Meine Filiale

Die Liebe in diesen Zeiten

Roman

Chris Cleave

(22)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,95 €

Accordion öffnen
  • Die Liebe in diesen Zeiten

    dtv

    Sofort lieferbar

    10,95 €

    dtv

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Die Liebe in diesen Zeiten

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung

Eine große Liebesgeschichte in Zeiten des Krieges
London bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Wie so viele andere meldet sich die junge Mary North zur Truppenunterstützung, denn sie sieht darin die Chance, ihr Leben selbstbewusst in die Hand zu nehmen. Während die ersten Bomben fallen, engagiert sie sich als Hilfslehrerin und lernt Tom kennen. Als sie wenig später jedoch Toms Freund Alistair begegnet, fühlt sie sich augenblicklich zu ihm hingezogen - aber Alistair muss zurück an die Front. Während die Welt in Schutt und Asche versinkt, geben allein ihre Briefe den beiden Liebenden Halt.

»Ein herausragender und unvergesslicher Roman!«
Stefanie Rufle, booksection.de 25.04.2017

Chris Cleave hat u.a. als Kolumnist für den englischen 'Guardian' geschrieben, als Barmann und Hochseematrose gearbeitet, Meeresnavigation unterrichtet und eine Internetfirma aufgezogen. Bereits sein erster Roman 'Lieber Osama' wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, sein zweiter, 'Little Bee', zu einem Weltbestseller. Er lebt mit seiner Familie in London.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783423431606
Verlag dtv
Originaltitel Everyone brave is forgiven
Dateigröße 1067 KB
Übersetzer Susanne Goga-Klinkenberg
Verkaufsrang 80574

Buchhändler-Empfehlungen

Julia Mareth, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

...ist noch unvorhersehbarer, intensiver und schmerzender als sonst. Eine bewegende Geschichte über eine junge Frau, die ihren Platz in der Kriegsgesellschaft, ihrer Familie und Beziehungswelt sucht und gegen allerlei Vorurteile, Schicksalsschläge und veraltete Normen verteidigt.

Ursula Schirmer, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ein Roman über Krieg und Liebe, ein Thema was schon häufig beschrieben wurde. Die Geschichte ist ergreifend und nachvollziehbar mit viel informativem Hintergrund.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
14
4
3
0
1

Wann beginnt der Krieg?
von Miss Norge am 20.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Ich kann gleich schreiben, das dieses Buch nur 1* bekommen wird, weil es einfach nur …….. ist. Im Grunde hat mir, außer dem Cover an dem Roman nichts gefallen. Die Personen sind alle einfach nur unsympathisch, der Plot ist so träge und oftmals behäbig und die Dialoge einfach nur platt und sinnlos. Zudem wurden vi... Meine Meinung: Ich kann gleich schreiben, das dieses Buch nur 1* bekommen wird, weil es einfach nur …….. ist. Im Grunde hat mir, außer dem Cover an dem Roman nichts gefallen. Die Personen sind alle einfach nur unsympathisch, der Plot ist so träge und oftmals behäbig und die Dialoge einfach nur platt und sinnlos. Zudem wurden viele unnötige Sachen dazwischen erzählt, die mich einfach nur haben gähnen lassen. Mehr will ich dazu gar nicht schreiben. Mein Fazit: Das Geld kann man sich für bessere Bücher sparen.

Antikriegsroman und Liebesbeziehung
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle (Saale) am 13.08.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Die Handlung des Antikriegsromans spielt in London und auf der Insel Malta. In den ersten Jahren des Zweiten Weltkriegs wird die englische Hauptstadt von den Deutschen bombardiert. Mittendrin die junge Londoner Mary North, die sich freiwillig meldet und als Hilfslehrerin eingeteilt wird. Unter ihren Schülern ist der farbige Zach... Die Handlung des Antikriegsromans spielt in London und auf der Insel Malta. In den ersten Jahren des Zweiten Weltkriegs wird die englische Hauptstadt von den Deutschen bombardiert. Mittendrin die junge Londoner Mary North, die sich freiwillig meldet und als Hilfslehrerin eingeteilt wird. Unter ihren Schülern ist der farbige Zachary, dessen Schicksal sie berührt. Dann lernt Mary den Freiwilligen Alistair kennen, der auf Heimaturlaub ist. Zwischen beiden entwickeln sich heftige, nie gekannte Gefühle, doch bald wird die Liebesbeziehung durch den Krieg überschattet. Beide werden wieder getrennt, Alistair muss zurück an die Front. Der Autor Chris Cleave beschreibt die Abscheulichkeit des Krieges und den Überlebenswillen seiner Protagonisten präzise und erschütternd. Ein Leseerlebnis, nachdenklich und doch unterhaltsam.

Ein ebenso melancholisches wie intensives Buch
von hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 29.06.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Chris Cleave erzählt mit “Liebe in diesen Zeiten”, im englischen Original “Everyone brave is forgiven”, eine überzeugende Geschichte, die in den ersten Jahren des Zweiten Weltkrieges spielt. Die sehr persönlichen Ereignisse werden aus der Sicht der jungen Londoner Lehrerin Mary und des Restaurators Alistair Heath geschildert, de... Chris Cleave erzählt mit “Liebe in diesen Zeiten”, im englischen Original “Everyone brave is forgiven”, eine überzeugende Geschichte, die in den ersten Jahren des Zweiten Weltkrieges spielt. Die sehr persönlichen Ereignisse werden aus der Sicht der jungen Londoner Lehrerin Mary und des Restaurators Alistair Heath geschildert, der sich gleich zu Kriegsbeginn freiwillig gemeldet hat und nun schreckliche Erfahrungen an der Front macht. Cleave berichtet über diese schrecklichen Dinge unaufgeregt und gerade deshalb besonders eindringlich. Anhand seiner Liebesgeschichte wird deutlich, dass niemand vom Krieg verschont bleibt und alle ihre Blessuren davontragen, innerlich wie äußerlich. Dabei geht es dem Autor nicht darum, den Gegner (in diesem Fall wir, die Deutschen) als Monster darzustellen, sondern die Abscheulichkeiten des Krieges in Erinnerung zu rufen. Für seinen Roman hat Cleave authentische Erfahrungen seines Großvaters verwendet und auf Malta, wo ein Teil seiner Handlung spielt, selbst mit Augenzeugen der damaligen Ereignisse gesprochen. So ist “Liebe in diesen Zeiten” ein ebenso melancholisches wie intensives Buch, in dem der Autor mit einer sehr persönlichen Geschichte aufzeigt, dass Krieg kein abstraktes TV-Spektakel ist, sondern immer eine furchtbare und traumatisierende Erfahrung, die man niemandem wünscht.


  • Artikelbild-0