Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Eine treue Frau

Roman


Der zweite Band der Gardam-Trilogie



Betty, auch sie im Fernen Osten geboren, hatte soeben Feathers’ Heiratsantrag angenommen, als sie zum ersten Mal in die magnetisch blitzenden Augen Veneerings blickte – eine Stunde zu spät, wie sie hellsichtig bemerkt. Dieser Veneering wird zeitlebens Feathers’ Widersacher in nahezu jeder Hinsicht sein – er ist ein vulgärer Aufschneider, unattraktiv, aber unwiderstehlich. Von der einen Liebesnacht zehrt Betty ein ganzes langes Eheleben, die Erinnerungen an Begehren und Leidenschaft lassen sie Krankheit, Einsamkeit und Kinderlosigkeit ertragen. Bettys Sicht der Dinge ist naturgemäß eine ganz andere als die ihres Mannes Feathers, die wir aus ›Ein untadeliger Mann‹ kennen.

Rezension
"Jane Gardams Old-Fifth-Geschichte, diese geniale, elegante, hintersinnige, süchtig machende Geschichte um eine Frau und zwei Männer, ist erst letztes Jahr auf Deutsch erschienen."
Welt am Sonntag kompakt 26.11.2017
Portrait
Jane Gardam wurde 1928 in North Yorkshire geboren. Als einzige Schriftstellerin wurde sie gleich zweimal mit dem Whitbread/Costa Award ausgezeichnet. Mit ›Ein untadeliger Mann‹ stand sie auf der Shortlist des Orange Prize und mit ›Letzte Freunde‹ auf der Shortlist des Folio Prize 2013. Sie ist Fellow der Royal Society of Literature und lebt in East Kent.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 10.11.2017
Sprache Deutsch, Englisch
ISBN 978-3-423-14609-8
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,4/12,1/2,3 cm
Gewicht 258 g
Originaltitel The Man in the Wooden Hat
Übersetzer Isabel Bogdan
Verkaufsrang 5205
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,90
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Ein kluger Roman über die Spielarten von Liebe und Begehren

Andrea Windsch, Thalia-Buchhandlung Leipzig

"Eine treue Frau" ist der zweite Teil der Trilogie und erzählt die Geschichte von Edwards Frau "Betty". Auch Betty wurde in China geboren, ist ein Waisenkind, das in England nie vollständig heimisch wurde. Als Betty ihrem Mann ewige Treue verspricht, weiß sie intuitiv, dass ihre Ehe nicht voller Leidenschaft sein wird. Doch sie ahnt nicht, dass sie nur eine Stunde später der Liebe ihres Lebens begegnen wird. Edwards Erzrivale Terry Veneering. Der Abschluss der Trilogie um Betty, Edward und Terry trägt den Namen "Letzte Freunde".

Lisa Kohl, Thalia-Buchhandlung Hagen

Der interessanteste Band der Old Filth Trilogie, bei der Sie selbst entscheiden können mit welchem Buch Sie beginnen möchten. Herrlich Englisch und anspruchsvoll geschrieben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
18
5
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 27.08.2017
Bewertet: anderes Format

Subtiler Witz und Sensibilität wechseln sich ab. Wunderbar erzählt, doch diesmal wird viel mehr das Innenleben als die Ereignisse außen thematisiert. Teil 3 kann kommen!

von einer Kundin/einem Kunden aus Koblenz am 18.06.2017
Bewertet: anderes Format

Einfach fantastisch! Perfekt herausgearbeitete Charaktere und eine außergewöhnliche Story, sowie ein perfekter Schreibstil machen diese Trilogie zu einem wahren Erlebnis!

Eine unglückliche glückliche Frau
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 22.06.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Betty, Elisabeth – wie auch immer die Frau von „Old Filth“ Eddie (Edward) Feathers genannt wird – sie reißt die Lesenation zu Hymnen auf sich hin und kaum einer ist nicht von diesem Fieber angesteckt. Ja, liebe Leserinnen und Leser dieser Rezension zu Jane Gardam´s „Eine treue Frau“ – auch ich schließe mich letztendlich diese... Betty, Elisabeth – wie auch immer die Frau von „Old Filth“ Eddie (Edward) Feathers genannt wird – sie reißt die Lesenation zu Hymnen auf sich hin und kaum einer ist nicht von diesem Fieber angesteckt. Ja, liebe Leserinnen und Leser dieser Rezension zu Jane Gardam´s „Eine treue Frau“ – auch ich schließe mich letztendlich diesen Lobeshymnen an, auch wenn ich zwischenzeitlich arg am zweifeln war, wie ich den zweiten Teil der sog. „Old Filth“-Trilogie bewerten soll. Wer mich kennt, weiß aber dass ich mich nicht vor den Werbekarren spannen lasse und meine Rezensionen aus voller und eigener Überzeugung heraus schreibe :-) Was hat mich also dazu geführt nach überschwänglichem Beginn, Zweifel bzgl. der Einordnung dieses Romans in der Mitte und dem mehr als aussagekräftigen und großartigem Ende die Höchstnote zu zücken? Jane Gardam und ihre großartige Übersetzerin Isabel Bogdan schafft es allein durch ihre Schreibweise Gefühle zu vermitteln, die sämtliche Bereiche der Gefühlsskala tangieren. So wird uns hier ein Cocktail aus britischem Humor, Hintergrundwissen über die sog. „Donheads“ im Süden Englands und eine Story über eine offensichtlich unglücklich glückliche Frau serviert, der Lust auf mehr macht. Im Lauf der Lesezeit wird man mitgerissen von Betty´s manchmal kindlicher Naivität, offensichtliche Dinge nicht zu erkennen und demzufolge auch auf nichts und niemanden zu hören, der ihre Beziehung oder ihre Ehe mit Old Filth in Frage stellt. Man lacht mit ihr unweigerlich über einen oder DEN unromantischsten Heiratsantrag der Literaturgeschichte, weint mit ihr, wenn das Schicksal es wirklich nicht gut mit ihr meint und würde sie am liebsten manchmal selber packen und schütteln, um sie aus ihrer „bedingungslosen“ Treue zu Edward zu befreien (warum das bedingungslos in Anführungszeichen steht, soll und muss jeder selber rausfinden!!!). Während 4 der 5 Teile des Romans der weiblichen Sicht der Dinge geschuldet sind (die es mir persönlich auch manchmal etwas schwer gemacht haben, bestimmte Reaktionen, Emotionen usw. nachzuvollziehen) ist der 5 Teil wieder aus der Sicht von Edward geschrieben. Und dieser Teil ist oder war es dann auch, der die Wende hin zu 5* gegeben hat. So erfährt man in diesem Abschnitt einiges über Edward und seinen Erzrivalen Terry Veneering, was im ersten Band „Ein untadeliger Mann“ noch unklar war oder ein Schattendasein führte. Und plötzlich merkt man, dass sowohl Betty als auch der Leser „Old Filth“ die ganze Zeit nicht falsch, aber doch anders eingeschätzt hat, als er tatsächlich ist – zumindest ist es mir so gegangen. Jetzt freue ich mich wie Bolle auf den dritten Teil, der uns Terry Veneering´s Sicht der Dinge vermittelt und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir auch dort wieder Eigenschaften, Eigenarten von allen Haupt- und Nebenpersonen entdecken, die wir so nicht erwartet haben. Großartiger Schachzug von Jane Gardam, die Leser über mehrere Bücher an sie zu binden!!!