Die Konjunktion "et" als Schlüssel zur Liqueszenz

Beim Gregorianischen Choral geben Liqueszenzen Hinweise auf Stellen, an denen durch eine gewisse Verzögerung auf wichtige Worte des Textes hingewiesen werden soll. Sie sind damit für die gesangliche Ausführung von herausragender Bedeutung. An der unzählige Male erscheinenden Konjunktion »et« soll diese These erläutert werden.
Portrait
Anton Stingl jun. leitet seit 1988 die Choralschola Freiburg und war von 1994 bis 2006 Scholamagister am Freiburger Münster. In zahlreichen Kursen bei Godehard Joppich vertiefte er seine Erkenntnisse in der gregorianischen Semiologie. Seit 2007 Mitarbeit an verschieden Choral-Publikationen und Veröffentlichung von eigenen Beiträgen zum Thema Gregorianischer Choral. Seit 2010 Mitglied der Restitutionsgruppe der AISCGre.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 235
Erscheinungsdatum 15.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8306-7808-3
Verlag EOS
Maße (L/B/H) 24,6/17,2/2,1 cm
Gewicht 456 g
Buch (Taschenbuch)
39,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.