Warenkorb
 

Loving

(3)
Richard Loving ehelicht 1958 in Washington, D.C. seine große Liebe Mildred. Als sie in den rassistisch geprägten Bundesstaat Virginia zurückkehren, ist ihre Ehe allerdings ein Problem, denn Richard ist weiß und Mildred dunkelhäutig, und solche Ehen sind in Virginia verboten. Die Verurteilung zu einem Jahr Haft wird nur ausgesetzt, wenn sie den Bundesstaat verlassen und für mindestens 25 Jahre nicht gemeinsam betreten. Doch in dieser Zeit der Bürgerrechtsbewegungen will die Familie Loving sich nicht mit ihrer Niederlage zufrieden geben. Ethnische Grenzen überschreitend ziehen sie vor Gericht, um eine Legalisierung ihrer Liebe zu erwirken.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 26.10.2017
Regisseur Jeff Nichols
Sprache Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Hindi, Isländisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Türkisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch, Holländisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norw
EAN 5053083103378
Genre Drama
Studio Universal Pictures Customer Service Deutschland/Österreich
Spieldauer 118 Minuten
Bildformat Letterbox, Widescreen (2,40:1)
Tonformat Französisch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Deutsch: DD 5.1
Produktionsjahr 2016
Film (DVD)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

15% Rabatt auf alle Filme

Ihr Gutschein-Code: XMAS15FILM

Buchhändler-Empfehlungen

„Rassismus in seiner absurdesten Form“

Ines Böcker, Thalia-Buchhandlung Essen

Während man sich diesen Film ansieht, macht es einen immer wieder aufs Neue fassungslos, dass die Geschichte auf historischen Tatsachen beruht.
Richard Loving ist weiß, seine Frau Mildred schwarz, und der US- Bundesstaat Virginia weigert sich, ihre in Washington geschlossene Ehe anzuerkennen. Stattdessen werden die beiden verhaftet und unter Androhung einer Gefängnisstrafe dazu getrieben, ihre Heimat zu verlassen.
Jahre später nimmt sich ein junger Bürgerrechtsanwalt des Falles an, und die beiden fassen endlich den Mut, gegen diese Ungerechtigkeit zu kämpfen.
Der Film nimmt sich viel Zeit, die verschiedenen Facetten dieser unglaublichen Geschichte zu entdecken, in ruhigen Bildern und mit großartigen Schauspielerleistungen gelingt es, eine Zeit für den Zuschauer erlebbar zu machen, die erschreckenderweise noch nicht lange zurückliegt, und die man niemals in Vergessenheit geraten lassen sollte.
Während man sich diesen Film ansieht, macht es einen immer wieder aufs Neue fassungslos, dass die Geschichte auf historischen Tatsachen beruht.
Richard Loving ist weiß, seine Frau Mildred schwarz, und der US- Bundesstaat Virginia weigert sich, ihre in Washington geschlossene Ehe anzuerkennen. Stattdessen werden die beiden verhaftet und unter Androhung einer Gefängnisstrafe dazu getrieben, ihre Heimat zu verlassen.
Jahre später nimmt sich ein junger Bürgerrechtsanwalt des Falles an, und die beiden fassen endlich den Mut, gegen diese Ungerechtigkeit zu kämpfen.
Der Film nimmt sich viel Zeit, die verschiedenen Facetten dieser unglaublichen Geschichte zu entdecken, in ruhigen Bildern und mit großartigen Schauspielerleistungen gelingt es, eine Zeit für den Zuschauer erlebbar zu machen, die erschreckenderweise noch nicht lange zurückliegt, und die man niemals in Vergessenheit geraten lassen sollte.

„Loving “

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieser Film zeigt uns eine wunderschöne, berührende Liebe in einem Zeitalter voller Hass, Gewalt und Lügen.
Richards und Mildreds Liebe ist so stark, dass sie sich über alle Regeln hinweg setzen und für ihre Liebe kämpfen. Obwohl die beiden sehr ruhige Charaktere sind, sind sie unheimlich stark und entschlossen, was man sehr an ihnen bewundert. Über die Probleme kann man in der heutigen Zeit zum Glück nur den Kopf schütteln, da die Argumente so unfair und rassistisch sind. Aber genau das spiegelt das Zeitalter und die Konflike so gut wieder, da es sehr realistisch ist.
Auch das Nachwort hat mir sehr gut gefallen, da man darin das weitere Leben der beiden Charaktere nachvollziehen kann.
Mir gefällt es sehr gut, dass der Film so ruhig aber auch so ausdrucksstark ist und durch wenig, aber auf den Punkt gebrachten Text überzeugen kann.
Die Schauspieler passen sehr gut zu den Rollen, besonders da die Figuren auf einer wahren Begebenheit beruhen und sie den beiden sehr ähnlich sehen.
Dieser Film zeigt uns eine wunderschöne, berührende Liebe in einem Zeitalter voller Hass, Gewalt und Lügen.
Richards und Mildreds Liebe ist so stark, dass sie sich über alle Regeln hinweg setzen und für ihre Liebe kämpfen. Obwohl die beiden sehr ruhige Charaktere sind, sind sie unheimlich stark und entschlossen, was man sehr an ihnen bewundert. Über die Probleme kann man in der heutigen Zeit zum Glück nur den Kopf schütteln, da die Argumente so unfair und rassistisch sind. Aber genau das spiegelt das Zeitalter und die Konflike so gut wieder, da es sehr realistisch ist.
Auch das Nachwort hat mir sehr gut gefallen, da man darin das weitere Leben der beiden Charaktere nachvollziehen kann.
Mir gefällt es sehr gut, dass der Film so ruhig aber auch so ausdrucksstark ist und durch wenig, aber auf den Punkt gebrachten Text überzeugen kann.
Die Schauspieler passen sehr gut zu den Rollen, besonders da die Figuren auf einer wahren Begebenheit beruhen und sie den beiden sehr ähnlich sehen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0