Warenkorb
 

Jetzt Hörbuch-Downloads mit PAYBACK-Punkten bezahlen**

DEMUT

Thriller (ungekürzte Lesung)

(38)
"Ein überraschend unterhaltsames Krimidebüt." DAGENS NYHETER

Das hatte er sich anders vorgestellt: Harry Svensson, Exreporter einer Stockholmer Zeitung und angehender Kneipenwirt, hat sich in Malmö mit einer Weinhändlerin verabredet – doch aus der gemeinsamen Nacht wird nichts. Ulrika Palmgren überlegt es sich im letzten Moment anders und setzt ihn vor die Tür. Statt speziellen Sex gibt's ein lädiertes Ego und eine gebrochene Nase. Als er notdürftig verarztet in sein Hotel zurückkehrt, entdeckt er im Nachbarzimmer, dessen Tür lediglich angelehnt ist, den bekannten Blues-Sänger Tommy Sandell, der seinen Rausch ausschläft – neben ihm die Leiche einer Frau. Die Ermittlungen der Polizei in dem Mordfall wollen nicht so recht vorankommen. Nur eins ist sicher: der Musiker war es nicht. Svensson betreibt derweil seine eigenen Recherchen. Als es wenig später in Göteborg zu einem ähnlichen Fall kommt, ist Harry Svensson sich sicher, dass man es mit einem Serienmörder zu tun hat …

Gelesen von Hanns Jörg Krumpholz, Hans-Eckart Eckhardt und Charles Rettinghaus.

(Laufzeit: 19h 59)
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Hans-Eckart Eckhardt, Charles Rettinghaus, Hanns Jörg Krumpholz
Erscheinungsdatum 27.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783844525625
Verlag Der Hörverlag
Spieldauer 1199 Minuten
Format & Qualität MP3, 1199 Minuten
Übersetzer Leena Flegler
Verkaufsrang 2.570
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
29,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

**Gültig nur für Einzelkäufe | Käufe im Hörbuch-Abo ausgeschlossen

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Mentler, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Shades of Grey lässt grüßen...Krimi im SM - Milieu. Nicht wirklich mein Fall... Shades of Grey lässt grüßen...Krimi im SM - Milieu. Nicht wirklich mein Fall...

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Buch beschreibt locker, leger, mit trockenem Humor und zeitweise leichtem Zynismus und einem lebendigen, intensiven Gespür für die Figuren das ganz normale Leben. Empfehlenswert! Buch beschreibt locker, leger, mit trockenem Humor und zeitweise leichtem Zynismus und einem lebendigen, intensiven Gespür für die Figuren das ganz normale Leben. Empfehlenswert!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

John Niven meets E.L.James.
Absolut lesenswert!
John Niven meets E.L.James.
Absolut lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
12
12
8
6
0

Wie schnell das eigene, gemütliche Leben gar nicht mehr so gemütlich werden kann...
von einer Kundin/einem Kunden aus Leverkusen am 30.06.2017

Verschiedene Perspektiven, verschiedene Sprecher und damit ein abwechslungsreiches Hörbuch - das erwartet den Hörer bei Ohlssons "Demut". Eigentlich wollte sich Svensson mit einer gemütlichen Kneipe selbstständig machen, doch als er eher zufällig in ein fremdes Hotelzimmer blickt und eine tote Frau neben einem noch sehr lebendigen Blues-Sänger sieht, wird er... Verschiedene Perspektiven, verschiedene Sprecher und damit ein abwechslungsreiches Hörbuch - das erwartet den Hörer bei Ohlssons "Demut". Eigentlich wollte sich Svensson mit einer gemütlichen Kneipe selbstständig machen, doch als er eher zufällig in ein fremdes Hotelzimmer blickt und eine tote Frau neben einem noch sehr lebendigen Blues-Sänger sieht, wird er in eine Reihe von Morden verstrickt, die alle ähnlich ablaufen. Bald wird klar, dass die Opfer vor ihrem Tod durch Schläge auf den Hintern "bestraft" wurden und Svenssons erhält Mails, in denen er mit seiner eigenen Neigung zum SM erpresst wird. Wer steckt dahinter? Ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt!

Für mich kein „Thriller“, nicht mal ein „Krimi“.
von Diana E aus Moers am 23.04.2017
Bewertet: Paperback

Mats Olssen – Demut Eigentlich wollte Harry Svenson „nur“ einen neuen Lebensabschnitt mit einer Kneipe beginnen, doch der Ex-Journalist kommt gar nicht richtig in seinem neuen Leben an, da er unvermittelt in einen Mordfall platzt. Sein Zimmernachbar, ein bekannter Musiker wird schlafend neben der Leiche eines toten Mädchens gefunden. Schnell... Mats Olssen – Demut Eigentlich wollte Harry Svenson „nur“ einen neuen Lebensabschnitt mit einer Kneipe beginnen, doch der Ex-Journalist kommt gar nicht richtig in seinem neuen Leben an, da er unvermittelt in einen Mordfall platzt. Sein Zimmernachbar, ein bekannter Musiker wird schlafend neben der Leiche eines toten Mädchens gefunden. Schnell wird Harry klar, da ist ne Story herauszuholen und er fängt auf eigene Faust an zu ermitteln. Um seine eigenen Interessen und auch seine Story zu schützen bleibt er nicht immer bei der Wahrheit und so gerät er selbst in den Fokus der Ermittlungen, aber auch des Täters, als weitere Leichen aufgefunden werden. Ich hatte die Leseprobe in einem bekannten Buchportal gelesen und war vom Anfang schnell gefesselt, obwohl ich eigentlich überhaupt nichts für Schweden-Krimis übrig habe. Was soll ich sagen, vielleicht hätte ich auf mein Bauchgefühl hören und die Finger davon lassen sollen, denn ich habe wieder einmal gemerkt, dass es einfach nicht meins ist. Obwohl Mats Olssen einen durchaus leicht lesbaren, flüssigen, lockeren und umgangssprachlichen Schreibstil pflegt und die Grundidee mich durchaus angesprochen hat, hat dieses Buch „Thriller“ nicht verdient. Schnell ebbt die Spannung ab, die durch langatmige, sehr detailreiche Ausschweifungen der Landschaft, von Harry Selbst und der vielen Fahrten und noch langweiligeren Gesprächen abgelöst wird. Natürlich müssen über 700 Seiten gefüllt werden, doch für mich hätte es auch eine deutlich kürzere Version getan, die mir bestimmt um einiges besser gefallen hätte. Die Charaktere sind detailliert, facettenreich und auch lebendig dargestellt, auch wenn ich nicht wirklich eine Figur davon tatsächlich sympathisch fand oder nahe genug an mich rangekommen ist. Die Hauptfigur Harry Svenson, aus dessen Sicht die Story geschrieben ist, war zwar interessant, aber auch distanziert, „einfach“ und für mich nicht sympathisch, durch die ständigen Verdrehungen der Wahrheit oder seinen schwer zu folgenden Gedankengängen, die im Grunde selten nur was mit der tatsächlichen Handlung zu tun haben. Der Täter, dessen Sicht ebenfalls vertreten ist, war mir bis zum Ende suspekt. Einerseits kann man einige Dinge nachvollziehen, andererseits verwirrt auch hier seine Sicht durch die Seitenlangen, blumigen Gedankenschwünge. Von den vielen anderen Figuren möchte ich jetzt gar nicht erst anfangen, denn obwohl auch sie gut dargestellt wurden, hab ich die meisten Namen recht schnell wieder vergessen, weil mich die Ausschweifungen immer wieder abgelenkt haben. Es tut mir leid zu sagen, aber diesmal hat die Chemie zwischen mir und dem Buch überhaupt nicht gestimmt. Das kommt manchmal vor, aber man kann es einfach nicht erzwingen. Das Cover hat mich angesprochen, obwohl dezent ist es ein Blickfang und hat mich neugierig gemacht. Fazit: Für mich kein „Thriller“, nicht mal ein „Krimi“. Über 700 Seiten verschenkte Zeit, so leid mir das auch tut. Wohlmeinende 2 Sterne.

In aller Bescheidenheit
von Tintenherz aus Kronshagen am 19.04.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Das Cover zu diesem Krimidebüt ist sehr mysteriös gestaltet. Der Schreibstil ist sehr locker und mit etwas Zynismus zu lesen. Die Handlung spielt in Stockholm und berichtet von Harry Svensson, Ex-Journalist, der sich auf die Suche nach einem Serienmörder macht. Leider haben mich die Geschehnisse in diesem Buch nicht gepackt. Der Autor... Das Cover zu diesem Krimidebüt ist sehr mysteriös gestaltet. Der Schreibstil ist sehr locker und mit etwas Zynismus zu lesen. Die Handlung spielt in Stockholm und berichtet von Harry Svensson, Ex-Journalist, der sich auf die Suche nach einem Serienmörder macht. Leider haben mich die Geschehnisse in diesem Buch nicht gepackt. Der Autor hält sich meines Erachtens zu sehr in Nebensächlichkeiten auf, was den Spannungsbogen abfallen lässt. Nach rd. 100 Seiten habe ich das Buch in voller Demut zur Seite gelegt. Mich hat die Handlung leider nicht angesprochen, ob es an den ungewöhnlichen Schreibstil gelegen hat oder an der fehlenden Spannung, entzieht sich meiner Kenntnis. Fazit: Ein ungewöhnlicher Krimi, der mein Krimiherz leider nicht erreicht hat.