. Wenn man glaubt man sei auf der richtigen Fährte, kommt es doch wieder anders. Ein spannender Roman, der bis zur letzten Seite den Staub aufwühlt!

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Unterhaltung auf hohem Niveau! Ein sehr unterhaltsames und spannendes Debüt! Unterhaltung auf hohem Niveau! Ein sehr unterhaltsames und spannendes Debüt!

Tatjana Hefter, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Ist das, was wir als Wahrheit ansehen, auch so passiert?
Oder haben wir subjektive Erinnerungen als Tatsache abgespeichert?
Vielschichtiger und spannender Thriller.
Ist das, was wir als Wahrheit ansehen, auch so passiert?
Oder haben wir subjektive Erinnerungen als Tatsache abgespeichert?
Vielschichtiger und spannender Thriller.

„Die Wahrheit des einen ist die Lüge des anderen“

Elvira Sperling, Thalia-Buchhandlung Bautzen

Der Literaturagent Katz erhält ein Manuskriptteil, in dem es um die Ermordung eines berühmten Professors vor 25 Jahren geht. Als er den Autor kontaktieren will, ist dieser verstorben. Aber Katz möchte unbedingt das Ende der Geschichte erfahren, deshalb geht er selbst auf die Suche nach dem Wahrheitsgehalt der Geschichte.
Ein Buch über ein mysteriöses Verbrechen, über die Macht der Liebe und die Macht der Erinnerung. Spannend erzählt aus 3 unterschiedlichen Perspektiven. Den Ausspruch "Die Wahrheit des einen ist die Lüge des anderen" illustriert dieses Buch meisterhaft!
Der Literaturagent Katz erhält ein Manuskriptteil, in dem es um die Ermordung eines berühmten Professors vor 25 Jahren geht. Als er den Autor kontaktieren will, ist dieser verstorben. Aber Katz möchte unbedingt das Ende der Geschichte erfahren, deshalb geht er selbst auf die Suche nach dem Wahrheitsgehalt der Geschichte.
Ein Buch über ein mysteriöses Verbrechen, über die Macht der Liebe und die Macht der Erinnerung. Spannend erzählt aus 3 unterschiedlichen Perspektiven. Den Ausspruch "Die Wahrheit des einen ist die Lüge des anderen" illustriert dieses Buch meisterhaft!

Susanne Brückner, Thalia-Buchhandlung Bonn

Zwei verschollene Manuskripte, ein toter Psychologieprofessor und eine unnahbare faszinierende Frau - unwiderstehliche Zutaten eines faszinierenden psychologischen Verwirrspiels! Zwei verschollene Manuskripte, ein toter Psychologieprofessor und eine unnahbare faszinierende Frau - unwiderstehliche Zutaten eines faszinierenden psychologischen Verwirrspiels!

„Hochspannend“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

Ein verschollenes Manuskript, ein seit langem ungeklärter Mordfall. Ganz unterschiedliche Personen begeben sich auf Spurensuche und entdecken alle ganz unterschiedliche Ansichten der Wahrheit. Und das ergibt einen absolut spannenden literarischen Kriminalroman. Ein verschollenes Manuskript, ein seit langem ungeklärter Mordfall. Ganz unterschiedliche Personen begeben sich auf Spurensuche und entdecken alle ganz unterschiedliche Ansichten der Wahrheit. Und das ergibt einen absolut spannenden literarischen Kriminalroman.

„Mord im Spiegel der Erinnerung“

Sabine van Ahlen, Thalia-Buchhandlung Münster

In gewisser Hinsicht könnte man diesen Roman durchaus als klassischen Krimi bezeichnen: ein Mann, berühmte Koryphäe der modernen Hirnforschung, wird brutal in seinem Haus ermordet, es gibt einige Verdächtige, zahlreiche Spuren und gleich mehrere Ermittler.
Und doch ist Chirovicis Roman etwas ganz Besonderes, denn er folgt eben nicht den üblichen Bahnen des klassischen Ermittlerkrimis, sondern zaubert aus dessen Versatzstücken ein raffiniertes literarisches Rätsel, in dem wir uns nur allzu gern in die labyrinthischen Windungen falscher (manipulierter?) Erinnerungen locken, uns von vermeintlichen (manipulierten?) Tatsachen und nicht zuletzt von der subjektiven (manipulierten?) Sichtweise des jeweiligen Erzählers blenden lassen. Und niemals können wir uns über irgendetwas so ganz sicher sein, denn womöglich sind wir es, die am stärksten manipuliert werden... Empfehlenswert für alle, die zur Abwechslung einmal statt einer groben Schlachtplatte oder fader Krimi-Hausmannskost, "gehobene Küche" bevorzugen.

In gewisser Hinsicht könnte man diesen Roman durchaus als klassischen Krimi bezeichnen: ein Mann, berühmte Koryphäe der modernen Hirnforschung, wird brutal in seinem Haus ermordet, es gibt einige Verdächtige, zahlreiche Spuren und gleich mehrere Ermittler.
Und doch ist Chirovicis Roman etwas ganz Besonderes, denn er folgt eben nicht den üblichen Bahnen des klassischen Ermittlerkrimis, sondern zaubert aus dessen Versatzstücken ein raffiniertes literarisches Rätsel, in dem wir uns nur allzu gern in die labyrinthischen Windungen falscher (manipulierter?) Erinnerungen locken, uns von vermeintlichen (manipulierten?) Tatsachen und nicht zuletzt von der subjektiven (manipulierten?) Sichtweise des jeweiligen Erzählers blenden lassen. Und niemals können wir uns über irgendetwas so ganz sicher sein, denn womöglich sind wir es, die am stärksten manipuliert werden... Empfehlenswert für alle, die zur Abwechslung einmal statt einer groben Schlachtplatte oder fader Krimi-Hausmannskost, "gehobene Küche" bevorzugen.

Monika Heinrich, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Erinnerungen können trügerisch sein! Das hochintelligente und spannende Puzzle um einen 20 Jahre alten Mordfall zieht einen sofort in den Bann. Erinnerungen können trügerisch sein! Das hochintelligente und spannende Puzzle um einen 20 Jahre alten Mordfall zieht einen sofort in den Bann.

Mario Goldmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ein mysteriöses Manuskript, eine mörderische Schnitzeljagd und die bittere Erkenntnis: Erinnerung ist relativ und Wahrheit auch! Ein mysteriöses Manuskript, eine mörderische Schnitzeljagd und die bittere Erkenntnis: Erinnerung ist relativ und Wahrheit auch!

Franziska Kommert, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Drei Geschichten und doch nur ein Toter. Ein literarischer Spannungroman für alle Leser der "besonderen" Geschichten Drei Geschichten und doch nur ein Toter. Ein literarischer Spannungroman für alle Leser der "besonderen" Geschichten

„Unterschwellige Spannung“

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

ES fängt ganz harmlos an. Ein Lektor erhält ein Manuskript. Die geschilderte Geschichte liegt Jahre zurück und endet mit einem Mord, der nachweisbar wirklich geschehen ist. Doch das Manuskribt ist unvollständig...
Also machen sich der Lektor, ein Journalist und schöließlich ein Ex-Cop daran, die Erignisse im Nachhinein aufzuklären.

Der Schreibstil ist elegant, doch flüssig zu lesen. Die Story ist komplex und unvorhersehbar.

Ein wunderbares Buch für anspruchsvolle Krimi-Leser und Romanleser, die gern miträtseln.
ES fängt ganz harmlos an. Ein Lektor erhält ein Manuskript. Die geschilderte Geschichte liegt Jahre zurück und endet mit einem Mord, der nachweisbar wirklich geschehen ist. Doch das Manuskribt ist unvollständig...
Also machen sich der Lektor, ein Journalist und schöließlich ein Ex-Cop daran, die Erignisse im Nachhinein aufzuklären.

Der Schreibstil ist elegant, doch flüssig zu lesen. Die Story ist komplex und unvorhersehbar.

Ein wunderbares Buch für anspruchsvolle Krimi-Leser und Romanleser, die gern miträtseln.

Stephan Kliem, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Was ist wahr...was nicht? Erinnerungen können trügerisch sein! Lesen! Was ist wahr...was nicht? Erinnerungen können trügerisch sein! Lesen!

Julian Nagel, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Ein Mordfall. Drei verschiedene Geschichten. Drei Wahrheiten. Fällen Sie auch selbst ein Urteil darüber, wer der Mörder sein könnte! Geniale Mischung aus Thriller und Roman! Ein Mordfall. Drei verschiedene Geschichten. Drei Wahrheiten. Fällen Sie auch selbst ein Urteil darüber, wer der Mörder sein könnte! Geniale Mischung aus Thriller und Roman!

„Dunkle Erinnerungen “

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Es gibt diese Bücher, die man einfach nicht aus der Hand legen mag. „Das Buch der Spiegel“ ist eines davon.
Vor fast 30 Jahren wurde der Professor für Psychologie Joseph Wieder ermordet, die Tat bis heute nicht aufgeklärt. Als dem Literaturagent Peter Katz ein Manuskript des seinerzeit verdächtigten Studenten Richard Flynn vorgelegt wird, ist sein Interesse an der Aufklärung des Verbrechens geweckt und er beginnt auf eigene Faust den perfiden Mörder zu suchen. Hierzu bedarf es der Hilfe des Privatdetektivs John Keller und des damals ermittelnden Polizeibeamten Roy Freeman, die jeweils ihre Perspektive des Kriminalfalls spannend schildern.
Dieses Buch ist die perfekte Mischung aus fesselndem Thriller und überzeugendem amerikanischen Gesellschaftsroman. Ein gelungenes, raffiniertes Verwirrspiel mit psychologischem Tiefgang!
Es gibt diese Bücher, die man einfach nicht aus der Hand legen mag. „Das Buch der Spiegel“ ist eines davon.
Vor fast 30 Jahren wurde der Professor für Psychologie Joseph Wieder ermordet, die Tat bis heute nicht aufgeklärt. Als dem Literaturagent Peter Katz ein Manuskript des seinerzeit verdächtigten Studenten Richard Flynn vorgelegt wird, ist sein Interesse an der Aufklärung des Verbrechens geweckt und er beginnt auf eigene Faust den perfiden Mörder zu suchen. Hierzu bedarf es der Hilfe des Privatdetektivs John Keller und des damals ermittelnden Polizeibeamten Roy Freeman, die jeweils ihre Perspektive des Kriminalfalls spannend schildern.
Dieses Buch ist die perfekte Mischung aus fesselndem Thriller und überzeugendem amerikanischen Gesellschaftsroman. Ein gelungenes, raffiniertes Verwirrspiel mit psychologischem Tiefgang!

Bis zum Ende ein hochspannendes Ratespiel zum mitfiebern! Dabei deckt der Autor Abgründe auf und zerlegt präzise die zwischenmenschlichen Beziehungen der Protagonisten. Bis zum Ende ein hochspannendes Ratespiel zum mitfiebern! Dabei deckt der Autor Abgründe auf und zerlegt präzise die zwischenmenschlichen Beziehungen der Protagonisten.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Rostock

Genialer Krimi, der den Leser bis zum Schluss fesselt und einige überraschende Wendungen bereit hält. Wer psychologisch angelegte Plots à la Gone Girl mag, wird dieses Buch lieben. Genialer Krimi, der den Leser bis zum Schluss fesselt und einige überraschende Wendungen bereit hält. Wer psychologisch angelegte Plots à la Gone Girl mag, wird dieses Buch lieben.

„Das Buch der Spiegel“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Der Autor E. O. Chirovici stammt aus einer rumänisch-ungarisch-deutschen Familie aus Transsilvanien. Sein Debütroman ist spannend wie ein Krimi. Das Buch wurde sofort in 38 Ländern erfolgreich verkauft.
Es geht um Erinnerung und wie verlässlich sie ist. Der Literaturagent Peter Katz erhält ein Manuskript von dem Autor Richard Flynn. Darin geht es um die Ermordung des berühmten Professor j. Wieder, dessen Fall nie aufgeklärt würde. Der Psychologe machte zahlreiche Forschungen um das Thema Wahrheit – Vergessen – Erinnerung und wie man sie manipulieren kann. Der Literaturagent ist von der Geschichte fasziniert und beschließt sich der Sache anzunehmen. Doch jede neue Nachforschung, jedes neue Detail, lässt den Fall in einem anderen Blickwinkel erscheinen.
Ein brillantes Verwirrspiel auf hohem Niveau!
Der Autor E. O. Chirovici stammt aus einer rumänisch-ungarisch-deutschen Familie aus Transsilvanien. Sein Debütroman ist spannend wie ein Krimi. Das Buch wurde sofort in 38 Ländern erfolgreich verkauft.
Es geht um Erinnerung und wie verlässlich sie ist. Der Literaturagent Peter Katz erhält ein Manuskript von dem Autor Richard Flynn. Darin geht es um die Ermordung des berühmten Professor j. Wieder, dessen Fall nie aufgeklärt würde. Der Psychologe machte zahlreiche Forschungen um das Thema Wahrheit – Vergessen – Erinnerung und wie man sie manipulieren kann. Der Literaturagent ist von der Geschichte fasziniert und beschließt sich der Sache anzunehmen. Doch jede neue Nachforschung, jedes neue Detail, lässt den Fall in einem anderen Blickwinkel erscheinen.
Ein brillantes Verwirrspiel auf hohem Niveau!

„Spannender Pageturner!“

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Am Anfang dieses Buches ging es mir genauso, wie dem darin beschriebenen Literaturagenten Peter Katz: Ich las das Anschreiben des Autors Richard Flynn, in dem er sein soeben vollendetes Buch an den Mann bringen will und war sofort gepackt.
Die verschiedenen Erzählebenen und Perspektiven des Romans lassen den Leser das Geschehen rund um den 30 Jahre zurückliegenden Mord tasächlich wie durch unzählige Zerrspiegel sehen und man will das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bevor man nicht die Wahrheit aufgedeckt hat. Nur ist das überhaupt möglich?
Am Anfang dieses Buches ging es mir genauso, wie dem darin beschriebenen Literaturagenten Peter Katz: Ich las das Anschreiben des Autors Richard Flynn, in dem er sein soeben vollendetes Buch an den Mann bringen will und war sofort gepackt.
Die verschiedenen Erzählebenen und Perspektiven des Romans lassen den Leser das Geschehen rund um den 30 Jahre zurückliegenden Mord tasächlich wie durch unzählige Zerrspiegel sehen und man will das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bevor man nicht die Wahrheit aufgedeckt hat. Nur ist das überhaupt möglich?

Astrid Kunzmann , Thalia-Buchhandlung Kassel

Ein Roman, so spannend wie ein Krimi und doch so viel mehr! Ich bin begeistert! Ein Roman, so spannend wie ein Krimi und doch so viel mehr! Ich bin begeistert!

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ein ungeklärter Mordfall wird nach 20 Jahren wieder aufgerollt - und alle Beteiligten erinnern sich an eine andere Version der Ereignisse. Psychologisch genial und super spannend! Ein ungeklärter Mordfall wird nach 20 Jahren wieder aufgerollt - und alle Beteiligten erinnern sich an eine andere Version der Ereignisse. Psychologisch genial und super spannend!

Andrea Falk, Thalia-Buchhandlung Kleve

Spannende Kriminalgeschichte um ein unvollständiges Manuskript rund um den ungeklärten Mordfall an Professor Wieder. Ein Buch, dass einen nicht loslässt. Literarisch wertvoll!! Spannende Kriminalgeschichte um ein unvollständiges Manuskript rund um den ungeklärten Mordfall an Professor Wieder. Ein Buch, dass einen nicht loslässt. Literarisch wertvoll!!

„Können wir unseren Erinnerungen trauen?“

Christine Pajak, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Es gibt nicht viele Bücher denen man von Anfang an ausgeliefert ist. Der Roman von E.O. Chirovici hat mich allerdings sofort in seinen Bann gezogen.
Der Text ist präzise, rein und atemberaubend spannend. Man wird so in das Geschehen gezogen, dass man das Gefühl hat Teil der Geschichte zu sein.
Der Autor schafft es, mit seinen genauen Beobachtungen sowohl Zeitgeist als auch Gesellschaft und Psychologie in wenigen Sätzen grandios widerzuspiegeln.

Für Leser von Joël Dicker, Donna Tartt und N.H. Kleinbaum.
Es gibt nicht viele Bücher denen man von Anfang an ausgeliefert ist. Der Roman von E.O. Chirovici hat mich allerdings sofort in seinen Bann gezogen.
Der Text ist präzise, rein und atemberaubend spannend. Man wird so in das Geschehen gezogen, dass man das Gefühl hat Teil der Geschichte zu sein.
Der Autor schafft es, mit seinen genauen Beobachtungen sowohl Zeitgeist als auch Gesellschaft und Psychologie in wenigen Sätzen grandios widerzuspiegeln.

Für Leser von Joël Dicker, Donna Tartt und N.H. Kleinbaum.

„Erinnern wir uns immer an wirklich Geschehenes?“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der Literaturagent Peter Katz erhält ein Manuskript, in welchem der Autor Richard Flynn über die Ermordung des berühmten Professors Joseph Wieder in Princeton schreibt. Dieser Mord ist mittlerweile vor über einem Vierteljahrhundert verübt worden und konnte nie aufgeklärt werden. Das Manuskript endet abrupt, noch bevor der Mörder enthüllt wird. Oder wollte der unheilbar kranke Richard Flynn vielmehr selbst den Mord gestehen? Katz will das Ende der Geschichte erfahren, doch Flynn verstirbt, bevor Katz ihn erreichen kann. Nun muss der Literaturagent anderen Spuren folgen...

E. O. Chirovici hat mit "Das Buch der Spiegel" seinen ersten internationalen Roman auf die Welt losgelassen und überzeugt auf ganzer Linie. Der Erzählstil ist zwar sehr ruhig, aber die subtile Spannung frisst sich in den Leser und bleibt auch bis zum Ende des Buches dort. Sehr gekonnt verfolgt der Autor die unterschiedlichen Erzählstränge aus den jeweiligen Perspektiven und mit der Zeit wird deutlich, dass die Erinnerung an geschehene Dinge nicht immer auch die wirklichen Geschehnisse beschreibt.
"Ein großer französischer Schriftsteller hat einmal bemerkt, Erinnerung an Vergangenes sei nicht unbedingt Erinnerung an wirklich Geschehenes. Ich vermute, er hat recht." (S. 375)
Literaturkritiker Denis Scheck hat über diesen Roman gesagt, dass es Unterhaltung auf hohem Niveau ist und da kann ich mich völlig anschließen. Allerdings würde ich ihm bei der Einordnung ins Genre "Thriller" leicht widersprechen, denn hier spielt noch viel mehr mit rein. Es ist kein wirklicher Thriller, kein richtiger Krimi, aber auch kein normaler Roman, sondern vielmehr eine gekonnte Mischung aus allem. Sehr schön geschrieben und mit überraschenden Wendungen gespickt, kann ich dieses Buch bedingungslos allen empfehlen, die sich richtig gut und spannend unterhalten lassen wollen, ohne dass das Blut von den Seiten tropft!
Der Literaturagent Peter Katz erhält ein Manuskript, in welchem der Autor Richard Flynn über die Ermordung des berühmten Professors Joseph Wieder in Princeton schreibt. Dieser Mord ist mittlerweile vor über einem Vierteljahrhundert verübt worden und konnte nie aufgeklärt werden. Das Manuskript endet abrupt, noch bevor der Mörder enthüllt wird. Oder wollte der unheilbar kranke Richard Flynn vielmehr selbst den Mord gestehen? Katz will das Ende der Geschichte erfahren, doch Flynn verstirbt, bevor Katz ihn erreichen kann. Nun muss der Literaturagent anderen Spuren folgen...

E. O. Chirovici hat mit "Das Buch der Spiegel" seinen ersten internationalen Roman auf die Welt losgelassen und überzeugt auf ganzer Linie. Der Erzählstil ist zwar sehr ruhig, aber die subtile Spannung frisst sich in den Leser und bleibt auch bis zum Ende des Buches dort. Sehr gekonnt verfolgt der Autor die unterschiedlichen Erzählstränge aus den jeweiligen Perspektiven und mit der Zeit wird deutlich, dass die Erinnerung an geschehene Dinge nicht immer auch die wirklichen Geschehnisse beschreibt.
"Ein großer französischer Schriftsteller hat einmal bemerkt, Erinnerung an Vergangenes sei nicht unbedingt Erinnerung an wirklich Geschehenes. Ich vermute, er hat recht." (S. 375)
Literaturkritiker Denis Scheck hat über diesen Roman gesagt, dass es Unterhaltung auf hohem Niveau ist und da kann ich mich völlig anschließen. Allerdings würde ich ihm bei der Einordnung ins Genre "Thriller" leicht widersprechen, denn hier spielt noch viel mehr mit rein. Es ist kein wirklicher Thriller, kein richtiger Krimi, aber auch kein normaler Roman, sondern vielmehr eine gekonnte Mischung aus allem. Sehr schön geschrieben und mit überraschenden Wendungen gespickt, kann ich dieses Buch bedingungslos allen empfehlen, die sich richtig gut und spannend unterhalten lassen wollen, ohne dass das Blut von den Seiten tropft!

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Ein Manuskript ohne Ende, mehr als eine Wahrheit, 3 Menschen, die versuchen die richtige zu finden. Packend, anspruchsvoll und genau das Richtige zum mitdenken. Ein Manuskript ohne Ende, mehr als eine Wahrheit, 3 Menschen, die versuchen die richtige zu finden. Packend, anspruchsvoll und genau das Richtige zum mitdenken.

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Nach der Lektüre dieses Buches kommt man als Leser selber ins Grübeln, ob die eigenen Erinnerungen tatsächlich der Wahrheit entsprechen... Nach der Lektüre dieses Buches kommt man als Leser selber ins Grübeln, ob die eigenen Erinnerungen tatsächlich der Wahrheit entsprechen...

Stefanie Willaredt, Thalia-Buchhandlung Bonn

Ein geheimnisvolles Manuskript, in dem ein vor 20 Jahren begangener Mord geschildert wird taucht auf. Was und wer steckt dahinter? Ein tolles Buch! Ein geheimnisvolles Manuskript, in dem ein vor 20 Jahren begangener Mord geschildert wird taucht auf. Was und wer steckt dahinter? Ein tolles Buch!

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eigentlich wollte ich in das Werk nur "mal kurz" in der Pause reingucken, doch dabei ist es nicht geblieben. Großartiger Schreibstil, gute Geschichte eines Romanes in einem Roman! Eigentlich wollte ich in das Werk nur "mal kurz" in der Pause reingucken, doch dabei ist es nicht geblieben. Großartiger Schreibstil, gute Geschichte eines Romanes in einem Roman!

„Wieviele Wahrheiten hat die Wahrheit?“

Iris Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Über den Mord an dem weltbekannten Dozenten Joseph Wieder soll nach vielen Jahren ein Buch geschrieben werden. Doch das erweist sich als äußerst schwierig, denn alle Beteiligten haben ihre eigene Sicht auf die viele Jahre zurückliegenden Ereignisse. Ein sehr spannender Roman, der sich teilweise wie ein Thriller liest. Wer ist wirklich der Mörder? Über den Mord an dem weltbekannten Dozenten Joseph Wieder soll nach vielen Jahren ein Buch geschrieben werden. Doch das erweist sich als äußerst schwierig, denn alle Beteiligten haben ihre eigene Sicht auf die viele Jahre zurückliegenden Ereignisse. Ein sehr spannender Roman, der sich teilweise wie ein Thriller liest. Wer ist wirklich der Mörder?

„Absolut lesenswert! “

Anika Meinhardt, Thalia-Buchhandlung Einbeck

Ein Mord, ein unvollständiges Manuskript und die Macht der Erinnerung. "Das Buch der Spiegel" ist ein sprachlich grandioser Roman mit vielen Thrillerelementen, den man, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legt. Ein Mord, ein unvollständiges Manuskript und die Macht der Erinnerung. "Das Buch der Spiegel" ist ein sprachlich grandioser Roman mit vielen Thrillerelementen, den man, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legt.

„Auf der Spur..“

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

Ein Mord und mindestens 4 unterschiedliche Antworten auf die Frage: Wer hat Professor Joseph Wieder in seinem eigenen Haus ermordet?!
Spannender Roman über die Kraft der Erinnerungen und das diese vielleicht nicht immer das sind, wofür wir sie halten.
Ein Mord und mindestens 4 unterschiedliche Antworten auf die Frage: Wer hat Professor Joseph Wieder in seinem eigenen Haus ermordet?!
Spannender Roman über die Kraft der Erinnerungen und das diese vielleicht nicht immer das sind, wofür wir sie halten.

„Spiegelungen...“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Der raffiniert gewebte Roman hat tatsächlich Ähnlichkeit mit einem dieser verschachtelten Jahrmarkts-Spiegel-Labyrinthen früher, in denen man kaum den Ausgang wiederfand.
Und auch, wenn am Ende (fast) alles geklärt zu sein scheint,ist das Gehirn des Lesers noch fleißig damit beschäftigt,die verschiedenen Stränge dieser besonderen Geschichte um Liebe,Tod und das Vergessen zu sortieren und ihnen nachzuspüren.
Als ein New Yorker Literaturagent von einem unbekannten Autor das Expose bzw. erste Kapitel eines Romans über den Mord an einem berühmten Professor 27 Jahre zuvor, erhält,ist er sofort angefixt.Das nie aufgeklärte Verbrechen und die einprägsame Beschreibung der damaligen Lebensverhältnisse des jugendlichen Protagonisten,wären Grund genug, den Roman zu veröffentlichen, allein: der Autor ist bereits sterbenskrank und auch nach seinem Tod bleibt das restliche Manuskript verschwunden.Nur die frühere große Liebe des Autors und eine weitere Person könnten erklären,was damals geschah,so dass der Agent einen jungen Journalisten mit weiteren Nachforschungen beauftragt.Doch obwohl der Journalist tief in die Vergangenheit eintaucht und mit etlichen Menschen spricht,sind die „Spiegelstückchen“ der Erinnerungen dieser Leute wie die von H.C.Anderson`s "Schneekönigin"-Teufel: giftig und unvollständig zugleich.
Chirovici`s Roman besticht durch Komposition und lebendige Sprache,die den Leser in seinen Bann zieht,in jedem seiner Teile mit einer anderen Sichtweise konfrontiert und bis zum Schluss nicht loslässt – GELUNGEN

Der raffiniert gewebte Roman hat tatsächlich Ähnlichkeit mit einem dieser verschachtelten Jahrmarkts-Spiegel-Labyrinthen früher, in denen man kaum den Ausgang wiederfand.
Und auch, wenn am Ende (fast) alles geklärt zu sein scheint,ist das Gehirn des Lesers noch fleißig damit beschäftigt,die verschiedenen Stränge dieser besonderen Geschichte um Liebe,Tod und das Vergessen zu sortieren und ihnen nachzuspüren.
Als ein New Yorker Literaturagent von einem unbekannten Autor das Expose bzw. erste Kapitel eines Romans über den Mord an einem berühmten Professor 27 Jahre zuvor, erhält,ist er sofort angefixt.Das nie aufgeklärte Verbrechen und die einprägsame Beschreibung der damaligen Lebensverhältnisse des jugendlichen Protagonisten,wären Grund genug, den Roman zu veröffentlichen, allein: der Autor ist bereits sterbenskrank und auch nach seinem Tod bleibt das restliche Manuskript verschwunden.Nur die frühere große Liebe des Autors und eine weitere Person könnten erklären,was damals geschah,so dass der Agent einen jungen Journalisten mit weiteren Nachforschungen beauftragt.Doch obwohl der Journalist tief in die Vergangenheit eintaucht und mit etlichen Menschen spricht,sind die „Spiegelstückchen“ der Erinnerungen dieser Leute wie die von H.C.Anderson`s "Schneekönigin"-Teufel: giftig und unvollständig zugleich.
Chirovici`s Roman besticht durch Komposition und lebendige Sprache,die den Leser in seinen Bann zieht,in jedem seiner Teile mit einer anderen Sichtweise konfrontiert und bis zum Schluss nicht loslässt – GELUNGEN

„Mysteriöser Mord an einem Professor“

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Chirovicis Roman schaft spielerisch den Spagat zwischen atemloser Spannung und amerikanischem Gesellschaftsroman. Im Zentrum steht der unaufgeklärte Mord an Joseph Wieder, einer Koryphäe auf dem Gebiet der Psychologie. Zwar liegt der Fall schon mehr als zwei Jahrzehnte zurück, aber ein Manuskript des damals tatverdächtigen Studenten Richard Flynn bringt alles wieder ins Rollen. Wie der Titel "Das Buch der Spiegel" schon vermuten lässt, befinden sich Leser und Romanfiguren in einem Labyrinth aus Motiven und Verstrickungen. Der Mehrwert gegenüber vielen anderen Krimis besteht neben dem gut dargestellten Akademikermilleu in der vielschichtigen Figur des Profs. Seine mysteriösen Studien und Versuche am Menschen geben dem Buch eine weitere Dimension. Nur vier Sterne, da der Verlag mit seiner mächtigen Werbetrommel die Erwartungen ins nahezu Unerfüllbare geschürt hat. Chirovicis Roman schaft spielerisch den Spagat zwischen atemloser Spannung und amerikanischem Gesellschaftsroman. Im Zentrum steht der unaufgeklärte Mord an Joseph Wieder, einer Koryphäe auf dem Gebiet der Psychologie. Zwar liegt der Fall schon mehr als zwei Jahrzehnte zurück, aber ein Manuskript des damals tatverdächtigen Studenten Richard Flynn bringt alles wieder ins Rollen. Wie der Titel "Das Buch der Spiegel" schon vermuten lässt, befinden sich Leser und Romanfiguren in einem Labyrinth aus Motiven und Verstrickungen. Der Mehrwert gegenüber vielen anderen Krimis besteht neben dem gut dargestellten Akademikermilleu in der vielschichtigen Figur des Profs. Seine mysteriösen Studien und Versuche am Menschen geben dem Buch eine weitere Dimension. Nur vier Sterne, da der Verlag mit seiner mächtigen Werbetrommel die Erwartungen ins nahezu Unerfüllbare geschürt hat.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
187 Bewertungen
Übersicht
112
57
16
1
1

Toller Krimi!
von einer Kundin/einem Kunden am 03.07.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Ein Mordfall der schon Jahre zurück liegt.. Durch ein Teil-Manuskript kommt der Fall wieder ans Licht..- doch will der Autor damit ein Geständnis abgeben? Oder den Täter von damals entlarven?.. Das Manuskript ist unvollständig.. die Suche beginnt und immer mehr Puzzleteile werden offenbart. Sehr vielseitige Wendungen, super geschrieben obwohl ich... Ein Mordfall der schon Jahre zurück liegt.. Durch ein Teil-Manuskript kommt der Fall wieder ans Licht..- doch will der Autor damit ein Geständnis abgeben? Oder den Täter von damals entlarven?.. Das Manuskript ist unvollständig.. die Suche beginnt und immer mehr Puzzleteile werden offenbart. Sehr vielseitige Wendungen, super geschrieben obwohl ich gestehen muss, dass ich anfangs ein paar Seiten brauchte um rein zu kommen.

es hat mich wirklich nach 10
von einer Kundin/einem Kunden aus Zirndorf am 20.06.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Seiten gepackt.... macht richtig Spaß es zu lesen. Die Geschichte ist wirklich fesselnd und man möchte mit, um die fehlenden Seiten zu finden..

Spiegellabyrinth
von einer Kundin/einem Kunden am 19.06.2018
Bewertet: Klappenbroschur

Ein Verleger bekommt das erste Kapitel eines Buches, er ist fasziniert, er will den Rest, doch der Autor ist verstorben. Er forscht nach, je mehr er der Sachen näher kommt, je weioter entfernt er sich. Super, Genial. Bitte Lesen!!