Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Alice - Follow the White

(50)
Alles beginnt mit Bettys Beerdigung, wegen der der Unterricht an Miss Yorks Schule ausfallen muss: Auf einmal stört Zoey die Zeremonie, schießt mehrfach auf den Sarg und verschwindet, als wäre nichts gewesen. Doch wenig später steht Betty aus ihrem Sarg auf und macht sich auf die Suche nach ihrer postmortalen Mörderin. Sie findet Zoey und macht mit ihr kurzen Prozess. Ihre besten Freundinnen Alice und Chloe finden Betty, während sie sich noch über die Leiche beugt. Eigentlich müssten sie Betty verpfeifen, doch schnell beschließen die drei Freundinnen, gemeinsam Hals über Kopf zu flüchten.

Fragen über Fragen bleiben jedoch zurück, wie zum Beispiel, warum Zoey nicht mit echter Munition geschossen hat, die auch Untote zur Strecke bringen kann. Warum ist Betty noch relativ normal, zumindest für eine Untote? Was hat es mit Alice' Spiegelsicht auf sich? Und wohin will sie das verdammt mürrische, weiße Kaninchen mit der Armbrust und dem Welten-Chronografen führen?

Eine rasante Achterbahnfahrt hinein in den Kaninchenbau und durch die Welt zwischen den Märchen, der realen Fiktion, jeder Menge Popkultur und der raffinierten Idee, dass es auch so hätte erzählt werden können, wenn die Erzähler vor ein paar hundert Jahren ein bisschen mehr schwarzen Humor gehabt hätten.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 402 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 30.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783959620512
Verlag Papierverzierer Verlag
Dateigröße 1585 KB
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Alice - Follow the White

Alice - Follow the White

von Stephanie Kempin
(50)
eBook
4,99
+
=
15000 Jahre Mord und Totschlag

15000 Jahre Mord und Totschlag

von Joachim Wahl
eBook
14,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
50 Bewertungen
Übersicht
24
20
4
2
0

Wundervoll skurriles Setting mit viel Humor und einem ernsten Thema, versteckt hinter einer gelungenen Adaption.
von Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen am 16.04.2018
Bewertet: Taschenbuch

Tja, und da standen wir nun. Ich traute ihm nicht richtig über den Weg, weil er mein Eis zerbrechen lassen konnte, Alice traute ihm anscheinend nicht, weil ihr Häschen ? Entschuldigung, der Spion ? im Auftrag ihrer Majestät ihm nicht traute ? und Chloe war todesbedingt sprachlos. Aus ?Alice ?... Tja, und da standen wir nun. Ich traute ihm nicht richtig über den Weg, weil er mein Eis zerbrechen lassen konnte, Alice traute ihm anscheinend nicht, weil ihr Häschen ? Entschuldigung, der Spion ? im Auftrag ihrer Majestät ihm nicht traute ? und Chloe war todesbedingt sprachlos. Aus ?Alice ? Follow The White ...? von Stephanie Kempin FAKTEN Das Buch ?Alice ? Follow The White? von Stephanie Kempin ist erstmals im März 2017 im Papierverzierer Verlag erschienen. Derzeit handelt es sich um einen abgeschlossenen Einzelband. Das Buch ist als Print und eBook erhältlich. KLAPPENTEXT Alles beginnt mit Bettys Beerdigung, wegen der der Unterricht an Miss Yorks Schule ausfallen muss: Auf einmal stört Zoey die Zeremonie, schießt mehrfach auf den Sarg und verschwindet, als wäre nichts gewesen. Doch wenig später steht Betty aus ihrem Sarg auf und macht sich auf die Suche nach ihrer postmortalen Mörderin. Sie findet Zoey und macht mit ihr kurzen Prozess. Ihre besten Freundinnen Alice und Chloe finden Betty, während sie sich noch über die Leiche beugt. Eigentlich müssten sie Betty verpfeifen, doch schnell beschließen die drei Freundinnen, gemeinsam Hals über Kopf zu flüchten. Fragen über Fragen bleiben jedoch zurück, wie zum Beispiel, warum Zoey nicht mit echter Munition geschossen hat, die auch Untote zur Strecke bringen kann. Warum ist Betty noch relativ normal, zumindest für eine Untote? Was hat es mit Alice' Spiegelsicht auf sich? Und wohin will sie das verdammt mürrische, weiße Kaninchen mit der Armbrust und dem Welten-Chronografen führen? Eine rasante Achterbahnfahrt hinein in den Kaninchenbau und durch die Welt zwischen den Märchen, der realen Fiktion, jeder Menge Popkultur und der raffinierten Idee, dass es auch so hätte erzählt werden können, wenn die Erzähler vor ein paar hundert Jahren ein bisschen mehr schwarzen Humor gehabt hätten. SCHREIBSTIL & CHARAKTERE Wie so oft bei Büchern aus dem Papierverzierer Verlag, habe ich mich von den ersten Zeilen an wohlgefühlt bei diesem Buch. Diese ist zwar sehr prägnant und ansprechend ? aber das Buch als Ganzes kann noch viel mehr, als auf den ersten Blick zu vermuten ist. Wer kennt nicht Alice im Wunderland ? egal ob in der Verfilmung mit Johnny Depp, oder als wundervollen Zeichentrick-Disney-Klassiker. Vielleicht habt ihr sogar das Original von Lewis Carrol gelesen? Hier kommt jedenfalls etwas ganz anders ? gekonnt angelehnt an den Literaturklassiker, stellt Stephanie Kempin hier ihr ganz eigenes Szenario vor. Das weiße Kaninchen, welches sich ständig in Zeitnot befindet, das Motto ?Ab mit dem Kopf? und eben auch die verrückten, abstrusen und seltsamen Kreaturen ? sie alle sind hier zu finden. Alt bekannt und doch wie neu. Diese Adaption ist wirklich gelungen, unterhaltsam und tiefgründig. Mit der Neuerung von Untoten eine sehr charmante, witzige und spannende Mischung! Mir gefällt auch besonders gut, was zwischen den Zeilen steht. Denn dieses Buch ist durchaus gesellschaftskritisch und birgt die Behandlung von Themen, wie sie aktueller nicht sein könnten. Doch gekonnt unter dem Deckmantel der Fantasie versteckt. Wer sie sehen will, wird sie finden. Allen anderen ist ein absolut unterhaltsames und unkritisches Lesevergnügen vergönnt. Das zeugt, wie ich finde, von großem Talent und einem kritischen Blick auf die Außenwelt. Ich liebe die Charaktere ? jeden einzelnen. Die Autorin beweist hier ein Händchen für ein gelungenes Charaktergefüge: Es treffen sich eigentümliche Typen und wundervoll absonderliche Mädchen. Die Story lebt durch sie und macht einfach nur Spaß. Ich liebe Betty ? aber Chloe hat es mir besonders angetan. Sie ist herrlich versnobt und doch ein Mädel der Tat. Und dann natürlich Ethan ? ein Kaninchen wie es nerviger und liebenswürdiger nicht sein könnte. Es ist einfach herrlich. Obwohl in sich abgeschlossen, verlangt es mich nach einem weiteren Band. Es gibt da für mich noch ein paar ungeklärte Fragen ? vor allem, was unsere liebe Alice anbelangt ? MEIN FAZIT Papierverzierer Unterhaltung, wie man sie kennt und sich wünscht. Wundervoll skurril, eigen und bezaubernd, lehnt diese Adaption an den Literaturklassiker an. Stephanie Kempin nimmt Bekanntes, würzt es und serviert anschließend diese neue und gelungene Story, die deutlich Lust auf mehr macht! MEINE BEWERTUNG Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen ©Teja Ciolczyk, 16.04.2018

ein märchenhaft-untoter Roadtrip
von meggie aus Mertesheim am 27.09.2017

Während Bettys Beerdigung schießt Zoey auf deren Sarg und verschwindet sofort. Alice und Chloe, Bettys beste Freundinnen, sind erschüttert und gehen dem ganzen nach. Bei einem nächtlichen Ausflug stoßen sie jedoch nicht nur auf Zoey, sondern auch auf Betty, die gerade genüsslich Zoeys Gehirn verspeist. Und so haben Alice... Während Bettys Beerdigung schießt Zoey auf deren Sarg und verschwindet sofort. Alice und Chloe, Bettys beste Freundinnen, sind erschüttert und gehen dem ganzen nach. Bei einem nächtlichen Ausflug stoßen sie jedoch nicht nur auf Zoey, sondern auch auf Betty, die gerade genüsslich Zoeys Gehirn verspeist. Und so haben Alice und Chloe Gewissheit: Betty ist eine Untote. Aber sie verhält sich nicht so. Der Hunger auf Hirn ist zwar da, doch kann sie ihn zügeln. Und isst lieber Kekse. Als plötzlich ein weißes Kaninchen auftaucht und Alice auffordert, ihm zu folgen, da sie einen Schlüssel besitzt, um die Seuche aufzuhalten, müssen die drei Freundinnen zusammenarbeiten und sich gegen alle Gefahren wappnen. Was sich wie ein Mischung aus "Alice im Wunderland" und "The Walking Dead" anhört, ist ein wahres Abenteuer und ein rasanter Roadtrip ins Land des Skurrilen. Die Autorin zieht sämtliche Register und vermixt die modernen Zombies mit purer Fantasie. Und dabei kommt eine sehr außergewöhnliche Story raus, die einfach nur Spaß macht. Alice, Chloe und Betty sind beste Freundinnen. Nach Bettys Tod scheint alles trostlos. Bis Alice und Chloe herausfinden, dass Betty eigentlich noch lebt. Na ja, lebt ist zu viel gesagt. Sie atmet nicht, sie schläft nicht und hat Hunger auf Hirn. Aber sonst ist sie eigentlich noch die Alte. Als ein weißes Kaninchen namens Ethan Bond im Auftrag seiner Majestät, der Königin des Spiegel-Landes, auftaucht und Alice auffordert, mitzukommen, da sie den Schlüssel zur Rettung der Menschen und der Bewohner des Spiegel-Landes in Händen hält, beginnt für die drei Freundinnen ein Abenteuer, dass ihren ganzen Mut abverlangt. Und so manchmal zweifeln alle an ihrem Verstand, denn im Spiegel-Land lauern nicht nur die Untoten, sondern noch andere komische Gestalten. Im Buch begegnet man einigen bekannten Figuren. Allen voran Alice und dem weißen Kaninchen, welche uns ja aus "Alice im Wunderland" bekannt sind. Doch auch andere Märchen werden einbezogen wie z. B. Cinderella oder Rotkäppchen. Ich hatte zu Anfang etwas Mühe, in die Geschichte zu kommen, da erst nach und nach aufgedeckt wird, in welcher Welt Alice und ihre Freundinnen leben. Vor allem die besonderen Fähigkeiten jedes einzelnen kommen erst nach und nach ans Licht. Aber gerade weil die Story so durchgeknallt und rasant ist, hat es mir unheimlich viel Spaß gemacht, zusammen mit Alice, Chloe und Betty sowie dem weißen Kaninchen Ethan Bond und dem charmanten Meisterdieb Garreth durch das Spiegel-Land zu ziehen, um das Heilmittel zu finden. Natürlich gibt es auch einen Gegenspieler in Gestalt der Königin des Dämmer-Landes, die vergleichbar ist mit der Herzkönigin aus "Alice im Wunderland". Und wenn die Autorin sich auch an den vielen Figuren bedient hat, hat sie doch eigene Charaktere geschaffen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und macht einfach nur Spaß. Humorvolle Stellen wechseln sich mit ernsten ab. Und doch hat man nicht das Gefühl, dass man sich in einem Endzeit-Szenario befindet, weil die "märchenhaften" Elemente doch überwiegen. Abwechselnd lässt die Autorin uns aus Alice und Bettys Sicht an den Geschehnissen teilhaben, wobei Betty so eine Art Tagebuch führt und dabei natürlich auch noch Einblick ins "Untot"-Sein gibt. Alice Sicht wird aus dritter Form erzählt, trotzdem bekommt man auch mit, was Alice fühlt und denkt. Alle Figuren erhalten so eine Tiefe, obwohl man gerade bei Chloe ein bisschen das Gefühl der Distanz bekommt, da sie irgendwie so nebenbei mitläuft. Ihre Aufgabe ist es, gut aussehen und auf die Manieren der anderen zu achten. Ihre Fähigkeit hilft war den Freunden auch weiter, aber trotzdem finde ich, dass sie eigentlich keine so große Rolle gebraucht hätte, wie ihr zugedacht ist. Da die Charaktere kaum zur Ruhe kommen, was wohl an der Bedrohung der Zombies und ich der Dämmer-Königin liegt, hatte ich trotzdem nicht das Gefühl, durch die Geschichte zu fliegen. Es blieb immer ein bisschen Zeit, alles zu erklären oder klären zu lassen. Da ich aber das Buch kaum aus der Hand legen konnte, war ich doch schnell durch. Aber eben mit richtig guter Unterhaltung. Das Ende kommt ein bisschen plötzlich und ist auch sehr offen, so dass mit einem zweiten Teil gerechnet werden kann, den ich auf alle Fälle lesen werde. Fazit: Ein Roadtrip der märchenhaft-untoten Art.

Tolle Charaktere in einer märchenhaften Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 27.08.2017

Inhalt Auf Bettys Beerdigung auf dem Friedhof von Miss Yorks Schule schießt Mitschülerin Zoey plötzlich auf den Sarg und verschwindet danach. Betty erwacht kurze Zeit später in ihrem Sarg als Untote und rächt sich an Zoey, in dem sie kurzerhand ihr Gehirn isst. Ihre beiden Freundinnen Alice und Chloe erwischen... Inhalt Auf Bettys Beerdigung auf dem Friedhof von Miss Yorks Schule schießt Mitschülerin Zoey plötzlich auf den Sarg und verschwindet danach. Betty erwacht kurze Zeit später in ihrem Sarg als Untote und rächt sich an Zoey, in dem sie kurzerhand ihr Gehirn isst. Ihre beiden Freundinnen Alice und Chloe erwischen sie in genau diesem Moment. Es bleibt nur eines: Nämlich zu fliehen. Unterwegs treffen sie ein sprechendes weißes Kaninchen, dass ständig unter Zeitdruck ist und folgen diesem schließlich in den Kaninchenbau, wo sie in einer anderen Welt voller seltsamer Wesen und Pflanzen landen. Doch Fragen gibt es noch viele: Warum hat Zoey, die Mitschülerin, mit normaler Munition auf eine Untote geschossen? Warum ist Betty noch relaiv normal, obwohl sie nun eine Untote ist? Hängt das damit zusammen, dass sie, genau wie Chloe und Alice, eine Mutare ist, ein Mensch mit besonderen Fähigkeiten? Es gilt, diese Fragen zu beantworten und ein Gegenmittel gegen die Untoten, gegen diese Seuche, zu finden. Eigene Meinung Was für eine verrückte Idee, die altbekannte "Alice im Wunderland"-Geschichte auf diese Weise neu zu erzählen! Ich hatte großen Spaß dabei, in Alice' Welt abzutauchen. Die Geschichte ist spannend und humorvoll erzählt. Es gibt einige Stellen, an denen ich auflachen musste, auch weil es teilweise ein ganz spezieller schwarzer Humor ist, den die Autorin als Sprachmittel gewählt hat. Die Kapitel werden zum einen aus Alice' Sicht in der dritten Person erzählt und wechseln sich mit Bettys Tagebucheinträgen ab, in der Betty in der Ich-Form zu Wort kommt. Ganz besonders toll finde ich die Charaktere der Geschichte. Alle handeln immer passend zu ihren Fähigkeiten und ihrer Persönlichkeit. Diese Art von Unlogik gibt es also nicht, was sehr schön zu lesen ist. Zudem sind die Ideen, wie die Fähigkeiten zum Einsatz kommen, schön in die Geschichte eingebaut. Auch die Nebencharaktere, die die Freundinnen unterwegs treffen, passen nicht nur gut zu der Geschichte, sondern sind ebenso gut ausgearbeitet wie die Hauptcharaktere. Schon die ersten Worte zeigen, dass es sich hier um eine etwas andere Geschichte handelt: "Ich habe meine Schwester gegessen. So, jetzt ist es raus. Die große Beichte, die Leiche in meinem Keller. Jetzt dürfen alle schreiend weglaufen - oder sich die Zeit nehmen und noch ein wenig zuhören. Zum Beispiel, um zu erfahren, wie das in Wahrheit passiert ist. Oder warum.“ Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut und flüssig zu lesen. Fazit Diese Geschichte kann ich jedem empfehlen, der Alice' Geschichte mit den altbekannten Charakteren zusammen mit einer spannenden Untoten-Story lesen möchte, die immer wieder mit schwarzem Humor gespickt ist. Ich hatte dabei meinen Spaß, auch weil die Charaktere gut ausgearbeitet waren. Ich bedanke mich beim papierverzierer-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.