Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Der Angstmann

Kriminalroman

Max Heller 1

(111)
Ein fesselnder Kriminalroman aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs
Dresden im November 1944: Die Bevölkerung leidet unter den immer bedrohlicher werdenden Kriegsumständen - da wird die grausam zugerichtete Leiche einer Krankenschwester gefunden. Schnell heißt es: Das war der Angstmann, der nachts durch die Stadt schleicht. Kriminalinspektor Max Heller hat bei der fieberhaften Suche nach dem Täter mit dem Kriegschaos zu kämpfen - aber auch mit seinem linientreuen Vorgesetzten. Und die Hoffnung, der Frauenmörder sei bei dem katastrophalen Bombenangriff im Februar 1945 umgekommen, zerschlägt sich.

Rezension
"Das Doppelpack aus spannendem Kriminalfall im Dresden des 2. Weltkrieges und die dazugehörige Realdoku sorgt für Herzklopfen, Gruselmomente und Schrecken und ist gleichzeitig Krimiunterhaltung vom Feinsten!"
Sabine Kettschau, niliversum.wordpress.com 23.09.2016
Portrait
Goldammer, Frank
Frank Goldammer wurde 1975 in Dresden geboren und ist gelernter Maler- und Lackierermeister. Neben seinem Beruf begann er mit Anfang zwanzig zu schreiben, verlegte seine ersten Romane im Eigenverlag. Mit 'Der Angstmann', Band 1 der Krimiserie mit Max Heller, gelangte er sofort auf die Bestsellerlisten. Er ist alleinerziehender Vater von Zwillingen und lebt mit seiner Familie in seiner Heimatstadt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 08.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21696-8
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,2/12,1/2,7 cm
Gewicht 282 g
Verkaufsrang 3.548
Buch (Taschenbuch)
10,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Dieses Buch auf Ihrem Handy weiterlesen



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Max Heller

  • Band 1

    56051369
    Der Angstmann
    von Frank Goldammer
    (111)
    Buch
    10,95
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    117501718
    Tausend Teufel
    von Frank Goldammer
    Buch
    10,95
  • Band 3

    87951457
    Vergessene Seelen
    von Frank Goldammer
    (18)
    Buch
    15,90
  • Band 4

    117501747
    Roter Rabe
    von Frank Goldammer
    Buch
    15,90

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

In dieses Buch wird man förmlich hineingesogen. Ein wirklich spannender Krimi und ein Stück deutsche Zeitgeschichte. Eine gelungene Kombination ist da dem Autor gelungen. In dieses Buch wird man förmlich hineingesogen. Ein wirklich spannender Krimi und ein Stück deutsche Zeitgeschichte. Eine gelungene Kombination ist da dem Autor gelungen.

Susann Kramny, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ein spannernder und gut recherchierter Kriminalroman über die Bombennacht von Dresden, eine Stadt in Trümmern und einen Frauenmörder - grausam, faszinierend und glaubwürdig. Ein spannernder und gut recherchierter Kriminalroman über die Bombennacht von Dresden, eine Stadt in Trümmern und einen Frauenmörder - grausam, faszinierend und glaubwürdig.

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Ein geniales und spannendes Buch. Ein Muss für alle Krimifans! Ein geniales und spannendes Buch. Ein Muss für alle Krimifans!

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Absolut packend und atmosphärisch dicht und gewaltig erzählt. Man meint, den Bombenhagel auf Dresden am eigenen Leib mitzuerleben. Für Leser von Volker Kutscher und Susanne Goga! Absolut packend und atmosphärisch dicht und gewaltig erzählt. Man meint, den Bombenhagel auf Dresden am eigenen Leib mitzuerleben. Für Leser von Volker Kutscher und Susanne Goga!

„Spannung pur!“

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Dresden in einer schon längst vergangenen Zeit. Bomben, Krieg und Chaos und mittendrin eine grausame Mordserie. Und jeder fragt sich: ''Ist es der Angstmann, der sein Unwesen treibt?!'' Kommissar Max Heller übernimmt den Fall und tut sein bestes, um diesen zu lösen. Ein sehr gut gelungener Kriminalroman, der wirklich super spannend ist! Dresden in einer schon längst vergangenen Zeit. Bomben, Krieg und Chaos und mittendrin eine grausame Mordserie. Und jeder fragt sich: ''Ist es der Angstmann, der sein Unwesen treibt?!'' Kommissar Max Heller übernimmt den Fall und tut sein bestes, um diesen zu lösen. Ein sehr gut gelungener Kriminalroman, der wirklich super spannend ist!

„Schrecken in kalter Nacht...“

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Während Tausende im Krieg sterben werden in Dresden einige Frauen von einem Unbekannten getötet. Die Ressourcen sind knapp, Flüchtlingsströme treiben in die Stadt, der Winter ist eisig, doch Inspektor Heller setzt trotzdem alles daran den Schuldigen zu finden. Fesselnde Krimi-Unterhaltung vor historischem Hintergrund! Während Tausende im Krieg sterben werden in Dresden einige Frauen von einem Unbekannten getötet. Die Ressourcen sind knapp, Flüchtlingsströme treiben in die Stadt, der Winter ist eisig, doch Inspektor Heller setzt trotzdem alles daran den Schuldigen zu finden. Fesselnde Krimi-Unterhaltung vor historischem Hintergrund!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Fesselnde Zeitreise in menschliche Abgründe Fesselnde Zeitreise in menschliche Abgründe

„Der Angstmann geht um“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Dresden, November 1944 : die Stadt füllt sich allmählich mit Flüchtlingen, Soldaten auf dem Weg zur Ostfront ziehen durch die Stadt und Gerüchte über die "Geheimwaffe" machen die Runde. Die Situation für die Zivilbevölkerung verschlechtert sich zusehends, da bekommt Kommissar Max Heller einen neuen, abscheulichen Fall : eine Krankenschwester wurde ermordet - und vorher grausam gequält. Sucht er ein Monster? Wenn man den Aussagen der Bevölkerung glauben kann, geht der " Angstmann " in Bombennächten um ... Dann ist eine Zeit lang Ruhe.
Dresden, Frühjahr 1945 : die Russen haben die Stadt besetzt und in den Trümmern findet man eine abscheulich zugerichtete Frauenleiche. Ist er wieder da, der Angstmann ? Max Heller ermittelt wieder...
Ein spannender, atemberaubender Thriller. Gut gemachter Spannungsbogen mit vielen historischen Details, der auch für die Fans von Volker Kutscher interessant sein dürfte
Dresden, November 1944 : die Stadt füllt sich allmählich mit Flüchtlingen, Soldaten auf dem Weg zur Ostfront ziehen durch die Stadt und Gerüchte über die "Geheimwaffe" machen die Runde. Die Situation für die Zivilbevölkerung verschlechtert sich zusehends, da bekommt Kommissar Max Heller einen neuen, abscheulichen Fall : eine Krankenschwester wurde ermordet - und vorher grausam gequält. Sucht er ein Monster? Wenn man den Aussagen der Bevölkerung glauben kann, geht der " Angstmann " in Bombennächten um ... Dann ist eine Zeit lang Ruhe.
Dresden, Frühjahr 1945 : die Russen haben die Stadt besetzt und in den Trümmern findet man eine abscheulich zugerichtete Frauenleiche. Ist er wieder da, der Angstmann ? Max Heller ermittelt wieder...
Ein spannender, atemberaubender Thriller. Gut gemachter Spannungsbogen mit vielen historischen Details, der auch für die Fans von Volker Kutscher interessant sein dürfte

Heike Dreyer, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Super-Krimi in Dresden, Ende 1944, kurz vor der Bombardierung. So gut geschrieben, dass man glaubt, man steht selber im Bombenhagel. Außergewöhnlich! Auch für Volker-Kutscher-Leser Super-Krimi in Dresden, Ende 1944, kurz vor der Bombardierung. So gut geschrieben, dass man glaubt, man steht selber im Bombenhagel. Außergewöhnlich! Auch für Volker-Kutscher-Leser

Barbara Schroeder, Thalia-Buchhandlung Kassel

Das zerbombte Dresden und ein grausamer Mörder sind die Zutaten für diesen super recherchierten Krimi. Meine Empfehlung für alle Fans von Volker Kutscher. Das zerbombte Dresden und ein grausamer Mörder sind die Zutaten für diesen super recherchierten Krimi. Meine Empfehlung für alle Fans von Volker Kutscher.

Katalin Kocsis, Thalia-Buchhandlung Neubrandenburg

ein toller gelungener Krimi während der Zeit der Bombardierung Dresdens. Fantastisch recherchiert von einem gebürtigen Dresdner. Nicht nur für Dresden Fans ein Muss. ein toller gelungener Krimi während der Zeit der Bombardierung Dresdens. Fantastisch recherchiert von einem gebürtigen Dresdner. Nicht nur für Dresden Fans ein Muss.

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Dresden 1944 - ein Serienmörder, genannt der Angstmann, treibt sein Unwesen in der vom Krieg zerstörten Stadt. Deutsche Geschichte richtig spannend und unheimlich erzählt! Dresden 1944 - ein Serienmörder, genannt der Angstmann, treibt sein Unwesen in der vom Krieg zerstörten Stadt. Deutsche Geschichte richtig spannend und unheimlich erzählt!

Ulrich Kienast, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Ungewöhnlicher, klischeefreier Krimi mit historischen Thema, spannend und großartig recherchiert, glaubwürdig und überzeugend, verstörend und bewegend. Ungewöhnlicher, klischeefreier Krimi mit historischen Thema, spannend und großartig recherchiert, glaubwürdig und überzeugend, verstörend und bewegend.

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Ich konnte mir keinen Ermittler im ausgebombten Dresden vorstellen. Lebensbedrohende Umstände, der Wille und den Mut trotzdem einen Mörder fassen zu wollen, eine Herausforderung! Ich konnte mir keinen Ermittler im ausgebombten Dresden vorstellen. Lebensbedrohende Umstände, der Wille und den Mut trotzdem einen Mörder fassen zu wollen, eine Herausforderung!

„Wer ist der Angstmann?“

Iris Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Im total zerbombten Dresden sucht Kriminalinspektor Max Heller verzweifelt einen grausamen Mörder. Der Angstmann quält seine Opfer zu Tode und verbreitet weiteren Schrecken in den Wirren des 2. Weltkrieges. Autor Frank Goldammer schafft es, die Zerstörung Dresdens für den Leser spürbar zu machen und fesselt mit einer bis zum Schluss packenden Handlung. Absolut lesenswert. Im total zerbombten Dresden sucht Kriminalinspektor Max Heller verzweifelt einen grausamen Mörder. Der Angstmann quält seine Opfer zu Tode und verbreitet weiteren Schrecken in den Wirren des 2. Weltkrieges. Autor Frank Goldammer schafft es, die Zerstörung Dresdens für den Leser spürbar zu machen und fesselt mit einer bis zum Schluss packenden Handlung. Absolut lesenswert.

„gelungener Dresden-Krimi aus den letzten Kriegsmonaten“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Dresdener mit Leib und Seele, hat Frank Goldammer nun nach drei Regionalkrimis die letzten Kriegsmonate 1944/1945 in den Mittelpunkt seines neuesten Romans gestellt.Wieder in Gestalt eines Krimis (mit zeitweilig fast dokumentarischem Charakter) erleben wir mit Kriminalinspektor Max Heller den Druck, der in den letzten Kriegsmonaten auf der Bevölkerung der Stadt lag.
Als kurz nacheinander zwei grausam ermordete Frauen aufgefunden werden,ist die abgestumpfte Bevölkerung kaum noch in der Lage, Mitgefühl zu empfinden bzw. willens,bei den Ermittlungen zu helfen. Bombardements,Flüchtlingsmassen und ein strammer SS-Mann als Vorgesetzter ,der von Polizeiarbeit kaum Ahnung hat,legen dem unscheinbaren,beharrlichen Kriegsveteranen Heller permanent Steine in den Weg.Gerüchte über den „Angstmann“,eine Art Alptraum-Kindergedicht, machen die Runde,Heller hält den Kopf sozusagen unten und bleibt unermüdlich bei seinen Ermittlungen im eisigen Winter, bis es im Februar `45 zur großen Bombennacht kommt,die er und seine Frau knapp überleben.Als kurz darauf die Russen Dresden einnehmen,wird die Lage für den Kripomann immer gefährlicher.
Aber der „Angstmann“ ist nicht tot ….
Atmosphärisch, beängstigend authentisch klingend und mit interessanter Personenzeichnung punktet Frank Goldammer in der Riege der Kriminalautoren,die die Zeit der Zwanziger bis Fünfziger Jahre zu ihrem Thema gemacht hat –
ich bin schon gespannt auf seinen 2.Max-Heller-Fall im Dresden der Nachkriegsjahre !
Ein Dresdener mit Leib und Seele, hat Frank Goldammer nun nach drei Regionalkrimis die letzten Kriegsmonate 1944/1945 in den Mittelpunkt seines neuesten Romans gestellt.Wieder in Gestalt eines Krimis (mit zeitweilig fast dokumentarischem Charakter) erleben wir mit Kriminalinspektor Max Heller den Druck, der in den letzten Kriegsmonaten auf der Bevölkerung der Stadt lag.
Als kurz nacheinander zwei grausam ermordete Frauen aufgefunden werden,ist die abgestumpfte Bevölkerung kaum noch in der Lage, Mitgefühl zu empfinden bzw. willens,bei den Ermittlungen zu helfen. Bombardements,Flüchtlingsmassen und ein strammer SS-Mann als Vorgesetzter ,der von Polizeiarbeit kaum Ahnung hat,legen dem unscheinbaren,beharrlichen Kriegsveteranen Heller permanent Steine in den Weg.Gerüchte über den „Angstmann“,eine Art Alptraum-Kindergedicht, machen die Runde,Heller hält den Kopf sozusagen unten und bleibt unermüdlich bei seinen Ermittlungen im eisigen Winter, bis es im Februar `45 zur großen Bombennacht kommt,die er und seine Frau knapp überleben.Als kurz darauf die Russen Dresden einnehmen,wird die Lage für den Kripomann immer gefährlicher.
Aber der „Angstmann“ ist nicht tot ….
Atmosphärisch, beängstigend authentisch klingend und mit interessanter Personenzeichnung punktet Frank Goldammer in der Riege der Kriminalautoren,die die Zeit der Zwanziger bis Fünfziger Jahre zu ihrem Thema gemacht hat –
ich bin schon gespannt auf seinen 2.Max-Heller-Fall im Dresden der Nachkriegsjahre !

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Kommissar Max Heller jagt einen mysteriösen Mörder, während Dresden im Feuersturm versinkt. Goldammer verknüpft hist. Elemente geschickt mit einer spannenden Mörderjagd. Kommissar Max Heller jagt einen mysteriösen Mörder, während Dresden im Feuersturm versinkt. Goldammer verknüpft hist. Elemente geschickt mit einer spannenden Mörderjagd.

„Dresden 1944/45“

Beate Mildenberger, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Für alle Volker Kutscher-Fans ist der erste Band von
Frank Goldammer, Der Angstmann
eine sehr gute Alternative.
Authentisch, realitätsnah, fesselnd!
Ich warte mit Spannung auf die Fortsetzung.
Für alle Volker Kutscher-Fans ist der erste Band von
Frank Goldammer, Der Angstmann
eine sehr gute Alternative.
Authentisch, realitätsnah, fesselnd!
Ich warte mit Spannung auf die Fortsetzung.

Toller Krimi in spannender historischer Kulisse! Unbedingt lesen! Toller Krimi in spannender historischer Kulisse! Unbedingt lesen!

Andrea Falk, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ein spannender Krimi in der bedrückenden Atmosphäre des Zweiten Weltkrieges. Der Angstmann geht um und mordet auf bestialische Art und Weise. Viele Drehungen und Wendungen. Ein spannender Krimi in der bedrückenden Atmosphäre des Zweiten Weltkrieges. Der Angstmann geht um und mordet auf bestialische Art und Weise. Viele Drehungen und Wendungen.

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

In den Trümmern von Dresden: "Richtung Fluss muss meine Straße liegen! Was wird mich dort erwarten?" Dramatischer, spannungsgeladener Thriller, nicht nur wegen der Morde! In den Trümmern von Dresden: "Richtung Fluss muss meine Straße liegen! Was wird mich dort erwarten?" Dramatischer, spannungsgeladener Thriller, nicht nur wegen der Morde!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein solider Krimi, der kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs beginnt. Ein Serienmörder macht sich die chaotischen Verhältnisse in der Stadt zunutze. Ein solider Krimi, der kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs beginnt. Ein Serienmörder macht sich die chaotischen Verhältnisse in der Stadt zunutze.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
111 Bewertungen
Übersicht
60
40
11
0
0

Einfach nur gut
von Literaturlounge eu aus Gießen am 10.12.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Man stelle sich einfach mal vor, es ist 1944 in Dresden. Die Ostfront und Westfront sind am bröckeln oder schon zusammengebrochen. Die Amerikaner und Engländer bombardieren zunehmend auch Dresden. Die Polizei wird immer weniger, da die Männer an der Front gebraucht werden, weil die Russen ständig näher kommen. Das... Man stelle sich einfach mal vor, es ist 1944 in Dresden. Die Ostfront und Westfront sind am bröckeln oder schon zusammengebrochen. Die Amerikaner und Engländer bombardieren zunehmend auch Dresden. Die Polizei wird immer weniger, da die Männer an der Front gebraucht werden, weil die Russen ständig näher kommen. Das alleine ist ja bereits eine Geschichte wert, aber dies gibt es ja schon etliche Male. Hier liefert die Historie einen bewegenden Hintergrund für den Kriminalinspektor Max Heller. Ein Mann, der schon 1915 einen Krieg miterlebt hat und dort in einem Schützengraben lag. Der dabei eine Kriegsverletzung erlitten hat und deswegen nun nicht eingezogen wird, der aber auch immer wieder an den Schützengraben denkt und an das Gas, welches über den Schützengraben hinwegwehte und auch eindrang. Dies passiert aber immer wieder in kleinen Dosen. Es ist also nicht gerade so, dass man sagt: Oh Gott, schon wieder ein Kriminalinspektor, der einen Schaden hat. Max Heller ist eher ein Kriminalinspektor mit einem übersteigerten Gerechtigkeitsempfinden, der nicht in die NSDAP, SS oder SA eingetreten ist, sondern der versucht sich so im nationalsozialistischen Deutschland durchzuschlagen. Ihm gegenüber steht sein Vorgesetzter Rudolf Klepp. Einer, der noch immer an den ?Endsieg? glaubt, und dann doch in der Bombennacht am 13. Februar 1945 verschwindet. Genau während dieser Zeit macht der Angstmann die Straßen Dresdens unsicher. Als wäre der Krieg nicht schon schlimm genug! Dieser Angstmann gibt komische Laute von sich und er häutet die Frauen so, dass sie dabei noch am Leben sind. So etwas spricht sich natürlich sehr schnell in der Stadt rum und verbreitet zusätzlich zu den ständigen Bombenangriffen noch mehr Angst. Nach der Bombennacht vom 13. Februar 1945 ist erstmal Ruhe und man hat das Gefühl derjenige, der diese Morde begangen hat, ist in dieser Nacht von den Bomben erwischt worden. Aber zum Kriegsende hin fängt es wieder an und es kommen weitere Morde hinzu. Es ist ein Krimi, der einen mitreißt, man bekommt unweigerlich ein Gefühl für das Leben in Dresden in der Zeit von Dezember 1944 ? Mai 1945. Man riecht teilweise die Bomben, das Feuer und spürt die Angst und die Probleme, welche es in Dresden zu dieser Zeit gegeben hat. Dies ist wesentlich eindringender, als wenn man sich eine Dokumentation im Fernsehe ansieht. Das was Herr Goldammer in diesem Buch in mir hervorgerufen hat, ist eigentlich nicht fassbar. Er schafft es, dass die Angst vor den Bomben greifbar ist, es ist auch so, dass man versteht warum der Angstmann Dresden in Atem hält, auch wenn man eigentlich andere Sorgen hat. Es ist aber auch eine Geschichte um einen Polizisten, der sich in meinen Augen nicht verbiegen lässt - weder von den Nazis noch von den Russen. Er bleibt seinem Empfinden und seiner Richtung treu. Er versucht aus dem Mangel, der auch bei der Polizei herrschte, das Beste zu machen, pflegt seine Freundschaften und passt auf die Menschen auf, die ihm umgeben, soweit er es kann. Sicher er ist nicht perfekt. Wer ist das schon? Er hat seine Ängste und die kommen immer wieder zu Tage, genauso wie er lieber einmal wegsieht, da er weiß, dass es ansonsten für ihn zu gefährlich wird. Aber gerade dies macht diesen Krimi so lesenswert, da man immer wieder das Gefühl hat, das ist so ein normaler Mensch - kein Supermann, aber auch keiner, der sich verbiegen lässt. Die einzige Frage, welche ich mir nun schon seit Stunden stelle, ist: Wie will der Autor diese Figur weiter auf Verbrecherjagd gehen lassen. Wie will der Autor die Latte, welche er da gesetzt hat noch mal mit dem gleichen Kriminalinspektor überspringen? Ich bin gespannt, darf aber jedem, der Geschichte und einen Menschen mit Ecken und Kanten mag, diesen Kriminalinspektor ans Herz legen. Ich hoffe und denke, dass es noch einige Krimis mit Max Heller geben wird, aber ich weiß nicht, wie Frank Goldammer dies noch mal Toppen will.

empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Hammerstein am 29.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Spannend bis zur letzten Seite. Lese gerne Bücher mit historischem Hintergrund, in diesem Fall Deutsche Geschichte. Habe das zweite Buch angefangen zu lesen, bin sehr gespannt auf die weitere Fälle.

Der Angstmann
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 13.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eintauchen in eine schwierige Vergangenheit mit einem spannenden Kriminalfall gepaart, echt topp