Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Leidenschaft ist doch nicht alles

Roman

(1)

... und zum Abschied Champagner - Szenen einer Liebe


»Leidenschaft ist nicht alles« – mit diesen Worten verlässt ein Mann seine Freundin. Der Abend zu zweit ist vorüber, noch ehe er beginnen konnte, die Liebesgeschichte auch. Die junge Frau versucht sich zu fassen, sie bestellt Champagner und lässt ihr Verhältnis Revue passieren: das unverhoffte Kennenlernen, die Motorradfahrten durch das nächtliche Paris, die erste gemeinsame Nacht. Was hat sie übersehen? Woran ist auch diese Beziehung gescheitert?

Rezension
»Nach ihrem viel gelobten Debüt ›Der Preis der Treue‹ hat die Pariserin erneut einen lebensklugen Frauenroman vorgelegt. «
Peter Henning, Schweiz am Wochenende 29.04.2017
Portrait

Diane Brasseur, 1980 geboren, ist in Straßburg aufgewachsen und hat einen Teil ihrer Schulzeit in Großbritannien verbracht. Nach ihrem Filmstudium in Paris begann sie als Script Supervisor zu arbeiten, unter anderem für bekannte Regisseure wie Albert Dupontel und Olivier Marchal. Diane Brasseur lebt in Paris.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783423431484
Dateigröße 652 KB
Übersetzer Bettina Bach
Verkaufsrang 53.825
eBook
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Ziemlich aussergewöhnlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Niedergösgen am 29.06.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Das Buch wurde auch in der DRS-Sendung "Buchzeichen vom 18.6. kommentiert, allerdings nicht sehr ausführlich; Gedanken über den verlorenen Freund und den Vater wechseln sich regelmässig ab; Es werden sehr viele Details beschrieben und wer denkt es komme viel Erotik vor wird enttäuscht werden. Eigentlich nur für literarisch Erfahrene zu empfehlen