Die Schöpfer der Wolken

(15)
Ciara kann in den Träumen anderer Menschen lesen wie in Büchern. Ihr ältester Bruder, der Schriftsteller Koba, ist der Einzige, der davon weiß. Als dieser jedoch auf unerklärliche Weise verstirbt, ändert sich für die junge Frau alles.
Kobas letztem Wunsch folgend, reist sie mit seinem neusten Manuskript nach Shanghai, um es dort einem dubiosen Verleger zu überreichen. Doch in der fremden Stadt kreuzen Menschen ihre Wege, die so sind wie sie.
Menschen mit besonderen Fähigkeiten.
Als Erdbeben beginnen, den ganzen Planeten zu erschüttern, die Uhren verrücktspielen und fremde Dimensionen aus den Spiegeln dringen, begeben sich die jungen Erwachsenen gemeinsam auf die Suche nach dem wahren Grund ihrer Talente - und nach dem Grund dafür, warum die Welt um sie herum nach und nach zerbricht.
Portrait
Ein Leben, in wenigen Zeilen zusammengefasst, ist wie ein Universum zwischen zwei Buchdeckeln: Eine kleine, zauberhafte Unmöglichkeit.

Marie Graßhoff wurde kurz vor Weihnachten 1990 an einem verschneiten Tag im märchenhaften Harz geboren. Bereits im Grundschulalter erkannte sie, dass die Welten in ihrem Kopf zu groß sind, um sie in Gedanken zu behalten - also begann sie damit, sie auf Papier zu bannen. Wort für Wort, bis Sterne und Galaxien an den Seiten hafteten und ordentlich im Regal verstaut werden konnten.

Nach dem Abitur verschlug es die Träumerin in die Großstadt, wo sie ihren Bachelor in Buchwissenschaft und Linguistik absolvierte und dann einige Jahre als Social Media Manager Berufserfahrung sammelte. Inzwischen ist sie als freier Autor und Grafikdesigner unterwegs und erfreut sich der vielfältigen kreativen Aufgaben, die sie täglich bewältigen kann.

Zum Schreiben nutzt sie noch immer jede freie Tages- und Nachtstunde. Jede Minute wird darauf verwendet, die Welt zu retten. Wenn auch nur eine von Milliarden.

Die "Kernstaub"-Trilogie ist das Projekt, dem sie sich mit Feuereifer widmet, während viele weitere Projekte bereits ihren Kopf und auch ihre virtuellen Schubladen füllen. "Seraphine" ist ihre erste Romanreihe, die sie mit 14 Jahren zu verfassen begann.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 12.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95991-098-9
Verlag Drachenmond-Verlag
Maße (L/B/H) 21,2/15,1/4,6 cm
Gewicht 608 g
Verkaufsrang 81.284
Buch (Taschenbuch)
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die Schöpfer der Wolken

Die Schöpfer der Wolken

von Marie Grasshoff
(15)
Buch (Taschenbuch)
16,90
+
=
Sonnenblut

Sonnenblut

von Michelle Natascha Weber
(4)
Buch (Taschenbuch)
14,90
+
=

für

31,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Komplex und Abwechslungsreich“

Svenja Wiese, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Die Welt wie wir sie kennen, droht in sich zusammen zu brechen. Eine Hand voll junger Erwachsener wird zusammen gerufen, Ciara, Xia, Wesley, Brendan, sie sind Dimensionssplitter und mit Unterschiedlichen Fähigkeiten, die sie teilweise selber noch ergründen müssen. Da ist dieser geheimnisvolle Mann, Andrew, der sie nach Shanghai gerufen hat. Eine Organisation macht jagt auf die kleine Gruppe, die Dimensionen gehen nach einander unter, eine Weltkatastrophe folgt der nächsten und die Dimensionssplitter sind die letzte Hoffnung für die Welt. Ein sehr Komplexes, Originelles und Abwechslungsreiches Buch, mit einem frischen Erzählstil. Die Autorin schafft es einen in ihren Bann zu ziehen, sodass man das Buch gar nicht mehr weg legen möchte. Durch die verschiedenen Erzählstränge kommt keines falls langweile auf, sondern hält die Spannungskurve oben. Sehr empfehlenswert, unbedingt Lesen. Die Welt wie wir sie kennen, droht in sich zusammen zu brechen. Eine Hand voll junger Erwachsener wird zusammen gerufen, Ciara, Xia, Wesley, Brendan, sie sind Dimensionssplitter und mit Unterschiedlichen Fähigkeiten, die sie teilweise selber noch ergründen müssen. Da ist dieser geheimnisvolle Mann, Andrew, der sie nach Shanghai gerufen hat. Eine Organisation macht jagt auf die kleine Gruppe, die Dimensionen gehen nach einander unter, eine Weltkatastrophe folgt der nächsten und die Dimensionssplitter sind die letzte Hoffnung für die Welt. Ein sehr Komplexes, Originelles und Abwechslungsreiches Buch, mit einem frischen Erzählstil. Die Autorin schafft es einen in ihren Bann zu ziehen, sodass man das Buch gar nicht mehr weg legen möchte. Durch die verschiedenen Erzählstränge kommt keines falls langweile auf, sondern hält die Spannungskurve oben. Sehr empfehlenswert, unbedingt Lesen.

Melanie Jezyschek, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Grandioses Worldbuilding und eine unvorhersehbare Story, die zum Nachdenken anregt, lassen einen das Buch nicht aus der Hand legen. Eine absolute Leseempfehlung! Grandioses Worldbuilding und eine unvorhersehbare Story, die zum Nachdenken anregt, lassen einen das Buch nicht aus der Hand legen. Eine absolute Leseempfehlung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
8
7
0
0
0

Grandiose Geschichte
von Fabelhafte Bücherwelt am 08.04.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Inhalt Ciara hat eine besondere Gabe, sie kann die Träume der Menschen sehen. Als ihr Bruder Koba stirbt, bekommt sie von ihm einen merkwürdigen Auftrag. Sie soll mit seinem Manuskript nach Shanghai fliegen und es einem Verleger persönlich überbringen. Wieso und weshalb erfährt sie erst viel später. In Shanghai begegnet sie... Inhalt Ciara hat eine besondere Gabe, sie kann die Träume der Menschen sehen. Als ihr Bruder Koba stirbt, bekommt sie von ihm einen merkwürdigen Auftrag. Sie soll mit seinem Manuskript nach Shanghai fliegen und es einem Verleger persönlich überbringen. Wieso und weshalb erfährt sie erst viel später. In Shanghai begegnet sie weiteren Menschen, die so sind wie sie. Auch sie haben besondere Gaben. Doch plötzlich spielt alles Verrückt. Erdbeben und Regen verwüsten die Erde. Außerdem geschehen merkwürdige Dinge, die sich niemand erklären kann. Können Ciara und ihre neu gewonnenen Freunde die Erde vor dem totalen Untergang retten? Meine Meinung Das Buch ist mir wegen dem wunderschönen Cover sofort ins Auge gesprungen und ich wusste, dass ich es lesen muss. Der Schreibstiel hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und die Geschichte hat mir ziemlich schnell gepackt und nicht mehr losgelassen. Besonders schön fand ich die unterschiedlichen Kapitel und die genaue Beschreibung von Ort, Person und Zeit bei jedem Kapitelanfang. Da die Geschichte aus der Perspektive von mehreren Personen geschrieben wurde, konnte ich mich so immer schnell zurechtfinden. Ciara, Xia und Branden mochte ich von Anfang an sehr gerne. Auch wenn mich Ciara manchmal sehr nervte, da sie den Tod ihres Bruders nicht ganz verkraften konnte. Sie meinte immer wieder, dass der Tod sie mehr trifft, als alle anderen. Jedoch gibt es noch viele weitere Geschwister und auch Eltern. Das fand ich egoistisch und eingebildet von ihr. Trotzdem verstehe ich, dass jeder mit dem Tod eines geliebten Menschen anders umgeht. Xia ist eine taffe junge Frau, die genau weiß, was sie will. Auch ihre Gabe fand ich sehr interessant. Wesley hingegen mochte ich anfangs nicht wirklich. Er kam mir teilweise überheblich und eingebildet vor. Erst mit der Zeit begann ich ihn etwas zu mögen. Andrew ist ein eigenes Kapitel für sich. Über ihn erfährt man im Laufe der Geschichte immer mehr und das fand ich richtig spannend. Eine Frage hatte ich jedoch noch bis zum Schluss. Was geschah mit Andrews Mutter und Xias Mitbewohnerinnen? Haben sie die Katastrophe überlebt? Generell ist die Geschichte sehr interessant, spannend, packend und voller Rätsel. Es ist kein Buch, welches man so nebenbei lesen kann. Man sollte sich wirklich konzentrieren und aufpassen. Teilweise musste ich eine Pause machen und nochmals überlegen, was ich soeben erfahren habe. Das Ende hat mich regelrecht zerstört. Damit hätte ich einfach nicht gerechnet. Wieso musste Xia das tun? Wieso? Ciaras Handlung habe ich ja noch verstanden, aber Xia? Die letzten Seiten sind ein reines Gefühlschaos. Vor allem verläuft das Geschehen am Ende so schnell. Man muss richtig aufpassen, damit man auch nichts verpasst. Fazit Eine grandiose Geschichte mit viel Tiefgang. Ich liebe die Geschichte und auch die Charaktere. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen.

So komplex und doch so gut zu lesen
von Ricarda Tilsch aus Hamm am 02.04.2018

Meine Meinung: Die Autorin hat mich ja schon mit Kernstaub überzeugt also musste ich dieses Buch auch verschlingen. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen, nicht so melancholisch aber jung und frisch. Das Thema in dem Buch ist wirklich spannend und sehr interessant. Ich war von der ersten Seite an... Meine Meinung: Die Autorin hat mich ja schon mit Kernstaub überzeugt also musste ich dieses Buch auch verschlingen. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen, nicht so melancholisch aber jung und frisch. Das Thema in dem Buch ist wirklich spannend und sehr interessant. Ich war von der ersten Seite an gefesselt und war traurig als ich es dann zu Ende gelesen hatte. Während des Lesens kamen bei mir viele Fragen auf, die aber bis zum Schluss alle beantwortet waren. Die Geschichte ist wieder tiefgründig aber ebenso gut durchdacht und für mich auch logisch. Das Cover ist absolut mein Ding die Farben und Motive harmonieren sehr gut mit der Handlung. Die Charaktere waren wirklich gut dargestellt, man konnte sich gut in sie hineinversetzen. Obwohl sie einiges gemeinsam hatten waren sie doch sehr unterschiedlich. Fazit: Eine kreative, tiefgründige und unfassbar spannende Geschichte. Mich hat es wieder total überzeugt. Ich kann sie jedem empfehlen der gerne mal etwas lesen möchte das sich von der Masse abhebt. Es ist anders und so überzeugend.

Spannend, abwechslungsreich, mitreißend. Aber auch irritierend, rätselhaft und herausfordernd ...
von Die Buchlilie am 11.02.2018

Meine Meinung: Marie Graßhoff ist für ihre lebhafte Erfindungsgabe, Kreativität und Originalität mittlerweile bei vielen ein fester Begriff. Selten habe ich Geschichten gelesen, die jene Charakteristika derart in sich vereinen, wie es bei ihren der Fall ist. Wenn man einen Graßhoff-Roman zur Hand nimmt, erwartet einen zweifellos etwas Unkonventionelles, eine... Meine Meinung: Marie Graßhoff ist für ihre lebhafte Erfindungsgabe, Kreativität und Originalität mittlerweile bei vielen ein fester Begriff. Selten habe ich Geschichten gelesen, die jene Charakteristika derart in sich vereinen, wie es bei ihren der Fall ist. Wenn man einen Graßhoff-Roman zur Hand nimmt, erwartet einen zweifellos etwas Unkonventionelles, eine eigene Magie zwischen den Seiten. So, wie auch bei diesem, der dem Leser zwar einen Mix aus "The day after tomorrow" und "X-Men" bietet ? und doch so individuell anders ist. Die Welt, in der wir leben, bricht im Jahre 2021 immer mehr zusammen. Der Grund liegt in einer zunehmenden Kollision der Dimensionen, deren wir uns im alltäglichen Leben kaum bewusst sind. Dennoch sind sie es, die unser Dasein maßgebend bestimmen. Auch wenn der Auslöser unbekannt ist, sind die Konsequenzen für die Menschheit verheerend: das Chaos bricht aus. Nur eine Handvoll besonderer Menschen kann die Welt noch retten. Aber wird ihnen das gelingen? Und was hat es dabei mit dem Manuskript auf sich? Es ist nicht nur Ciaras Geschichte. Es ist die Geschichte vieler verschiedener Charaktere aus der ganzen Welt, jeder mit seinen Stärken, Schwächen, Sehnsüchten, Hoffnungen und Träumen. Obwohl dieses Buch aus mehreren Perspektiven geschrieben ist, fällt es einem erstaunlich leicht, sie auseinanderzuhalten. Das ist nicht nur den Gaben verschuldet, über die vor allem die Hauptcharaktere Ciara, Xia, Wesley, Brendan und Andrew verfügen, sondern der Tiefe, die die Autorin ihnen verliehen hat. Insbesondere die Passagen aus Andrews Sicht ? und die seiner Adoptivmutter ? haben mich derart ergriffen, dass ich Tränen in den Augen hatte! Für mich ist er der eigentliche tragische Held dieses Meisterwerkes. Denn das ist es tatsächlich. Ein Meisterwerk! Weil es nichts Vergleichbares dazu gibt, das ihm gerecht werden könnte. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich eine Ahnung, wohin alles führen, geschweige denn enden würde. Marie Graßhoff fügt der Handlung auf faszinierende Weise Wendungen ein, mit denen man nicht rechnet, an denen man gar konfus innehält in dem Bemühen, den großen Sinn des Ganzen zu erkennen. Doch das kann einem nicht gelingen, weil die Autorin immer einen Schritt voraus ist und bereits ein paar Zeilen weiter mit der nächsten Überraschung auf einen wartet. Diese Gabe, eine Geschichte so verworren und gleichzeitig spannend zu gestalten, bewundere ich. Nichtsdestotrotz ist die Stärke des Buches meiner Meinung nach gleichzeitig seine größte Schwäche. Weil es mir schwergefallen ist, allem zu folgen, alles zu verstehen. Ich weiß nicht, ob es Maries Absicht ist oder nicht, aber mich hat diese Erzählung etwas unbefriedigt zurückgelassen. Zum Beispiel, weil ich die endgültige Auflösung eher als eine weitere, nebulöse Fügung empfunden habe ? nicht als simple Enthüllung auf einem Serviertablett. Noch jetzt grüble ich über alle Zusammenhänge, ohne eine klare Sicht auf das Gesamtkonzept zu bekommen. Ob das gut ist? Ich denke schon, denn ein Buch, das einen nicht loslässt, ist in der Regel etwas Besonderes. Und das ist es auch, nur eben auf sehr komplexe Art und Weise. Ob ich es liebe? Ich weiß es nicht. Es ist ein Buch der Gegensätze für mich ? es ist spannend, abwechslungsreich, mitreißend. Aber auch irritierend, rätselhaft und herausfordernd. Fazit: Ich lege jedoch jedem ans Herz, sich der Herausforderung zu stellen und "Die Schöpfer der Wolken" selbst zu lesen. Vor allem, wenn man der eingefahrenen Publikationsflut überdrüssig ist, in der eine Geschichte sich ähnelt wie ein Ei dem anderen, stellt diese hier eine willkommene Abwechslung dar. Positiv ist auch die ganz wundervolle Innengestaltung! Ich habe jede Comicseite und jede Illustration als einen Augenschmaus empfunden. Ich vergebe den Schöpfern vier Sterne.