Elbtod

Hamburg-Krimi

Kommissarin Sandra Holz Band 5

Klaus E. Spieldenner

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

11. Januar 2017: Während der Eröffnungsfeierlichkeiten stürzt ein Fallschirmspringer vom Dach der Elbphilharmonie in den Tod. Die aus der Elbe geborgene Leiche einer Bauingenieurin, aber auch das plötzliche Verschwinden von vier Bauarbeitern lassen Privatdetektiv Carsten-Oliver Lutteroth in die zögerlichen Untersuchungen der Mordkommission eingreifen. Gemeinsam mit Kommissarin Sandra Holz kommt Lutteroth einem rätselhaften Hamburger Geheimbund und Vertuschungsversuchen der Hansestadt beim Bau des neuen Konzerthauses auf die Spur.
Welches schreckliche Geheimnis birgt die Elbphilharmonie?
In ihrem fünften Fall ermittelt die Hamburger Kommissarin Sandra Holz unter ständigem Einsatz ihres Lebens.

Klaus E. Spieldenner, 1954 im saarländischen Völklingen geboren, beginnt nach einer Lehre und 33 Jahren als Luftwaffen-Feuerwerker 2007 aus "kreativer Langeweile" mit dem Schreiben. Zunächst veröffentlicht er zwei Bücher unter einem Pseudonym, bis er im Januar 2013 mit dem Oldenburg-Krimi "Unter Flutlicht" seinen ersten Verlag findet. Die Zusammenarbeit mit der Verkehrs- und Wasser GmbH in Oldenburg führen ihn und seine Zuhörer im Krimi-Bus zu den fiktiven Schauplätzen des Regional-Krimis. Im März 2014 veröffentlichte der CW Niemeyer-Verlag den zweiten Oldenburg-Krimi des Autors um seine sympathische Kommissarin Sandra Holz, Titel: "Und Stille wie des Todes Schweigen". Nach dem Umzug des Autors und auch dem der Kommissarin (O-Ton Spieldenner: "Wenn der Autor umzieht, muss auch die Kommissarin mit!"), erschien 2015 - auch im CW Niemeyer-Verlag - sein erster Hamburg-Krimi: "Start Ziel Tod". Mit dem Hamburger Hauptkommissaren Alexander Schweiss erhält Sandra Holz Unterstützung. Nach dem Kriminalroman über den DOM-Unfall vom 14.08.1981 auf dem Heiligengeistfeld ("Der Dom trägt Schwarz", CW Niemeyer-Verlag, 2016), erscheint mit "ELBTOD" jetzt sein dritter Hamburg-Krimi und der 5. Band der Sandra Holz-Reihe.

Klaus E. Spieldenner lebte lange Jahre in Niedersachsen. 2013 sind seine Ehefrau und er nach Bad Oldesloe umgezogen. Sie haben zwei erwachsene Kinder sowie einen kleinen Enkel.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 28.02.2017
Verlag Niemeyer C.W. Buchverlage
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Dateigröße 9259 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783827185280

Buchhändler-Empfehlungen

Brisant und aktuell

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Das Setting ist grandios! Der Plot wahnsinnig spannend. Die Sprache - nun ja... sagen wir: Die Story trägt sich trotz des Stils. Kurzweilig und absolut das Richtige für Nordlichter.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Verpasste Chance
von einer Kundin/einem Kunden aus Uelzen am 28.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eigentlich interessante Handlung. Aber...... Die Charaktere haben keine Tiefe und die Geschichte wird in einem extrem hoelzernen und ermuedenden Stil erzaehlt. Gewiss kein "page turner" sondern eher anstrengend, sich durch die Seiten zu arbeiten. Spannung kommt zu keiner Sekunde auf. Die Chance einen fesselnden Hamburg-Krimi z... Eigentlich interessante Handlung. Aber...... Die Charaktere haben keine Tiefe und die Geschichte wird in einem extrem hoelzernen und ermuedenden Stil erzaehlt. Gewiss kein "page turner" sondern eher anstrengend, sich durch die Seiten zu arbeiten. Spannung kommt zu keiner Sekunde auf. Die Chance einen fesselnden Hamburg-Krimi zu schreiben, scheitert letztendlich an einem technischen, uninspirierten und nicht sehr ausgefeilten Schreibstil. Schade.

Das Beste von Spieldenner
von einer Kundin/einem Kunden aus Brey am 08.11.2017

Bisher habe ich alle Bücher von Spieldenner gelesen und fand Sie wirklich gelungen. Der Elbtod ist allerdings eine neue Dimension. Grandios geschrieben, sehr sehr spannend und auch sehr aktuell. Ich freue mich schon auf das neue Buch von Spieldenner.


  • artikelbild-0